Post Reply
245 posts • Page 2 of 17
Postby sabrikara » 03 Nov 2013 14:34
Hallo zusammen,

ich hab jetzt einfach mal No3, PO4 und Fe-Tests bestellt.
Mehr also wenn diese hier sind.

Vielleicht bringt das ein wenig mehr Licht ins Dunkel.

Liebe Grüße
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby sabrikara » 04 Nov 2013 21:30
Hallo zusammen,

ein kleines Update. Von heut auf morgen aufgetreten.
Kann jemand etwas damit anfangen, bevor die Test da sind?
Vom Blattinneren her werden die Blätter farblos?!

Vielen Dank im Voraus.

LG
Sabri

Attachments

Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Aquariophilo » 04 Nov 2013 21:49
Hi Sabri,

Cyanobakterien?
Kann man die Farbe abreiben?
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby sabrikara » 04 Nov 2013 22:01
Hi Stefan,

es sieht nicht wie ein "Aufwuchs" aus. Moment, ich stecke mal meine hände rein ...
Nein. Aus dem Blatt heraus. Die Stellen sind transparent, mein Finger ist an den Stellen durch das Blatt sichtbar.
Als wäre die Farbe weg.

LG
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby sabrikara » 06 Nov 2013 17:50
Hallo zusammen,

die Tests sind da. Folgende Werte konnte ich ermitteln:

PH 6,5
KH 5/6
NO3 ca. 80 mg???
PO4 0,5
Fe 0,01 - 0,05 mg

Zum No3:
Kann das echt sein? Ich habe das Leitungswasser getestet und da würde ich es auf 10 mg einschätzen. Ist das vieleicht die Lösung? Also zu allererst den No3-Wert senken durch Wasserwechsel. Dabei hab ich die letzten vier Tage nur alle 2 Tage 4 ml NPK zugegeben...

Zum Fe:
Habe heute morgen 6 ml Ferrdrakon reingegeben.

Ich blicke nicht durch ...

LG
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Aquariophilo » 06 Nov 2013 21:31
Hi Sabri,

irgendwie hatte ich ja im Gefühl, dass da zu viel NO3 drinnen ist, aber so viel :eek: :sceptic:
Wahrscheinlich sind die 80 mg/l auch ein Messfehler, soviel kann sich da eigentlich nicht angereichert haben bei wöchentlich 50 % WW mit 10 mg/l NO3...
Aber Du hast auch wenig Beleuchtung, pro Tag wird also wenig verbraucht. Zusammen mit der Fütterung kann sich da schon was ansammeln. Ich würde mal testweise die nächsten Wochen gar kein NPK zudüngen. NO3 und PO4 sind im Leitungswasser enthalten, durch die Fütterung kommt auch noch was mit rein.
K wird bei 0,3 W/l sowieso wenig verbraucht, der Volldünger gibt nochmal was dazu, das sollte fast reichen.

Solche transparenten Stellen hat meine Elatine triandra auch an wenigen Blättern, das scheint den Verdacht zu bestätigen: Zuviel NO3 Blockiert irgendwie die Aufnahme anderer Nährstoffe (wahrscheinlich Calcium).
Das Symptom der transparenten Blätter ist übrigens wahrscheinlich das Gleiche wie die gegrillten Blätter an Deiner Rotala.

Dann mach' mal schnell einen 90 % WW und hol' das NO3 raus :P
Schön weiterberichten, interessiert mich sehr, schließlich wird hier immer wieder gesagt, dass sich angeblich keine Pflanze über zuviel NO3 beschwert, sodass hier alle reichlich NO3 düngen.
So ganz richtig ist das wohl nicht in allen Fällen...
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby sabrikara » 08 Nov 2013 20:22
HI Stefan, Ebs und Co.,

also: drei Abende - drei große Wasserwechsel. Und gefühlte hundert Tests ...
Nitrat im Becken scheint genau so viel wie vorher ... irgendwie ist es mega schwer den Test abzulesen zwischen 20 und 80 mg könnte es alles sein ...

Habe vorhin noch das Wasser aus der Leitung getestet und sieht genau so viel aus.
Als gegen Test hab ich einfach mal Wasser aus der Flasche getestet - der Test bleibt klar.

Im Moment gebe ich erst mal aus. Ich habe keine Lust noch mal zu testen. Mit dem Gedanken, dass aus der Leitung bereits so viel kommt will ich mich überhaupt nicht befassen. Zumal ja für mich der erste Leitungs-Test eigentlich ein klares Ergebnis gewesen ist.

Nach dem Wodkafilter habe ich "gegooglet" - Neben dem nächsten Stromfresse, scheinte es schon noch zusätzlicher Aufwand zu sein. Auch habe ich die etwas über die direkte Eingabe von Wodka ins Aquariumwasser gelesen aber ich weiß nicht ...

So viel zum kurzen Update. Morgen noch mal das Wasser aus der Leitung Testen und weiter schauen.#

Noch etwas gelesen! Und deshalb kommt jetzt mal eine Luftwurzel meiner Monstera ins Aquarium. Dieser soll Nitrat zehren.

LG
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Aquariophilo » 08 Nov 2013 21:51
Hi Sabri,

die Nitrattests sind unglaublich ungenau (und je nach Produktionscharge sind die teilweise deutlich unterschiedlich), da hilft nur eine Referenzlösung erstellen. Z.B. ergeben 1 ml NPK auf 2,5 l nitratfreies Wasser 10 mg/l Nitrat. Das dann testen und die Farbe direkt vergleichen mit dem Messwert aus der Leitung/Deinem AQ-Wasser.

Je nach Wohnort kann es schon drastische saisonale Unterschiede im Nitratgehalt des Leitungswassers geben (z.B. in einer Gegend mit intensiver Landwirtschaft, wo das Wasser aus dem Boden in der Periode, wo die Felder gedüngt werden, schon deutlich mehr Nitrat enthalten kann). Die Wasseranalysen der Werke sind ja immer nur punktuelle Analysen und keine Durchschnittswerte, saisonale Schwankungen können da schon drastisch abweichen.
An 80 mg/l aus der Leitung glaube ich aber nicht, da ist der Test einfach schlecht ablesbar, soviel kann sich da nicht angehäuft haben. Unser Nährstoffrechner sagt z.B., dass sich bei 10 mg/l NO3 im LW und wöchentlich 50 % WW bei täglicher Zugabe von 4 ml NPK höchstens ca. 17 mg/l NO3 im Wasser anhäufen können (Diagramm ganz unten, grüne Kurve). Bei 20 mg/l aus der Leitung sind es dann 27 mg/l NO3 usw. Dabei wird von einem Verbrauch von 0 mg/l NO3 ausgegangen und die Fütterung bleibt unberücksichtigt.

Kopfzerbrechen über gigantische NO3-Werte solltest Du Dir also nicht machen. Aber Deine Rotala zeigt halt, dass es mit den Nährstoffverhältnissen trotzdem irgendein Problem gibt :nosmile:

Zumal ja für mich der erste Leitungs-Test eigentlich ein klares Ergebnis gewesen ist.


Wie meinst Du das? Was hatte der erste Leitungstest denn ergeben?

Das mit der Monstera ist eine gute Idee. Sollte die Dir allerdings den NO3-Wert irgendwann auf 0 gebracht haben, dann musst Du die immer mitdüngen, da der Verbrauch ja dann höher ist als der Eintrag durch Düngung. Außerdem müsstest Du dann erstmal auf WW verzichten, da das den NO3-Wert ja wieder in die Höhe treibt. ber um zu sehen, ob der NO3-Wert der Verursacher des problems ist, wäre das ja eine gute Sache. Die Efeutute (Epipremnum sp.) soll auch ordentlich Nitrat zehren, da könntest Du Dir auch eine reinhängen, damit die Sache schneller geht. Die begrünt Dir dann auch schön Deine Abdeckung.
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby sabrikara » 08 Nov 2013 22:19
Hi Stefan,

guter Gedanke. Also kann ich auf 0,5 L nitratfreies Wasser (b.z.w. Mineralwasser mit < 0,05mg/L Nitrat, da ich das da hab)- 0,2 ml NPK geben und dann sollte es trotzdem bei 10mg/L sein?!

Laut den Angaben der Stadtwerke Essen sind das die Jahresdurchschnittswerte - aber traue nichts, was du nicht selber gesehen / gemessen hast ...

Wann war das doch gleich ?? Vorgestern? Hatte ich das Wasser direkt aus der Leitung gemessen und hätte das auf 10 mg/l eingeschätzt. Deshalb hat mich die Messung heute auch so gewundert.

Hmmmmm .... Ich glaube der erste Test war nach dem ich den ersten Filterkorb von den Keramikringen befreit hatte. Vielleicht deshalb der hohe Wert?

Ich bin mir garnicht sicher ob die Monstera das Nitrat direkt schon aus dem Wasser entnehmen kann. Vielleicht müssen sich die Luftwurzeln erst mal in Wasserwurzeln verwandeln.

Angenommen die Tests sind falsch / schlecht lesbar oder Fehler meinerseits, was ist dann die nächste Vermutung? Kalium-Mangel, da von mir nicht messbar??

LG
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby sabrikara » 09 Nov 2013 13:11
Hallo zusammen,

jetzt hab ich die Referenz-Lösung hergestellt - wenn es denn so stimmte.

Abgesehen von der Ablesung der Werte kommme ich auf folgendes Ergebnis:

N03 ist im Aquarium mehr drinne als in der Referenzlösung. N03 aus der Leitung ist heute weniger als im Aquarium. ca. gleich der Referenzlösung. Der Wert im Aquarium könnte zwischen 20 und 40 mg/l liegen.

PO4: Im Aquarium zwischen 0,100 mg/l und 0,500 mg/l

Fe: zwischen 0,01 und 0,05 mg/l - testweise habe ich jetzt 10 mg Ferrdrakon ins Aquarium gegeben (200 L - Brutto) also müsste ich gleich ein Wert zwischen 0,05 und 0,1 mg/l erhalten.


Den NO3-Wert köntnen auch die selbstgemachten NPK-Kugeln erhöhen aber nach so viel Wasserwechsel? Das schlimme ist, wieso kriege ich ständig andere Werte raus. Heute Abend messe ich den No3-Wert noch mal ob der weiter steigt (oder wieder was ganz anderes raus kommt).

LG
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Ebs » 09 Nov 2013 14:24
Hallo Sabri,

sabrikara wrote:

Nach dem Wodkafilter habe ich "gegooglet" - Neben dem nächsten Stromfresse, scheinte es schon noch zusätzlicher Aufwand zu sein.

den kann man als Bypass am Filterauslauf anschließen und braucht dann keinen zusätzlichen Strom.
Den Filter könnte man auch selbst basteln.


Auch habe ich die etwas über die direkte Eingabe von Wodka ins Aquariumwasser gelesen aber ich weiß nicht ...

Das kannst du vergessen.


Kannst du mal den Hersteller deiner Tests nennen ? Wegen der Ablesbarkeit und evtl. Erfahrung damit.
Ich nutze welche von Sera bzw. JBL

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. T5 2x 28W + 1400 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1102
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby sabrikara » 09 Nov 2013 22:38
Hallo Ebs,

die Tests sind von Filterking.
Wenn mir nichts anderes überigbleibt aslo ich das Nitrat als Problemauslöser identifizieren kann, werde ich mir wegen dem nitratfilter noch mal schlau machen und gegebenenfalls auf dich zu kommen - wenns okay ist.

Ich hab ja noch immer die Hoffnung, das es das nicht ist.



Wünsche ein schönes Wochenende.
Gruß
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Ebs » 10 Nov 2013 09:30
Hallo Sabri,

sabrikara wrote:
die Tests sind von Filterking.

da muss ich passen, da ich sie nicht kenne.
An der Ablesbarkeit scheint dein evtl. Fehler (?) aber nicht zu liegen.
Sieh mal hier:

technik/wassertest-von-filter-king-t2024-30.html

. . . . . . und gegebenenfalls auf dich zu kommen - wenns okay ist.

Ja, mach das.

Wünsche ein schönes Wochenende.

Ich dir auch. :smile:


Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. T5 2x 28W + 1400 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1102
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 10 Nov 2013 11:18
Hi Sabri,

ich wollte nur kurz einwerfen, dass dein Problem ganz sicher nicht von einem Nitratwert bei ca. 80 mg/l herrührt. 80 mg/l ist schon ordentlich aber bei weitem nichts schädliches und wird ganz sicher nicht zu solchen "Auflösungserscheinungen" führen, wie auf deinen Fotos gezeigt.

Hast du deine FK Tests denn mal mit einer Referenzlösung getestet? Ich finde es bei einigen Wassertests schon abstrakt, welches Vertrauen gewissen Tests geschenkt wird, nur weil man ggf. ein zwei positive Berichte von Personen gelesen hat, ohne diese für sich selbst du verifizieren.

Gerade bei Wassertests kann schnell viel schief gehen, wie man auch an einigen anderen Themen hier im Forum lesen kann.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9951
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby sabrikara » 10 Nov 2013 12:16
Hallo Tobias,

wenn folgender Ansatz richtig war, dann ahb ich es zumindest für den NO3-Wert versucht:

"Also kann ich auf 0,5 L nitratfreies Wasser (b.z.w. Mineralwasser mit < 0,05mg/L Nitrat, da ich das da hab) 0,2 ml NPK geben und dann sollte es trotzdem bei 10mg/L sein?!"

Stimmt da so?

Ich werde mal heute noch mal alles in Ruhe durchmessen. Ich bin gespannt was jetzt daraus kommt.
Wenn der Jahresmittelwert, den die Stadtwerke Essen angeben bei 10 mg/l liegen, finde ich die Abweichung zu 80 mg/l oder auch nur 40 mg/l schon sehr viel.

Angenommen es ist nicht der Nitrat-Wert und die Symptome an der Ludwigia Repens war einfach ein Zufall - irgendetwas anderes - da nur der eine Stengel davon betroffen war, was kann es dann sein?

Off Topic: Das hat zwar nichts mit dem Problem zu tun aber ich fands sehr interessant. Da meine Beleuchtung sehr gering ist, konnte ich meine Pflanzen nie beim Perlen sehen. Auf eine kleine Ecke fällt jetzt die Sonne rein und die Pflanze in dieser Ecke perlt. Sobald ich die Sonnen Einstrahlung mit meiner Hand beschatte hört die Perlung auf. Wenn ich meine Hand weg mache beginnt die Perlung nach einer Verzögerung von ein paar Sekunden wieder. Witzig :D


LG
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
Last edited by sabrikara on 10 Nov 2013 12:36, edited 1 time in total.
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
245 posts • Page 2 of 17

Who is online

Users browsing this forum: aquamatti and 2 guests