Antworten
28 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon unbekannt1984 » 06 Nov 2018 08:49
Hallo Wolfgang,

netwolf hat geschrieben:Eine Dennerle Compact 130 wäre z.B. ganz in meiner Nähe um 35 Euro gebraucht zu haben.

der Preis klingt schon einmal nicht so schlecht. Der Knackpunkt bei den Dennerle-Anlagen ist halt üblicherweise der Preis - bei anderen Herstellern bekommt man für das gleiche Geld die bessere Anlage.

Dann schicke ich dich mal nach Garnelenhaus: Dennerle Osmose Compact 130 vs. Osmofresh Smartline Basic. Bei der Dennerle-Anlage ist die Tagesleistung bei 4,1 bar angegeben, die Osmofresh schafft mehr bei 3bar - und kostet dabei neu weniger.

Zu Osmose allgemein hatte ich vor ein paar Wochen einen längeren Beitrag geschrieben...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1338
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon netwolf » 06 Nov 2018 11:31
Hallo Paul, hallo Torsten

danke für den Hinweis wg. Alter und Lagerung!

Hab gerade gefragt, ist 9 Monate alt, ca. 700 Liter sind durchgelaufen.
Würde ihn um 25 Euro bekommen, ist das ok für die 700 Liter, bzw. ist das viel?
Hab wie gesagt leider keine Ahnung von UOA...

btw: ein 'nachgeschalteter Harz-Filter' ist auch noch dabei ?

Vielen Dank!

Schöne Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 06 Nov 2018 11:53
Hallo Wolfgang,

nein ist nicht alt und auch nicht sehr stark gebraucht, für 25€ insbesondere wenn das Harz noch dabei ist wirklich preiswert, bekommst du nach ein paar Monaten für fast den selben Preis los wenns sein muss
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 705
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 35 (100%)
Beitragvon netwolf » 06 Nov 2018 13:59
Hallo Julian,

danke für die Einschätzung, hol mir das gute Stück heute abend ab :smile:

Kurze aber dennoch blöde Frage noch: wozu ist dieses Harz denn gut?
Sorry, hatte leider noch keine Zeit mich mit UOA zu befassen, nehme nur die sich bietende Gelegenheit wahr so ein Teil günstig zu bekommen und lese mich erst danach ein...

Achja, und noch eine Frage: wie heißt denn der Adapter den ich brauche um die UOA an den Dusch/Badewannenanschluss anhängen zu können, bzw. wie sieht er etwa aus damit ich ihn im Baumarkt finde, oder danach fragen kann?

Vielen Dank und schöne Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 06 Nov 2018 14:15
Hallo Wolfgang,

netwolf hat geschrieben:Kurze aber dennoch blöde Frage noch: wozu ist dieses Harz denn gut?

das wird wahrscheinlich Mischbettharz sein, damit kann man noch Silikat-Reste und ähnliches aus dem Wasser entfernen... Für Süßwasseraquaristik ist das jetzt nicht so wichtig, aber haben ist besser als hätte.

Achja, und noch eine Frage: wie heißt denn der Adapter den ich brauche um die UOA an den Dusch/Badewannenanschluss anhängen zu können, bzw. wie sieht er etwa aus damit ich ihn im Baumarkt finde, oder danach fragen kann?

Also bei der Dennerle Osmose Compact soll ein Wasserhahn-Anschluss dabei sein, einfach schauen ob das komplette Zubehör dabei ist, dann sollte das schon passen...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1338
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 06 Nov 2018 14:21
unbekannt1984 hat geschrieben:Also bei der Dennerle Osmose Compact soll ein Wasserhahn-Anschluss dabei sein, einfach schauen ob das komplette Zubehör dabei ist, dann sollte das schon passen...


ja der ist aber meines Wissens nach fest zu installieren, gibt z.B. von Gardena auch die möglichkeit einen Adapter hin zu machen den man beliebig wechseln kann.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 705
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 35 (100%)
Beitragvon netwolf » 06 Nov 2018 14:53
Hallo,

ja, danke, so ein Waschmaschinenanschluss ist dabei, würd's aber gerne erstmal in der Badewanne anschließen.
Überleg noch ob ich's dauerhaft installier, und im Moment hab ich nur einen WaMa-Anschluss...

Schöne Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon netwolf » 09 Nov 2018 10:11
Guten Morgen,

tja, so schnell kann's gehen dass man eine UAO hat :smile:

Auch wenn wir jetzt schon wirklich weit weg vom eigentlichen thread-Thema sind hätte ich dennoch eine abschließende Frage zur Installation:

ich überlege seit gestern ob ich das Teil an den Badewannen-Einlass oder direkt die Kaltwasserleitung anschließen soll und wollte fragen, was ihr, die ihr Erfahrung damit habt, davon haltet.

Meine Gedanken dazu:

Vorteil BadeWanne:
- ich würd's 1x/Woche statt des Perlators reindrehen und man merkt ansonsten nichts davon
- wenn etwas undicht ist landet's direkt in der Badewanne
- ich könnte - und das ist der Hauptvorteil - auch lauwarmes Wasser nehmen (weniger Abwasser, kürzere Dauer)

Vorteil Kaltwasser-Anschluss:
- wäre irgendwie eleganter (mit einem Zwischenstück und Sperrventil)
- müsste mir nicht überlegen wie ich die UOA in der Badewanne halbwegs aufrecht platziere
- die Dusche/BaWa wäre benutzbar auch wenn die UOA läuft (v.a. meiner besseren Hälfte durchaus recht)

Ich würde mich jetzt dann auf den Weg zu m Baumarkt machen, denn was ich (noch) nicht weiß ist, ob es überhaupt ein Doppel- Außengewinde mit geringer Steigung gibt, welches ich brauche um den Adapter, den ich jetzt habe, an den eigentlich für den Perlator vorgesehenen Ausgang bei dem Einhandmischer anzuschließen.

EDIT: ich glaube das ist es was ich brauchen würde:
[url=https://www.bauhaus.at/wasserspartechnik/neoperl-uebergangsstueck/p/23328462?adb_search=übergangsstü]Reduzierstück M22 M24[/url]

Ich häng mal ein Foto an, rechts der Perlator der sonst verbaut ist, in der Mitte der Adapter und links noch ein Adapter der aufgeschraubt war und der auf der Unterseite ein Innengewinde hat. So etwas bräuchte ich - denk ich - nur eben mit 2 x Außengewinde und ziemlich geringer Steigung.

Die Variante am KaWa-Anschluss würde ich mir mit diesen beiden Teilen vorstellen:

Adapter für Wasserzufuhr
Absperrhahn

Vielen Dank und liebe Grüße
Wolfgang

P.S.: falls ich doch besser im Technik-Subforum posten soll, bitte einfach sagen!

P.P.S.: vll. könnte ein Admin so nett sein und den thread-Titel von "... ein Anwendungsfall für Eichenextrakt?" auf "... Osmoseanlage oder Eichenextrakt?" umändern, dann spiegelt der Titel besser wider wohin sich der thread entwickelt hat :wink:

Dateianhänge

Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 09 Nov 2018 11:39
Hallo Wolfgang,

netwolf hat geschrieben:Die Variante am KaWa-Anschluss würde ich mir mit diesen beiden Teilen vorstellen:

Adapter für Wasserzufuhr
Absperrhahn


das ist die klassische Anschlussvariante einer UOA unter der Spüle. Nur schauen ob du ein 3/8 oder 1/2" Gewinde hast
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 705
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 35 (100%)
Beitragvon netwolf » 09 Nov 2018 11:50
Hallo Julian,

du siehst also keinen großen Vorteil darin, die Temperatur auf ca. 20 Grad zu bringen?
V.a. im Winter kommt das Wasser hier mit 10 Grad, und am Badewannenanschluss könnte ich ja dann 20-25 Grad einstellen, was nicht nur den Vorteil hat dass ich nicht auch noch warten muss bis das Wasser Zimmertemperatur hat, sondern der Osmose-Prozess scheinbar (kenn nur die Theorie) deutlich schneller und mit weniger Abwasser (wenn auch dann tlw. Warmwasser) vonstatten geht?

Naja, und nebenbei wär's halt auch weniger 'invasiv', und mit <4 Euro deutlich günstiger :smile:

Noch zwei Fragen die mich beschäftigen:
1) muss so eine UAO eigentlich streng senkrecht stehen?
2) 'brauche' ich dieses nachgeschaltene Filterharz eigentlich?
Der Verkäufer meinte er hatte es für ein Meerwasserbecken und bei SüWa braucht man's eigentlich nicht,
und es wirkt von der Farbe her (bräunlich) auch schon ziemlich "verbraucht" (hat einen Farbindikator von blau auf braun).

Schöne Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 09 Nov 2018 11:57
Moin Wolfgang,

netwolf hat geschrieben:2) 'brauche' ich dieses nachgeschaltene Filterharz eigentlich?
Der Verkäufer meinte er hatte es für ein Meerwasserbecken und bei SüWa braucht man's eigentlich nicht,
und es wirkt von der Farbe her (bräunlich) auch schon ziemlich "verbraucht" (hat einen Farbindikator von blau auf braun).

Njein. Kannste nehmen - musste nicht.
Beispiel bei mir (Trinkwasseranalyse) komme ich auf eine Leitfähigkeit von 15-20µS/cm mit der Osmoseanlage JG300 GPD. Wenn du nun auch noch Silikate und die restlichen <2% die die Osmose nicht schafft dem Wasser entfernen willst, dann nimms. Mit einem Nachgeschalteten Mischbettvollentsalzer (Resinex MX-11) komme ich auf eine Leitfähigkeit <2µS/cm.
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1455
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 36 (100%)
Beitragvon netwolf » 09 Nov 2018 12:08
Hallo Bene,

ah, danke, jetzt weiß ich auch was dieses "Harz" genau ist :smile:
Hier handelt es sich um einen "Filtermaster Ultrapur Resinfilter für OSMOPower 2.0", allerdings ist sie schon ziemlich braun (s. Foto), was ja scheinbar anzeigt dass das Harz verbraucht ist wenn ich das richtig verstanden habe.
War lt. Verkäufer 3 Monate im Einsatz, insgesamt sind ca. 700 Liter durch die Anlage gelaufen (Anlage 7 Monate alt).

Schöne Grüße
Wolfgang

Dateianhänge

Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon netwolf » 10 Nov 2018 12:59
Hallo nochmal,

es ist vollbracht, dank eurer Hilfe ist die Anlage installiert, und sie produziert auch schon :bier:

Ich denke damit werde ich diesen thread auch mal so stehen lassen, und die ein, zwei Fragen die ich noch habe mit passendem Titel bzw. im entsprechenden Subforum stellen.

Vielen Dank nochmal!

Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
netwolf
Beiträge: 72
Registriert: 08 Okt 2018 12:04
Bewertungen: 0 (0%)
28 Beiträge • Seite 2 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste