Post Reply
61 posts • Page 4 of 5
Postby Heiko74 » 30 Mar 2010 16:27
Hallo Roger,

danke für die schnelle Antwort.
Tatsächlich lässt sich Nitrat noch übers internet bestellen. :top:
Super, danke für den Tip.

Gruss Heiko
User avatar
Heiko74
Posts: 75
Joined: 29 Dec 2008 01:00
Location: Pulsnitz, Sachsen
Feedback: 33 (100%)
Postby mitschurin » 31 May 2010 12:03
hallo

ich habe ja urea daheim nur ist die frage: kann ich es auch zur stoßdüngung verwenden, wie ich es beim kaliumnitrat gemacht habe oder reagiert es über ammonium zu nitrat und ich bekomme probleme mit hohen ammoniumwerten??

gruß martin
mitschurin
Posts: 67
Joined: 02 Feb 2010 16:47
Feedback: 4 (100%)
Postby Roger » 31 May 2010 12:17
Hallo Martin,

die Umwandlung des Urea zu Ammonium dauert recht lange und deshalb wird NH4 vermutlich auch bei größerer Zugabe von Urea kaum nachweisbar werden. Probiert hab ich es allerdings noch nicht.
Dennoch würde ich es nicht für eine größere Stoßdüngung verwenden, weil Du die vorhandene Konzentration nicht messen kannst und bei größeren Harnstoffmengen im Becken hätte ich ein mulmiges Gefühl, obwohl ich nicht sicher weiß was dann passiert.

Wenn Du Kaliumfrei Nitrat auf Stoß düngen möchtest, würde ich Dir eher zu Calcium- und Magnesiumnitrat raten. Täglich kannst Du dann dennoch bis zu 0,1gr/100Liter Urea zugeben um den Verbrauch zu puffern.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby mitschurin » 31 May 2010 12:28
hallo roger

magnesiumnitrat ist eine feine sache, wollte aber sukzessive mal mein kleines chemielabor und düngerberg abbauen.

ich werde mal eine lösung aus kaliumnitrat und urea herstellen womit ich den kaliumeintrag halbiere und regle meinen täglichen bedarf dann mit urea, der liegt im moment nur bei ca. 1,5mg/l. wenns nicht klappt kommt magnesiumnitrat her.

im LW hab ich nach test von anton ca.6,5-7mg/l nitrat und ca. 3mg/l Kalium aber die karbonathärte und der niedrige magnesiumgehalt stört mich sodass ich wohl weiterhin auf 100% osmose zurückgreifen muss.

gruß martin
mitschurin
Posts: 67
Joined: 02 Feb 2010 16:47
Feedback: 4 (100%)
Postby Kalle » 17 Apr 2012 10:27
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu diesem Thema: Auch ich möchte gerne die Nitratdüngung anheben ohne Kalium weiter zu erhöhen. Ich verwende bisher Aquarebell NPK + N, möchte das aber wegen hoher Kaliumwerte reduzieren noch schneller verfügbares Ammonium zuführen.

Ich frage mich, ob ich bei diesem von Roger empfohlenen Rezept das Magnesiumnitrat einfach durch Hirschornsalz ersetzen kann (das habe ich schon zuhause)? Das Kaliumnitrat würde ich draußen lassen. Also

In einem Liter dest. Wasser werden 15gr. Urea und 30gr. Hirschhornsalz (NH4HCO3) gelöst.

Ist das ein vernünftige Mischung und kann jemand helfen und sagen, wieviel No3 ich mit dieser Lösung etwa zuführen würde?

Danke und Gruss
Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1490
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby nik » 17 Apr 2012 11:09
Hallo Kalle,

Kalle wrote:In einem Liter dest. Wasser werden 15gr. Urea und 30gr. Hirschhornsalz (NH4HCO3) gelöst.

Ist das ein vernünftige Mischung und kann jemand helfen und sagen, wieviel No3 ich mit dieser Lösung etwa zuführen würde?

Von wegen "Hirschhornsalz (NH4HCO3)". Wikipedia hast du gelesen? Wichtig ist der 2. Satz.

Wenn dein Becken Urea/Ammonium verträgt macht eine solche Lösung keinen sonderlichen Sinn. Dann nimmt man entweder oder. Das Nitratäquvalent von Urea kannst du im Nährstoffrechner ermitteln, inwieweit das für HHS gemäß Wikipedia passt, weiß ich nicht. Ist auf jeden Fall beides nur zur Tagesdüngung geeignet, während die angesprochenen Nitrate zur Stoßdüngung taugen. Schon deshalb würde ich das nicht in einer Lösung verwenden. Besser mit Nitraten das Wechselwasser aufdüngen und täglich mit Urea/Ammonium ergänzen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7213
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Todo » 17 Apr 2012 12:33
Hallo!
Habe auch nach den genannten Chemikalien gegoogelt und bin bei *******.de, ein deutscher Händler aus Hannover, fündig geworden.
Dort scheint es möglich, kleine Mengen dieser Düngestoffe zu erwerben.
Bin mir nur wegen des Magnesiumnitrates nicht schlüssig, dort gibt es lediglich Magnesiumsulfat-Heptahydrat (Bittersalz) zu kaufen.
@ Roger: Kann man das anstatt verwenden?

Gruß Todo
Grüße von der Ostsee
User avatar
Todo
Posts: 120
Joined: 06 Jan 2012 07:01
Feedback: 17 (100%)
Postby Roger » 17 Apr 2012 12:46
Hi Todo,

Bin mir nur wegen des Magnesiumnitrates nicht schlüssig, dort gibt es lediglich Magnesiumsulfat-Heptahydrat (Bittersalz) zu kaufen.

das ist keine Nitratquelle, sondern lediglich Magnesiumsulfat. Geht also nicht!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Kalle » 17 Apr 2012 13:44
Hi Nik

Wenn dein Becken Urea/Ammonium verträgt macht eine solche Lösung keinen sonderlichen Sinn. Dann nimmt man entweder oder.


Ich dachte, die Kombi sei für die Tagesdüngung deswegen vorteilhaft, weil das Ammonium aus dem HHS schnell aufgenommen werden kann, aber auch schnell nitrifiziert wird, während Urea langsamer abgebaut wird und so als Puffer fungiert kann. :besserwiss:

Eudrakon N soll nach diesem Prinzip funktionieren. Oder ist das biochemisch Blödsinn?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1490
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby solar88 » 17 Apr 2012 14:38
Hallo Todo,

hier kannst du dir Magnesiumnitrat und auch Calciumnitrat besorgen.

http://www.labchem.de/index.php

LG. Werner
Liebe Grüße, Werner
solar88
Posts: 216
Joined: 17 Feb 2010 08:52
Location: Wien
Feedback: 6 (100%)
Postby nik » 17 Apr 2012 15:05
Hi Kalle,

Kalle wrote:Ich dachte, die Kombi sei für die Tagesdüngung deswegen vorteilhaft, weil das Ammonium aus dem HHS schnell aufgenommen werden kann, aber auch schnell nitrifiziert wird, während Urea langsamer abgebaut wird und so als Puffer fungiert kann.

weiß nicht was Andreas Kremser sich dabei gedacht hat, aber Urea beinhaltet während seiner Mineralisation schon die Stufen Ammonium(, Nitrit), Nitrat. Fällt sowieso an und die Pflanzen können sich nach Vorlieben bedienen. Inwieweit eine Pufferfunktion, das hieße hier eine verzögerte Freisetzung von Ammonium, eine Rolle spielt, bzw. die sofortige Anwesenheit von Ammoniumcarbonat Verbesserung bringen soll, kann ich nicht erkennen. Ich neige eh schon zum komplizierteren, aber in diesem Fall bietet sich KISS an (keep it stupid simple). Wenn das Becken denn Urea verträgt, ist das eine mich ausgesprochen überzeugende Form der Stickstoffzugabe.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7213
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Kalle » 20 Apr 2012 23:15
Hallo zusammen und Hi Nik,

vielen Dank für deine Einschätzung.

Ich habe ein Mangesymptom bei meinen HCC (vermutlich N Mangel) und ziele auf schnelle verfügbares Amonium. (NO3 war bei 5 mg/l, Ka bei 10 mg/l).

Ich starte jetzt doch einmal einen Versuch mit HHS und Urea. Beides ist ja auch im Vergleich zu Magnesiumnitrat billig und einfach erhällich.

Hierzu habe ich mal 27g Hirschholzsalz und 15g Urea in einem Liter destilliertem Wasser gelöst.

Damit werden bei laut F-Nährstoffrechner mit 1 ml Dünger auf 50 Liter 0,11 mg/L Ammonium und 0,3 mg/l Urea zugeführt, bei vollständiger Nitrifikation wären das anscheinend 1.0 mg/l Nitrat auf 50L (0.62 mg/L aus Urea und 0.38 aus Ammonium). Ich hoffe, der Rechner stimmt bei der Kombi - nachrechnen würde bei mir Jahrhunderte dauern.

Ich beginne mal mit 4ml auf mein 210 L Becken. Weiterhin wie bisher AR NPK (etwas reduziert) und AR Spezial N ( 4ml).

ich hoffe das funzt.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1490
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Todo » 21 Apr 2012 11:15
Hallo Kalle,

halt uns bitte auf dem Laufenden.
Auch für mich wäre diese Alternative durchaus interessant.

Gruß Todo
Grüße von der Ostsee
User avatar
Todo
Posts: 120
Joined: 06 Jan 2012 07:01
Feedback: 17 (100%)
Postby Kalle » 18 May 2012 08:01
Hallo zusammen,

ich wollte kurz von meinem Urea/ Hirschhornsalz-Versuch berichten. Seit ca. 1 Monat gebe ich von der oben beschrieben Lösung tägl. 6 ml in mein 116l Becken. AR NPK und AR Eisenvolldünger gibt es seitdem zweimal / Woche je 20ml (vorher tägl.), anonsonsten tägl. AR Flowgrow 4 ml + AR N 4ml.

Ka ist seitdem auf 5 ml gesunken, der Algenbelag auf der Scheibe hat deutlich nachgelassen und das Beste: Das Grün meiner Pflanzen, ist viel kräftiger geworden, der Wuchs sieht vitaler aus. Die Mangelerscheinung bei HCC ist weg.

Meine Tiere vertragen es problemlos. Ich bin mit diesem Weg vom Ergebnis her sehr zufrieden, finde nur den Umstand mit täglich 3 Düngern zu hantieren etwas aufwändig. Da werde ich bei Gelegenheit noch nach einer einfacheren Lösung suchen.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1490
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby nik » 18 May 2012 09:18
Hallo Kalle,

habe ich jetzt erst gesehen ...
Kalle wrote:Damit werden bei laut F-Nährstoffrechner mit 1 ml Dünger auf 50 Liter 0,11 mg/L Ammonium und 0,3 mg/l Urea zugeführt, bei vollständiger Nitrifikation wären das anscheinend 1.0 mg/l Nitrat auf 50L (0.62 mg/L aus Urea und 0.38 aus Ammonium). Ich hoffe, der Rechner stimmt bei der Kombi - nachrechnen würde bei mir Jahrhunderte dauern.

der Nährstoffrechner ist sozusagen nicht vollständig, denn er zeigt beim Urea nur das NO3- aber nicht das Ammoniumäquivalent.
Grob über den großen Zeh entsteht aus einer Menge Urea die halbe Menge Ammonium. Das Nitratäquivalent aus Urea und HHS in Summe stimmt

HHS ist sowieso eine Mischung verschiedener N-Formen und wenn man nicht auf das Carbonat aus dem Ammoniumcarbonat scharf ist, dann ist Urea eine simple und schnörkellose Geschichte.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7213
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
61 posts • Page 4 of 5
Related topics Replies Views Last post
Po4-Dünger ohne Kalium?
by Michi-Bt » 17 Dec 2016 19:43
14 1197 by JBuehrke View the latest post
27 Jan 2017 19:43
Soil ohne Kalium einfahren
Attachment(s) by danischweiger » 11 Sep 2014 19:57
13 1855 by danischweiger View the latest post
10 Nov 2014 15:59
Aufhärtsalz ohne Chlorid und Kalium
by heiko77 » 16 Sep 2014 20:26
2 636 by droppar View the latest post
17 Sep 2014 08:06
Spurenelementedünger ohne Eisen/Kalium Wer hat Interesse?
Attachment(s) by Stefan*90 » 08 Mar 2018 11:44
97 4929 by chrisu View the latest post
19 Jul 2018 17:31
Gibt es einen Dünger Nitrat ohne Kalium?
by LongLong00 » 07 Feb 2016 14:24
10 1207 by Wuestenrose View the latest post
07 Feb 2016 18:27

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 8 guests