Antworten
127 Beiträge • Seite 6 von 9
Beitragvon Deeplink » 02 Jun 2018 12:16
Hallo Torsten,

das muss am Wetter liegen :)

Meine Bartalgen sind heute auch schwarz und nicht mehr so hell wie auf den Bildern.
Weiterhin habe ich sie jetzt auch rechts auf dem Farn entdeckt und links vorne auf der Anubias.

Allerdings ist heute die Stellatus auch tatsächlich mal grün ^^

Sollte man gegen die Bartalgen jetzt noch aktiv vorgehen? Im Wiki hab ich was von Easy Carbo gelesen.
Eventuell befallene Blätter entfernen? Wobei das jetzt auch schon ein paar mehr sind.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 02 Jun 2018 17:39
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:das muss am Wetter liegen :smile:

Das behauptest du so... Was ich dir damit aber sagen wollte: Ich habe nicht groß die Eisenmenge erhöht (da enthält Sera Florena im Vergleich zu JBL Ferropol geringe Mengen), ich bin gleich auf stärker stabilisiert gegangen.

Der nächste Test für mich wäre JBL Ferropol zu verringern (ruhig runter auf 2,5 ml pro Woche), die Ergebnisse kenne ich dann in 2 Wochen.

Sollte man gegen die Bartalgen jetzt noch aktiv vorgehen? Im Wiki hab ich was von Easy Carbo gelesen.
Eventuell befallene Blätter entfernen? Wobei das jetzt auch schon ein paar mehr sind.

Letztes mal als Bartalgen bei mir erschienen sind musste ich nur die Menge vom Eisenvolldünger reduzieren, die sind dann innerhalb kürzester Zeit alleine wieder verschwunden.
Wenn du ein paar mit einer Pinzette entfernen kannst ist das ok, Easy Carbo und Co. würde ich mir wegen Bartalgen nicht kaufen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 02 Jun 2018 20:48
Hallo Torsten,

Das behauptest du so... Was ich dir damit aber sagen wollte: Ich habe nicht groß die Eisenmenge erhöht (da enthält Sera Florena im Vergleich zu JBL Ferropol geringe Mengen), ich bin gleich auf stärker stabilisiert gegangen.


Heißt also das stärker stabilisiert nicht wirklich ne Lösung ist oder? Würde sich mit dem Aussagen aus diesem Video decken: https://www.youtube.com/watch?v=FdvI3vEgjd8

Da wird auch beschrieben das man dann besser auf einen schnell verfügbaren Dünger wie den Flowgrow gehen soll. Den ich ja bereits nutze. Vielleicht hab ich doch zu wenig Co² im Becken. Meine auch das der Dauertest vor 1-2 Wochen noch mehr in Richtung hellgrün ging als jetzt.

Achja, ganz vergessen, bezgl. der Rotala rotundifolia, ich glaub die hebt sich dort nicht genug ab. Aber danke fürs Angebot. Kannst aber trotzdem gerne was von der Bonsai haben :)
Halbschatten besteht eigentlich nur wenn die stellata oben flutet, so wie es gerade der Fall ist. Daher hatte ich das in Gänsefüßchen gefasst :)
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 03 Jun 2018 09:34
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Achja, ganz vergessen, bezgl. der Rotala rotundifolia, ich glaub die hebt sich dort nicht genug ab. Aber danke fürs Angebot. Kannst aber trotzdem gerne was von der Bonsai haben
Halbschatten besteht eigentlich nur wenn die stellata oben flutet, so wie es gerade der Fall ist. Daher hatte ich das in Gänsefüßchen gefasst

ich habe auch eine größere Anubias barteri var nana übrig, Die ich dir anbieten könnte. Die ist aber garantiert nicht algenfrei (auf Der habe ich die Bartalgen entdeckt). Dann wäre zumindest ich meine Bartalgen los :)

Heißt also das stärker stabilisiert nicht wirklich ne Lösung ist oder?

Naja, ich habe den stark stabilisierten Dünger zusätzlich angewendet, ohne die Menge des schwächer stabilisierten Düngers zu reduzieren. Reduziere ich den schwächer stabilisierten Dünger (also Ferropol in meinem Fall), dann werde ich die Bartalgen wohl los (ohne das wieder Mängel an den anderen Pflanzen auftreten).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 05 Jun 2018 18:02
Nabend Zusammen,

@Torsten
Nee, noch mehr Bartalgen brauch ich nicht :D

Der Micro Basic Eisen ist heute angekommen. Auf der Packung steht ja bei Wöchentlicher Düngung 10ml je 100l.
Sprich ca. 15ml auf meine geschätzten 140l. Und du meintest davon dann erstmal 1/3 ja? Sprich nach dem Wasserwechsel dann 5ml Micro Basic Eisen und dann täglich 2ml Flowgrow erstmal probieren ja?

Wie macht ihr das mit dem Eisendünger und PO4 auf Stoßdüngen? Sollte man ja nicht beides gleichzeitig machen.
Momentan ist Sonntags der Wasserwechsel tag wo ich aktuell dann garkein Eisendünger dünge, sondern PO4, Bittersalz, Kalium und GH Boost N auf Stoß. Das so beibehalten und dann Montags den Micro Basic Eisen auf Stoß?
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 05 Jun 2018 19:06
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Nee, noch mehr Bartalgen brauch ich nicht :D

ach warum denn nicht?!?

Ich bin doch kein Unmensch, die Flasche mit Wasserstoffperoxid hätte ich auch mitgebracht.

Sprich nach dem Wasserwechsel dann 5ml Micro Basic Eisen und dann täglich 2ml Flowgrow erstmal probieren ja?

Ja, etwas in der Größenordnung scheint mir als Startpunkt ok zu sein.

Wie macht ihr das mit dem Eisendünger und PO4 auf Stoßdüngen?

Beim Mikro Basic Eisen sollte das relativ egal sein, PO4 + Eisen fällt nur aus, wenn das Eisen nicht durch einen Komplexbildner geschützt ist.
In Verbindung mit dem Flowgrow sieht es anders aus (sanft stabilisiert), da wür ich mindestens ein paar Stunden dazwischen vergehen lassen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 05 Jun 2018 19:33
Hallo Torsten,

alles klar, dann werde ich das mal so am Wochenende umsetzen :)
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Deeplink » 11 Jun 2018 06:59
Moin Zusammen,

wollte nochmal kurz Rückmeldung geben, der Test läuft nun. Habe gestern einen großen Wasserwechsel gemacht, ca. 80% und danach aufgedüngt mit dem Micro Basic Eisen. Blätter die sehr stark von Bartalgen befallen waren habe ich entfernt. Jetzt mal abwarten wie es sich weiter entwickelt. Ich werde berichten :)
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 11 Jun 2018 15:29
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:...der Test läuft nun.

ok.


Darf ich dir ein paar Gramm anbieten? Lieferung nach Arnsberg mache ich dann frei Haus :)

Rotala rotundifolia
Nur die ist in dem großem Litermaß (1,5 Liter), weitestgehend frei von sichtbaren Algen, Schnecken und Planarien habe ich sowieso nicht in dem Aquarium. Längenmäßig ist von 5 bis 50 cm so ziemlich alles drin.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 14 Jun 2018 12:17
Hallo Torsten,

nochmal Danke fürs Angebot, aber die rotundifolia kommt für mich nicht in Frage.

Ansonsten gibt es noch nicht viel zu berichten. Die Bartalgen sind noch da und die Mangelerscheinungen sind durch die geringere Eisendüngung wieder stärker geworden. Ich denke ich werde beim Wasserwechsel am WE mehr wie 5ml Micro Basic Eisen brauchen.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 07 Jul 2018 14:27
Hallo Mathias,

was macht die Kunst, Probleme gelöst? :smile:
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 08 Jul 2018 17:54
Hallo Werner,

nein, leider noch nicht :)
Ich werde da nicht ganz schlau draus.

Hatte ja begonnen den AR Eisen wöchentlich zu Düngen mit 8ml und Täglich 2ml Flowgrow.
Mangelerscheinungen sind nur etwas besser geworden, wenn überhaupt. Was sich aber seit dem Eisen Dünger geändert hat, ist das die Bartalgen regelrecht einen Boost bekommen haben und mittlerweile im ganzen Becken zu finden sind. Dazu haben sich an den Wurzeln auch noch ein paar Pinselalgen breit gemacht.

Also habe ich den Flowgrow weggelassen. Hat nichts gebracht, Bart und Pinselalgen weiter auf dem Vormarsch.
Zwischenzeitlich hatte ich dann im Wiki gelesen, das man heute wohl er ein CA:Mg:K Verhältnis von 2:1:0,5 anstrebt.
Also habe ich das mal umgesetzt und ich meine das seitdem das Grün der Pflanzen satter ist auch im Wachstum ließ sich ein Schub erkennen.

Heute hatte ich dann vor dem WW mal Eisen gemessen, 0,05 waren nachweisbar und das noch von der Stoßdüngung von vor einer Woche (8ml AR Eisen). Habe heute mal garkein EIsen gedüngt und werde das wohl auch die gesamte Woche nicht, in der Hoffnung das sich die Bartalgen wieder zurückziehen.

Wasserwerte sehen aktuell wie folgt aus:

GH 9
KH 5
Ph 6,9-7
Ca 44,2
Mg 22,1
K 11
No3 versuche ich zwischen 15-20 zu halten.
Po4 wird auf 0,71 aufgedüngt

Ansonsten ist jetzt der Plan zu schauen wie das Becken auf die eingestellte Eisendüngung reagiert.
Sprich ob die Bart/Pinselalgen zurückgehen und ob die Mangelerscheinungen wieder zunehmen.
Mehr fällt mir dazu aktuell auch nicht ein.

Gruß
Matthias
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 09 Jul 2018 12:50
Hallo Mathias,

wir hatten ja schon mal geschrieben bzgl. des Twinstar.
Ein Großteil der Bakterien sitzen auf Einrichtungsgegenstände sowie den Pflanzen.
Der Twinstar denke ich killt die ( Sterilisation).
Es wäre doch mal ein Versuch, den für 2 Wochen aus zu stellen.
Wenn dann keine Besserung eintritt, kannst du ihn ja wieder an machen.
Den Test hätte ich schon längst gemacht, anstelle hoch und runter zu düngen.
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 09 Jul 2018 14:26
Hallo Matthias,

werner hat geschrieben:Der Twinstar denke ich killt die ( Sterilisation).
Es wäre doch mal ein Versuch, den für 2 Wochen aus zu stellen.

ich wiederhole mich ungern:
unbekannt1984 hat geschrieben:Werner hat zumindest schon vermutet, durch den Twinstar könnten Mikronährstoffe verloren gehen. Als Problemlöser ist das Gerät sicher nicht schlecht, aber im Dauerbetrieb würde ich es nicht verwenden. Mach doch einfach mal den Test: Eine Woche ohne Twinstar - bei Problemen kannst du Ihn natürlich jederzeit wieder einschalten.

Aber das habe ich schon am 23. Mai hier vorgeschlagen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 09 Jul 2018 15:16
Hallo Zusammen,

da habt ihr beide Recht, das ihr das vorgeschlagen habt. Ich wollte aber erstmal versuchen und Erfahrungen sammeln, weil ich die Hoffnung hatte das es eine andere Ursache hat. Mittlerweile fällt mir sonst aber auch nichts mehr ein. So das ich es ausprobieren werde. Denn das Verhalten ist schon extrem Merkwürdig, da man gefühlt egal wie viel Dünger oben reinkippen kann, ohne das sich groß was verbessert.

Zumal der Hersteller ja sogar damit wirbt, das die Wasserbiologie nicht verändert wird.
Naja, wir werden sehen. Was meint ihr denn, Twinstar aus und dann Mit dem Flowgrow wieder täglich oder lieber den AR Eisen? Die Bartalgen würde ich natürlich wieder ganz gerne loswerden :)
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
127 Beiträge • Seite 6 von 9
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Was für ein Nährstoff fehlt hier
von AlexDozer » 02 Sep 2008 22:08
25 3300 von AlexDozer Neuester Beitrag
21 Sep 2009 13:46
Welcher Nährstoff fehlt?
Dateianhang von DrScratch » 10 Dez 2011 13:49
3 577 von DrScratch Neuester Beitrag
12 Dez 2011 21:54
Welcher Nährstoff fehlt meinen Pflanzen
Dateianhang von Heiko2602 » 24 Apr 2011 18:07
14 3123 von Heiko2602 Neuester Beitrag
25 Apr 2011 15:49
Welcher (Mikro-)Nährstoff fehlt meiner Staurogyne?
Dateianhang von Aniuk » 19 Mai 2011 10:21
11 1306 von Peda 22 Neuester Beitrag
26 Jul 2011 05:58
Welcher Mangel?? Fehlt doch noch ein Nährstoff????
Dateianhang von Gast » 23 Feb 2012 20:55
11 850 von Gast Neuester Beitrag
25 Feb 2012 18:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast