Antworten
127 Beiträge • Seite 2 von 9
Beitragvon Gast » 09 Mai 2018 19:07
Deeplink hat geschrieben:Hallo Zusammen,

@Torsten
Rößler kenne ich. Hätte ich jetzt eher bei Masse statt Klasse eingestuft.

@Werner
Gerade nochmal nachgemessen. KH=2 und GH=5. Soil zieht also noch KH raus.


Hallo Mathias,

Wenn der Soil noch Kh schluckt, dann wird er auch GH aufnehmen. Es könnte auch Magnesium oder Calcium fehlen.
Deshalb schrieb ich ja die Grundversorgung sicherstellen.

Ich würde einen WAW machen und alles reseten.
Ich habe beispielsweise beim Knottsoil alle 2 Tage einen 80% WAW gemacht und das zwei Wochen lang
mit Ausgangswasser KH10. Da sahen die Pflanzen auch so ausgewaschen aus.
Der hat Unmengen PO4 geschluckt und and andere Minerale und auch Spurenelemente.
Nach 2Wochen war der Soil gesättigt.
Ich kenne den Tropica nicht so genau, aber kann mir schon vorstellen, das er die selben Eigenschaften hat:wink:
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 11 Mai 2018 09:49
Hallo Werner,

habe mal bei Tropica auf der Homepage nachgesehen, dort steht:
Aquarium Soil ist außerdem ein aktiver Bodengrund, der den pH-Wert senkt und einen schwachen Einfluss auf die Chemie des Wassers hat. Deshalb empfehlen wir in den ersten vier Wochen nach der Neuanlage des Aquariums mindestens zwei Wasserwechsel (25-50%) pro Woche.


Das würde deine Annahme ja stützen. Allerdings habe ich das ja zumindest 3 Wochen lang gemacht.
Was meinst du mit resetten? Einen großen Wasserwechsel (80%) und dann wieder alles neu aufdüngen?
Oder sollte ich jetzt erstmal wieder 2 mal die Woche Wasserwechseln, bis das Soil keine KH mehr zieht?

Oder könnte/sollte man auch einfach die Düngung entsprechend erhöhen?

Magnesium hab ich letzte Woche noch gemessen, da hat der Wert noch gepasst. Calcium kann ich aktuell nicht messen, habe ich keinen Test für. Kalium lag beim letzten Test bei 10ml/l laut JBL Test.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 11 Mai 2018 11:06
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Was meinst du mit resetten? Einen großen Wasserwechsel (80%) und dann wieder alles neu aufdüngen?

resetten sind 2 große (80 .. 90%) Wasserwechsel hintereinander.

Oder sollte ich jetzt erstmal wieder 2 mal die Woche Wasserwechseln, bis das Soil keine KH mehr zieht?

Eigentlich will man ja die leicht enthärtende Wirkung vom Soil um KH und pH im niedrigem Bereich zu halten. Richtig ausgelutschter Soil macht das halt nicht mehr.

Oder könnte/sollte man auch einfach die Düngung entsprechend erhöhen?

Was hast du denn noch an Düngern zur Hand? Dolomitkalk würde KH und GH anheben und Calcium/Magnesium bringen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gast » 11 Mai 2018 14:43
[quote="Deeplink"]Hallo Werner,

habe mal bei Tropica auf der Homepage nachgesehen, dort steht:
[quote]Aquarium Soil ist außerdem ein aktiver Bodengrund, der den pH-Wert senkt und einen schwachen Einfluss auf die Chemie des Wassers hat. Deshalb empfehlen wir in den ersten vier Wochen nach der Neuanlage des Aquariums mindestens zwei Wasserwechsel (25-50%) pro Woche.[/quote]

Das würde deine Annahme ja stützen. Allerdings habe ich das ja zumindest 3 Wochen lang gemacht.
Was meinst du mit resetten? Einen großen Wasserwechsel (80%) und dann wieder alles neu aufdüngen?
Oder sollte ich jetzt erstmal wieder 2 mal die Woche Wasserwechseln, bis das Soil keine KH mehr zieht?

Oder könnte/sollte man auch einfach die Düngung entsprechend erhöhen?

Magnesium hab ich letzte Woche noch gemessen, da hat der Wert noch gepasst. Calcium kann ich aktuell nicht messen, habe ich keinen Test für. Kalium lag beim letzten Test bei 10ml/l laut JBL Test.[/quote]

Hallo Mathias,

Ich würde einen großen WAW machen soviel wie geht.
Alles frisch auf Düngen.
Am besten nur Leitungswasser ,die Carbonat Härte muss hoch .
Anschließend nicht so viel CO2 geben, beobachte die Pflanzen die müssen sprudeln und wirst merken wenn du noch mehr CO2 gibst , das dieses sprudeln der Pflanzen weniger wird.
Dann bist du aus dem Optimalen Bereich raus. Dann wieder weniger CO2 dosieren, bis es wieder kräftig sprudelt.
Mein Dennerle CO2 Ei ist fast blau :wink:
Der optimale KH für die meisten Pflanzen 6-4. darunter wächst es bei mir nicht mehr so gut .
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Mai 2018 06:27
Hallo Matthias,

ich kann es einrichten die Tage nach Arnsberg zu kommen. Ich habe ebenfalls ein paar Stängel Rotala Rotundifolia (jetzt nicht so intensiv gefärbt wie Die von Werner), die ich dringend schneiden müsste. Es ist nicht die riesige Menge, aber die haben angefangen Seitentriebe und fliegende Wurzeln zu bilden.
Die würden sich da in der Lücke im Hintergrund ziemlich gut machern (zumal wenn die Färbung der Stellatus nachlässt).

Also, das (gratis) Angebot steht :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 13 Mai 2018 16:19
Hallo Zusammen,

alles klar. Ich behandel grade gegen die Saugwürmer bei meinen Garnelen und werde dann danach den Reset machen. Bietet sich ja an alleine schon um das Medikament wieder aus dem Wasser zu bekommen. Danach werde ich dann wieder aufdüngen. Vermutlich diesmal mit etwas mehr PO4 als sonst. Die letzten Tage habe ich auch schon 3ml Flowgrow gedüngt anstatt 2ml und das dann auch erst Nachmittags, wenn das Licht schon an war. Wir werden sehen was es bringt :)

@Torsten
Danke fürs Angebot, aber die Lücke hinten soll garnicht geschlossen werden :)
Werde jetzt erstmal versuchen meine Düngung in den Griff zu bekommen, bevor ich Pflanzentechnisch etwas verändere. Mal sehen ob ich die stellatus wieder hinbekomme. Sie hat zumindest an den Schnittflächen neue Triebe gebildet.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Deeplink » 14 Mai 2018 17:35
Nabend Zusammen,

so, habe gestern den Reset gemacht und heute dann folgende Werte gemessen:
KH = 4
GH = 5
NO3 = 5
K = 7
Mg = 10

Danach habe ich folgendes errechnet und soeben gedüngt.
Leider lassen sich die Tests zu Mg und K schwer ablesen bzw. sind reine Schätzeisen, wie ich finde.
Anbei noch meine Berechnung:

Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 15 Mai 2018 13:57
Hallo,

die Werte hören sich gut an :thumbs:
und wie sehen jetzt die Pflanzen aus?
Bild wäre nett :smile:
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 15 Mai 2018 17:07
Hallo Werner,

ich denke sie sehen etwas besser aus. Tu mich noch echt schwer das zu bewerten :)
Aber Bilder habe ich natürlich für dich, frisch gemacht ;)

Dateianhänge

Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 15 Mai 2018 17:31
Hallo Matthias,

die P. stellatus kann sich wohl immernoch nicht zwischen weiß und lila entscheiden, auch andere Pflanzen sehen mir noch gelblich aus. Selbst wenn die Mängel jetzt behoben sind, dann dauert es etwa 2 Wochen, bis eine sichtbare Besserung zu erkennen ist.

Also schön beobachten.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 15 Mai 2018 17:49
Hallo Torsten,

ja die stellatus ist echt extrem, immerhin hat sie an den Schnittkanten neue Ausleger generiert und assimilieren tut sie auch. Schauen wir mal wo die Reise hingeht. Ich werde das natürlich weiter beobachten. Ich finde die Myriophyllum mattogrossense ist nicht mehr ganz so hell, vor allem von oben die Triebspitzen. Auch die Alternanthera reineckii 'Mini' finde ich ist rötlicher geworden. Die Staurogyne respens wächst irgendwie kaum, schon seit Anfang an sehr verhalten unterwegs.

Wenn ich dann mal irgendwann die Düngung in Griff hab, muss ich auf jedenfall nochmal hier und da was ändern. Vor allem an der linken Seite, die gefällt mir noch nicht so.
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Gast » 16 Mai 2018 19:18
Hallo Mathias,

das es mehr blubbert ist schon mal gut.
Ich meine die Pflanzen würden etwas kräftiger von der Farbe aussehen, ist natürlich auf Bildern schlecht zu beurteilen.
Die Stellata fehlt glaube ich Mikros .
Wenn das mein Becken wäre, würde ich 1/2 E15 und einen Volldünger bspw. Mikro Basic vorsichtig dosieren.
Das Ergebnis sieht man sehr schnell .
Deine Leuchte hat ordentlich Dampf, kannst du die etwas drosseln?
Es ist nicht optimal, bei Mängeln volle pulle zu beleuchten.
Du musst dringend die Sonne reduzieren, dann wird auch alles etwas entspannter :smile:
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Deeplink » 17 Mai 2018 14:33
Hallo Werner,

nein, die LED Leuchte lässt sich nicht drosseln bzw. dimmen. Die kennt nur 100% oder aus.
Aber so stark ist sie von den Lumen her doch gar nicht. Der Licht Rechner sagt sogar gering :)

Du meinst E15 und Micro Basic gleichzeitig?
Das sind doch beides Eisenvolldünger oder nicht?
Gruß
Matthias
Deeplink
Beiträge: 178
Registriert: 25 Apr 2009 12:06
Wohnort: Arnsberg
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 17 Mai 2018 21:40
Hallo Matthias,

Deeplink hat geschrieben:Du meinst E15 und Micro Basic gleichzeitig?
Das sind doch beides Eisenvolldünger oder nicht?

E15 liefert vor allem vergleichsweise hohe Mengen an Eisen und Mangan (Dennerle mischt dort aber auch viel Nitrat und Kalium hinein).
Über Nebenbestandteile wie Natriumsulfat kann man jetzt streiten...

Den Rest kannst du in diesem Thread mit Datum vom 9.5. nachlesen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gast » 17 Mai 2018 22:45
Hallo Torsten,

E15 = 2wertiges Eisen und etwas Kaium . Nitrat ist da aber nicht drin, das wäre mir neu.
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
127 Beiträge • Seite 2 von 9
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Was für ein Nährstoff fehlt hier
von AlexDozer » 02 Sep 2008 22:08
25 3287 von AlexDozer Neuester Beitrag
21 Sep 2009 13:46
Welcher Nährstoff fehlt?
Dateianhang von DrScratch » 10 Dez 2011 13:49
3 569 von DrScratch Neuester Beitrag
12 Dez 2011 21:54
Welcher Nährstoff fehlt meinen Pflanzen
Dateianhang von Heiko2602 » 24 Apr 2011 18:07
14 3111 von Heiko2602 Neuester Beitrag
25 Apr 2011 15:49
Welcher (Mikro-)Nährstoff fehlt meiner Staurogyne?
Dateianhang von Aniuk » 19 Mai 2011 10:21
11 1294 von Peda 22 Neuester Beitrag
26 Jul 2011 05:58
Welcher Mangel?? Fehlt doch noch ein Nährstoff????
Dateianhang von Gast » 23 Feb 2012 20:55
11 833 von Gast Neuester Beitrag
25 Feb 2012 18:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast