Post Reply
40 posts • Page 2 of 3
Postby Andreas S. » 25 Dec 2015 13:38
Hallo!
Ja genau,
der gute alte Guido Hückstedt- das Büchlein ist kult.
Und Werner bezog sich natürlich auf dessen Buch mit dem Begriff des „Einheitswassers“!
@Mike
Ob jetzt 2:1 oder 3:1- da werde ich kein Fass aufmachen.
Bei einem Verhältnis von 2:1 hat man lediglich mehr Spielraum bzgl. einer K-Düngung, wenn diese denn unbedingt sein muss.
@Moni
Mit …“Aufhärtesalzen“( dann aber einzeln) lassen sich Missverhältnisse von Ca:Mg:K natürlich korrigieren, ja.
„Käuflich“ macht das aber keinen Sinn, da sich das Verhältnis an das individuelle Leitungswasser und dessen Ca:Mg-Zusammensetzung anlehnt. Da ist also jede(r) selbst gefragt, entsprechend zu manipulieren.
Solange jedoch das Gespenst und Dogma der „dGH“ in den Köpfen der Pflanzenaquarianer herumspuken darf, wird das Ca:Mg:K-Verhältnis keine breite Anwendung finden. Also braucht’s auch keine Salze.
@Matz
Ähmmm,
ja- ich denke man könnte einen Aufsatz für das Forum verfassen; das ginge, klar. Darauf muss aber gewartet werden.
Gruß, Andreas
User avatar
Andreas S.
Posts: 969
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby Wuestenrose » 25 Dec 2015 17:49
Servus Andreas :bier: ...

War das jetzt der sanfte Hinweis darauf, daß ich noch den Kalium-, Calcium- und Magnesiumgehalt des Ausgangswassers in den Rechner einbauen sollte :wink: ?

玩得痛快,
老罗
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Andreas S. » 25 Dec 2015 17:56
Hallo.
... Das überlasse ich denjenigen, die besser rechnen können als ich- bzw. dies .xls überlassen.
Außerdem müsste man die Rolle des K dorthinein"rechnen" und das empfinde ich pers. als schwierig, da die Ausgangsvoraussetzungen sehr heterogen sind.
Was bisher fehlt, stellt die Validierung des "Verhältnisses" via der pflanzenaquaristischen "Breite" dar.
Das müsste evaluiert werden.
Vielleicht ist ein .xls-Rechner dazu dienlich !?
Gruß, Andreas
Last edited by Andreas S. on 25 Dec 2015 18:26, edited 3 times in total.
User avatar
Andreas S.
Posts: 969
Joined: 23 Jan 2008 15:53
Feedback: 338 (100%)
Postby MrBaenrae » 25 Dec 2015 18:00
Habe heute auf 0,5:2:1 eingestellt.
Wenn sich die Mangelerscheinungen nicht geben komm ich wohl um die erste Hilfe nicht herum.
Mit freundlichen Grüssen

Mike
User avatar
MrBaenrae
Posts: 101
Joined: 30 Nov 2015 11:39
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 25 Dec 2015 19:38
'N Abend...

Wuestenrose wrote:War das jetzt der sanfte Hinweis darauf, daß ich noch den Kalium-, Calcium- und Magnesiumgehalt des Ausgangswassers in den Rechner einbauen sollte :wink: ?

Done.

Da Kaliumnitrat einen hohen, Magnesium- und Calciumnitrat dagegen einen im Verhältnis zum Nitrat niedrigen Gehalt des Metall-Kations haben, funktioniert die Harmonisierung des Kalium:Calcium:Magnesium-Verhältnisses ausschließlich mittels der Nitratsalze aber nur sehr eingeschränkt. Man merkt das daran, wenn der Rechner negative Werte für die Salzmengen ausspuckt.

圣诞节快乐,
老罗

Attachments

Flowgrow-K-Ca-Mg-Duenger_.xlsx
(20.61 KiB) Downloaded 169 times

生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 28 Dec 2015 16:27
Servus…

Ich habe den Rechner noch etwas gepimpt. Er ist jetzt in der Lage, durch die zusätzliche Verwendung von Kalium- und Magnesiumsulfat (-Heptahydrat) das Kalium:Calcium:Magnesium-Verhältnis in einem etwas weiter gesteckten Rahmen anzupassen.

Trotzdem stößt man noch immer recht schnell an die Grenzen. Wenn der Rechner negative Werte für die Nitratsalze ausspucken sollte, kann man versuchsweise den gewünschten Nitratgehalt höher ansetzen.

Disclaimer: Der Rechner wird geliefert so wie er ist, ohne Anspruch auf Support oder Updates. Ich bin relativ sicher, daß er richtig rechnet, für Unfälle, die aus eventuell falschen Berechnungsergebnissen resultieren, übernehme ich natürlich keine Haftung.

Für Hinweise auf eventuelle Fehler bin ich selbstverständlich jederzeit dankbar :bier: .

Viele Grüße
Robert

Attachments

Flowgrow-K-Ca-Mg-Duenger__.xlsx
(21.52 KiB) Downloaded 77 times

生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 28 Dec 2015 16:41
So, den ersten Fehler habe ich schon entdeckt :shocked:

'Tschuldigung…

Attachments

Flowgrow-K-Ca-Mg-Duenger_v0.1.xlsx
(21.54 KiB) Downloaded 116 times

生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Tigger99 » 28 Dec 2015 20:23
Robert,
die Löslichkeit der Stoffe haste berücksichtigt?? :?
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 28 Dec 2015 20:30
Hi Dirk,

nö, ist (noch) nicht eingebaut.



Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 30 Dec 2015 13:36
Mahlzeit…

So, hier kommt die vorläufig finale Version. Ich habe noch eine Löslichkeitsüberprüfung eingebaut. Das Ding ist offen, jeder der mag kann dran weiterbasteln.

Mir persönlich gefällt jedoch diese frühere Version am besten. Bei ihr hat man die Möglichkeit, durch Eingeben einer "0" beim Verhältnis eine oder auch zwei Substanzen auszublenden. Bei der letzten Version funktioniert das nicht mehr.

Viele Grüße
Robert

Attachments

Flowgrow-K-Ca-Mg-Duenger_v0.2.xlsx
(23.62 KiB) Downloaded 115 times

生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby bocap » 02 Jan 2016 09:36
Hallo Robert,

mir geht da seid gestern eine Sache bezüglich Düngung durch den Kopf wo ich nicht weiter komme.
Ich versuch's mal zu erklären:
Reines Wasser, also H2O ist doch ladungstechnisch neutral, richtig? Wenn ich nun ein solches, reines Wasser, also annähernd destilliertes Wasser nur mit Calcium- und Magnesiumnitrat aufdünge, ist es doch immer noch neutral, weil Calcium- und Magnesiumnitrat neutrale Moleküle sind, korrekt?
Jetzt kommt der Punkt wo ich nicht weiterkomme...
Jetzt verbrauchen eingesetzte Pflanzen das negativ geladene Anion Nitrat. Im Wasser liegt doch dann ein Kationenüberschuss (Ca und Mg) vor. Das Wasser ist also nicht mehr neutral sondern positiv geladen, oder? Das Wasser wird aber doch versuchen die Ladung wieder auszugleichen, indem es irgendwie äquivalent zum verbrauchen Nitrat Anionen aufnimmt, oder? Aber woher? Geben die Pflanzen dann im Austausch gegen das Nitrat andere Anionen ans Wasser ab?
Ich hoffe du, oder jemand anderes kann mir hier mal auf die Sprünge helfen. Vielleicht habe ich ja sich einfach nur einen Denkfehler.

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1353
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby Wuestenrose » 02 Jan 2016 11:12
Hallo Sascha...

Richtig, Magnesium- und Calciumnitrat sind Salze, die beim Auflösen im Wasser in ihre Ionen zerfallen ("dissoziieren"). Die Pflanze kann auch nicht das Kation oder das Anion alleine aufnehmen, weil sich dann sowohl das Wasser, als auch die Pflanze elektrisch aufladen würden.

Wie macht die Pflanze das dann? Dazu hat sie zwei Möglichkeiten:
  • Entweder nimmt sie ein entgegengesetzt geladenes Teilchen mit auf ("Symport"),
  • oder sieht gibt ein gleich geladenes Teilchen ab (Antiport).

Beim Nitrat (NO3-) ist es so, daß es im Symport mit einem Proton (H+) aufgenommen wird.

Und jetzt kommt die Preisfrage: Was bedeutet das für das Wasser :wink: ?

Fernöstliche Grüße aus 25.05104433161005 °Nord, 102.70686535675942 °Ost, wo ich nach 24-stündiger Odyssee endlich angekommen bin,
老罗
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby bocap » 02 Jan 2016 11:43
Hallo Robert,

Grüße nach Fernost! :winke:
Jetzt wird's glaube ich klar. Das Wasser wird alkalischer. Bei Aufnahme von NH4 gibt die Pflanze wahrscheinlich H+ Ionen ab und das Wasser wird saurer, richtig?
ABER, führt die Pflanze diesen Austausch nur über H+ Ionen durch?

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1353
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby Wuestenrose » 02 Jan 2016 12:52
'N Abend Sasche (hier ist es 20 vor 8)...

bocap wrote:Das Wasser wird alkalischer.

Ja, auch. Aber in jedem Aquarienwasser ist CO2 gelöst. Im einen mehr, im anderen weniger. Was passiert mit einem Wasser, in dem Kohlensäure gelöst ist, und dem man dann Protonen entzieht? Genau, die Karbonathärte steigt!

Bei Aufnahme von NH4 gibt die Pflanze wahrscheinlich H+ Ionen ab und das Wasser wird saurer, richtig?

Auch. Aber vor allem sinkt die KH!

ABER, führt die Pflanze diesen Austausch nur über H+ Ionen durch?

Auch Sulfat und Phosphat nimmt die Pflanze über einen H+-Symport auf, Kalium als Kation beispielsweise über einen H+-Antiport. Protonenpumpen, mit denen ein Organismus in der Lage ist, Protonen entgegen eines Konzentrationsgefälles zu transportieren, kommen in der Natur vielfältig vor (z. B. auch bei uns im Magen).

Wie es bei anderen Ionen aussieht, kann ich Dir aus dem Stehgreif nicht sagen und meine Literatur ist gerade gute 8000 km entfernt von mir :wink: .

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby bocap » 02 Jan 2016 19:13
Hi Robert,

Wuestenrose wrote:Was passiert mit einem Wasser, in dem Kohlensäure gelöst ist, und dem man dann Protonen entzieht? Genau, die Karbonathärte steigt!

:? Kannst du davon mal die chemische Gleichung kredenzen, bitte? Ich komm nicht drauf.

Wuestenrose wrote:
bocap wrote:Bei Aufnahme von NH4 gibt die Pflanze wahrscheinlich H+ Ionen ab und das Wasser wird saurer, richtig?

Auch. Aber vor allem sinkt die KH!

Ich dünge ja seit geraumer Zeit NH4, wieso reduziert sich meine KH nicht immer weiter??

Wuestenrose wrote:Auch Sulfat und Phosphat nimmt die Pflanze über einen H+-Symport auf, Kalium als Kation beispielsweise über einen H+-Antiport.

In welcher Literatur kann man sowas nachlesen?

Robert, bitte nicht denken das ich deine Aussagen in Frage stelle. Ganz im Gegenteil!!
Aber bis jetzt schon mal vielen Dank und dir weiter eine gute Zeit in Kunming (Urlaub oder beruflich?)

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1353
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
40 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Kh erhöhen ohne Kalium zu erhöhen- Chemiker gefragt
by Sassi » 23 Oct 2017 13:44
12 1174 by copalethri View the latest post
02 Nov 2017 17:29
Phosphat (im Leitungswasser)senken, Nitrat erhöhen
by Pinchy » 27 Feb 2012 13:55
5 854 by kiko View the latest post
28 Feb 2012 15:15
Mehr Ca ohne KH zu erhöhen?
by nerammathi » 26 Jul 2009 21:47
8 1785 by nerammathi View the latest post
27 Jul 2009 17:29
Nitratwert erhöhen ohne Zugabe von Düngern
by bloodraw » 07 Jul 2017 12:49
2 622 by Biotoecus View the latest post
07 Jul 2017 13:15
Gibt es einen Dünger Nitrat ohne Kalium?
by LongLong00 » 07 Feb 2016 14:24
10 1074 by Wuestenrose View the latest post
07 Feb 2016 18:27

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests