Post Reply
22 posts • Page 2 of 2
Postby Öhrchen » 18 Nov 2012 10:25
Hallo,

Kalium habe ich eher zu wenig, als zu viel - zumindest bekommen meine Pflanzen immer wieder Nekrosen und Löcher.
Von daher könnte ich auf KNO3 als alleinigen Dünger wahrscheinlich zurückgreifen. Momentan nutze ich ihn aber nur, um nach dem Wasserwechsel auf ca. 15mg/l Nitrat aufzudüngen. Dazu brauche ich nicht viel, da mein Leitungswasser auch ganz gut mit Nitrat bestückt ist, trotz 50% Verdünnung mit Osmosewasser sind noch etwa 10mg/l enthalten.

Der Plan ist, das Nitrat dann nach Bedarf mit Urea zu ergänzen, und Kalium gibts als Einzelkomponente mittels Pottasche. Der Nitratverbrauch scheint insgesamt tatsächlich gesunken zu sein, seit ich das Substrat Pro aus dem Filter genommen habe. Bis auf die Keramikröhrichen sind nun eigentlich nur noch mechanische Filtermaterialien drin.
Die Punktalgen sind etwas weniger geworden, seit ich PO4 immer erst zwei Tage vor dem Wasserwechsel aufdünge, sie konzentrieren sich jetzt überwiegend auf die Scheiben und machen sich weniger auf den Pflanzen breit.

Ich bin gespannt, wie weit ich mit dem Urea komme, und wie das Becken darauf reagiert.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1286
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Tigger99 » 18 Nov 2012 12:46
Stefanie,

Die Punktalgen bekommt man durch mehr Strömung und Lichtmenge weg.
Das mit mehr Phosphat weniger Punktalgen habe ich ausprobiert ohne Erfolg. :down:

Mit dem Reduzieren des Filter Substrats erhöht sich meistens auch die Strömung was.
"Gering Filterung" (also so wenig wie möglich im Filter bzw. nix im Filter) alleine bringt es nicht :down:,
wenn der Filter nicht genügend, gleichmässig, verteilte Strömung im Becken macht.

Erst mit aussreichender Strömung wird das Becken zum Filter.(meine Hypothese und bewiesen hat das sicherlich schon wer)

Bei der "Gering Filterung" steht nur so im Nebensatz, dass aussreichend Strömung vorhanden sein soll und ich dachte, dass mit meinem Filter die Strömung reicht.. :pfeifen:
@ Nik, bitte definiere aussreichend Strömung = :? Ich habe das an Pumpleistung definiert 10x.. siehe Unten.

Die handelsüblichen Filter sind aber eigendlich nicht für super verteilte Strömung erdacht, sonderen zur "Voll Filterung". Daher ergibt sich, dass die "Gering Filterung" bei dem ein oder anderen erstmal so nicht in der Gänze funktioniert.
Dazu kommt bei gleichem Filter noch die Beckengröße und die Art des Ausströmers, welche dann für die Strömung
im Becken verantwortlich sind.
Strömung ist ein Schlüssel zum Erfolg, so meine Behauptung :D
Das schliesst nicht auss, dass die anderen Dinge wie Düngung, Wasserwerte etc. nicht auch Schlüssel sind. :D

Ach ja und ganz schlaue Menschen haben darüber in einem anderem Zusammenhang Studie gefahren :irre:
http://www.ph-diskus.de/Portal/modules.php?name=News&file=article&sid=8

Was ich aus meiner Erfahrung sagen kann, ist das mehr Strömung plus Lichtreduzierung mal ganz
klar gegen Punktalgen hilft.
Fahre auch Sandbecken, mit nix im Filter und bekam die Punktalgen nie in den Griff, bis mich meine Frau fragte:
"Warum sind keine Punkties im Becken 1. "Seit dem zweiten Filter" sagte ich aber der war damals schon leer, also kein Filter sondern Strömungspumpe.

Also Strömungspumpe habe ich mir gekauft und mir Gedanken über die Strömung gemacht anhand von der Studie aus dem Link.
Erzeuge mit Filter eine Oberströmung und ergänzend mit Zusatzinnenpumpe eine Unterströmumg. :smoke:
Ausgelegt ist die Pumpenleistung für die Strömung 10xBeckeninhalt pro Stunde(bei mir 3000l/h), weil sowohl der Filter und die Zusatzpumpe lassen mit der Zeit nach in der Flußmenge. :D

Die Aussrichtung der Aussströmer und den Verlauf der Strömung habe ich mit Lebensmittelfarbe kontrolliert :flirt: :D

Hoffe das hilft Dir bei den Punktalgen und mit mehr Strömung werden eh die Dünger besser verteilt,
womit wir wieder beim Thema Urea über 5 Ecken wären :gdance:
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby Öhrchen » 18 Nov 2012 14:57
Hallo Dirk,

uuuh, aber gerade so wieder bei der Urea-Düngung gelandet :gdance:

Danke für deinen ausführlichen Bericht.

Das mit der Strömung werde ich mir merken. Da ich noch nicht fertig bin mit Filter abrüsten, nehme ich jetzt nach und nach weiteres Material raus und schaue, wie sich die Strömung damit entwickelt.
In einem 60l Becken sollte ein Eheim Ecco Pro 200 eigentlich genug Fluss erzeugen können, auch ohne zusätzliche Pumpe?
Wenn ich jetzt so schaue, sind auch die bodennahem Pflanzen im vorderen Bereich leicht in Bewegung. Problem ist eher die Pflanzenmasse selbst, unter anderem ein großer Kongofarn, der direkt vor dem Ausströmer wächst und den ich konsequent zurückstutzen muß, sonst hat sich das mit der (Aus)Strömung erledigt!

Irgendwie kriege ich sie schon noch klein, die bösen grünen Punkte :keule:
Und wer weiß, vielleicht hat die Urea-Düngung ja wirklich einen positiven Einfluß diesbezüglich, auch, wenn sie nicht so überdosiert wird wie bei Nik damals (nu habe ich die Kurve auch gekriegt *g*)
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1286
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Tigger99 » 18 Nov 2012 18:02
Stefanie,

Jo, mit dem Eheim mit 600l/h sollte man meinen es wäre genug Strömung da oder auch nicht :D
Faktor 10x ist mal was aber wie Du selbst siehst der Farn bremst mal die Strömung.
Daher hinkt das mit den 10x Pumpenleistung bischen und man kommt leicht zu der schwammigen Aussage "ordentliche Strömung."

Die Position von Ausströmer und Ansaugung ist mal auch wichtig für die Strömung.
Leider lässt die Strömung sehr schnell, je weiter weg um so stärker, vom Aussströmer nach. :(

Ich lasse bei mir die Strömung über Frontscheibe über Zusatzt-Pumpe auf der linken Beckenseite
zum Filterauslass rechte hintere Ecke, zurück nach links hintere Ecke Filtereinlauf zirkulieren. :irre:
Also quasi einmal rum ums Becken von drei Ecken aus bewegt. Stimmt leider nicht ganz, weil das Becken ja leider nicht rund ist. Die Mitte vom Becken wird so auch noch ordentlich durchströmt.

Das Urea und alle anderen Dünger schütte ich in die Strömung, damit das gleich mal verteilt wird. :D
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby Öhrchen » 18 Nov 2012 19:18
Hallo,

ich hab das so, wie die meisten Aquarianer wahrscheinlich - hinten links der Ansauger, hinten rechts im oberen Drittel der Rückwand das Ausströmer-Rohr. Bei dem ich einige Löcher etwas vergrößert habe, weil die Aquarienbewohner sonst Whirlpool hatten :lol:
Dafür ist der Ansauger etwas speziell, er besteht zu 2/3 aus röhrenförmig gebogener Edelstahlgaze, nur das obere 1/3 ist Plastikrohr. Das Ganze ist als Ansaugschutz für die Nachwuchs-Garnelen gedacht. Dadurch entsteht der richtige Sog ziemlich weit oben.
Ich werde das wie gesagt beobachten und ggf optimieren.

Auf Urea habe ich heute erstmal verzichtet, weil Wasserwechsel war und ich zunächst mit KNO3 aufgedüngt habe.
Morgen bin ich nicht da, übermorgen messe ich dann mal Stickstoff und gebe je nach Bedarf vom Ureadünger zu.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1286
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 19 Nov 2012 12:12
Hallo Dirk,
Tigger99 wrote:Bei der "Gering Filterung" steht nur so im Nebensatz, dass aussreichend Strömung vorhanden sein soll und ich dachte, dass mit meinem Filter die Strömung reicht.. :pfeifen:
@ Nik, bitte definiere aussreichend Strömung = :? Ich habe das an Pumpleistung definiert 10x.. siehe Unten.

abgesehen davon, dass ich das in meinem letzten oder vorletzten Post es ebenfalls erwähnt hatte, ist Strömung ein grundsätzlich wichtiger Punkt bei einer praktizierten Geringfilterung. Wie dein link zu der Strömungssimulation zeigt, ist nicht die starke Strömung an sich wichtig sondern die möglichst vollständige Anströmung. ... und dann bin ich wieder bei dem Strömung verteilenden Hydor Bioflo. ;) Bis 200l Beckeninhalt und echten 1000l/h (mind. 300l/h) Durchsatz passt der. Eine separate Strömungspumpe geht natürlich auch, es gibt aber nur kaum etwas, das Strömung wie der Bioflo verteilt. Bei mir sind die Teile gesetzt.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7048
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Öhrchen » 22 Nov 2012 14:18
Hi,

soo, Ureagabe wurde von täglich 0,5ml auf 1ml erhöht. Kein Ammonium, kein Nitrit nachweisbar, und NO3 Gehalt im Wasser sinkt peu à peu unter der geringen Dosierung. Pflanzen explodieren noch nicht, wachsen aber ordentlich.

Thema Strömung nochmal: Ich habe vor, für einen bevorstehenden Umzug Anfang nächsten Jahres einen kleinen Padfilter (den von Aquael) schon mal in dem Becken einlaufen zu lassen, damit ich eine Backup-Filterung im Übergangsbehälter der Aquarienbewohner machen kann. Das Teil ist ja eigentlich nur eine Strömungspumpe mit etwas Filtermatte dran. Könnte ich diesen Filter auch dauerhaft zur besseren Verteilung der Strömung verwenden?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1286
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
22 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Urea Düngung
by Makaira » 04 Jul 2012 14:10
11 3974 by Gast View the latest post
20 Mar 2016 17:47
Urea Düngung
Attachment(s) by prutschmar » 26 Aug 2014 08:41
49 3923 by prutschmar View the latest post
20 Sep 2014 20:06
Düngung mit Urea / Ammonium
by DrZoidberg » 22 Feb 2010 13:13
4 2842 by Roger View the latest post
08 Mar 2010 12:03
Urea Düngung - NO3 direkt Messbar?
by Ismna » 10 Mar 2016 21:25
13 1067 by PaddyOes View the latest post
29 Jan 2017 10:21
Magnesiumnitrat oder Urea als tägliche Nitrat düngung?
by ThorstenSt » 07 May 2013 18:11
0 591 by ThorstenSt View the latest post
07 May 2013 18:11

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests