Post Reply
75 posts • Page 5 of 5
Postby Juergen9544 » 02 Dec 2013 15:29
Hallo Dennis,

hau das HCC raus.... gammelt nur und bringt auch nur Wasserbelastung mit sich..... und es soll eh raus somit kannst es auch gleich machen.

Liebe Grüße Jürgen
Nur die Harten komm' in Garten
User avatar
Juergen9544
Posts: 259
Joined: 19 Apr 2013 22:15
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 02 Dec 2013 16:04
Wunderbar!

Der Anblick stört mich :keule: Dann sehe ich lieber dunkles Soil^^

lG Dennis
Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 29 Dec 2013 16:46
Guten Abend

heute möchte ich mal einen kleinen Zwischenstand zu meinem Becken zeigen.

Vor einigen Wochen habe ich das Becken neu bepflanzt und ein Großteil der alten Bepflanzung existiert nicht mehr. Derzeit wächst alles ziemlich gut und ich hoffe das es weiterhin so bleibt.

Leider fällt es mir immernoch ziemlich schwer, den wöchentlichen Verbrauch an Nährstoffen zu ermitteln, da ich das Gefühl habe das dies immer wieder unterschiedlich ist. Somit bin ich gezwungen die Werte immer wieder neu zu ermitteln und aufzudüngen. Das ist ziemlich aufwendig, wie ich finde...

derzeitige Werte nach TWW und Stoßdüngung (gestern):

Fe 0,1 mg/l
P04 0,5 mg/l
No3 ca. 15 mg/l

Leider kann ich nicht mit besseren Fotos dienen.

lG Dennis

Attachments

Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Juergen9544 » 30 Dec 2013 16:37
Hallo Dennis,

freut mich zu lesen, dass deine Pflanzen nun besser :grow: .
Die Wasserwerte die du angegeben hast sind durchaus brauchbar. Mit der Berechnung meiner Verbrauchswerte stehe ich auch etwas blöd da.... bei mir total unterschiedlicher Eisenverbrauch und ich kann relativ schlecht das Eisen kostant halten.... am einen Tag habe ich 0,15 und am nächsten Tag schon 0,25 und dann bleibt er Tagelang gleich, weswegen ich öfter dann auch einige Tage kein Eisenvolldünger zugebe. Was ich mir schon überlegt habe, wäre die halbe Menge der Wochendüngung als Stoßdüngung zu machen und den Rest mit Tagesdünger ausgleichen für den Fall dass das Eisen weiterhin so bleibt wie es im Moment gerade bei mir läuft. Meine neue LED-Beleuchtung kommt in der 3. Januarwoche und ich warte schon sehnsüchtig drauf..... mal schauen was dann die 25500 Lumen mit den Pflanzen anstellen :nasty: :D

Liebe Grüße Jürgen
Nur die Harten komm' in Garten
User avatar
Juergen9544
Posts: 259
Joined: 19 Apr 2013 22:15
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 08 Jan 2014 12:08
Hallo Jürgen,

das klingt alles sehr kompliziert :). Über diese Dinge habe ich mir in den letzten Wochen meinen Kopf zerbrochen. Ich komme zwar besser klar, als am Anfang, aber so richtig durchblicke ich das alles immer noch nicht. Es fehlt einem die Kontrolle und Sicherheit. manchmal messe ich jeden Tag meine Wasserwerte, da meine größte Angst ist, das sich Nährstoffe Nicht verbrauchen und dann Probleme verursachen.

Gruß Dennis
Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby fischbock » 08 Jan 2014 13:23
Hallo Dennis,

es ist aber auch die Frage, ob man es sich so "kompliziert" machen muss, wie viel Kontrolle und Sicherheit man wirklich braucht.
Ich habe mich zu Anfang auch mit Messen und Verbrauchsermittlung ziemlich verrückt gemacht. Als Informatiker mit Hang zum Perfektionismus wollte ich auch etwas exakt Bestimm- und Reproduzierbares.

Auf der einen Seite glaube ich, mittlerweile verstanden zu haben, wie (un)realistisch es ist, dieses Ziel mit herkömmlichen Mitteln (Nichtprofitests) zu erreichen, falls es in so einem komplexen System überhaupt zu erreichen ist. Und auf der anderen Seite halte ich es auch nicht mehr für so notwendig, es möglichst exakt zu betreiben.

*Gibt es überhaupt einen exakten Wochenverbrauch, den ich 1:1 auf die nächste und übernächste Woche übertragen kann -selbst wenn ich bis auf die dritte Stelle hinter dem Komma genau messen könnte ?
Was macht es dem Becken wirklich aus, wenn die IST-Werte in einem gewissen Rahmen von den Idealwerten abweichen ?
Macht es immer Sinn, nach dem Maximum zu streben, solange es ordentlich läuft.*

Ich mache es mittlerweile so, dass ich aus den Messungen zumindest die Tendenz (Nährstoffverbrauch oder Ansammlung zw. den WW ) und Dimension (z.B. als Hausnummer 1, 5 oder 10 mg/l) kenne.

Einmal die Woche wechsele ich 50% und messe danach die entsprechenden Werte, die dann mit Stoßdüngung auf meine "Idealwerte" gebracht werden. Diese Werte halte ich dann über die Woche mit täglicher (oder drei Mal die Woche) Düngung "Pi mal Daumen" relativ konstant. Über die Woche schaue ich mir dabei die Pflanzen relativ genau an, z.B. P. stellatus, und wenn ich dann der Meinung bin, dass sie eine Extraportion N außer der Reihe vertragen können, gibt es die. Habe ich mal keine Zeit oder Lust zur täglichen Düngung, gibt es am nächsten Tag halt die doppelte Dosis, oder auch nicht.

Langer Rede kurzer Sinn:

So lange ich kein konkretes und wirkliches Problem habe, mache ich aus dem Messen keine Wissenschaft mehr, und achte nur im Groben darauf, dass Mengen und Verhältnisse im Groben stimmen.
Das ich mit dem Ansatz schlechter fahre als vorher, kann ich zumindest an der wöchentlich ausgetragenen Pflanzenmenge -die ich aber auch nicht auf die Waage lege :besserwiss: -nicht feststellen.


Gruß,

Dirk.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Posts: 250
Joined: 29 Apr 2013 19:20
Location: Köln
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 10 Jan 2014 08:50
Hallo fischbock,

vielen Dank für deinen Beitrag. Vermutlich hast du Recht. Mir wurde bereits von mehreren Seiten gesagt, dass ich mir zuviel Stress mache.
Dann wäre ein wöchentliches Messen zum TWW und anschließender Stoßdüngung der wichtigste Schritt.

Würdest du sagen das ich mit der täglichen Dosis, welche die Produktbeschreibung (AquaRebell) hergibt keine Überdüngung herbeiführen KANN!?

Gruß Dennis
Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby fischbock » 10 Jan 2014 10:38
Hallo Dennis,

Dennis25 wrote:Hallo fischbock,

vielen Dank für deinen Beitrag. Vermutlich hast du Recht. Mir wurde bereits von mehreren Seiten gesagt, dass ich mir zuviel Stress mache.
Dann wäre ein wöchentliches Messen zum TWW und anschließender Stoßdüngung der wichtigste Schritt.


Aus meiner Sicht, ja.

Wenn die Werte deines WW einigermaßen konstant sind, kannst Du mit dieser Messung zumindest grob auch noch erkennen, wie sich dein Becken in der Phase zw. den WWs verhalten hat.

Als Beispiel:
Nach letztem WW NO3 auf 20 mg/l aufgedüngt und durch tägl. Gabe 10 mg/l nach gedüngt. WW hat 0mg/l und es werden 50% gewechselt.

Eine Woche später machst Du wieder WW und Messung. Misst Du jetzt

- 5mg/l, hattest Du zum Schluss noch 10 mg/l NO3 im Becken. Es wurde also mehr verbraucht als nachgedüngt. Wenn Dir dabei im Becken nichts Negatives auffällt, Brauchst Du auch nichts verändern. Wenn Du sehen möchtest, ob sich noch etwas verbessern lässt, erhöhst Du die Dosis der Tagesdüngung.

- 10mg/l, hat dein Becken das verbraucht, was Du zu gedüngt hast, prima.

- 15mg/l, hat dein Becken gar nichts verbraucht. Ist das ein einmaliger Fall, und fällt Dir auch sonst während der Woche keine negative Veränderung auf, nimmst Du das so (also Messfehler?) hin. Wiederholt es sich --> Reduzierung der Wochendosis --> Urschachenforschung, warum nichts verbraucht wird.



Würdest du sagen das ich mit der täglichen Dosis, welche die Produktbeschreibung (AquaRebell) hergibt keine Überdüngung herbeiführen KANN!?


Das kann ich natürlich nicht, die Frage ist aber, ist Überdüngung = Problem. Um von vorn herein zu vermeiden, dass eine Überdüngung zum Problem werden kann, kannst Du ja mit der halben Dosis -oder nur alle zwei Tage- anfangen.


Gruß,

Dirk.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Posts: 250
Joined: 29 Apr 2013 19:20
Location: Köln
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 12 Jan 2014 11:29
Hallo fischbock,

danke für deine ausführliche Erklärung und den tollen Beispielen. Dann werde ich mich mal an dieses Verfahren halten und mit der halben Dosis tägl. beginnen.

Gestern habe ich mein Becken nochmal neu gestartet! Leider hat sich meine Vorstellung nicht umgesetzt und durch das erneute Bepflanzen, hat sich mein Plan nicht realisiert. Mit den neuen Pflanzen bin ich Kompromisse eingegangen und letztendlich konnte ich es nicht mehr sehen^^...

Von daher habe ich meine Fische in einen Eimer gesetzt und den Filter darin weiterlaufen lassen. Dann habe ich alle neu gemacht. Soil, Pflanzen, Layout!

Mittlerweile geht es in eine ganz andere Richtung und die Pflanzen sind eher pflegeleicht und anspruchslos. Ich bin sehr zufrieden und hoffe aus meinen Fehlern gelernt zu haben.
Nitrit wird von mir täglich überwacht und ggf. ein WW dann gemacht. Der Filter wurde nicht angerührt und ich hoffe, dass das was gebracht hat...

Der Heizstab kommt noch raus, den habe ich nur reingemacht, da das Becken noch nicht die gewünschte Temperatur hatte und ich das ganze beschleunigen wollte.

lG Dennis

Attachments

Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 03 Apr 2014 10:17
Guten Tag
nach langer Zeit melde ich mich zurück. Ein kleine Update meines Beckens. Es ist zwar nicht das was ich urpsrünglich wollte, jedoch gefällt mir der natürliche Look^^ Es läuft einwandfrei ohne Algen und andere lästige Dinge.

lG Dennis

Attachments

Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Juergen9544 » 04 Apr 2014 03:57
Hallo Dennis,
herzlichen Glückwunsch zur Algenfreiheit

Liebe Grüße Jürgen
Nur die Harten komm' in Garten
User avatar
Juergen9544
Posts: 259
Joined: 19 Apr 2013 22:15
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby AQ Dave » 04 Apr 2014 08:03
Hi,

na das hat sich doch toll entwickelt. Glückwunsch. :bier:

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
User avatar
AQ Dave
Posts: 1251
Joined: 18 Apr 2013 18:30
Location: Chemnitz
Feedback: 44 (100%)
Postby Dennis25 » 01 Jul 2014 11:09
Hallo

es ist wieder eine Weile he rund das Becken hat sich in dieser Zeit weiter verändert und das würde ich gern wieder zeigen.

Es wurden ein paar Pflanzen dazugesetzt und es wirkt jetzt im Großen und Ganzen natürlicher...
Die Garnelen pflanzen sich wie irre fort und die von Algen weiterhin keine Spur.

lG Dennis

Attachments

Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Juergen9544 » 01 Jul 2014 14:00
Hallo Dennis,

Sieht super toll aus :thumbs: . Weiter so .

Liebe Grüße Jürgen
Nur die Harten komm' in Garten
User avatar
Juergen9544
Posts: 259
Joined: 19 Apr 2013 22:15
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Dennis25 » 01 Jul 2014 14:05
Hallo Jürgen,

ich danke dir. :thumbs:

Gruß Dennis
Dennis25
Posts: 53
Joined: 17 Nov 2013 10:02
Feedback: 0 (0%)
75 posts • Page 5 of 5
Related topics Replies Views Last post
Osmosewasser aufhärten - Was mache ich falsch?
by TLS » 07 Aug 2013 21:10
59 5701 by Plantamaniac View the latest post
23 Aug 2013 09:17
Dünge ich falsch?
Attachment(s) by mfgchris » 16 Sep 2014 20:06
3 376 by Nanu View the latest post
17 Sep 2014 00:49
Redfieldverhältnis bisher falsch gerechnet?
by limu » 02 Nov 2009 23:29
11 2509 by Wuestenrose View the latest post
17 Jul 2011 19:59
Nährstoffe falsch? Calcium:Magnesium Rechner
by mueller-m » 20 May 2012 20:05
5 776 by mueller-m View the latest post
21 May 2012 19:28
Wasserwerte Angaben vom Versorger "falsch"?
by angelsfire » 22 May 2017 20:22
10 737 by angelsfire View the latest post
14 Jun 2017 15:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests