Post Reply
174 posts • Page 8 of 12
Postby Wuestenrose » 08 Feb 2016 08:39
Morgen…

Zwischenmeldung:
Wuestenrose wrote:Gut, der Atomizer ist jetzt beim Duradrakon. Bin gespannt, wer gewinnt…

Das Duradrakon hat verloren :gdance: . Die Probe geht heute ins Labor.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6455
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby bocap » 08 Feb 2016 08:50
Hallo Robert,

Rückllösungen/Ausfällungen kannst du in der Zeit bis zur Analyse ausschließen?

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1355
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby Wuestenrose » 08 Feb 2016 09:12
Morgen…

Gehe ich zumindest davon aus. Das Labor ist nur 20 Minuten von der Straßenbahn hier weg. Rückzulösen gibt es nichts mehr, es sind keine festen Bestandteile in der Lösung. Und Kohlensäure, die im Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht gefangen ist, gast auch nicht mehr so einfach aus. Da fällt meiner Einschätzung nach nichts aus.

Das Labor führt auch die Trinkwasseranalysen meiner Stadt durch. Ich gehe davon aus, daß man dort weiß, wie man mit Wasserproben umzugehen hat.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6455
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 11 Feb 2016 21:59
Sodele...

Die Analyse ist dahaa :gdance: Ich veröffentliche ich sie hier mit ausdrücklicher Genehmigung von Andreas - das gebietet der Anstand. Aber zunächst zum Ablauf.

Ich habe (250 ± 2) mg in (2500 ± 25) ml demin. Wasser (Leitfähigkeit: 1,9 µS/cm) gelöst, also sollten die Prozentangaben 1:1 in Milligramm pro Liter übergehen. Rechnerisch ergibt sich damit eine Gesamthärte von 3,6 °dGH. Die Waage wurde vor der Wägung kalibriert.


Trotz Magnetrührerunterstützung gestaltete sich das Auflösen langwieriger als angenommen. Erst mit dem Einsatz von zusätzlichem CO2 haben sich die letzten Krümel aufgelöst.


Die Lösung besitzt eine Leitfähigkeit von 167 µS/cm, das sind 46 µS/cm pro Härtegrad. Das ist mehr als erwartet.


Hier das Ergebnis der Analyse meines für die Trinkwasseranalyse meiner Stadt akkreditierten Labors. Die Analyse wurde gemäß DIN EN ISO 17294, also der auch für die Trinkwasseranalyse nach TVO geltenden Norm durchgeführt:

Parametersollist
Calcium17,117,7
Kalium2,31,7
Magnesium5,44,0
Natrium5,79,2
(in Milligramm pro Liter)

Passen tut nur der Calciumgehalt. Kalium und Magnesium sind geringer, Natrium dagegen gut anderthalb mal so hoch. Die aus dem Calcium- und Magnesiumgehalt errechnete GH beträgt 3,4 °dGH. Andreas erklärt die Differenz zum Soll mit der Zusammensetzung des von ihm zusätzlich verwendeten Mineralsalzes aus fremder Produktion (Sealutions Mineralsalz ), die von seiner extrapolierten Zusammensetzung abweicht. Leider verweigert der Hersteller die Herausgabe der Zusammensetzung an Andreas.

Andreas mischt das Duradrakon schon seit Jahren nach derselben Rezeptur. Die Abweichungen waren also schon immer vorhanden, es sei denn die Zusammensetzung des Mineralsalzes ist zudem nicht konstant.

Und ja, Andreas ist mit diesem Zustand auch nicht zufrieden. Zum Abschluß reiche ich seine durchaus berechtigte Frage an euch weiter: Wem und wozu kommt es denn da so exakt drauf an?

In diesen Sinne,
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6455
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby omega » 12 Feb 2016 00:33
Hi,

Wuestenrose wrote:Wem und wozu kommt es denn da so exakt drauf an?

beim Duradrakon stört mich das nicht, aber Andreas' Duradrakon GH-Plus liegt um Faktor 2 neben seinen Angaben. Schon die Dichte stimmt nicht.
Ich weiß, ist eine andere Baustelle, aber m.E. dennoch erwähnenswert.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Kalle » 12 Feb 2016 02:09
:tnx: Robert!
Wem und wozu kommt es denn da so exakt drauf an?

Mir z.B.
Ok, ich betreibe mein Hobby nicht im Labor. Aber ich berechne meine Nährstoffzugabe anhand der Angaben der Hersteller und prüfe nur ab und zu durch Tests. Daher sind mir verlässliche Angaben auch beim Aufhärten wichtig. Die Abweichung bei Na scheint mir zu hoch, kanns aber nicht genau berechnen: Bitte für mich als Laie: Wieviel Na in mg/l wird laut "ist" mehr als "soll" zugeführt, wenn ich um 1 GH aufhärte?

Ich vermute, dass das schon relevant seien kann. Naja, wenn ich etwas kaufe, dann sollte grundsätzlich das drin sein was drauf steht - das würde ich auch von einem Lieferanten verlangen! Ein bisschen Qualitätskontrolle ist ja, wie Robert gezeigt hat, eigentlich ohne gigantischen Aufwand möglich.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1472
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Feb 2016 08:30
Morgen…

omega wrote:beim Duradrakon stört mich das nicht, aber Andreas' Duradrakon GH-Plus liegt um Faktor 2 neben seinen Angaben.

Wo genau liegt denn das GH-Plus um den Faktor 2 daneben? Hast Du Andreas mit den Ergebnissen Deiner Laboruntersuchung konfrontiert, was m. M. n. die Fairness gebietet? Wo kann man Deine Laborergebnisse einsehen? Andreas ist der Letzte, der nicht mit sich reden läßt und bei offensichtlichen Fehlern seine Rezeptur ändert.

Betrachten wir es mal nüchtern: Aufgrund des schlechten Auflöseverhaltens des Duradrakons eignet es sich nicht zur Aufhärtung über 3…4 Härtegrade hinaus. Inzwischen wissen wir auch, daß das Ca:Mg:K-Verhältnis nicht so optimal ist. Nehmen wir mal mein Versuchswasser und richten das Verhältnis stur gemäß den Angaben auf der Webseite ein. Anstelle von 17,1:8,6:4,3 landet man bei 17,7:7,2:3:8, einer Abweichung von +3,5:-16,3:-11,3 % entspricht. Das interessiert doch höchstens den Ärmelschonerträger, der meint, sein Aquarium gemäß der Nachkommastelle seines Taschenrechners führen zu müssen, aber garantiert keine Pflanze!

Kalle wrote:Bitte für mich als Laie: Wieviel Na in mg/l wird laut "ist" mehr als "soll" zugeführt, wenn ich um 1 GH aufhärte?

Bei der Aufhärtung um 1 °dGH werden anstatt 1,6 mg Natrium pro Liter 2,6 mg/l zugeführt.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6455
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby bocap » 12 Feb 2016 08:43
Guten Morgen,

also ich finde die Abweichungen auch nicht so dramatisch. Es handelt sich bei der Probe die ich Robert geschickt habe ja auch nur um einen Bruchteil aus der Duradrakondose. Ich habe zwar vorher noch mal gut geschüttelt und gerührt, aber ob alle Salze im gleichen Verhältnis entnommen wurden wie Sie beim Anmischen von Andreas zugegeben wurden, ist fraglich.
Aussagekräftiger, aber sicher wenig praktikabel, wäre es wahrscheinlich gewesen eine ganze Dose aufzulösen und davon eine Laboranalyse durchzuführen. :wink:

Ich für meinen Teil habe aus all dem hier den Schluss gezogen, dass ich mein Wasser zukünftig lieber mit eigens angesetzten und abgewogenen Salzen aufhärte, falls das mal nötig sein sollte.

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1355
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby java97 » 12 Feb 2016 09:26
Hallo Markus,
omega wrote:beim Duradrakon stört mich das nicht, aber Andreas' Duradrakon GH-Plus liegt um Faktor 2 neben seinen Angaben. Schon die Dichte stimmt nicht.

Woher Du diese Kenntnis hast, würde mich auch interessieren.
Kannst du zu den Abweichungen detailliertere Angaben machen?
Da bin ich ja generell froh, dass ich (u.a. aus Kostengründen) das GH-Plus immer mit CaSO4, CaNO3, MgSO4 und MgNO3 kombiniert habe. So hielten sich die Abweichung in Grenzen.
Was ist eigentlich mit dem "KH-Plus"? Hat das mal jemand getestet?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 12 Feb 2016 10:33
Hallo Robert, hallo zusammen

mir ist nicht klar, warum du die Parameter beim Duradrakon noch mal hast analysieren lassen. Die waren doch in diesem Thread schon Gegenstand der großen Analyse. Und wenn ich in Einheiten nicht völlig verkehrt unterwegs bin, dann weichen die deutlich ab.

Das Sealutions überrascht mich, als dass ich dachte, das wäre schon eine eigene Mischung von Andreas. Ich weiß auch nicht ob es ein altes Duradrakon und ein sehr altes gibt. Mein Altes hat noch anteilig Preis Mineralsalz, das später durch Sealutions ersetzt wurde. Weitere Unterschiede in der Rezeptur sind mir nicht gewärtig, hielte sie eh für wenig spannend.

Die praktische Auswirkung des Unterschieds von Na in Soll und Ist würde ich in Überzeugung mit völlig vernachlässigbar bezeichnen. Was halt blöd für Andreas ist, ist die resultierende Unschärfe im Sealutions. Ich vermute, das wird ihn stören und wenn das in Na daneben ist, nährt das die Unsicherheit in anderen Bestandteilen.
Praktisch hat das keine Auswirkung auf die Verwendung seiner Produkte. Andreas wird drüber nachdenken wie er das transparenter bekommt. Für die Galerie, Andreas war seinerzeit IMO der einzige/erste, der seine Dünger/Produkte deklarierte. Dass er die Diskussion hier zulässt, spricht schon für sich.
Robert, kennt Andreas die Ergebnisse der großen Analyse?

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7048
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Frank2 » 12 Feb 2016 10:38
Andreas war seinerzeit IMO der einzige/erste, der seine Dünger/Produkte deklarierte. Dass er die Diskussion hier zulässt, spricht schon für sich.


:thumbs:

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby bocap » 12 Feb 2016 10:43
Hi Nik,

nik wrote:Die waren doch in diesem Thread schon Gegenstand der großen Analyse.
Robert hat das noch mal analysieren lassen, weil ich in meiner Probe damals das Duradrakon nicht zur völligen Auflösung gebracht habe. Hatte das zwar auch mit CO2 versetztem dest. Wasser versucht, aber wahrscheinlich mangels Magnetrührer und zu kurzer Rührzeit nicht hinbekommen. Demnach sind meine Analysewerte denen von Roberts mit Sicherheit hinten anzustellen.

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1355
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby nik » 12 Feb 2016 11:08
Hallo Sascha,

dann schau dir mal nur die unterschiedlichen Verhältnisse in den beiden Analysen der untersuchten Parameter für Duradrakon an. Das ist gravierend.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7048
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby bocap » 12 Feb 2016 11:17
Hi Nik,

na eben das meine ich doch! Meine aufbereitete Probe mit Duradrakon war nicht aussagekräftig, da nicht vollständig aufgelöst!

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1355
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby nik » 12 Feb 2016 11:43
Hi Sascha,

bist du nicht derjenige, welcher absichtsweise um höchste Genauigkeit bemüht, schon mit den überflüssigen Nachkommastellen herum wirft und sich jetzt als Ursache für die (eklatanten) Differenzen sieht? Schau dir mal die unterschiedlichen Na:Ca:Mg:K-Verhältnisse an, so schlampig kann das IMO gar nicht gerührt sein. ^^

Und ich weiß, wie mühsam das Duradrakon aufzulösen ist. Hatte das seinerzeit in der Sprudlerflasche mit Druck-CO2 schon eher nicht hinbekommen. Im Aquarium ist es wurscht, da löst es sich irgendwann.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7048
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
174 posts • Page 8 of 12
Related topics Replies Views Last post
Unterscheid PREIS Mineralsalz und Preis Diskus Mineral
Attachment(s) by rangersen » 02 Mar 2014 14:00
25 5942 by rangersen View the latest post
28 Feb 2016 10:14
Preis-Mineralsalz für was?
by Stobbe98 » 06 Oct 2007 20:49
14 2819 by diditsch View the latest post
13 Nov 2007 13:47
Düngerfrage Preis Mineralsalz
by Karin » 31 Dec 2008 16:07
8 2685 by Qualle1 View the latest post
05 Jan 2009 18:50
Frage zu Preis Mineralsalz
by Voxx » 12 Jan 2009 16:09
1 728 by Roger View the latest post
12 Jan 2009 16:22
Wieviel Preis Mineralsalz düngen?
by Schnabel » 22 Feb 2011 17:40
4 1028 by Julia View the latest post
23 Feb 2011 22:01

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 2 guests