Post Reply
80 posts • Page 2 of 6
Postby Daisy Duck » 13 Apr 2016 09:52
Ja klar, versteh ich.
Aber die Pflanzen wachsen ja wahrscheinlich deshalb nicht, weil irgendwelche Nährstoffe fehlen. Licht und CO2 ist eigentlich genügend vorhanden. Zumindest sagt das mein CO2-Dauertest.
Im Algenratgeber steht, dass zu wenig CO2 für Pinselalgen verantwortlich ist :?
Drum frag ich, welche Wassertest ich noch brauche um die fehlende Nährstoffe zu ermitteln.
User avatar
Daisy Duck
Posts: 24
Joined: 09 Apr 2016 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Daisy Duck » 13 Apr 2016 10:02
Frank2 wrote:Na ja also Du hast Dir da ne Menge Licht drüber verbaut, damit wird die Sache schwerer zumal dann, wenn kaum schnellwachsende Pflanzen vorgesehen sind wie in Deinem Layout. Ich muss Dir auch sagen dass dieses Becken in der ganzen Struktur kein Becken ist für roter Neon. Das sind keine Fische, die unter gleisendem Licht ohne "Gestrüpp" stehen wollen. Es gibt wirklich genug Fische für sonnige Becken,


Wenn die Pflanzen mal wieder wachsen würden wär auch mehr Gestrüpp, nur seit ich sie das letzte mal gestutzt hab sind sie nicht mehr groß geworden.
Eigentlich sind es schon viele Schnellwachsende. Ich weiß jetzt leider nicht wie sie alle heißen, aber es sind 4 Große und zwei Arten Moos.
User avatar
Daisy Duck
Posts: 24
Joined: 09 Apr 2016 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby bruce » 13 Apr 2016 10:29
Hi!

Ohje, das find ich eigentlich schon viel zu kompliziert :shocked: :ops:
Geht das echt nicht einfacher?

Doch geht:

1) tägliche Düngung mit Profito nach Dosieranleitung (=Eisenvolldünger/Mikros)
2) komplettes Becken zuerst mit Makrobasic NPK auf einen Nitratwert von 20mg/l aufdüngen (Wie viel du da in ml zufügen musst lässt mittels der Angaben auf der Flaschenrückseite berechnen). Dadurch fügst du auch Phosphat und Kalium zu. Dann immer nur das neue Wasserwechselwasser auf einen Nitratwert von 20mg/l aufdüngen. Bei 60% WW fügst du dann wöchentlich 0,6x20=12mg/l Nitrat zu (So kann sich auch nichts anreichern und du kannst dir das Messen sparen). Falls deine Pflanzen irgendwann wieder schlechter aussehen, erhöhst du die Wochendosis um 50%.
3) Magnesium immer zusätzlich zum NPK über Bittersalz zuführen. Zusätzlich 10mg/l (So stellst du sicher, dass Magnesium deutlich über Kalium liegt. Hilft auch manchmal gegen Pinselalgen. Wie viel du hierfür zuführen musst, kannst du im Nährstoffrechner nachschauen.
4) Lass das Easycarbo weg. Wichtig ist, dass immer ausreichend CO2 zur Verfügung steht.
5) alle 4 Wochen den Schwamm vom HMF im alten Wechselwasser ausdrücken und den Mulm dahinter absaugen.

Sobald alle Pflanzen gesund aussehen und ordentlich wachsen, kannst du eine Easycarbo-Kur gegen die Bart- und Pinselalgen beginnen. Thread hierzu im Forum suchen. Danach versuchen die Profito-Dosis Schritt für Schritt zu verringern, so dass die Pflanzen aber trotzdem keine Mängel zeigen.
Mehr brauchts mit deinem Anspruch sicher :thumbs: nicht!
Liebe Grüße,
Bruce
User avatar
bruce
Posts: 180
Joined: 29 Aug 2008 20:27
Location: 86720 Nördlingen
Feedback: 13 (100%)
Postby bruce » 13 Apr 2016 12:35
Achja, wenn du die Lichtbalken getrennt schalten kannst, würde ich dir empfehlen nicht alle Leisten für die komplette Beleuchtungszeit brennen zu lassen. Beispiel: 4h 2, 3h alle 4 und zum Schluss nochmal 3h 2 Leuchten.
Liebe Grüße,
Bruce
User avatar
bruce
Posts: 180
Joined: 29 Aug 2008 20:27
Location: 86720 Nördlingen
Feedback: 13 (100%)
Postby D-ZEPP » 13 Apr 2016 19:26
Hallo Steffi,
es wird langsam kompliziert, deshalb denke ich, einen letzten Beitrag hier in dem Fall zu verfassen.
Zu einem. Ich halte persönlich nichts von Bruce seinem Beitrag.
Stiftet bloss Verwirrung.
Schauen wir uns die Sache in Ruhe mal an.
In post 14, hast geschrieben ich habe das schon EINMAL durchgemacht, nach 3wochen war alles wieder bei alten.
Frage: war das nur einmal?
Diese Vorgehensweise erstreckt sich über mehreren Wochen, wenn nicht Monate. Ich persönlich hatte ich meinen Spaß mit den cyanos mehrere Monate gehabt. Sicherlich wäre es schneller gewesen, wenn ich konsequenter vorgegangen gewesen wäre.
Ich bin doch kein Algenpapst,
wenn schon dann ein Algenkassanova, ich habe den Eindruck, ich habe die alle gehabt. [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH]

Die andere Geschichte,
Im Beitrag 17 ich habe sie gestutzt, danach sind sie nicht mehr gross geworden.
So , dazu kann ich sagen, in der Pflanzenwelt regiert die Demokratie, die Mehrheit gewinnt.
Wie sollen sich die 'Schöne ' Pflanzen durchsetzen?
Algen sind auch Pflanzen, und brauchen genau das selbe wie die höheren Pflanzen.
Ich möchte das verdeutlichen an einem Beispiel. Du hättest in deinem Aquarium zwei Schöne Pflanzen. Und du willst nur eine davon und dass nur diese gut wächst und die
andere verschwindet. Wie würdest du in dem Fall vorgehen?
Summa summarum,
durch Düngen kriegst die Vieher nicht weg, durchs Messen machst du dich bloss verrückt.
Ein einfaches Rezept gibt es nicht, sonst gebe es das forum gar nicht.
So in dem sinne.
Viel Spaß noch.
A propos,dein Aquarium, von Arrangement hier gefehlt mir sehr gut.
Gruss Darius






Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
User avatar
D-ZEPP
Posts: 79
Joined: 27 May 2014 06:43
Feedback: 0 (0%)
Postby bruce » 13 Apr 2016 20:31
Hi Darius!

D-ZEPP wrote:Zu einem. Ich halte persönlich nichts von Bruce seinem Beitrag.
Stiftet bloss Verwirrung.

Kannst du das auch begründen? Wie kommst du eigentlich darauf? Ist nicht persönlich gemeint, aber deine bisherigen Beiträge haben bei mir nicht gerade das Gefühl geweckt, du hättest viel Ahnung von der Materie. Ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen.
Liebe Grüße,
Bruce
User avatar
bruce
Posts: 180
Joined: 29 Aug 2008 20:27
Location: 86720 Nördlingen
Feedback: 13 (100%)
Postby Sepp0207 » 14 Apr 2016 05:58
Hallo Steffi,

als Neuling ist es meiner Meinung nach erst mal wichtig die Wasserwerte im Becken zu kennen. Du solltest also insbesondere Nitrat, Phosphat, Kalium und Eisen messen können. Bei der Düngung nach Düngeanleitung oder nach Düngesystem erlebt man manchmal Überraschungen bezüglich Nährstoffzehrung oder auch Akkumulation.
Dann sollest du so Düngen, dass den Pflanzen immer ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen. Ich würde versuchen folgende Werte einzustellen und nach Möglichkeit zu halten: NO3=10, PO4 =0,5, K=5-8, FE= 0,05. Das bedeutet gerade am Anfang sehr viel Messaufwand. Die Werte sind erst mal nur ein grober Anhaltspunkt. PO4 oder K wird auch von einigen auf Stoß gedüngt und erst nach entsprechender Zehrung wieder aufgedüngt. Interessant wäre auch dein Ca:Mg:K Verhältnis. Ca und Mg müssten beim Wasserversorger einsehbar oder erfragbar sein. Manchmal ist es angebracht das Verhältnis etwas in die richtige Richtung zu schuppsen.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 152
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
Postby Daisy Duck » 14 Apr 2016 11:17
Hallo!
Vielen lieben Dank für all eure Antworten!
Ich seh schon, ihr seid euch alle nicht ganz einig, jeder macht es irgendwie anders.

D-ZEPP wrote:In post 14, hast geschrieben ich habe das schon EINMAL durchgemacht, nach 3wochen war alles wieder bei alten.
Frage: war das nur einmal?


Ich entferne immer beim Wasserwechsel alle zwei Wochen alle Algen so gut es geht. Pflanzen die total veralgt sind kommen raus.
Das geht jetzt so schon fast ein Jahr.
Das Easy-Life Easycarbo verteile ich mit einer Spritze direkt auf die Pinselalgen, die gehen dann ein. Dafür wachsen sie dann halt an einer anderen Stelle wieder.

D-ZEPP wrote:Die andere Geschichte,
Im Beitrag 17 ich habe sie gestutzt, danach sind sie nicht mehr gross geworden.
So , dazu kann ich sagen, in der Pflanzenwelt regiert die Demokratie, die Mehrheit gewinnt.
Wie sollen sich die 'Schöne ' Pflanzen durchsetzen?


Wenn die "schönen" Pflanzen deshalb nicht wachsen können, weil ihnen die Nährstoffe fehlen muss ich ihnen doch welche zuführen, oder nicht?
Meine Pflanzen haben ja eindeutig Mangelerscheinungen
1. sie wachsen nicht mehr in die Höhe
2. sie verlieren Blätter
3. sie haben braune Blätter
4. die Blätter sind teilweise löchrig und durchsichtig

Dein Vorschlag an mich ist also, ich soll die Algen einfach nur weiterhin entfernen und irgendwann bleiben sie dann weg?
Sorry, das klingt für mich nicht logisch.

D-ZEPP wrote:A propos,dein Aquarium, von Arrangement hier gefehlt mir sehr gut.


Danke :hut:


bruce wrote:Hi!

Ohje, das find ich eigentlich schon viel zu kompliziert :shocked: :ops:
Geht das echt nicht einfacher?

Doch geht:

1) tägliche Düngung mit Profito nach Dosieranleitung (=Eisenvolldünger/Mikros)
2) komplettes Becken zuerst mit Makrobasic NPK auf einen Nitratwert von 20mg/l aufdüngen (Wie viel du da in ml zufügen musst lässt mittels der Angaben auf der Flaschenrückseite berechnen). Dadurch fügst du auch Phosphat und Kalium zu. Dann immer nur das neue Wasserwechselwasser auf einen Nitratwert von 20mg/l aufdüngen. Bei 60% WW fügst du dann wöchentlich 0,6x20=12mg/l Nitrat zu (So kann sich auch nichts anreichern und du kannst dir das Messen sparen). Falls deine Pflanzen irgendwann wieder schlechter aussehen, erhöhst du die Wochendosis um 50%.
3) Magnesium immer zusätzlich zum NPK über Bittersalz zuführen. Zusätzlich 10mg/l (So stellst du sicher, dass Magnesium deutlich über Kalium liegt. Hilft auch manchmal gegen Pinselalgen. Wie viel du hierfür zuführen musst, kannst du im Nährstoffrechner nachschauen.
4) Lass das Easycarbo weg. Wichtig ist, dass immer ausreichend CO2 zur Verfügung steht.
5) alle 4 Wochen den Schwamm vom HMF im alten Wechselwasser ausdrücken und den Mulm dahinter absaugen.

Sobald alle Pflanzen gesund aussehen und ordentlich wachsen, kannst du eine Easycarbo-Kur gegen die Bart- und Pinselalgen beginnen. Thread hierzu im Forum suchen. Danach versuchen die Profito-Dosis Schritt für Schritt zu verringern, so dass die Pflanzen aber trotzdem keine Mängel zeigen.
Mehr brauchts mit deinem Anspruch sicher :thumbs: nicht!


Vielen Dank! Das klingt doch alles schon viel weniger kompliziert :smile:

bruce wrote:Achja, wenn du die Lichtbalken getrennt schalten kannst, würde ich dir empfehlen nicht alle Leisten für die komplette Beleuchtungszeit brennen zu lassen. Beispiel: 4h 2, 3h alle 4 und zum Schluss nochmal 3h 2 Leuchten.


Würde es auch reichen das Licht etwas dunkler zu machen? Die LED-Leisten laufen jetzt auf 90%, wenn ich sie z.B. auf 70% runterstelle?

Sepp0207 wrote:Hallo Steffi,

als Neuling ist es meiner Meinung nach erst mal wichtig die Wasserwerte im Becken zu kennen. Du solltest also insbesondere Nitrat, Phosphat, Kalium und Eisen messen können. Bei der Düngung nach Düngeanleitung oder nach Düngesystem erlebt man manchmal Überraschungen bezüglich Nährstoffzehrung oder auch Akkumulation.
Dann sollest du so Düngen, dass den Pflanzen immer ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen. Ich würde versuchen folgende Werte einzustellen und nach Möglichkeit zu halten: NO3=10, PO4 =0,5, K=5-8, FE= 0,05. Das bedeutet gerade am Anfang sehr viel Messaufwand. Die Werte sind erst mal nur ein grober Anhaltspunkt. PO4 oder K wird auch von einigen auf Stoß gedüngt und erst nach entsprechender Zehrung wieder aufgedüngt. Interessant wäre auch dein Ca:Mg:K Verhältnis. Ca und Mg müssten beim Wasserversorger einsehbar oder erfragbar sein. Manchmal ist es angebracht das Verhältnis etwas in die richtige Richtung zu schuppsen.

Gruß
Sebastian


Danke!
Werd mir die Tests gleich besorgen und dann berichten. :thumbs:

Welche Düngermarke ich dann verwende ist egal, oder gibt es da Unterschiede (außer den Preis)?

Liebe Grüße
Steffi
User avatar
Daisy Duck
Posts: 24
Joined: 09 Apr 2016 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby bruce » 14 Apr 2016 11:44
Hallo Steffi,

Dimmen wär auch möglich. Versuchs mal mit 70%. Der Makrobasic NPK und das Bittersalz sind von Aquarebell. Gibts bei Aquasabi. Du brauchst doch außer dem NPK Dünger auch keinen anderen Dünger mehr. Zumindest nicht wenn dus möglich einfach haben willst. Und benutz ruhig den Profito weiter. Warum dir hier zu einem weiteren Mikrodünger geraten wird ist mir unbegreiflich. Mein Düngekonzept ist darauf ausgelegt, dass du gar nichts messen musst. Du kannst natürlich messen, aber notwendig ist das nicht. Fe macht meiner Meinung nach keinen großen Sinn zu messen. Die meisten Tests schaffen es nicht, den realen Fe-Wert zumessen. Und wenn Tests, dann hochwertige. Da kommst du beispielsweise bei Nitrat beim Macherey& Nagel für ca. 40€ nicht vorbei. Wenn du nicht bereit bist das auszugeben, dann lass es lieber gleich. Die meisten anderen Nitrat-Test haben nämlich mehr was von Rätselraten.
Liebe Grüße,
Bruce
User avatar
bruce
Posts: 180
Joined: 29 Aug 2008 20:27
Location: 86720 Nördlingen
Feedback: 13 (100%)
Postby Daisy Duck » 14 Apr 2016 15:14
Hi Bruce,
Ok, Licht wird gedimmt.
Ich werde jetzt auf jeden Fall mal deinen Vorschlag ausprobieren :thumbs:

Ein bisschen messen würde ich schon gern, hauptsächlich um die Vorher-Nachher-Werte zu sehen. Werde mir aber nur noch einen Phosphat und einen Kalium Test zulegen.
So teure möchte ich nicht, da bleibts halt dann nur bei ca. Werten.

Laut Messdatenblatt des Wasserversorgers hat das Leitungswasser
Calcium 43,6 mg/l
Magnesium 16,1 mg/l

Ich bestell mir jetzt mal den Dünger und mach die Tests und dann meld ich mich wieder.
Danke nochmal an alle die geantwortet haben!

Liebe Grüße
User avatar
Daisy Duck
Posts: 24
Joined: 09 Apr 2016 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Sepp0207 » 14 Apr 2016 17:25
Bevor du dir Dünger zulegst, wäre noch wichtig zu wissen wie hoch dein Kalium im Leitungswasser ist. Die fertigen NPK-Dünger haben in der Regel einen hohen Kaliumanteil, der sich dann schnell anreichern und aufgrund des Ionenantagonismus zu Mg und Ca für ordentlich Probleme sorgen kann.
Dein Leitungswasser ist die Ausgangsbasis. Die ist bei fast jedem anders. Daher sollte die Düngung auf die Wasserverhältnisse abgestimmt werden. Wenn dein Leitungswasser schon viel Kalium mitbringt, wirst du sehr wahrscheinlich mit nem NPK-Dünger Schiffbruch erleiden. Ich empfehle die Einzelkomponenten Düngung. Also je einen Dünger für N, P, K und die Mikros. So kannst du auf jeden Mangel individuell reagieren.
Bei den Test kannst du m.E. ruhig auf die günstigen von JBL zurückgreifen. Außer bei Nitrat. Da ist der von M&N um längen besser. Er ist zwar etwas teurer, reicht dafür aber auch für deutlich mehr Messungen.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 152
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
Postby bruce » 14 Apr 2016 17:42
Hallo Sebastian,

Bevor du dir Dünger zulegst, wäre noch wichtig zu wissen wie hoch dein Kalium im Leitungswasser ist. Die fertigen NPK-Dünger haben in der Regel einen hohen Kaliumanteil, der sich dann schnell anreichern und aufgrund des Ionenantagonismus zu Mg und Ca für ordentlich Probleme sorgen.

Scheinbar hast du das von mir vorgeschlagene Düngesystem nicht verstanden, sonst würdest du hier nicht von Kaliumanreicherung sprechen. Außerdem, der Kaliumgehalt im deutschen Leitungswasser liegt fast immer deutlich unter dem Grenzwert von 12mg/l. Den Kaliumwert vom Versorger nachzuschauen, ist aber sicher nicht verkehrt.
Liebe Grüße,
Bruce
User avatar
bruce
Posts: 180
Joined: 29 Aug 2008 20:27
Location: 86720 Nördlingen
Feedback: 13 (100%)
Postby Daisy Duck » 14 Apr 2016 18:38
Ok, hab grad nochmal nachgeschaut :
Kalium 0,71 mg/l
User avatar
Daisy Duck
Posts: 24
Joined: 09 Apr 2016 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby bruce » 14 Apr 2016 19:14
Hi Steffi!

Absolut vernachlässigbar.
Hab grad gesehen, dass du nur alle 2 Wochen Wasser wechselst. Hab ich überlesen. Ich bezog die NPK Zugabe auf wöchentlichen WW. Was hälst du von wöchentlich 50%-igem WW?
Liebe Grüße,
Bruce
User avatar
bruce
Posts: 180
Joined: 29 Aug 2008 20:27
Location: 86720 Nördlingen
Feedback: 13 (100%)
Postby Sepp0207 » 14 Apr 2016 19:21
bruce wrote:deutlich unter dem Grenzwert von 12mg/

Nun ja. Es gab hier schon Fälle mit um die 30mg/l Kalium im Leitungswasser nachricht2663.html#p2663.

bruce wrote:komplettes Becken zuerst mit Makrobasic NPK auf einen Nitratwert von 20mg/l aufdüngen

Damit fügst du dem Becken aber auch über 25mg/l Kalium zu. Bei 16mg/l Magnesium im Leitungswasser bist du dann aber auch auf ne ordentliche Portion von deinem Bittersalz angewiesen.
Zum Ca:Mg:K Verhältnis empfehle ich dir mal diesen Thread:
neue-und-besondere-wasserpflanzen/ludwigia-inclinata-var-verticillata-pantanal-t10610.html?hilit=Pantanal
Das Ca:Mg Verhältnis im Ausgangswasser ist doch top. Wofür noch das ganze Bittersalz???

Daisy Duck wrote:Scheinbar hast du das von mir vorgeschlagene Düngesystem nicht verstanden

Denke schon. Ist nur nicht mein Ding, wenn man bedenkt, dass bei diesem Düngesystem der größte Teil des Düngers mit dem Wechselwasser wieder im Abfluss verschwindet.
Sepp0207
Posts: 152
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
80 posts • Page 2 of 6
Related topics Replies Views Last post
Brauche dringend Hilfe bei der Düngerauswahl!
by m_binz » 25 Feb 2010 20:09
4 450 by Sushy View the latest post
26 Feb 2010 07:59
brauche Hilfe bei AR N und P Dünger
Attachment(s) by celenio » 23 Sep 2013 18:39
4 475 by Trizonas View the latest post
17 Dec 2017 12:00
Brauche auch Hilfe mit dem Dünger
by J2K » 22 Feb 2010 00:50
5 739 by unkraut View the latest post
25 Feb 2010 19:36
Brauche Hilfe bei Dünger Feintuning
by Älexxx » 12 Jun 2011 15:40
5 534 by Roger View the latest post
14 Jun 2011 22:04
Welchen Dünger brauche ich ???
by Sandmann1973 » 29 Mar 2011 12:28
2 475 by Tobias Coring View the latest post
31 Mar 2011 10:02

Who is online

Users browsing this forum: aquamatti and 2 guests