Post Reply
26 posts • Page 2 of 2
Postby Wuestenrose » 31 Aug 2016 14:40
Mahlzeit…

Ewald wrote:Interessieren mich Werte zwischen 1 und 10 mg/l NO3 habe ich ohne ein Fotometer keine Chance, da es nur 2 Farbfelder für diesen Bereich gibt.

Aber man kann trotzdem erkennen, ob der Wert näher bei 1 oder näher bei 10 liegt. Und mehr braucht man nicht zu wissen.

Einsteiger sind anfällig für den Wasserwertefetischismus und Genauigkeitsfimmel. Aber man wird kein besserer Aquarianer dadurch, wenn man die Wasserwerte in buchhalterischer Manier in irgendwelche Tabellen einträgt.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 31 Aug 2016 15:15
Hallo,


Interessieren mich Werte zwischen 1 und 10 mg/l NO3 habe ich ohne ein Fotometer keine Chance, da es nur 2 Farbfelder für diesen Bereich gibt.


genau dadrum habe ich mir schon Gedanken gemacht. Allerdings im Bereich zwischen 0 und 1mg/l.
Mein Hauptintresse gilt Pflanzen, in deren Biotopen mit unseren Tests egal ob mit oder ohne Fotometer kein NO3 zu finden ist. Meine Idee für den nächsten Urlaub in so einem Biotop ist eine deffinierte Menge Wasser per Kochen zu reduzieren, dann das Konzentrat zu messen und das Ergebnis (so es eins gibt) zu multiplizieren. Spricht da was dagegen?

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1220
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby foxi » 01 Sep 2016 00:25
java97 wrote:Mit den Tests von Anton Gabriel habe ich vor Jahren keine guten Erfahrungen gemacht.
Starke Qualitätsschwankungen mit erheblichen Ungenauigkeiten waren damals der Fall.

Hi,
als bekennender Wasserwertefetischer :lol: kann ich Aktuell sagen das die Test wunderbar mit dem Fotometer funktionieren, und die Meßergebnisse absolut ok bzw nachvollziehbar sind. Habe hier am Start No3,FeS,Po4,K,Mg und schreibe mir die Werte sogar auf.
Der No3 Test von AG zeigt bei mir gegenüber den von M&N 2-3mg/l weniger an und das ist ok für mich.

@ Dominik, den M&N Test kannst du zB hier im Shop bestellen
Lg vom Volker
Meine Aquarien bei Einrichtungsbeispiele.de Inspiration-of-community / Der Kübel / Kap Lopez Castle
User avatar
foxi
Posts: 118
Joined: 17 Feb 2015 13:16
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 01 Sep 2016 06:19
Hallo Helmut,
Off Topic
moskal wrote: Spricht da was dagegen?

nein, nur gegen das multiplizieren. ^^

Bei mir dreht sich bei solch geringen Werten sofort das Kopfkarussell. Wo kriegt die Pflanze dann Stickstoff her, wenn sie nicht massive Mängel anzeigt?

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby moskal » 01 Sep 2016 07:06
Morgen Nik,

dividieren natürlich...

Bei mir dreht sich bei solch geringen Werten sofort das Kopfkarussell. Wo kriegt die Pflanze dann Stickstoff her, wenn sie nicht massive Mängel anzeigt?

ich schätze, daß Stickstoff dann nicht als Nitrat sondern in anderer Form vorliegt. Oder daß die Pflanzen ihre eigenen Bakterien zum Stoffwechsel hat und so auf organische Masse Zugriff hat. Vielleicht Cyanos? In der Umgebung solcher Pflanzen ist es gerne mal sehr sauer und vermutlich unpassend für Nitrobacter.
Mich würde interessieren, ob sich überhaupt etwas nachweisen lässt.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1220
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Wuestenrose » 01 Sep 2016 07:22
Morgen…

nik wrote:Wo kriegt die Pflanze dann Stickstoff her, wenn sie nicht massive Mängel anzeigt?

Gemäß dieses Buches

von den Stickstoffixierern. Eine weitere Aussage des Buches ist, daß die Pflanzen in der Natur stickstoff- und nicht etwa phosphatlimitiert sind.

Ich bin noch nicht dazugekommen nachzusehen, ob der Wetzel und der Schwoerbel diese Aussagen verifizieren.

Laut dieses Artikels nehmen die Pflanzen übrigens Nitrat lieber über die Wurzeln und Ammonium lieber über die Blätter auf.


Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 01 Sep 2016 07:53
Hi,

Nitrat ist im Boden eben nicht "haltbar" respektive wird ausgewaschen, ich denke da auch an Stickstofffixierer.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby bocap » 01 Sep 2016 11:31
Hallo,

nik wrote:Nitrat ist im Boden eben nicht "haltbar" respektive wird ausgewaschen
Wohin soll das denn im Aquarium ausgewaschen werden? Das bezieht sich doch nur auf Ackerböden wo das dann im Grundwasser landet.

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1353
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby java97 » 01 Sep 2016 22:07
Hallo Frank,
Frank2 wrote:Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum TEURE Tests gekauft werden müssen. Es ist doch absolut egal, ob man N03 10 oder 15 drin hat. das hat keinerlei Relevanz. Auch 30 ist ok ebenso wie 5. Aber so ungenau sind nichmal Stäbchentests. :lol:
...
Der Erfolg eines Beckens hängt von völlig anderen Kriterien ab.


Du hast doch schon oft genug geschrieben, dass Du niedrige NO3-Werte in weniger stark beleuchteten Aquarien für sinnvoller erachtest, von wegen Algenwuchs und so...und jetzt ist´s egal, ob 5 oder 30 mg/l?
Und wie ermittelst Du die? Ich denke mal, rein rechnerisch?
Bei mir funktioniert das nicht, denn ich mache keine Wasserwechsel. Nur mit rechnen komme ich da nicht weit.
Es müssen also Verbräuche ermittelt werden und dafür benötige ich möglichst genaue Tests.
Dem JBL z.B. sagt man nach, teilweise um bis zu 100% abzuweichen. So ein Risiko (20 oder 40 mg/l NO3 machen für mich schon einen Unterschied) möchte ich nicht mehr eingehen. Auch mit dem Wasserpantschertests habe ich vor ein paar Jahren schon ähnliche Erfahrungen gemacht und habe das nur durch Gegentesten mit einer Referenzlösung herausbekommen und eine Referenzlösung selbst anzurühren, ist kein so dramatischer Aufwand.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Frank2 » 03 Sep 2016 10:31
Moin Volker

da musst Du was missverstanden haben. Ich habe noch nie gesagt N03 hoch -> Algen. Ich sage aber dass es in keinster Weise notwendig ist N03 auf hohe Werte aufzudüngen (für viel Geld) und es hierdurch keinen Nutzen gibt.
Und zwar egal welche Beleuchtung. Bei P04 sehe ich die Sache allerding anders, ebenso bei K. N03-Empfehlungen im Zusammenhang mit der sonstigen Makrodüngung zu sehen.
Ich habe früher reine Fischbecken gehabt mit 40, 50 mg/l, und Algen sind in solchen (ansonsten ungedüngten ) Becken kein Problem.
Der N03 Test von Salifert ist sehr gut, den empfehle ich auch. Da kann man auch in den niedrigen Bereichen unter 10 gut ablesen, wo man steht. Wenn jmand sein Beclen auf 20 einstellen will (warum auch immer!) ist er auch gut.
Natürlich musst Du im Altwasserbecken anders hantieren. Ich wechsel 10-14 tägig Wasser und dünge in einem laufenden Becken, indem ich grad nicht experimentiere, immer dieselbe Menge N03 + K (mittels KNO3 und Leitungswasser/Osmosemix) auf, ebenso P04 und Mg. Das Spiel wiederholt sich doch bei jedem WWechsel aufs Neue, warum sollte man das immer wieder aufs Neue messen? Die ersten Monate macht es natürlich Sinn die Verbrauchswerte zu ermitteln aber danach rollt doch der Zug auf seinem Gleis und es müssen nur sehr selten Weichen gestellt werden.
Es ist in keiner Weise notwendig teure Tests zu kaufen, die aufs Genaueste die Werte ermitteln können. Das war die Grundaussage. Ob ein Becken funktioniert hängt auf keinen Fall davon ab ob man nun N03 8 oder 11 drin hat.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby garnele1234 » 04 Sep 2016 21:00
java97 wrote:Hi,
PO4: JBL
NO3: M&N


Hi,

der Meinung bin ich auch.

mfg Andreas
garnele1234
Posts: 1083
Joined: 18 May 2013 10:42
Feedback: 124 (96%)
26 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Wassertests
by chrisu » 11 Aug 2007 17:46
8 1257 by Tobias Coring View the latest post
14 Aug 2007 07:04
Wassertests ???
by wolbro » 22 May 2008 22:37
1 528 by Jay View the latest post
22 May 2008 22:42
Wassertests
by Polarfuchs4711 » 27 Jun 2011 19:47
1 330 by TOMXY View the latest post
27 Jun 2011 19:57
Genauigkeit von Wassertests
by Diethard » 29 Jun 2009 20:10
4 582 by Roger View the latest post
29 Jun 2009 21:46
Brauche Hilfe bei Wassertests
by cameron » 17 Apr 2012 13:51
0 389 by cameron View the latest post
17 Apr 2012 13:51

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests