Antworten
85 Beiträge • Seite 3 von 6
Beitragvon werner » 17 Mai 2018 22:57
mit ‚weißem’, pflanzenverfügbarem Nähreisen
vorbeugend gegen gelbe, glasige Blätter (Eisenmangel)
exklusive Wirkstoffkombination mit Kalium und Mangan
sofort- und Depotwirkung
phosphat- und nitratfrei - nicht algenfördernd
optimale Wirkung im Dennerle Düngesystem (V30, E15, S7)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1414
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Thumper » 17 Mai 2018 23:06
Moin,

es ist Stickstoff (N) enthalten aber nicht Nitrat (NO3).
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1199
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 18 Mai 2018 02:20
Morgen...

werner hat geschrieben:Nitrat ist da aber nicht drin, das wäre mir neu.

Es ist laut Anleitung zwar nitratfrei, aber als NP-Dünger deklariert. Pro empfohlener Dosis (1 Tablette ≙ 0,9 g auf 100 Liter) führt es immerhin 0,9 mg Nitratäquivalente Stickstoff (in welcher Form auch immer) und 1 mg Kalium pro Liter zu.


Grüße
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5597
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 18 Mai 2018 08:12
Hallo,

Wuestenrose hat geschrieben:Es ist laut Anleitung zwar nitratfrei, aber als NP-Dünger deklariert.

hmm, auf der Website ist es als NK-Dünger deklariert. Ich denke du hast dich nur vertippt, im folgendem hast du von N und K geschrieben.

Wie stehst du eigentlich zu dem Nebenbestandteil Natriumsulfat? Das kommt ja nicht nur in geringen Mengen mit...

werner hat geschrieben:vorbeugend gegen gelbe, glasige Blätter (Eisenmangel)

Gelbe Blätter sind ein so unspezifisches Mangelsymptom, da kann es z.B. an Stickstoff, Magnesium oder Eisen mangeln, also Alles heilt E15 auch nicht.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 871
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 18 Mai 2018 12:15
'N Abend...

unbekannt1984 hat geschrieben:hmm, auf der Website ist es als NK-Dünger deklariert. Ich denke du hast dich nur vertippt, ...

Stimmt, das war ein Tippfehler.

Wie stehst du eigentlich zu dem Nebenbestandteil Natriumsulfat?

Es kann nicht nur Natriumsulfat sein. Die Nebenbestandteile sind deklariert als "7,05 % S wasserlöslicher Schwefel, 7,21 % Na wasserlösliches Natrium, ..." Wäre es nur Natriumsulfat, müsste die Deklaration "7,05 % S wasserlöslicher Schwefel, 5,06 % Na wasserlösliches Natrium" bzw. "10,5 % S wasserlöslicher Schwefel, 7,21 % Na wasserlösliches Natrium" lauten.

Pro empfohlener Dosis kommen 1,9 mg/l Sulfat und 0,65 mg/l Natrium ins Wasser. Ich halte das weitestgehend, außer in sehr kaliumarmem Wasser, für unkritisch.

Grüße
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5597
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon werner » 18 Mai 2018 13:01
Deeplink hat geschrieben:Hallo Werner,

nein, die LED Leuchte lässt sich nicht drosseln bzw. dimmen. Die kennt nur 100% oder aus.
Aber so stark ist sie von den Lumen her doch gar nicht. Der Licht Rechner sagt sogar gering :)

Du meinst E15 und Micro Basic gleichzeitig?
Das sind doch beides Eisenvolldünger oder nicht?


Hi Mathias,


der Lichtrechner berücksichtigt aber nicht ob ein Becken 2 Wochen alt oder 2 Jahre :wink:

du kannst auch erstmal nur 1/2 E15 dosieren,
die Blattspreiten sind relativ groß was mir sagt genug Spurenelemente.
Es kann ein wenig Eisen fehlen, das musst du probieren.

Dann mach mal folgenden Test, für 2 Std. Licht aus, so eine Art Mittagspause
Wenn das Licht wieder an geht, müssten deine Pflanzen besser /erholter aussehen.. Bei mir sieht das so aus 4,5-2-4
Durch die Beleuchtungspause erholt sich das ganze System und auf Ende wachsen die Pflanzen mehr.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1414
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Deeplink » 19 Mai 2018 19:18
Nabend Zusammen,

das gleicht ja bald schon einer Raketenwissenschaft :)

Wirklich ne Mittagspause? Da wird einen ja sonst fast durchweg von abgeraten ^^
Wie lange dauert das eigentlich, bis Mangelerscheinungen verschwinden, sofern die Rahmenbedingungen jetzt passen? Ich würde aktuell nämlich dazu tendieren erstmal noch nen paar Tage zu warten.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 162
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 19 Mai 2018 19:37
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Wie lange dauert das eigentlich, bis Mangelerscheinungen verschwinden, sofern die Rahmenbedingungen jetzt passen?

also komplett verschwinden, das kann dauern... Es sollte aber innerhalb von 14 Tagen deutlich besser werden.

Wirklich ne Mittagspause? Da wird einen ja sonst fast durchweg von abgeraten ^^

Also ich bin kein militanter Gegner der Mittagspause, probieren kann man es mal.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 871
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon werner » 19 Mai 2018 20:46
Deeplink hat geschrieben:Nabend Zusammen,

das gleicht ja bald schon einer Raketenwissenschaft :)

Wirklich ne Mittagspause? Da wird einen ja sonst fast durchweg von abgeraten ^^
Wie lange dauert das eigentlich, bis Mangelerscheinungen verschwinden, sofern die Rahmenbedingungen jetzt passen? Ich würde aktuell nämlich dazu tendieren erstmal noch nen paar Tage zu warten.


Hi Mathias,

Die wenigsten haben es verstanden wofür eine Mittagspause überhaupt eingesetzt wird.
Die Lichtpause soll ja den Sauerstoff runter CO2 rauf und Nährstoffe wieder Pflanzen verfügbar machen.
:wink: und keine Algen bekämpfen :lol:
Wie gesagt, du musst es ausprobieren dann wirst du sehen was ich meine.
Viele Leute reagieren einfach zu langsam.
Wenn bei mir ein paar Punkte auf der Scheibe sind, mache ich die sofort wech und warte nicht noch 1 Woche.
Wenn man eine Veränderung in die richtige Richtung macht, dann sieht man das spätestens nach ein paar Tagen.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1414
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon chrisu » 19 Mai 2018 21:31
Hallo Werner,

werner hat geschrieben:Bei mir sieht das so aus 4,5-2-4
Durch die Beleuchtungspause erholt sich das ganze System und auf Ende wachsen die Pflanzen mehr.

Machst du immer Mittagspause oder nur bei Problemen?
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1945
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon werner » 20 Mai 2018 11:16
Hi Christian,

wenn ich Probleme habe und die Pflanzen irgendwie gestresst aussehen.
Ich habe auch schon 3 oder 4 Std. Pause gemacht, dann hat man zu Abend hin mehr vom Becken.
Ich habe nur positive Erfahrungen damit gemacht. Gegen Algen muss man schon 2-3 Tage kompl. abdunkeln dann bringt das auch was.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1414
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Deeplink » 20 Mai 2018 11:39
Hallo Zusammen,

hm ok, dann werde ich das mal probieren. Dann einfach 4-2-4 ja?
Dünger erstmal so lassen? Oder schon versuchen mehr Eisen reinzubringen?
Die Stellatus wird von Tag zu Tag grüner würde ich sagen. Gleich mal nen Foto machen, Licht ist aktuell noch aus.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 162
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Matz » 20 Mai 2018 12:22
Hallo Ihr,
eine Mittagspause macht m.M.n. nur dannrichtig Sinn (im Sinne dessen, was Werner geschrieben hat), wenn sie mind. 4 Std. dauert, denn das ist wohl die benötigte Zeit, die Pflanzen brauchen, um den Stoffwechsel von Tag auf Nacht (und umgekehrt) umzustellen.
Wo ich das nochmal gelesen habe, weiß ich nicht mehr :? ; war aber ein Thema hier im Forum.
Klar wird das über den gesamten Zeitraum nach und nach passieren.
In dem nicht gefundenen Beitrag war davon die Rede, dass kürzere Zeiten aber für die Pflanzen erheblich mehr Stress verursachen, weil sie innerhalb eines in eine definierte Richtung laufenden Prozesses quasi schon mittendrin diesen wieder umkehren müssen.
Ich habe jetzt keine Zeit, nach diesem Beitrag zu suchen. Evtl. findet ihn ja jemand anderes.
Meine Mittagspausen dauern immer mind. 4,5 Std., bei manchen Becken auch 5 Std. !
Negative Auswirkungen habe ich dadurch bislang nicht gahabt. Wer meine diversen Becken-Vorstellungen und die Bilder der Pflanzen kennt, weiß, dass die immer sehr gut gewachsen sind (und es immer noch tun :-) ).
Ob es positive gibt (ausser, dass ich abends nach der Arbeit beleuchtete Becken habe), kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich schon immer Mittagspausen habe :wink: .
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2439
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 20 Mai 2018 12:47
'N Abend...

Aus der Dunkelheit benötigt die Pflanze nur wenige Minuten, um ihren Stoffwechsel in Schwung zu bringen, Stichwort "Kautsky-Effekt".

Für den umgekehrten Weg ist es schwierig, Zahlen zu finden. Nimmt man als Indiz dafür, daß die Pflanze "schläft", die vollständige Rückbildung des Phytochroms P730 in die inaktive Form P660, so dauert das erstens Stunden und benötigt zweitens vollständige Dunkelheit. Licht in Mondlichtstärke reicht bereits, den Prozeß zu stören. Grower achten bei ihren Hanfpflanzen daher darauf, daß sie eine Periode vollständiger Dunkelheit bekommen - sonst produzieren sie nur Kopfweh, aber kein THC :smoke:

Für unsere Aquarienpflanzen ist das eher weniger von Belang. Dann legen sie sich halt nicht vollständig schlafen.

Grüße
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5597
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon chrisu » 20 Mai 2018 13:48
Hallo,

um den Pflanzen in Starklichtbecken eine Verschnaufpause zu gönnen wäre es wahrscheinlich besser die Lichtstärke für ein paar Stunden deutlich zu reduzieren als das Licht komplett auszuschalten.
Ich denke das wäre doch ein guter Kompromiss um Pflanzen einerseits eine starke Beleuchtung zu bieten aber andererseits ihren Stoffwechsel nicht während der ganzen Beleuchtungszeit auf Vollgas laufen zu lassen.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1945
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
85 Beiträge • Seite 3 von 6
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Was für ein Nährstoff fehlt hier
von AlexDozer » 02 Sep 2008 22:08
25 3261 von AlexDozer Neuester Beitrag
21 Sep 2009 13:46
Welcher Nährstoff fehlt?
Dateianhang von DrScratch » 10 Dez 2011 13:49
3 544 von DrScratch Neuester Beitrag
12 Dez 2011 21:54
Welcher Nährstoff fehlt meinen Pflanzen
Dateianhang von Heiko2602 » 24 Apr 2011 18:07
14 3055 von Heiko2602 Neuester Beitrag
25 Apr 2011 15:49
Welcher (Mikro-)Nährstoff fehlt meiner Staurogyne?
Dateianhang von Aniuk » 19 Mai 2011 10:21
11 1264 von Peda 22 Neuester Beitrag
26 Jul 2011 05:58
Welcher Mangel?? Fehlt doch noch ein Nährstoff????
Dateianhang von Gast » 23 Feb 2012 20:55
11 783 von Gast Neuester Beitrag
25 Feb 2012 18:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ebs und 4 Gäste