Post Reply
23 posts • Page 2 of 2
Postby Martin92 » 25 Nov 2015 17:22
Haeck wrote:
Ein KNO3 Dünger zum Aufdüngen des Wechselwassers würde ich dir noch ans Herz legen.


Wenn der No3 Verbrauch bei dem Setup entsprechend hoch sein sollte, ja. In Anbetracht einer No3 Konzentration von 25 mg/l im Ausgangswasser vorerst bitte nicht.


André da hast du natürlich vollkommen recht, hatte die Werte nach dem WW gelesen, da steht etwas von 15mg/l. Deckt sich aber übrigens nicht mit der Aussage im ersten Beitrag oder hatte das Wasser im Becken <3mg/l?

Gruß Martin, dem es genau umgekehrt geht: kaum K, kaum NO3 und PO4 im Ausgangswasser
User avatar
Martin92
Posts: 88
Joined: 21 Sep 2014 18:25
Location: Stuttgart (Kaiserslautern)
Feedback: 1 (100%)
Postby 8_n1mRa » 25 Nov 2015 23:28
Hallo Martin,

die Werte von No3 25mg/l sind vom Wasserversorger. Was dann schließlich im Becken landet messe ich dann.
Deswegen waren es dann 15mg/l. Laut Wasserversorger wird mein Wasser von 3 Pumpwerken geliefert und in einem Mischbauwerk zusammengefasst. Ich denke das da Unregelmäßigkeiten auftreten.

Warum würdest du mir von einem NPK Dünger abraten? Sorry für das Fragen, aber ich möchte es ja verstehen.
Abgesehen davon, dass mein Aufdüngen für den Anfang zu viel war (weniger ist mehr), dachte ich, dass 20-25mg/l No3, 0,5-1,5 Po4 und 10-15mg/l K gute Richtwerte sind. <-- Die würde ich ja erreichen mit dem NPK Dünger zur Stoßdüngung.
Für die spätere Tägliche Düngung kann ich das nachvollziehen, oder auch nicht :sceptic:

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Martin92 » 26 Nov 2015 10:08
Hallo Armin,
ich beschäftige mich praktisch auch erst seit diesem Jahr mit Düngekonzepten für stark beleuchtete Scapes, früher lief das immer so nebenbei (spärliche Beleuchtung, viele Fische). Jedenfalls empfinde ich die von Aram empfohlenen Zielwerte als sehr gut für den Einstieg gewählt, ein in dieem Herbst gestartetes Becken fährt (mit etwas geringeren Kaliumwerten) so ganz gut:

-Fe (mit einem Eisenvolldünger) auf 0,1 mg/l
-NO3 auf 15 mg/l
-K auf 10 mg/l
-PO4 auf 0,5 mg/l

Ich denke mit denen und einer täglichen Verbrauchsdüngung (NO3, Fe, eventuell K) und Phosphatlimitierung fährst du schonmal ganz gut, wobei die Kaliumkonzentration schon geringer ausfallen kann, meiner Meinung nach.

Die Werte die du angegeben hast, finde ich für deine Bepflanzung zu hoch. In deinem Fall würde ich mich auch eher von unten herantasten, getreu dem Motto weniger ist manchmal mehr. So mache ich es zumindest bei meinem Becken. Ich habe wöchentlich auf die Zielwerte aufgedüngt und erhöhe diese langsam, weil ich festgestellt habe, dass das HCC noch etwas "rumkrebst".

Die Empfehlung zu Einzelkomponenten ist speziell an dein Ausgangswasser gerichtet. Der Phosphat- und Stickstoffanteil reichen prinzipiell schon als Ausgangswert, ich würde noch den Kaliumanteil anheben --> Einzeldünger.


Gruß Martin
User avatar
Martin92
Posts: 88
Joined: 21 Sep 2014 18:25
Location: Stuttgart (Kaiserslautern)
Feedback: 1 (100%)
Postby Haeck » 26 Nov 2015 19:02
Hallo Armin

8_n1mRa wrote:die Werte von No3 25mg/l sind vom Wasserversorger. Was dann schließlich im Becken landet messe ich dann.
Deswegen waren es dann 15mg/l. Laut Wasserversorger wird mein Wasser von 3 Pumpwerken geliefert und in einem Mischbauwerk zusammengefasst. Ich denke das da Unregelmäßigkeiten auftreten.


Wichtig ist was zunaechst an Naehrstoffen durch den woechentlichen WW ins Becken eingebracht wird. Welche Konzentrationen liegen denn nun tatsaechlich im LW vor ?

8_n1mRa wrote:Warum würdest du mir von einem NPK Dünger abraten? Sorry für das Fragen, aber ich möchte es ja verstehen.


Die Information steht in den zuvor geposteten Links.

8_n1mRa wrote:Abgesehen davon, dass mein Aufdüngen für den Anfang zu viel war (weniger ist mehr), dachte ich, dass 20-25mg/l No3, 0,5-1,5 Po4 und 10-15mg/l K gute Richtwerte sind. <-- Die würde ich ja erreichen mit dem NPK Dünger zur Stoßdüngung.


Achtung, es handelt sich hierbei um Richtwerte. Je nachdem wie intensiv beleuchtet wird und wieviel Verbraucher (Pflanzen) im Becken vorhanden sind, um die Naehrstoffmengen zu verarbeiten, koennen die angegebenen Konzentrationen weiter nach unten oder nach oben tendieren. Das gilt es zunaechst fuer Dein Becken heraus zu finden. Aufgrund der derzeit vorhandenen Pflanzenmasse, empfehle ich die Werte zunaechst einmal geringer zu konzentrieren, sprich weiter unten anzusetzen und den Bedarf dann entsprechend anzupassen. Dein LW bringt bereits Nährstoffe in einer gewissen Konzentration mitsich. Je nachdem wie sich der wöchentliche Nährstoffverbrauch der Pflanzen darstellt und welche Nährstoffkonzentrationen durch das NPK Praeparat ins Aquarium einbracht werden, kann die Düngung mir einer standard NPK Mischung wie sie im kommerziell erhältlich ist, funktionieren oder auch nicht. Bitte lese Dir dazu die Links durch.

Zum Thema Filterung, ist das ein HMF im Hintergrund ?

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 27 Nov 2015 01:14
Hey Armin,

spricht etwas dagegen mehr Nährstoffzehrer einzusetzen ? Ich spreche hierbei insbesondere von der L. Sessiliflora und H. zosterifolia. Je nachdem wie groß das Bund/der Topf ist, spreche ich von je 2 pro Pflanze.

Gruss
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby brammel57 » 27 Nov 2015 20:21
Hallo Armin,
es gehört zwar nicht zum Thema, da ich aber auf der Suche nach Fischen mit rötlicher Färbung bin, die sich auch bei Starklicht wohlfühlen und das bei Deinen Fischen so aussieht möchte ich mal fragen, was das für Fische sind. Es scheinen Barbenartige zu sein.

Viele Grüße
Dieter
User avatar
brammel57
Posts: 54
Joined: 19 Oct 2012 18:41
Location: Düsseldorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 27 Nov 2015 20:34
Hallo Dieter,

es handelt sich hierbei um die Bitterlingsbarbe. Allerdings sind nur die Männchen rot gefärbt.

Gruss
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby brammel57 » 28 Nov 2015 11:48
Hallo André,
besten Dank für die schnelle Antwort. Ich hätte nicht gedacht, dass die so kräftig gefärbt sind. Aber das ist dann vermutlich vor allem in der Laichzeit sehr ausgeprägt.

Viele Grüße
Dieter
User avatar
brammel57
Posts: 54
Joined: 19 Oct 2012 18:41
Location: Düsseldorf
Feedback: 0 (0%)
23 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
54l richtig einfahren, Düngen
by Fireabend » 05 Oct 2010 19:28
7 2822 by Fireabend View the latest post
06 Oct 2010 18:39
Neues Becken beim Einfahren düngen?
by benkolo » 28 Jan 2017 07:29
1 478 by eheimliger View the latest post
28 Jan 2017 07:50
düngung beim einfahren
by bruce » 02 Sep 2008 20:42
9 1993 by Tobias Coring View the latest post
19 Apr 2009 19:45
Empfehlung zur Dünger Gabe mit AR Produkten beim einfahren.
by Benjamin89 » 15 Jan 2016 21:45
18 962 by Fishfan View the latest post
18 Jan 2016 18:47
Ada Soil mit Emerser Pflanzen wie Einfahren und düngen?
Attachment(s) by aliaskleve » 25 Dec 2011 13:14
0 658 by aliaskleve View the latest post
25 Dec 2011 13:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests