Post Reply
63 posts • Page 4 of 5
Postby nik » 04 Jan 2010 10:42
Hallo zusammen,

erst mal ein gutes Neues! Dann möchte ich eingangs nur mal kurz daran erinnern, dass es gut ist Argumente auszutauschen. Wenn man sich nicht einig wird, was aufgrund häufig unklarer Gemengelage, wie auch dieser, öfters vorkommt, sollte man das freundlicherweise akzeptieren und bis zur nächsten Diskussion mit vielleicht neuen Gesichtspunkten einfach nur mal stehen lassen können. Es ist nicht nötig dem anderen noch mal mehr oder weniger substil ins Bein zu hacken!

Auf Basis einer besseren Nährstoffverfügbarkeit das Soil gleich stark anzusäuern mag teilweise schön sein, teilweise nicht. Soweit ich das beurteilen kann resultiert das aus der entsprechenden Beladung austauschfähigen Substrats. Robert hat Recht, Pflanzen bilden im Wurzelraum ihr eigenes Mikroklima. Darauf vertraue ich! Trotzdem ist die gesamte Geschichte nicht für eine Schwarzweißsicht geeignet! Pflanzen sind zu unterschiedlich, als dass sie sich über einen Kamm scheren ließen. Es wird nie möglich sein ein EWMS*-Substrat zu erstellen. Es wird immer darauf abzielen ein Substrat zu haben, das möglichst den Ansprüchen von vielen Pflanzen genügt.
In wieweit das endlich ist, möchte ich am Beispiel des Rhododendrons aufzeigen, dieser Spezialist braucht einfach das saure Substrat, sonst kommt er an das vorhandene Eisen nicht mehr ran. Den mit kalkliebenden Pflanzen im gleichen Substrat halten zu wollen, kann nicht funktionieren.

Es werden übrigens nicht nur Kationen von der Pflanze aufgenommen, auch bei der Aufnahme von Anionen muss die Ladungsneutralität gewahrt bleiben. ;)
In Grenzen könnte sich das Mikroklima im Wurzelraum über die Beladung eines austauschfähigen Substrats beeinflussen lassen. Mir geht das zu weit. Wenn ich mit der Wasserdüngung so sicher bin, dass ich die Effekte halbwegs brauchbar trotz Bodendüngung zuordnen kann, werde ich mich intensiver mit der beschäftigen.

@ Robert ich bin sehr beeindruckt von einer 6-jährigen Laufzeit mit Torf! Bei mir hat das mit organischen Zusätzen nie funktioniert. Auch ein schwer zersetzbares Material wie Torf werde ich unter möglichem Sauerstoffabschluss nicht mehr riskieren. Allerdings neige ich schon aufgrund der praktisch besten Eignung für schnellwüchsige Pflanzenaquarien, d.m. vor allem Stängelpflanzen, sehr zu Sand. Mal schauen, was da mit mineralischer Düngung geht.
Was veranlasst dich zu Löss? Der ist sehr fein und ungewiss (zu) kalkig.

Gruß, Nik

*eierlegende Wollmilchsau
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby amano_fan » 04 Jan 2010 12:16
Hi,

ich teile Chris Meinung das die Versauerung nicht durch die Pflanzen sondern durch saure Dünger verursacht wird, aber das nur nebenbei...
Ob man mit AquaSoil (das Wunderzeux hat ja auch einen Namen) 6 Jahre ein Aquarium betrieben kann:
Ein klares JA!
In der aktuellen Aquaristik ist ein Bericht über Amanos Philosophie, dabei wird ein Becken gezeigt das schon mehrere Jahre in Nigita in der ADA-Gallerie gepflegt wird.
Die Bilder sind nicht die aktuellesten, den relativ aktuellsten Stand siehst du, wenn du bei aquanet.tv die Kurzversion des Amano-Interviews ansiehst, das Becken ist dort im Hintergrund.
Mfg

Michi
User avatar
amano_fan
Posts: 353
Joined: 22 Feb 2008 15:24
Location: München Laim
Feedback: 3 (100%)
Postby Wuestenrose » 05 Jan 2010 22:19
Hallo,

amano_fan wrote:ich teile Chris Meinung das die Versauerung nicht durch die Pflanzen sondern durch saure Dünger verursacht wird, aber das nur nebenbei...
Das bleibt Dir natürlich unbenommen, richtiger wird sie dadurch aber nicht.

Ob man mit AquaSoil (das Wunderzeux hat ja auch einen Namen) 6 Jahre ein Aquarium betrieben kann:
Ein klares JA!
Komm, solange ist das Zeug doch noch gar nicht auf dem Markt.

In seinem ersten Buch (zumindest das erste, was auch hier beschaffbar war) beschreibt Amano übrigens recht genau den damals von ihm verwendeten Bodengrundaufbau. Und dreimal darfst Du raten, welche Begriffe darin nicht vorkommen ;).

Viele Grüße
Robert
PS. @gartentiger
gartentiger wrote:ich frage mich ernsthaft woran du dich aufgeilst?
Mit so einer Wortwahl disqualifizierst Du Dich automatisch selbst als ernstzunehmender Diskussionspartner.
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6633
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 05 Jan 2010 23:36
Hallo Robert,

deine links sind mehr oder weniger unbrauchbar, von argumentativer Wucht nicht sonderlich belastet. Egal.

Aber dass du im Edit noch dein PS nachschiebst und Wortwahl monierst, wirkt angesichts deines subtil verletzenden und absoluten Schreibstils bestenfalls befremdlich. Ich bin weiterhin der Meinung das macht keinen Sinn und du solltest dir eine andere Spielwiese suchen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby gartentiger » 05 Jan 2010 23:45
Hallo Robert,

du darfst mich ruhig Christian nennen.

Mit so einer Wortwahl disqualifizierst Du Dich automatisch selbst als ernstzunehmender Diskussionspartner.


Da hast du Recht und ich entschuldige mich für diesen verbalen Ausrutscher bei dir.

Auf die Inhalte der von dir genannten Webseite geb ich nicht besonders viel, da vertrau ich lieber anderen geeigneteren Quellen. Allein die Beschreibung der Wassererosion hinterlässt bei mir fachlich gesehen einen mulmigen Eindruck, mit dem Rest wird es nicht besser. Generell bekommt der gemeine Leser aber einen Einblick in die Materie, besonders tief ist der aber nicht.

lg Christian
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Tobias Coring » 06 Jan 2010 10:43
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:
Ob man mit AquaSoil (das Wunderzeux hat ja auch einen Namen) 6 Jahre ein Aquarium betrieben kann:
Ein klares JA!
Komm, solange ist das Zeug doch noch gar nicht auf dem Markt.


das siehst du leider falsch. Das Substrat ist mitlerweile schon sehr viel länger auf dem Markt.... zumindest unterhalten sich bei "thekrib" schon im Januar 1999 einige Leute über das ADA Substrat. Ich würde also jetzt mal davon ausgehen, dass es dann mind. so 11-12 Jahre auf dem Markt ist.

http://fins.actwin.com/aquatic-plants/m ... 00548.html
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9998
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Tim Smdhf » 06 Jan 2010 14:26
I have been using them for close to four years.


Hey,

wenn er das 1999 schreibt, kann sich jeder denken, wie lange es die Soils, bzw zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich DAS Soil, schon gibt!
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby Tobias Coring » 06 Jan 2010 14:46
Hi Tim,

hehe... das hatte ich überlesen :D.

Selbst Dennerle hatte wohl vor so ca. 10 Jahren schon ein Soil in Deutschland auf dem Markt. Hat aber damals wohl absolut NIEMAND gekauft und es wusste wohl auch kaum wer, was damit anzufangen sei ;).
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9998
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby bigsnully » 07 Jan 2010 20:39
Tobi wrote:Hi,

also das Glosso wächst ja doch nach oben.... Die langen Triebe abschneiden und die einzelnen Blattpaare wieder ins Substrat einpflanzen. Da sollte dann hoffentlich schnell der Boden mit zu sein.

Zusätzlich eben GROßE Wasserwechsel durchführen. Bis jetzt wurde ja leider nur ein Wasserwechsel durchgeführt. Das muss gesteigert werden, bis die Trübung weg ist und das NO3 und NO2 Problem beseitigt ist. Die Fische gehen sonst alle ein.

Ebenfalls das CO2 erhöhen. Du hast kein hellgrün, sondern ein dunkles grün. Das ist für das Becken meiner Meinung nach zu wenig.

Ich würde auch noch ein wenig PO4 zuführen, damit die Pflanzen richtig loslegen. So 0,2 mg/l mit einem PO4 Dünger zuführen. Hier auf die Anleitung des Düngers achten. Ansonsten Green Brighty Special Lights nach Vorschrift einsetzen, damit das Glosso noch etwas mehr in Schwung kommt.

Hallo Zusammen...

nun habe ich mein Becken neu bepflanzt....noch mehr rein gepflanzt...
das Wasser 3 mal die Woche ca 100l gewechselt....Werte stabilisieren sich.
siehe Bilder im Anhang
Und zusäzulich zu Green Brighty Step 1 (täglich)
Brighty K( täglich)
ECA (wöchentlich)
und Green Bacter (wöchentlich)
Easy life Fosfo 5ml wöchentlich
Nun denke ich mal da die Pflanzen wchsen werden.....
dasGlosso wächst schon gut am Boden lang

Michael

Attachments

User avatar
bigsnully
Posts: 91
Joined: 07 Nov 2009 15:14
Location: Baesweiler bei Aachen
Feedback: 0 (0%)
Postby SebastianK » 07 Jan 2010 20:52
Hallo Michael,

klasse... Wenn man die paar ADA-Regeln befolgt ist es fast unmöglich, dass es zu schweren Komplikationen kommt. Das mag ich an dem System, auch wenn es das teuerste ist. Hoffe es geht so positiv weiter für dich. Wäre ne Schande wenn nicht!

Grüße

Sebastian
User avatar
SebastianK
Posts: 3151
Joined: 10 Mar 2008 21:31
Location: Düsseldorf
Feedback: 98 (100%)
Postby kurt » 08 Jan 2010 13:50
Hallo Sebastian,

DPGCidol wrote: Es gibt Pflanzen, die sich einfach gar nicht pflegen lassen ohne ein saures Bodenmilieu. Wenn mir jemand zeigt wie ich einen pH im Soil von 5 oder weniger hinzubekomme, lasse ich mit mir reden, allerdings glaube ich kaum, dass das mit Kies/Sand möglich ist.

kannst du da etwas konkreter werden?
Welche Pflanzen sind gemeint bzw. welcher PH-Wert ist gut, warum PH-5?
Ich kann bei mir über die Kohlensäurepumpe (nach Krause) den PH im Boden manipulieren, aber über einen niedrigen Ph-Wert alleine konnte ich das gewünschte starke Wurzelwachstum nie erreichen, da musste ich schon zusätzlich Dünger mit eingeben.
Zurzeit dünge ich überwiegend über das Wasser, der Unterschied in der Wurzelbildung (weniger) ist erkennbar.
Der kräftigere Wuchs über zusätzlich gedüngten Boden ist auch sichtbar (größere Blätter).
Bei der Pflege eines normalen Schauaquariums ist es aber von Vorteil wenn man die Wurzelbildung nicht zu stark forciert, über die Wasserdüngung hat man ja auch einen guten Kompromiss, Hintergedanke sind lange Standzeiten und weniger Pflegeaufwand.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2510
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby knutux » 08 Jan 2010 22:58
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:In seinem ersten Buch (zumindest das erste, was auch hier beschaffbar war) beschreibt Amano übrigens recht genau den damals von ihm verwendeten Bodengrundaufbau.

Schade, dass der Link nur Aquarianern nutzt, die Japanisch lesen können - dabei ist/war (?) es doch auch hier erhältlich. Auch nur in japanischer Sprache?

Wuestenrose wrote:Und dreimal darfst Du raten, welche Begriffe darin nicht vorkommen ;).

Mag ja sein, dass dieses 'Rätsel' für dich unterhaltsam ist - mich würde mehr interessieren welchen Bodengrundaufbau Amano damals verwendet hat.

Gruß,

Knut
knutux
Posts: 80
Joined: 02 Sep 2007 21:49
Feedback: 2 (100%)
Postby Bernd.G » 09 Jan 2010 17:19
kurt wrote:Hallo Sebastian,

DPGCidol wrote: Es gibt Pflanzen, die sich einfach gar nicht pflegen lassen ohne ein saures Bodenmilieu. Wenn mir jemand zeigt wie ich einen pH im Soil von 5 oder weniger hinzubekomme, lasse ich mit mir reden, allerdings glaube ich kaum, dass das mit Kies/Sand möglich ist.

kannst du da etwas konkreter werden?


Hallo
Da würde ich auch drum bitten.
In besagtem Buch ,ich vermute es handelt sich um "Pflanzenparadiese unter Wasser" Naturbuch-Verlag 1994, verwendet Amano völlig unspektakuläre Bodengründe aus Gemischen von Kies und Sand mit unterschiedlichen Anteilen an Düngerzugaben.
Er weist auf einen schwach sauren Bodengrund (6,8-7,0) hin und warnt vor sauren und alkalischen Böden in denen die Wurzeln verfaulen und die Pflanzen nicht wachsen.
Ebenso sollten keine Stoffe enthalten sein die die Wasserquallität verändern.(Nitrat ???)
Das jedenfalls passt nicht zu den Bodengründen die von ihm jetzt vertrieben werden! Aber mehr Geld läst sich natürlich damit verdienen ,ist doch klar. Meine Sache ist das ebenfalls nicht.

Gruß
Bernd
Bernd.G
Posts: 349
Joined: 09 Nov 2007 09:26
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 09 Jan 2010 22:20
Hallo zusammen,

warum muss man für sich in Anspruch nehmen, Dinge, die man selbst nicht praktiziert, in irgend einer Weise bewerten zu müssen?
Ich bin ein "Sandmann", das wird aus heutiger Sicht auch so bleiben. Nichts desto trotz schaue ich mir die Erfahrungen anderer mit vorgedüngten Substraten ziemlich interessiert an! Gerade auch deshalb, weil es ziemlich konträr ist.

Falls Amano das Substrat geändert hat, fände ich es sehr merkwürdig anzunehmen, er hätte es verschlechtert. Ich muss es nicht ausprobieren, ich schaue mir an wie andere damit umgehen. Denen bin ich also dafür dankbar und möchte sie hiermit ermutigen und alle um gelassene Akzeptanz für andere Wege bitten!

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby knutux » 10 Jan 2010 12:30
Hallo Bernd,

Bernd.G wrote:In besagtem Buch ,ich vermute es handelt sich um "Pflanzenparadiese unter Wasser" Naturbuch-Verlag 1994, verwendet Amano völlig unspektakuläre Bodengründe aus Gemischen von Kies und Sand mit unterschiedlichen Anteilen an Düngerzugaben.
Er weist auf einen schwach sauren Bodengrund (6,8-7,0) hin und warnt vor sauren und alkalischen Böden in denen die Wurzeln verfaulen und die Pflanzen nicht wachsen.

Vielen Dank für die Info.
Ich hab das Buch gesucht und leider nichts unter 75€ gefunden (gebraucht natürlich).
Es wäre super nett, wenn Du "mit unterschiedlichen Anteilen an Düngerzugaben" noch etwas erläutern würdest.

Beste Grüße, Knut
knutux
Posts: 80
Joined: 02 Sep 2007 21:49
Feedback: 2 (100%)
63 posts • Page 4 of 5
Related topics Replies Views Last post
Nitrat mit KNO3 hoch ?
by Marcel » 05 Oct 2007 20:22
10 1154 by Gast View the latest post
15 Oct 2007 14:34
Nitrat zu wenig aber Phosphat zu hoch?
by trulla9607 » 30 Oct 2010 22:37
7 2158 by java97 View the latest post
02 Nov 2010 14:52
Fe & PO4 zu hoch...
by Flash » 10 Oct 2014 20:54
4 765 by Flash View the latest post
09 Nov 2014 13:43
Phosphatwerte zu hoch - was tun?
by Matthes » 21 Aug 2008 07:03
10 2963 by Matthes View the latest post
25 Aug 2008 07:11
Phosphat zu hoch?
by Robert B » 21 Dec 2008 13:17
7 5546 by Robert B View the latest post
27 Dec 2008 11:39

Who is online

Users browsing this forum: (Daniel) and 8 guests