Post Reply
39 posts • Page 2 of 3
Postby Kalle » 30 Jan 2013 13:35
Hallo Kurt,

beim Ca/Mg Verhältnis habe ich eine Verschiebung über längere zeit bis 1 zu 1 probiert.
So gravierend waren die Auswirkungen gar nicht.


Meine Befürchtung geht eher in Reichtung zu wenig Mg.

Ca-Gehalt: Danke für den Tipp: Meine Vallis tiger spiralis haben lange gebraucht, aber jetzt werden sie sehr lang und fett... Ca dürfte demnach weniger ein Problem sein, habe mir dennoch mal den JBL Ca Test bestellt.

vg Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1494
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Haeck » 30 Jan 2013 14:04
Hallo Kalle,

wenn Du Magnesium messen kannst, dann läst sich Ca über den Ca:Mg Rechner und der GH bestimmen ;0)
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 30 Jan 2013 14:18
Hallo Kalle,

Kalle wrote:
@NiK:
Die Zugabe von Mg über Bittersalz erhöht den Sulfatspiegel fast im gleichen Maße wie das Mg.
Düngst du Mg auf?

ja, ergibt sich aber nebenbei durch die Verwendung von PMS zur Anreicherung von Spurenelementen. Mein Leitungswasser ist mit einem Ca/Mg-Verhältnis von 4:1 bis 3:1 schon gut und durch das PMS steigt das bis auf 2:1.
Mein Standardspruch zum Thema lautet, wenn das Leitungswasser ein Verhältnis von 4:1 erreicht, gibt es nichts zu tun, wenn nicht, dann stellte ich gleich 3:1 ein.

BTW, in meinem Zitat hatte ich den Fehler schon gesehen, aber es hat keiner kontrolliert. :D Sulfatspiegel muss durch Schwefelspiegel ersetzt werden.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby kurt » 30 Jan 2013 16:43
Hallo zusammen,

Kalle wrote:Meine Befürchtung geht eher in Reichtung zu wenig Mg.

@ Kalle,
Kalium reduzieren,
da passt doch prima Magnesiumnitrat, Kaliumnitrat verringerst du entsprechend.
Hast du eigentlich ein Leitfähigkeitsmesser, ist eine große Hilfe bei Feinabstimmungen. :wink:
Wenn der Mikrosiemenswert (µS/cm) immer stabil bleibt ist das ein gutes Zeichen.
Bezug, passender Nährstoffverbrauch/Dünger.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 30 Jan 2013 17:26
Hallo Kurt,

Ich denke eher nicht, dass der Leitwert dafür in diesem Fall ein zuverlässiger Indikator ist, denn bei der Düngung über CaNO3 und MgNO3 kommt es bei stabilem NO3-Wert durch Aufsalzung automatisch zur langsamen erhöhung des Leitwertes und der GH. Würde man so wenig CaNO3 und MGNO3 düngen, dass der LW stabil bleibt wäre ein paralleler Abfall des NO3-Wertes doch unvermeidbar.
Da müsste man dann schon auf Urea/Ammonium umsteigen, die keine Aufsalzung erzeugen.
In meinem Aquarium jedenfalls steigt der LW durch CaNO3-/MGNO3-Düngung bei stabilem NO3-Wert ganz langsam aber stetig an, die GH logischerweise auch. Hat er bzw. die GH nach 3-4 Monaten einen gewissen Wert erreicht, mache ich einen langsamen Reset-Wasserwechsel mit weicherem Wasser. Ich dünge übrigens tgl. ca. 2mg/l NO3 über K-/Mg-/CaNO3.
Bei Kalle würde die Aufsalzung natürlich ca. doppelt so schnell erfolgen, da er tgl. 5mg/l NO3 düngt.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby kurt » 30 Jan 2013 18:23
Hallo Volker,

java97 wrote:Ich denke eher nicht, dass der Leitwert dafür in diesem Fall ein zuverlässiger Indikator ist,

Alleiniger Indikator nicht, aber eine große Hilfe/Erleichterung. :D
Es geht um passende Düngung und den tatsächlichen Verbrauch (= gute, gesunde Pflanzen),
ist die richtig dann steigt auch die Leitfähigkeit nicht wesentlich.
Bei mir steigt ohne Wasserwechsel die Leitfähigkeit im Jahr um ca. 20 -30 µS/cm, wenn überhaupt.
Allerdings habe ich auch einen großen Pflanzenaustrag.
PS.
Es wurde auch schon auf eine Düngung mit Einzelkomponenten hingewiesen.
Ich ziehe funktionierende Praxis geschriebener Theorie vor...
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 30 Jan 2013 18:35
Hallo Kurt,
kurt wrote:Bei mir steigt ohne Wasserwechsel die Leitfähigkeit im Jahr um ca. 20 -30 µS/cm, wenn überhaupt.
Allerdings habe ich auch einen großen Pflanzenaustrag.

Und Du düngst kein Urea/Ammonium?

Es wurde auch schon auf eine Düngung mit Einzelkomponenten hingewiesen.
Ich ziehe funktionierende Praxis geschriebener Theorie vor...

Sehe ich genau so. :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby kurt » 30 Jan 2013 18:46
Hallo Volker,

java97 wrote:Und Du düngst kein Urea/Ammonium?

praktisch nicht, hatte aber die gleichen Befürchtungen wie du.
Habe darauf hin gleich 1kg Urea-Gebinde gekauft (Menge = Kostengünstiger), steht jetzt rum… :?
übrigens… meine Wasserhärte = Gh 7 ... KH =2
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 30 Jan 2013 19:19
Hallo Kurt,
kurt wrote:praktisch nicht, hatte aber die gleichen Befürchtungen wie du.

Was meinst Du konkret? Meine Ausführungen zur Aufhärtung beruhen auf realen Erfahrungen, nicht auf Befürchtungen.
Allerdings geht die Aufhärtung langsamer von statten als ich erwartet hatte.
Aber ich habe wahrscheinlich auch keinen so großen Pflanzenaustrag wie Du...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Kalle » 30 Jan 2013 21:44
Nochmal hallo zusammen,

@Kurt
da passt doch prima Magnesiumnitrat, Kaliumnitrat verringerst du entsprechend.
.

Jep, Magnesiumnitrat, das hatte ich vor, Kaliumnitrat (als Bestandteil von AR NPK) will ich reduzieren.

Hast du eigentlich ein Leitfähigkeitsmesser


Noch nicht, steht auf der Wunschliste. Hatte mir das hier ausgeguckt. Ich hoffe es reicht für meine Zwecke?

@ Volker:
Bei Kalle würde die Aufsalzung natürlich ca. doppelt so schnell erfolgen, da er tgl. 5mg/l NO3 düngt

Nee, wohl nicht, da ich ja auch noch einen Teil Urea dünge (Eudrakon N). Aber das ist dennoch ein guter Hinweis. Ich werde das unter Beobachtung halten.

@Kurt
Bei mir steigt ohne Wasserwechsel die Leitfähigkeit im Jahr um ca. 20 -30 µS/cm
??? Kein WW im Jahr? Bei mir sollte es aber bei 50%igen WW zu keinem Anstieg führen, oder kumuliert sich das denoch an?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1494
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Haeck » 31 Jan 2013 02:04
Hallo Kurt,

kurt wrote:...PS.
Es wurde auch schon auf eine Düngung mit Einzelkomponenten hingewiesen.
Ich ziehe funktionierende Praxis geschriebener Theorie vor...


Bitte was meinst Du mit diesem Satz konkret ?
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 31 Jan 2013 08:11
Hi,

das die Theorie schon ganz nett, die Praxis aber das Maß ist. ;)

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby kurt » 31 Jan 2013 11:16
Hallo zusammen,

java97 wrote:Hallo Kurt,
kurt wrote:praktisch nicht, hatte aber die gleichen Befürchtungen wie du.

java97 wrote:Hallo Kurt,
kurt wrote:Was meinst Du konkret? Meine Ausführungen zur Aufhärtung beruhen auf realen Erfahrungen, nicht auf Befürchtungen.

@ Volker,
das ich Urea düngen muss…

java97 wrote:Allerdings geht die Aufhärtung langsamer von statten als ich erwartet hatte.

Messbare Aufhärtung habe ich so gut wie keine, bzw. steuere gleich gegen.
Der Besatz, Mikroorganismen,Schnecken usw.verbrauchen Mineralien…
Dünger brauch ich auch bedeutend weniger wie angegeben (z. B. im PPS pro), ca. halbiert.
Gegensätzlich, also mehr ist aber NO3 und PO4 nötig.

Die Assimilation spielt auch eine große Rolle, es ist ein gr0ßer Unterschied ob zum z. B. bei 10h Beleuchtung
die Assimilation nach 1h oder nach 8h anfängt.
Es hat Auswirkungen auf die Oxidationsabläufe, Bezug/Mikroorganissmen siehe Nik´s Beitrag - Die "Pflege der Mikroflora"

Kalle wrote: ??? Kein WW im Jahr? Bei mir sollte es aber bei 50%igen WW zu keinem Anstieg führen, oder kumuliert sich das denoch an?

@ Kalle,
richtige passende Werte einstellen (danach),
was reinkommt muss wieder raus, also verbraucht werden…
Düngen täglich,
Habe keinen Düngeautomat,(= Sinnvolle Ausstattung), Spielerei ist/ wäre das nicht…
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 31 Jan 2013 15:17
Hallo Kurt,
Nebulös, nebulös! :wink:
kurt wrote:Messbare Aufhärtung habe ich so gut wie keine, bzw. steuere gleich gegen.

Wie denn??
Dünger brauch ich auch bedeutend weniger wie angegeben (z. B. im PPS pro), ca. halbiert.
Gegensätzlich, also mehr ist aber NO3 und PO4 nötig.


PPS pro besteht doch hauptsächlich aus NO3 und PO4. Die beiden Nährstoffe sind doch "Dünger". Du hast den Makrodünger PPS Pro halbiert aber düngst mehr NO3 und PO4 über MgNO3 oder wie jetzt?

Die Assimilation spielt auch eine große Rolle, es ist ein gr0ßer Unterschied ob zum z. B. bei 10h Beleuchtung
die Assimilation nach 1h oder nach 8h anfängt.

Also lieber spätere Assimilation (weniger oxidatives Milieu) als schon nach 1 Stunde (stark oxidatives Milieu), richtig?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Kalle » 31 Jan 2013 17:49
Hallo zusammen,

ich habe mit dem JBL Ca Test nach der Umrechnung hier den Ca Gehalt mit ca. 35mg bestimmt. Der Anton Gabriel Test ergibt eine Gesamthärte von 9 dH. Nach dem Ca/Mg Rechner hätte ich also 18mg Mg und eine Ca/Mg Verhältnis von ca. 2:1.

Ich verschneide Osmosewasser mit 1/3 Leitungswasser, das 24mg Mg hat, also sollten in meinem Aquariumwasser 8mg Mg sein.

Mist, muss ich jetzt mit Ca aufhärten, z.B. nur mit Calciumnitrat (ohne Magnesiumnitrat), um das Ca/Mg Verhältnis zu korrigieren?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1494
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
39 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Kalium
by Percula747 » 22 Feb 2013 17:41
0 771 by Percula747 View the latest post
22 Feb 2013 17:41
Ca:Mg:K - Kalium okay???
Attachment(s) by emzero » 08 Dec 2013 09:43
46 4500 by rangersen View the latest post
30 Dec 2013 10:48
Kalium......
by Erwin » 03 Mar 2014 16:10
0 573 by Erwin View the latest post
03 Mar 2014 16:10
Wie nun Kalium düngen?
by Wirbelmann » 29 Oct 2007 15:18
8 2417 by Wirbelmann View the latest post
29 Oct 2007 16:35
Kalium Akkumulation
by Roger » 30 Jun 2008 01:01
37 5313 by Roger View the latest post
14 Jul 2008 10:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests