Post Reply
21 posts • Page 1 of 2
Postby axelrodi » 27 Jul 2008 10:20
Moin,
wollte mal wissen, ob irgendwas gegen die Verwendung von NaNO3 statt KNO3 als Nitratdünger spricht?
Habe bisher mit KNO3 Lösung gemäß PPS Pro gedüngt (ca. 6ml täglich bei 250l Beckenvolumen, andere Komponenten des Systems weggelassen), dazu ca. 5ml ProFito.

Jetzt geht die KNO3 Lösung zu Neige und bis Nachschub da ist, steht mir nur NaNO3 zur Verfügung.
Spricht irgendwas dagegen dieses (entsprechend der geringeren Atommasse des Na mit 51g/l eingewogen) als Nitratdünger zu verwenden?
Würde die K-Zugabe über den Volldünger ausreichen? Leitungswasser ist nach Versorgerangaben eher Kaliumarm (3mg/l),
ein entsprechender Test steht mir leider nicht zur Verfügung.

Grüße
Bastian
User avatar
axelrodi
Posts: 45
Joined: 05 Feb 2008 16:00
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby swizzle101 » 27 Jul 2008 15:30
Hallo Bastian

Bin mir ziemlich sicher, dass nichts dagegen spricht. Falls du schon genug Kalium im Becken hast, kannst du es ruhig mal mit dem Natriumsalz probieren.
Grüsse, Christian :sleep:
User avatar
swizzle101
Posts: 177
Joined: 22 Aug 2007 16:42
Location: Basel
Feedback: 0 (0%)
Postby swizzle101 » 27 Jul 2008 15:36
Da fällt mir gerade auf, dass das Ganze irgendwie zu einfach ist: so könnte man seinen NO3-Bedarf mit NaNO3 decken (und damit den Beschaffungsproblemen aus dem Weg gehen), dann mit K2SO4 dem System das notwendige Kalium zufügen. Wo ist der Haken?
Grüsse, Christian :sleep:
User avatar
swizzle101
Posts: 177
Joined: 22 Aug 2007 16:42
Location: Basel
Feedback: 0 (0%)
Postby Boby » 27 Jul 2008 15:40
Der hacken auf dauer wäre eventuell bei den zu hohen Na konzentrationen - das Na wird ja nicht vebraucht, hebt aber den osmotischen druck und die leitfähigkeit an. ein paar mg/l Na sind eh immer vorhanden aber ob mehr davon immer noch gut toleriert wird von pflanzen, fischen usw??
Vielleicht wäre ammoniumnitrat eher die alternative?
Gruß
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby swizzle101 » 27 Jul 2008 15:57
Boby wrote:Der hacken auf dauer wäre eventuell bei den zu hohen Na konzentrationen - das Na wird ja nicht vebraucht, hebt aber den osmotischen druck und die leitfähigkeit an. ein paar mg/l Na sind eh immer vorhanden aber ob mehr davon immer noch gut toleriert wird von pflanzen, fischen usw??
Vielleicht wäre ammoniumnitrat eher die alternative?
Gruß



Ammonium wird zwar auch als Dünger hergenommen, aber gerade Anfänger sollten es vermeiden, da bei geringfügig zu hoher Dosierung schnell Algen ausbrechen können.
Bin kein Experte, aber ich dachte immer, dass K+ genauso wie Na+ von den Zellen als "Energiewährung" (Membrangradient) eingesetzt wird. Aber eben: dafür braucht es Natrium genauso wie Kalium. Ausserdem: Wenn du KNO3 anstelle von NaNO3 verwendest, änderst du den osmotischen Druck des Systems nicht, da ja gleich viel Na wie vorher K eingebracht wird. Ok, dann muss noch zusätzlich K2SO4 rein, aber ich glaube nicht dass du den Pflanzen durch die geringfügig höhere Ionendichte "die Suppe versalzt".

Freiwillige vor!! :lol:
Grüsse, Christian :sleep:
User avatar
swizzle101
Posts: 177
Joined: 22 Aug 2007 16:42
Location: Basel
Feedback: 0 (0%)
Postby Boby » 27 Jul 2008 16:25
;)
Na ist essentiell für tiere, aber nicht für pflanzen - der natriumgehalt in den pflanzen ist vernachlässigbar. Und dann rechnerisch 1 mg nitrat von NaNO3 schleppt 0.4 mg Na mit. Bein angestrebten 10 ppm nitrat (stoßdüngung) sind das 4 ppm Na, das nicht verbraucht wird, dazu kommt dann die Na zugabe am nä tag usw. Und dann noch das zusätzliche sulfat als K2SO4 - irgendwie würde mir das nicht gefalllen.
Ich finde keine "grenzwerte" für Na in der pflanzenaquaristik, aber ich kann mir kaum vorstellen dass eine Na-anreicherung gar ohne auswirkungen bleibt. Wenn das doch so ist, dann habe ich natürlich unrecht. ICH würde kein NaNO3 verwenden, als überbrückung ist es dennoch denkbar (ich würds aber auch nicht ausprobieren :-) ).
Gruß
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby swizzle101 » 27 Jul 2008 16:53
Boby wrote:;)
Na ist essentiell für tiere, aber nicht für pflanzen - der natriumgehalt in den pflanzen ist vernachlässigbar. Und dann rechnerisch 1 mg nitrat von NaNO3 schleppt 0.4 mg Na mit. Bein angestrebten 10 ppm nitrat (stoßdüngung) sind das 4 ppm Na, das nicht verbraucht wird, dazu kommt dann die Na zugabe am nä tag usw. Und dann noch das zusätzliche sulfat als K2SO4 - irgendwie würde mir das nicht gefalllen.


Das ist schon richtig, aber auch nicht dramatisch. Schau mal, wieviel Salz beim EI zugegeben wird. Davon brauchen die Pflanzen nur einen Bruchteil, der Rest wird über grosse wöchentliche Wasserwechsel reguliert. Ich glaube deshalb wirklich nicht, dass die Ionenstärke ein Problem darstellt.
NaNO3 (Chilesalpeter, Natronsalpeter) wird übrigens genauso wie KNO3 zur Düngung in der Landwirtschaft eingesetzt, so falsch kann der Gedanke also nicht sein.
Sulfat ist im Aquarium übrigens kein Problem, weder Fische noch Pflanzen stören sich daran. K2SO4 wird von vielen Aquarianern verwendet, um den K-Gehalt des Leitungswassers anzuheben.
Grüsse, Christian :sleep:
User avatar
swizzle101
Posts: 177
Joined: 22 Aug 2007 16:42
Location: Basel
Feedback: 0 (0%)
Postby Boby » 27 Jul 2008 17:29
Richtig, EI oder was auch immer fügt viel salz hinzu, aber das meiste bis auf sulfat wird verbraucht, jetzt käme mehr sulfat + Na dazu.
Aber versuch macht kluch oder wie wars .. :-). Vielleicht macht es wirklich nichts aus - ich bin halt etwas skeptisch, belegen kann ich allerdings nichts.
In der landwirtschaft wird so einiges verwendet - das kann mich aber nicht überzeugen dass x oder y in der aquaristik ohne weiteres auch verwendbar wäre.
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby axelrodi » 27 Jul 2008 20:38
Ja, der Gedanke kam mir auch, werde es mal übergangsweise ausprobieren.
Danke erstmal für die Rückmeldungen ;-)


Boby wrote:
Vielleicht wäre ammoniumnitrat eher die alternative?

Gruß


Nee, lieber nicht, die Sauerstoffzehrung im Zuge möglicher Nitrifikationsprozesse und die Gefahr der Ammoniakbildung bei Ph-Wertanstieg (wenn z.B. CO2 Flasche leer) wäre mir da zu rikant
Grüße
User avatar
axelrodi
Posts: 45
Joined: 05 Feb 2008 16:00
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 27 Jul 2008 22:10
Hallo zusammen,

na ja, Ammoniumnitrat wird genauso schwer zu bekommen sein wie Kaliumnitrat.

@ Christian
habe ich im Aid gelesen. Was hältst du davon K2CO3 in HNO3 zugeben?

2 HNO3 + H2O +K2Co3 = 2 KNO3 + 2 H2O + CO2 ?

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7295
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 27 Jul 2008 22:13
Hallo!

Alternative zum KNO3 kann man auch Calciumnitrat, Magnesiumnitrat oder wie bereits angesprochen Ammoniumnitrat benutzen.
Der Natriumzugabe beim NaNO3 würde ich auch eher skeptisch begegnen. :roll:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby flo » 28 Jul 2008 02:43
nik wrote:@ Christian
habe ich im Aid gelesen. Was hältst du davon K2CO3 in HNO3 zugeben?

2 HNO3 + H2O +K2Co3 = 2 KNO3 + 2 H2O + CO2 ?


Hi ,
wie willst du das denn machen ? Erstens brauchst du dazu Salpetersäure. Die ist aber genauso leicht oder schwer zu bekommen wie Kaliumnitrat. Und zweitens, wie willst du das Salz dann heraus bekommen aus der Salpetersäure ? Oder willst du solange zugeben, bis genug ausfällt, das dann durch Dekantieren gewinnen und dann von Säureresten reinigen ?!
Wenn du keine einfache Lösung hast bringt es wohl nichts?! :?:

Und letztens sehe ich gar nicht ein, KNO3 nicht mehr zum Düngen zu verwenden. 8)

Ist doch fürs Düngen wie geschaffen der Stoff.

Roger wrote:kann man auch Calciumnitrat, Magnesiumnitrat oder wie bereits angesprochen Ammoniumnitrat


Die Frage ist aber ja, was das bringt. Mit Ca... und Mg... erhöht man die GH und Ammoniumnitrat hat den Nachteil, dass man dann sehr viel Ammonium ins Becken einbringt. Außerdem ist Ammoniumnitrat auch nicht leichter zu bekommen als KNO3.



Gruß, Flo
flo
Posts: 530
Joined: 21 Mar 2008 16:46
Location: Rhein-Main
Feedback: 2 (100%)
Postby Boby » 28 Jul 2008 07:20
Hi Flo!
Wenn die die salpetersäure und das kaliumcarbonat äquimolar mischst, bekommst du eine lösung von KNO3 in wasser (und VIEL CO2).
Das kannst du direkt verwenden oder auskristallisieren lassen.
65 g HNO3 (dichte und konzentration sind da zu beachten) reagieren mit 69 g K2CO3; HNO3 bekommt man doch in jeder apotheke/chemieladen.
Gruß
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby flo » 28 Jul 2008 12:17
Boby wrote:Boby


Hi, stimmt da hast du Recht, wenn man es halbwegs genau abwiegen kann und die tatsächliche Konzentration kennt, geht das schon.

Ich finds aber etwas aufwendig, wenn man KNO3 auch so kaufen kann. Wieso sollte HNO3 denn einfacher zu bekommen sein ?KNO3 bekommt man auch in der Apotheke oder Internetshop.
Und auch Salpetersäure kann man ja zur Sprengstoffherstellung verwenden. Unverdächtiger ist man damit garantiert nicht.

Ich verstehe nicht, inwiefern das den Aufwand wert sein soll ?

Gruß, Flo
flo
Posts: 530
Joined: 21 Mar 2008 16:46
Location: Rhein-Main
Feedback: 2 (100%)
Postby swizzle101 » 28 Jul 2008 12:29
Also ich bin jetzt nicht darüber informiert, ob (NH4)NO3 oder HNO3 einfacher zu beschaffen ist als KNO3. Aber wer an (NH4)NO3 rankommt, kann sich rauhe Mengen von KNO3 relativ einbfach selber synthetisieren. Vorteil am Syntheseweg mit Ammoniumnitrat ist das einfache Aufreinigen:


2 (NH4)NO3 + KCO3 --> 2 KNO3 + (NH4)2CO3
(NH4)2CO3 --> 2 NH3 + CO2 + H2O
Anleitung dazu gibts hier:

http://www.youtube.com/watch?v=V2DilWSoEdA

(Gehe davon aus, dass der Link nicht illegal ist. Falls nicht: nichts für Ungut und bitte löschen)

Sowas natürlich immer auf eigene Verantwortung und Gefahr.
All das ist aber immer noch umständlicher, als ein kleiner isolierter Feldversuch mit NaNO3. Vielleicht hat Tom Barr schon mal was Aehnliches versucht? ;-)

Gegen Ca(NO3)2 bzw Mg(NO3)2 spricht IMHO prinzipiell genausowenig wie gegen NaNO3. Giftig sind diese Stoffe für Pflanzen und Fische sicher nicht, man müsste nur mal ausrechnen, um wieviel die GH durch das eingebracht Mg/Ca steigt.
Grüsse, Christian :sleep:
Last edited by swizzle101 on 28 Jul 2008 12:46, edited 5 times in total.
User avatar
swizzle101
Posts: 177
Joined: 22 Aug 2007 16:42
Location: Basel
Feedback: 0 (0%)
21 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
KNO3 gelblich?
by Tobias Coring » 11 Oct 2007 15:20
37 3552 by Stobbe98 View the latest post
15 Oct 2007 20:33
Nitrit im KNO3
by flo » 10 Sep 2008 15:47
3 1022 by flo View the latest post
12 Sep 2008 14:19
KNO3 Dünger?
by Öhrchen » 26 Feb 2012 17:02
8 2233 by Öhrchen View the latest post
04 Mar 2012 17:25
Nitratdünger mit KNO3 und Mg(NO3)
by Biotoecus » 08 May 2012 16:41
6 678 by Biotoecus View the latest post
09 May 2012 17:05
woher KNO3
by Ismna » 02 Apr 2016 11:15
16 1426 by nik View the latest post
08 Apr 2016 17:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests