Post Reply
79 posts • Page 3 of 6
Postby PhillipMertens » 03 Nov 2016 12:19
Es gibt Konzentrate die im Aquarienwasser den Eisenwert bis zu 0,7-0,8 mg/L hochdrücken. Auch gibt es Konzentrate die einen unverhältnismäßig hochen Fe-Anteil haben, damit die verfügbaren Wassertests überhaupt etwas anzeigen.

Wenn die Dosierung mit dem Evolution-Konzept gestartet wird, sind maximal bis zu 0,15 - 0,2 mg/L Fe nachweisbar, in den meisten Fällen wird sich der Wert wohl eher um 0,05-0,1 mg/L einstellen. Das passiert aber auch nicht sofort sondern baut sich über die ersten Wochen langsam auf. Die Dosierung läuft garantiert schon seit Sonntag, daher würde ich auf den Tröpfchen-Test nicht setzen.
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby Öhrchen » 03 Nov 2016 14:57
Hallo,

da ich bald neuen Mikro Dünger bestellen muß, bin ich auch am Überlegen, es mit dem Evolution System zu versuchen.
Gedacht für ein 300l Becken mit mittlerer Beleuchtung. Einfache Pflanzen, teils langsam, teils schnell wachsend (Bucephalandra, Cryptocorynen, Wasserfreund, Rotala, Schwimmpflanzen). Mein Anliegen ist einfach nur eine ausreichende Eisen/Mikroversorgung. Die Pflanzen müssen nicht expolodieren, aber die Schwimmpflanzen/andere Schnellwüchsige sollen keinen Mangel bekommen.
Ca:Mg bringt mein Leitungswasser übrigens schon in einem schönen Verhältnis/Menge mit.

Meine Frage nun: Ich wechsle einmal wöchentlich 50% Wasser. Passt das mit diesem Düngesystem zusammen? Ich bin aus den bisherigen Erläuterungen nicht ganz schlau geworden. Die Konzentration des Düngers sinkt nach dem WW, ist klar, aber wie schnell ist das wieder aufgebaut?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1270
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby PhillipMertens » 03 Nov 2016 16:25
Die Obergrenze liegt in Summe zwischen 15-20% Schwankung pro Tag insgesamt, also maximal 140% pro Woche.
Du würdest davon 50% auf den WW verwenden. Daher nehme ich an, dass die Konzentration Dünger im Aquarienwasser häufiger im unteren Toleranzbereich messbar sein wird.

In der Vorgabe kann ich nicht zwischen WW, Pflanzenwachstum, Pflanzenentnahme, Filterfunktionen, Beleuchtung usw unterscheiden, daher kann ich keine Aussage machen, bis zu wie viel Prozent WW das System funktioniert. Es würden zu viele interpretative Faktoren in diese Aussage mit hineinfallen.

Ist das wöchentliche 50%-Konzept aus Erfahrung gewachsen und es läuft nur so für dich zufriedenstellend?
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby Öhrchen » 03 Nov 2016 16:44
Hi,
im Falle dieses Beckens ist es so, daß ausgesprochene Frischwasser/Fliesswasserbewohner darin leben. Flossensauger zum Beispiel. Denen will ich ihr Wasser mit den wöchentlichen 50% schön "sauber" halten.
Wie gesagt, es ist kein ausgesprochenes Pflanzenbecken, Haupt-Augenmerk liegt auf dem Besatz. Trotzdem will ich natürlich gesunde, kräftige Pflanzen darin haben. Unterer Toleranzbereich sollte aber eigentlich passen.
Ob es den eher Eisen-bedürftigen Hygrophila und den Schwimmpflanzen reicht, werde ich wohl ziemlich schnell sehen.

In anderen, pflanzenlastigeren, Becken mache ich auch 50% WW wöchentlich. Sozusagen als "reset", da diese Aquarien auch gut gedüngt werden.

Mein Testbecken sollte aber zunächst das besagte 300l AQ sein. Ein bisschen aus Bequemlichkeit: Das wäre dann eines, wo ich nicht täglich Dünger zugeben würde.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1270
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby PhillipMertens » 03 Nov 2016 17:20
Wenn du aus Besatz-Gründen dauerhaft die Wasserchemie sowieso zurück setzt (bei 50% wöchentlich hat es ja den Effekt), könnten die Power-Produkte etwas besser passen. Das funktioniert dann anders, hätte aber wahrscheinlich für dich den gleichen Nutzen bei weniger Arbeit: Dosier-Würfel in die Endstufe vom Filter legen und beim WW dem Frischwasser passend Konzentrat zugeben. Bequemlichkeit der dauerhaften Dosierung wie von dir gewünscht bleibt unverändert bestehen.

Wenn ich mir die Graphen dazu überlege komme ich darauf, weil der Einschnitt wöchentlich das Bild sicher dominiert. Also wozu jede Woche den Turm bauen wenn du Ihn eh immer wieder absichtlich einreißt :wink:
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 03 Nov 2016 17:24
Sorry, bin geradecetwas begriffsstutzig.
Ganz kurz...
Wozu die permanente veränderung der dosierfolgen?g

Das mit den wasserwechseln interessiert mich auch.

12 literbecken kann man damit nicht düngen?
Die sind bei mir teilweise sehr schwer zu düngen. Hab noch nicht rausgefunden, warum die einen perfekt laufen und die andern nicht :sceptic:
Wär ja praktisch, sowas rein und gut :D
Nur bekommem dievauch regelmäßig mind 70% wasserwechsel
Chiao moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby PhillipMertens » 03 Nov 2016 17:53
Plantamaniac wrote:Sorry, bin geradecetwas begriffsstutzig.
Ganz kurz...
Wozu die permanente veränderung der dosierfolgen?g

Damit stabilisiert sich der Konzentrationswert im Aquarienwasser. Gibt ja viele Einflüsse die sich auch ständig verändern.

Plantamaniac wrote:12 literbecken kann man damit nicht düngen?

Doch, gleiche Empfehlung wie bei Stefanie. Die Power-Produkte lassen sich prozentual teilen. Nimmst du einfach den Dünge-Streifen und schneidest dir aus "60L" die passende Wassermenge.
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcK » 03 Nov 2016 19:46
Hallo

Noch eine Frage. Laut dem Düngekalender, wäre die Zugabe am 06.November. Oder vorher am 16. Oktober.

Ich habe nun aber am 30.Oktober angefangen. Wann sollte ich dann die Nächste Zugabe machen ? Soll ich warten bis zum 20.November, weil da wären es 3 Wochen, so wie vorgesehen ? Oder sollte ich bereits am 09. November nachlegen ?



:smile:
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby PhillipMertens » 03 Nov 2016 22:58
Streng nach Kalender brauchst du dieses Jahr noch 3 Beutel für Sonntag, 20.11 und 11.12.

Wann der erste Beutel eingesetzt wird, ist ja bei jeder Anwendung anders. Daher dient der erste Beutel als Anlaufhilfe zum Verkürzen der Aufbauzeit. In der ersten Produkt-Konzeption war das der "Starter-Beutel" mit einem eigens dafür entwickelten Dosier-Kicker. Einer überladenen Trägervariante die nicht länger als 3-5 Tage dosiert. Das wurde aber verworfen um die Benutzung zu vereinfachen. Kurze zeitliche Abstände zum Start sind also auf jeden Fall nützlich wenn auch nicht nötig.

Das Entfernen der ersten 4 Beutel beim Nachlegen des 5ten ist auch eine Maßnahme zur Vereinfachung der Anwendung. Es soll in erster Linie verhindern, dass sich in den Filtern die Netzbeutel stapeln. Besonders bei kleinen Aquarien ist das Platzangebot oft nicht groß genug und es stellt sich schnell die Frage wann man das verbrauchte Material heraus nehmen kann. Gibt es ausreichend Platz, lass die Beutel gern sehr viel länger im Einsatz. Das ist ebenfalls nützlich wenn auch nicht nötig.
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcK » 03 Nov 2016 23:48
Hallo Herr Mertens

Danke für die Ausführung. Also Sie sagten 3 Beutel ? Der 20.11. und der 11.12. sind Klar. Wo ist der Dritte ?

Sie meinten bestimmt noch den 06.11. als Dritten Beutel. Wenn Sie schreiben, das es Nützlich ist, beim Start, kürzere Abstände zu machen.
Den Ersten habe ich ja schon seit Sonntag den 30.10. im Filter.

:smile:
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby PhillipMertens » 04 Nov 2016 00:04
MarcK wrote:Sie meinten bestimmt noch den 06.11. als Dritten Beutel. Wenn Sie schreiben, das es Nützlich ist, beim Start, kürzere Abstände zu machen.
Den Ersten habe ich ja schon seit Sonntag den 30.10. im Filter.


Ja genau, es sind noch 3 und insgesamt 4. Der Beutel zum Start zählt zusätzlich und ist normal nicht auf dem Kalender markiert (roter Paint-Punkt :smile: ). Der Abstand zwischen dem Start am 30.10 und dem 06.11 ist ja nur in deinem Fall so günstig.
Wäre man zum Beispiel am 12.März in die Dosierung gegangen, gäbe es in den ersten 7 Wochen nur 2 Beutel im Vergleich dazu in deinen ersten 7 Wochen mit 4 Beutel. Natürlich kommt früher oder später auch in deiner Dosierfolge die Zeit in der in 7 Wochen nur 2 Beutel nachgelegt werden.

Würde man 2 Aquarien gegeneinander vergleichen wäre in dem Aquarium mit 4 Beutel in den ersten 7 Wochen die Wahrscheinlichkeit höher eine Konzentration im oberen Toleranzbereich zu messen. Beide Aquarien würden aber unabhängig der übrigen Einflüsse die Untergrenze des Toleranzbereiches nicht unterschreiten. Das stellen auch 2 Beutel sicher.
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcK » 09 Nov 2016 16:44
Hallo

Mal kurzes Update.

Meine Gesamte Dünge Situation hat sich nun verändert. Klar wollte ich ja. Zudem hab ich seit drei Wochen LED Beleuchtung und diese Trägt ja auch dazu bei.

Nun der zweite Beutel, ist seit Sonntag im Filter. WW hab ich auch gemacht mit ca. 1/3 des Beckens.

Die FE Werte sind immer Konstant, mit 0,1 zu messen. Auch nach dem WW.
Magnesium Werte gingen die letzte Woche langsam nach unten und ich musste Gestern Mg aufdüngen.
Kalium hab ich zuviel. Der Kalium Wert geht seit gut einer Woche, nicht unter 20 mg. Was komisch ist, das mein Phosphat auf über 1 mg hochgegangen ist. Vermutlich weil die Pflanzen es nicht verbrauchen.

Ich habe bis jetzt nur N03 mit Mg gedüngt. Also Magnesium Nitrat Hexa. Nitrat wurde damit wieder auf 30 mg angehoben.

Den Pflanzen gehts gut. Zumindest den meisten. Es gibt zwei drei, die ich erst seit gut einer Woche Neu gepflanzt habe. Vermutlich wegen der Umstellung, in ein neues Becken. Ich hoffe, das Sie Überleben.

Heutige werte

PH = 6,7
KH = 8
GH = 12
K = 20
Mg = 10
FE = 0,1 bis 0,25
N03 = 30
P04 = 1,8

:smile:
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby PhillipMertens » 09 Nov 2016 16:59
Danke für die Info.
:tnx:
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 10 Nov 2016 21:46
Hallo,

kann Ferrdrakon Power während der Anwendung herausgenommen, trocken gelagert, und irgendwann später weiterverwendet werden?
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby PhillipMertens » 10 Nov 2016 23:28
Ja das geht. Beim Ablegen auf die Unterlage achten. Das gibt sonst Spuren vom Dünger. Am besten in einem Beutel verschließen.
User avatar
PhillipMertens
Posts: 27
Joined: 01 Nov 2016 17:44
Location: Leipzig
Feedback: 0 (0%)
79 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
Drak Dünger
Attachment(s) by Dominik009 » 30 Dec 2010 22:16
23 3080 by Tobias Coring View the latest post
17 Jan 2011 07:46
Profito vs DRAK Dünger
by Planetcom » 10 Apr 2008 15:59
4 1539 by Ingo View the latest post
10 Apr 2008 16:20
Neuer Dünger
by Nanofreak2 » 20 May 2009 19:14
2 443 by Nanofreak2 View the latest post
20 May 2009 20:12
Neuer Dünger muss her
by Sk!ll3r » 07 Jul 2017 18:36
0 378 by Sk!ll3r View the latest post
07 Jul 2017 18:36
Neuer Dünger oder völliger Blödsin?
by Bert » 07 Jun 2010 20:56
1 474 by Japanolli View the latest post
07 Jun 2010 21:05

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests