Antworten
252 Beiträge • Seite 17 von 17
Beitragvon Tobias Coring » 12 Mär 2013 15:15
Hallo Ewald,

da habe ich mich 2007 wohl etwas undeutlich ausgedrückt.

Ich ging damals wohl davon aus, dass man das PPS Pro ja mit Makrolösung + Mikrolösung nutzt. Diese beiden Komponenten mit dem Dennerle System wären dann doppelt gemoppelt :).
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9914
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon hankey1983 » 17 Mai 2013 23:01
Hallo lieber Tobias

Ich würde gerne PPS Pro benutzen aber meine Apotheke hatte sich affig.

Ganz vorne im Thread hab ich gelesen, dass man auch stattdessen Makro Basic NPK benutzen kann.
Also hab ich das und Profito bestellt.

Ich hab ein 80l Becken und werde nun von beiden Lösungen 2ml pro Tag hinzufügen.

Ist das richtig so?

Vielen Dank
Grüße Daniel
hankey1983
Beiträge: 24
Registriert: 06 Mai 2013 07:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mr.Green » 25 Mai 2013 22:34
Nabend Hankey(?),

Tobi´s NPK ist halb so stark wie die beschriebene PPSpro-Mischung. :wink:
Einfach die Dosierung entsprechend verdoppeln :thumbs:

...oder doch den Medizinmann wechseln :lol:

cheers
Frank
Benutzeravatar
Mr.Green
Beiträge: 23
Registriert: 07 Nov 2010 00:33
Wohnort: Hobbingen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon hankey1983 » 28 Mai 2013 17:58
Danke schön für die Antwort.

Grüße Daniel
Grüße Daniel
hankey1983
Beiträge: 24
Registriert: 06 Mai 2013 07:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon TeimeN » 01 Sep 2013 22:56
Hi,

Ich habe seit kurzem kleine Anzeichen von bartalgen und will das übel bekämpfen bevor sie richtig loslegen zu wachsen.
Mein Tigerlotus hat Löcher in den Blättern, deswegen gehe ich von einem Kalium Mangel aus. Das pps System sieht sehr interessant aus, da ich aber im Leitungswasser schon sehr hohe Phosphat Werte habe sollte ich eine Zuführung von noch mehr Phosphat vermeiden.
Also lasse ich bei der pps Lösung einfach das KH2PO4 weg!? Verstehe ich das richtig?
Als volldünger verwende ich ferrdrakon.

Gruß Timo
gruß Timo
Benutzeravatar
TeimeN
Beiträge: 220
Registriert: 25 Sep 2012 11:44
Wohnort: Ortenau
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Roger » 01 Sep 2013 23:04
Hallo Timo!

Also lasse ich bei der pps Lösung einfach das KH2PO4 weg!? Verstehe ich das richtig?

Genau so ist es!! :wink:

Als volldünger verwende ich ferrdrakon.

Bei Bartalgenwuchs sei damit etwas sparsamer!
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon stino » 18 Sep 2013 08:25
Hallo,

unsere Aquarien sind noch relativ neu (Juni2013 und später) Um den Pflanzen und Fischen erst einmal die Möglichkeit der Eingewöhnung zu geben, und selber die Entwicklung mit Leitungswasser zu beobachten, habe ich ausser wöchentlichen großen Wasserwechseln (die ersten 2 Wochen tägl.) keine Makro und Mikro Nährstoffe zugedüngt. Es gibt BioCo2 und 30 lu/l Licht. Einen Nährboden gibt es nicht, nur feinen Naturkies.

Die Pflanzen sind, obwohl nicht ganz anspruchslos die ersten Wochen gut gewachsen. Nun wachsen sie eher langsam, und ich hatte schon Blaualgen am oberen Rand des HMF. Daher vermutete ich ein Ungleichgewicht der Nährstoffe und habe zunächst Mikrodünger (Profito) gedüngt. Wahllos NPK düngen ohne die WW zu kennen wollte ich nicht und habe mir einen Testkoffer bestellt.

Nitrat ist nicht nachweisbar, dafür liegen die Phosphatwerte im für mich nicht mehr berechenbaren Bereich von über 10 mg/L

Hier mal meine Werte im Überblick

KH 5
GH 6
PH 7,5
Po4 >10 mg/l aus der Leitung; >2 mg/l (nach 1 Woche vor dem WW gemessen)
NO3 0
Kalium 1,7 mg/l
Magnesium 5,6 g/l
Calcium 75 g/l

Nun möchte ich mir einen Makrodünger anmischen ohne PO4 und ohne Magnesium.

Laut der PPS Pro Beschreibung auf Seite eins wäre eine Zusammensetzung wie folgt

Für eine 1 Liter Flasche
59 Gramm K2SO4 (Kaliumsulfat)
65 Gramm KNO3 (Kaliumnitrat)

6 Gramm KH2PO4 (Kaliumdihydrogenphosphat)
41 Gramm MgSO4x7H2O (Magnesiumsulfat/Bittersalz)
dies mit destilliertem Wasser (1000 ml) vermischen und gut schütteln. Über Nacht stehen lassen.

Nun meine eig. Fragen, wie viel ml der dann fertigen PF Düngermischung gebe ich denn auf 40 oder 50 ml AQWasser? Und wie viel mg Nitrat und Kalium dünge ich denn dann jeweils mit 1 ml Mischung?

Ich habe schon sämtliche Tabellen und Nährstoffrechner bemüht, komme aber nicht weiter :-/

Als Mikrodünger würde ich dann Profito weiternehmen bis der alle ist und wollte danach eig. umsteigen auf Aqua Rebell Mikro Basic - Eisenvolldünger

Die Makronährstoffe wollte ich gerne nach dem großen WW 1x die Woche stoßdüngen, weil ja mit dem WW auch schon das PO4 stoßgedüngt wird, oder ist das zu viel Nitrat auf einmal? Und den Mikrodünger dann tägl. geben, kann ich das so machen?

Und muss ich noch etwas beachten?

schon mal ganz lieben Dank

lG Stino
stino
Beiträge: 6
Registriert: 05 Jun 2013 23:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Rue » 15 Dez 2014 01:18
Tobias Coring hat geschrieben:
Daniel hat geschrieben:Heist das ich soll wircklich 5ml/200l Profito pro Tag hinzudüngen ? Eigentlich gebe ich 12ml in der Woche, was den 60% entspricht.
Auf der Verpackung steht nämlich 10ml/100l pro Woche und erstmal mit 60% starten.
Wären 35ml nicht zu viel ?


Hi,

ansich soltest du nach dem System soviel zugeben, jedoch sind solche Düngesysteme eh nur Richtlinien. Nichts ist in Stein gemeißelt und so gesehen bleibe erstmal bei deiner "alten" Dosierung der Mikronährstoffe und dosiere erst mehr wenn du merkst, dass deine Pflanzen zusätzlichen Volldünger benötigen.

Grüße
Tobi



Hallo, ich habe hier nun alles komplett durch und möchte zum zitierten wissen ob sich das bestätigen lässt.
kann ich nun flexibel mit meinen Eisenvolldünger dosieren und nach "Auge" düngen, oder genau nach der Beschreibung 1:1 Mikro und Makro?

Welche Erfahrungen habt ihr nun gesammelt?
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 347
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon D-max » 30 Mär 2015 21:26
Hallo ich bin neu hier im Forum

Ich habe des öfteren schon hier mitverfolgen können das die pflanzen zu langsam in die höhe gehen.
Also ich habe die Erfahrung gemacht das mit dem Dupla ROOT dünger im Bodengrund die Pflanzen in die luft gehen und sich bestens im Boden verankern.

Wie allerdings dieser Bodendünger sich mit den beiden Flüssigdüngerzugaben wie pps oder pmdd vberhält kann ich leider nicht sagen aber das ROOT hat mich bestens begleitet und die Pflanzern waren dankbar.

gruss :wink:
D-max
Beiträge: 1
Registriert: 30 Mär 2015 21:19
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 30 Mär 2015 22:39
Hallo,

D-max hat geschrieben:Wie allerdings dieser Bodendünger sich mit den beiden Flüssigdüngerzugaben wie pps oder pmdd vberhält kann ich leider nicht sagen aber das ROOT hat mich bestens begleitet und die Pflanzern waren dankbar.

Bodengrundzusätze gibt es viele und schließen eine NPK-Düngung (PPS, PPS PRO, Estimative Index, andere) und die Versorgung mit Spurenelementen und Eisen über Flüssigdünger nicht aus.
Der Zusatz befindet sich i.d.R. tief im Bodengrund. Bis eine Wurzel dorthin gedrungen ist, braucht die Pflanze ja auch Nährstoffe. Manche Pflanze dringt mit ihren Wurzeln aber gar nicht erst dorthin, weil sie
- gar keine hat (z.B. Hornkraut, Moose) oder
- auf Holz/Stein gebunden ist (z.B. Farne, Anubien) oder
- eine Schwimmpflanze ist (z.B. Lemna minor)
- Schwachwurzler ist (z.B. Hydrocotyle cf. tripartita) oder
- vorher schon wieder neu gesteckt wurde.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2713
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon André M. » 11 Jul 2017 21:52
Hallo,

Ich hab ein bisschen ein Problem mit dem w/l, da das wenig aussagt. Wäre es nicht sinnvoller l/l zu nennen, also Lumen. Was wäre dann wenig Licht, also unter 0,5w/l?

Danke

Andy
Zuletzt geändert von André M. am 11 Jul 2017 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
André M.
Beiträge: 2
Registriert: 11 Jul 2017 21:47
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon André M. » 11 Jul 2017 21:58
Desweiteren habe ich von einer Phospateisenausdüngung gehört wenn man beide Nährstofflösungen morgens gibt? Richtig?

Andy
André M.
Beiträge: 2
Registriert: 11 Jul 2017 21:47
Bewertungen: 0 (0%)
252 Beiträge • Seite 17 von 17
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
PPS Pro System
von Wasserfloh » 27 Jul 2015 23:48
3 653 von Wasserfloh Neuester Beitrag
28 Jul 2015 09:49
Dennerle System + NPK ?
von SrPerez » 25 Jun 2008 14:22
5 1779 von Tobias Coring Neuester Beitrag
27 Jun 2008 06:05
Fragen zum ADa System!
von niva » 31 Mai 2009 18:34
6 756 von Tobias Coring Neuester Beitrag
03 Jun 2009 09:10
Welches NPK-System
von mk_aq » 08 Dez 2009 10:46
0 842 von mk_aq Neuester Beitrag
08 Dez 2009 10:46
Fragen zum PPS Pro System
von Hübby » 04 Mär 2014 19:33
2 653 von Hübby Neuester Beitrag
04 Mär 2014 22:12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste