Post Reply
49 posts • Page 3 of 4
Postby diditsch » 01 Dec 2007 21:27
Hallo Christian,

uiii, ein interessanter Thread. Den muss ich noch mindestens 2x lesen. Hab noch keine Erkenntnis daraus ziehen können.

Gruß

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby kurt » 01 Dec 2007 21:51
Hallo Christian,

Du bringst mich auf Verweise.
Ich habe aus Aquarienchemie von Guido Hückstedt sehr viel gelernt und es immer wieder durchgelesen, man kann es nur empfehlen. :wink:
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 01 Dec 2007 23:35
Hallo,

nach dem ich den Thread gelesen habe und das mit meinen eigenen Erfahrungen und Messungen zusammen schmeiße, glaube ich so langsam dahinter zu kommen.

Prei Min. Salz ist vor allen Dingen für die Aufsalzung von Meerwasser gedacht. Der Schwerpunkt liegt auf einer kräftigen SE und GH Erhöhung. In Duradrakon findet es wegen dem hohen SE Anteil Verwendung. Durch Messung habe ich festgestellt, das die Zugabe von Preis Salz (1 gr./10 Liter) eine Erhöhung von 20 mg/l Calzium zur Folge hat. Der Magnesiumanteil wird nur minimal erhöht.

Ich denke das Doc Kremser beabsichtigt den hohen SE Anteil von Preis Min. Salz zu nutzen und durch Zugabe von Hydrogencarbonat die KH im für Süßwasser geeigneten Verhältniss mitzieht. Ich denke sein Rezept ist gar nicht so verkehrt.

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby gartentiger » 01 Dec 2007 23:52
Sodele,

freut mich euch geholfen zu haben :wink:

Aber im Ernst, ich hab auch schon des öfteren über die Aufsalzung meines Osmosewassers nachgedacht, es aber immer aus welchen Gründen auch immer sein lassen. Mittlerweile bin ich sehr froh darüber. Ergo wird weiterhin mit Leiungswasser verschnitten bis ich mich mal durchringen kann das Duradrakon zu bestellen.


Gruss, Christian
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Roger » 02 Dec 2007 19:49
Hallo,

ich habe zur Ermittlung einiger Werte des Preis Mineralsalz eine Referenzlösung wie folgt angesetzt.
In 10 Liter VE Wasser wurde 1 Gramm Preis Mineralsalz gelöst. Leider habe ich keine Feinwaage so das die Ergebnisse nur ungefähr ausfallen aber evtl. als Anhaltspunkt dienen können. Gemessen wurde mit Tropfentests wie in Klammern aufgeführt. Ich konnte dann in dieser Lösung folgende Werte messen:

GH: 2,5 (Zoo Best)
KH: 0,5 (Zoo Best)
Calzium: 10 mg/l (JBL)
Magnesium: 4.79 mg/l ( Ca:Mg Rechner)
NO3: n. N. (Sera)
Fe: n. N. (JBL)

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Roger » 03 Dec 2007 03:14
Hallo,
habe noch zwei sehr interessante Threads zum Thema Assimilation und SE Düngung gefunden.

Bitte HIER und HIER lesen.

Das Rezept zum Dünger:

1886


Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby diditsch » 03 Dec 2007 11:07
Hallo Roger,

klasse das du weiter daran arbeitest. Ich lese und rechne habe aber immer noch einige Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.
Verhältnis kh/gh: Wie ich gelesen habe soll das Verhältnis beim Preissalz bei ca. 1/5 liegen. Das deckt sich mit deinen Messungen von 0,5/2,5.
Etwas verwirrend ist auch das die Angaben in der Anleitung in ml angegeben werden. Wenn 40ml Salz bei 10l Wasser die kh um 6° erhöhen und ich das mit deiner Messung vergleiche, sollten 1gr ca. 3,3ml entsprechen. Daraus folgt das laut Anweisung 12gr auf 10l oder 1,2gr/l hinzu gegeben werden sollen. Damit liege ich mit meiner Gabe von durchschnittlich 0,6mg/l um Faktor 2000 drunter, eine nahezu homöopatische Dosis. 8)
Du hast ein 10tel der "empfohlenen" Menge hinzugefügt und damit deine kh und gh leicht angehoben. Das ist mir noch ein Dorn im Auge, da ich eigentlich nicht beabsichtige die Härte nennenswert nach oben zu bringen. Ich würde ja gerne mal wissen mit was für Mengen andere "Experten" arbeiten, Nik zum Beispiel....

viele Grüße

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby nik » 03 Dec 2007 17:03
Hallo Zusammen,

diditsch wrote:Hallo Roger,

klasse das du weiter daran arbeitest. Ich lese und rechne habe aber immer noch einige Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.
Verhältnis kh/gh: Wie ich gelesen habe soll das Verhältnis beim Preissalz bei ca. 1/5 liegen. Das deckt sich mit deinen Messungen von 0,5/2,5.

ich habe das gestern schon gelesen und vermute einen Messfehler in der KH.
Für die seinerzeitige Messeng hatte ich bei KH 2 eine korrespondierende GH von 20° GH gemessen. Die möglichen Ungenauigkeiten sind so, dass es auch ein Verhältnis von 1:20 sein könnte. Bei Roger sollte das dann eine KH von 0,125 - 0, 25 sein.
Ich habe aber auch keine Feinwaage zur Überprüfung, arbeite mit ml und orientiere mich bei der Preis Min.salzzugabe an der Zunahme der GH.

Etwas verwirrend ist auch das die Angaben in der Anleitung in ml angegeben werden. Wenn 40ml Salz bei 10l Wasser die kh um 6° erhöhen und ich das mit deiner Messung vergleiche, sollten 1gr ca. 3,3ml entsprechen. Daraus folgt das laut Anweisung 12gr auf 10l oder 1,2gr/l hinzu gegeben werden sollen. Damit liege ich mit meiner Gabe von durchschnittlich 0,6mg/l um Faktor 2000 drunter, eine nahezu homöopatische Dosis. 8)
Du hast ein 10tel der "empfohlenen" Menge hinzugefügt und damit deine kh und gh leicht angehoben. Das ist mir noch ein Dorn im Auge, da ich eigentlich nicht beabsichtige die Härte nennenswert nach oben zu bringen. Ich würde ja gerne mal wissen mit was für Mengen andere "Experten" arbeiten, Nik zum Beispiel....

viele Grüße

Dieter

Der Expädde Nik arbeitet in 2 Becken mit reinem VE-Wasser lediglich mit Duradrakon aufgesalzen. Im 300 L wechselt er regelmäßig Wasser und das Wasser hält wegen M. praecox die 6°KH. Im anderen (230 L Wasser; Paludarium) wird wenig gewechselt. Das Wechselwasser hat ca. 1,5 °KH, im Becken sind es idR <0,5°KH. Die laufen sehr gut. Das Duradrakon ist mit seinen 20% Preis Mineralsalz und sonstigen Salzen deklariert.

Die Leitungswasserbecken (nominal 6°KH) laufen besch...
...eiden. 128 L mit Bakterienblüte, sonst kann ich keine besonderen Probleme erkennen. Da ich da auch kaum Wasser wechsel, müsste ich nachsehen, wieviel ml ich zugegeben habe. Praktisch hat es eine Erhöhung der GH um ca. 6° gegeben. An der GH orientiere ich mich immer.
Der Nanocube sieht optisch ganz gut aus, aber die Pflanzen wachsen nicht richtig. Das Problem vermute ich im schimmelnden und färbenden Holz. Mit H. callitrichoides gab es noch nie ein Problem, das droht in dem Becken sogar kaputt zu gehen. Eine zugekaufte Pogostemon stellatus bekam sehr schnell sehr, sehr helle Triebspitzen. M. fluviatillis wächst kaum. Hydrocotyle ? (die kleine) wächst soweit mängelfrei. Die Proserpinaca palustris wächst relativ flott, schwächelt aber bei den alten Blättern. Da wechsel ich alle 2-3 Tage ca. 80% und gebe auf gute 30 L etwa 3 ml Preis Min.salz zu.
Vermutlich fliegt die Wurzel wegen der P. stellatus schon bald raus!

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby diditsch » 03 Dec 2007 20:37
Hallo Nik,

wär ja auch zu einfach, wenn das kh/gh-Verhältnis einfach so gepasst hätte. Ich werde zum WE mal 0,5g auf 2Nachkommastellen genau abwiegen und den Test mit 5l Osmosewasser durchführen. Dann kann man nur hoffen das es nicht noch Schwankungen zwischen den Herstellungschargen gibt.
Werde auch mal versuchen das Verhälnis von ml zu g zu ermitteln.
Danke, ich hab jetzt eine Idee von deinen Preis-Gaben.
P. stellatus mit hellen Triebspitzen....ach wie interessant und vielfältig sind die Unterwasserphänomene....hatte ich noch nie, dafür aber das komplette Einstellen des Wachstums, eine Verknubbelung der Triebspitze und erneutes starkes seitliches Austreiben. Helle Triebspitzen kenne ich nur von Pogostemon helferie und Heteranthera zosterifolia.

Gruß

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby diditsch » 07 Dec 2007 23:09
Hallo Zusammen,

ich habe heute abend mal den Test mit Preis-Mineralsalz durchgeführt. Habe mit einer Feinwaage mit einer Genauigkeit von 0,1g erstmal das Verhältnis Gramm zu Milliliter gemessen. Ueberraschenderweise ist es unter Ausserachtlassung vorhandener Messungenauigkeit beim Ablesen der Milliliter 1/1, d.h. 10ml Preissalz wiegt 10,0g....so ein Zufall. :roll:
Ich habe 1ml Preissalz in 10l Osmose-Wasser gelöst und gemessen:

Osmose-Ausgangswasser:
kh <0,5°
gh <0,5°

10l/1ml-Lösung:
kh <0,5°
gh 4,5°

Hmmm....... :?: Wenn ich mein Wasser in einer Woche nicht mehr als 1°gh aufhärten möchte kann ich nur 1/4,5 x 16 (160l Beckeninhalt Netto) /7 (tägliche Gabe) = 0,5ml Mineralsalz hinzufügen. Damit bin ich auf der Menge die ich jetzt auch zufüge. :oops:
Weiter weiss ich gerade nicht....

Gruss

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby Roger » 08 Dec 2007 02:54
Hallo Dieter,

das verstehe ich jetzt aber nicht. Bei mir ergab eine Zugabe von 1 gr. / 10 Liter nur eine GH Erhöhung von 2,5°. Wieso sind es bei Dir 4°? Solch große Unterschiede können doch nicht an der Charge oder durch Messungenauigkeit entstehen!??

Weiterhin würde mich interessieren wie Deine Filterung aussieht. Hatte gerade mit Nik in dem Thread "Mangelerscheinungen" einen Gedankenaustausch diesbezüglich. Ich habe bei mir das Zeolith aus dem Filter genommen und probiere jetzt auch mal in Richtung Geringfilterung.

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby diditsch » 08 Dec 2007 10:55
Hallo Roger,

außer Messungenauigkeit habe ich auch keine Erklärung. Hmmm, ist etwas unbefriedigend. Leider muß man mit vielen "Lücken" leben.

Ich filter schon länger nur über Schaumstoff und Filterwatte. Die Keramiken und Röhren habe ich schon vor einigen Monaten entfernt.

Gruß

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby nik » 08 Dec 2007 12:07
Hallo Dieter
diditsch wrote:Hallo Zusammen,

ich habe heute abend mal den Test mit Preis-Mineralsalz durchgeführt. Habe mit einer Feinwaage mit einer Genauigkeit von 0,1g erstmal das Verhältnis Gramm zu Milliliter gemessen. Ueberraschenderweise ist es unter Ausserachtlassung vorhandener Messungenauigkeit beim Ablesen der Milliliter 1/1, d.h. 10ml Preissalz wiegt 10,0g....so ein Zufall. :roll:

das ist ja eine Steilvorlage, da ich nur mit ml hantiere. :top:

Nun habe ich als erstes 200 ml vollentsalztes Wasser mit 1ml Preis Min.salz (PMS)angesetzt. Da ich noch eine Säule mit Reinstwasserharz nachgeschaltet habe, bewegt sich das VE-Wasser im Bereich einer Leitfähigkeit von <1µS/cm.

Die Messung der KH ergab einen Farbumschlag mit dem 4. Tropfen. Umgerechnet ergibt das
ca. 0,8° KH auf 1ml PMS/1L VE-Wasser
Dann die 200 ml PMS-Wasser mit VE-Wasser auf einen Liter ergänzt und die GH gemessen. Diese Messung ergibt
ca. 23° GH auf 1ml PMS/1L VE-Wasser

Selbst wenn ich die KH-Messung sehr vorsichtig bewertete, bleibt die Erhöhung der KH vernachlässigbar.
Hochgerechnet auf 10 L VE-Wasser mit 1ml PMS ergäbe das ca. 0.08 °KH und ca. 2,3 °GH. Das ist im Rahmen meiner Erwartungen und passt recht gut als Dosierung einer zusätzlichen Mineralisierung. Die Unterschiede in unseren Messungen führe ich auf die KH-Messung in unterschiedlichen Konzentrationen zurück. Das PMS ist vollsynthetisch und dann ist es leicht gleichbleibende Qualität sicher zu stellen.

Mit der GH bin ich bezüglich "Überschüssen" ziemlich locker. Das war bei mir praktisch nie ein Thema.

Jetzt müssen wir nur noch irgendwie pfiffig heraus bekommen, wie das Verhältnis von Calcium/Magnesium ist. Da plagen mich noch zu viele Zweifel. Ich schreibe "wir", weil ich keinen Calcium- und/oder Magnesium-Test habe. 8)

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby diditsch » 08 Dec 2007 21:15
Hallo Nik,

deine Messung von gh 2,3° deckt sich ja gut mit der von Roger gh2,5°. Ich habe meine Lösung nochmal mit einem fast neuen Sera-gh-Test nachgemessen. Umschlag nach 8Tropfen => 4°gh Vielleicht liegt es auch an dem Sera-Test? Anders kann ich mir die Abweichung nicht erklären.

Ich werde gh und kh-Test von JBL besorgen und mir mal den Dupla-Calzium-Test für 20€ gönnen.

Gruß

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby nik » 10 Dec 2007 13:55
Hallo Dieter,

nun will ich es auch wissen. Meine Messung war mit Dupla KH und JBL GH Test. Also habe ich mir heute morgen noch einen JBL KH Test geholt und werde die beiden mal vergleichen, denn wenn ich irgendwo Zweifel habe, dann ist das bei dem Wert für die KH.

Einen JBL Ca-Test habe ich auch gleich mitgenommen, den sollte ich über die Anleitung für den Dupla Test auch empfindlicher hinbekommen. Mal sehen, wie sich die hohe GH des Preis Min.salz zusammensetzt.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
49 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen assimilieren nicht!
Attachment(s) by Peda 22 » 30 Nov 2010 08:54
120 8130 by Japanolli View the latest post
19 Jan 2011 16:18
Kieselalgen und Pflanzen assimilieren nicht
Attachment(s) by digimax » 27 May 2016 11:37
14 925 by digimax View the latest post
05 Jun 2016 11:14
Pflanzen assimilieren nach Wasserwechsel, so nicht!
by wally » 25 Jan 2008 12:28
37 8763 by meee View the latest post
15 Feb 2008 22:01
Pflanzen wachsen nicht mehr
by VTIRacer » 27 May 2009 19:23
5 1093 by Roger View the latest post
03 Jun 2009 21:30
Pflanzen assimilieren wieder!!!
by Sandwich88 » 03 Aug 2007 08:52
5 2421 by Tobias Coring View the latest post
09 Aug 2007 19:37

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests