Post Reply
42 posts • Page 2 of 3
Postby shooter » 21 Jul 2013 08:42
Irgendwie habe ich das Gefühl das der Ton hier unnötig rauh wird...warum?

Also Bilder vom Becken hänge ich an!

Das mit eurer Bittersalz-Rechnung verstehe ich nicht. Ich habe die Zugabe mit dem Nährstoffrechner ausgerechnet. Im Ausgangswasser ist fast kein Magnesium enthalten! Die Aufdüngung hat sich ja auch schon bemerkbar gemacht (siehe link im ersten Beitrag!) Calcium habe ich hingegen über 60mg/l...darum habe ich halt Magnesium nachgedüngt (Calcium/Magnesium Verhältnis und so...)

Beim Fetrillon muss ich gestehen das ich mir das irgendwo in den Weiten des www mal rausgesucht hatte, dann aufgeschrieben und so dünge ich das Zeug halt...Verbesserungsvorschläge in Punkto zukünftige Dosierung immer wilkommen.

GH messe ich regelmäßig (alle 2-3Wochen), Ca kann ich nicht messen, da halte ich mich an die Werte vom Wasserversorger. Diese sind zwar Durchschnittswerte sollte aber trotzdem reichen.


20845


20844


Viele Grüße,

Flo
User avatar
shooter
Posts: 50
Joined: 27 Mar 2013 09:35
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 21 Jul 2013 10:05
Hallo Flo

Wenn du sowieso im Aquariengeschäft bist Lasse dort Trotzdem mit der doppelten Wasser menge dein Ca messen,
ablese wert muss dann halbiert werden. Das kann auch ein Test für Seewasser sein.
Dein CO2 Dauertest sieht sehr dunkel aus.

p.s. @all ich verstehe die Aufregung nicht wenn ehr sein K Dünung von 3mg/l auf 11,85 mg/l inklusive Stossdünung umstellt wenn das Wechsel Wasser mit einem K wert von 1,26 ankommt
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby shooter » 21 Jul 2013 10:24
Moin moin,

der Co2 Test sieht so dunkel aus weil er für 30mg/l ist...er ist aber grün! Meine Scheiben mögen halt nicht so hohe Co2 Werte...denke er liegt bei ca 20-25mg/l... Optisch und rechnerisch kommt das hin...

Den Ca Test werde ich mal machen lassen...hoffe nur der Gute Mann ist damit nicht restlos überfordert....naja...

Ansonsten habe ich auch Kombi-Tests für Ca und Mg gefunden...halbwegs erschwinglich...taugen die was?

Gruß,

Flo
User avatar
shooter
Posts: 50
Joined: 27 Mar 2013 09:35
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 21 Jul 2013 11:05
Im Ausgangswasser ist fast kein Magnesium enthalten!

Unser Leitungswasser hat z.b. knapp 5mg/L Mg und mit dieser "Ausgangsmenge" kann man ein Pflanzenbecken, gewiß sehr sehr lange Zeit, sogar ohne jeglichen Wasserwechsel betreiben -sofern- man täglich einen vernünftigen Volldünger verwendet.

Wenn du hingegen Fetrilon13 nimmst, trägst du außer Eisen nix ein. Und bei deiner vorhergegangenen Düngung, wirst auch nur du selbst genau wissen was du gedüngt hast. Die Beckenansicht zeigt jedoch letzlich schlicht ein Becken mit einem latenten Rotalgenproblem (auch wenn du das nicht hören willst).
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby shooter » 21 Jul 2013 11:09
Hallo Olaf-Peter,

der Sinn von Fetrillon war ja gerade das außer Eisen nichts eingetragen wird!

Ferrdrakon hat zu einem Pinselalgenproblem geführt.

Und anstelle hier dauernd nur irgendwie mitzuschreiben kannst Du ja gern mal was konstruktives beitragen?

Deinen Aussagen entnehme ich jedenfalls schonmal das Du meinen vorhergegangenen Thread nicht gelesen hast....

Flo
User avatar
shooter
Posts: 50
Joined: 27 Mar 2013 09:35
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 21 Jul 2013 11:55
Habe keine Ahnung was du nun für ein Problem hast, nur weil ich gesagt habe das Pflanzen weder einen exorbitanten Mg Verbrauch haben, noch das die Fetrilon Düngung besonders ausgewogen wäre.

kannst Du ja gern mal was konstruktives beitragen?

Das einzigst konstruktive ist, sich bei Leuten wie dir auszuklinken. Man versucht zu helfen und du fühlst dich dadurch provoziert, sofern man nicht genau das bestätigt was du "gerne hören möchtest". Warum machst du es dir also nicht selbst leichter, indem du einfach niederschreibst was du haargenau hören möchtest, alle bestätigen das anschließend und gut ist. :smile:
grüße Olaf-Peter
Last edited by kiko on 21 Jul 2013 12:02, edited 1 time in total.
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby DAU » 21 Jul 2013 12:01
Hallo

Bevor hier gleich noch die Messer gewetzt werden ich denke das mann erst mal den extremen K Mangel beheben sollte und ob man dann wieder auf einen Volldünger geht was wahrscheinlich sinnvoll ist und dann auch ohne große Algen aufkommen das kann man dann sehen.

p.s. bei mir hat mein großes Becken auch länger gedauert es einzustellen.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby shooter » 21 Jul 2013 12:24
Hallo Holger,

Deinen Ausführungen kann ich voll und ganz folgen, darum wird es nun so gemacht wie Du es vorschlägst!

@Olaf-Peter

Erklär mir mal was Du mit "Leuten wie Dir" meinst....

Du bist hier ohne einen einzigen Sinnvollen Kommentar immer wieder am schreiben.

Volldünger soll ich nehmen...habe ich ja lange genug gemacht, führte zu einer Pinselalgenplage...
Magnesium aufdüngen bräuchte ich garnicht und doch hat es zu einer Verbesserung geführt

Rotalgen habe ich...ja stimmt, dafür hätte ich aber keine Hilfe gebraucht das wusste ich auch so, kam übrigens von dem von Dir so verehrten Volldünger in Verbindung mit Magnesium und wahrscheinlich auch Kaliummangel...

Ich habe doch nie einen Ratschlag von Dir von der Hand gewiesen...warum? weil Du nie einen gegeben hast!

Ich könnte hier noch reichlich weiterschreiben aber dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll.

@all & Holger, Danke für die Hilfe und Tips ich werde mich jetzt nach Holgers "Düngeplan" richten.

Gruß an alle übrigen,

Flo
User avatar
shooter
Posts: 50
Joined: 27 Mar 2013 09:35
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 21 Jul 2013 16:19
Normallerweise wollt ich nichts mehr sagen,
nur wenn du nun Sachen behauptest die so im Zusammenhang nicht stimmen, sollte man das schon klarstellen. :-/

Rotalgen habe ich...kam übrigens von dem von Dir so verehrten Volldünger in Verbindung mit Magnesium und wahrscheinlich auch Kaliummangel...

Die Anzahl meiner 4 Antworten an dich ist ziemlich überschaubar und jeder kann sehen, das es hier meinerseits keine solch gerichtete Volldüngerempfehlung in Verbindung mit extra Magnesiumgabe an Dich gab. Und in deinem Erste Hilfe Tread: nachricht234275.html#p234275
= auch nicht

Das du dennoch hier nun versuchst mir gar noch deine ollen Rotalgen "anzudichten" :lol: - zeugt nicht nur von "eher mäßigen" Charakterzügen deinerseits, sondern es ist einfach nur dummdreist, dann auch noch "hilfreiche" Antworten einzufordern.
Aber denkst dir wohl auch "Sonnenbrille auf + Dreistigkeit" siegt. :cool:
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Wuestenrose » 21 Jul 2013 17:25
Servus...

Wo Olaf-Peter recht hat, hat er recht.

Ich vermag hier ebenfalls weder einen Magnesium-, noch einen "extremen K Mangel" zu erkennen. Ich erkenne hier allerdings, zumindest teilweise, Fraßschäden. Hungrig sind hier nicht die Pflanzen, sondern Fische und/oder Schnecken.

Schöne Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6619
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby kurt » 22 Jul 2013 11:41
Hallo zusammen,

shooter wrote:Ferrdrakon hat zu einem Pinselalgenproblem geführt.

@ Flo,
daran liegt es nicht, höchstens an der Dosis.
Fetrilon ist keine Lösung…

zu sehende Schäden auf deinen Bildern, Javafarn…
Ältere Blätter, (im Alter kann es zu schwarzen Flecken kommen).
des weiteren, Aufwuchs (Algen, Mikroorganismen), Fraßspuren,
letzte Bild hat Pinselalgen am oberen Rand.
Gesunde ausgewachsene Blätter (Microsorium pteropus) bilden normalerweise Adventivpflanzen!

zum Thread, Schlechtes Wachstum.
Problembewältigung im Zeitraum vom 04.04 bis 14.06.2013 ?
So schnell kann man keine Schlussfolgerungen ziehen, ein Feintuning dauert länger.
Gemeint ist damit die richtige Düngung (Einstellung)!
Der Spagat Diskus-Pflanzenbecken erfordert ja etwas mehr als Grundwissen.
Das alles hier zu erklären wäre zu viel des Guten.
Hast du schon die Threads von Atreju gelesen, z.B. . grassy-landscape ?
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby shooter » 24 Jul 2013 11:27
Hallo Holger, hallo Kurt,

mit der Dosis magst Du ja recht haben das wäre dann aber schon ungewöhnlich, ich hatte über lange Zeit nur die halbe empfohlende Dosis zugeführt, und soo wenig Pflanzen sind da ja nicht grad drin...

Klar wird es eine Mischung diverser Probleme sein, wenn die Lösung so einfach wäre dann müsste ich hier ja nicht um Hilfe bitten.

Und natürlich habe ich auch Pinselalgen, diese sind aber auf dem Rückzug und wurden auch damals (als sie zur Plage wurden) zielstrebig bekämpft, seit dem ist Ruhe bzw. sie gehen immer weiter zurück.

Als Fraßschädlinge käme meiner Meinung nach nur der Styrosoma in Frage, der raspelt zwar gern mal an Echinodoren rum aber sonst?...und so viel? Beobachten konnte ich das jedenfalls noch nicht.

Den Thread von Artreju kannte ich noch nicht, werde ich mir mal zu Gemüte führen...sieht ja vielversprechend aus!

Feintuning dauert immer länger, klar aber ich brauch ja erstmal ne grobe Richtung die Holger ja nun vorgegeben hat und meine erste Meinung mit Mg und Kalium ja auch weitgehend bestätigte.

Ein reines Pflanzenbecken verhält sich mit Sicherheit anders als ein mit Fisch besetztes oder gar Diskusbecken.

Ich beginne heute mit dem Düngeplan von Holger und dann werden wir ja sehen ob es hilft.

Viele Grüße,

Flo
User avatar
shooter
Posts: 50
Joined: 27 Mar 2013 09:35
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 24 Jul 2013 13:48
Hallo Holger,

shooter wrote:mit der Dosis magst Du ja recht haben das wäre dann aber schon ungewöhnlich, ich hatte über lange Zeit nur die halbe empfohlende Dosis zugeführt, und soo wenig Pflanzen sind da ja nicht grad drin...

Zur Verbrauchsabhängigen Mikrodüngung mit Ferrdrakon.
Bei mir sieht das z. B. so aus, auf 400l = 1,70 ml. Ferrdrakon täglich.

Das ist über die Hälfte weniger als die empfohlene Menge.
Diese Zugabe Menge praktiziere ich schon über Jahre!
Bilder zum Wuchs /meiner Pflanzenmenge,.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby shooter » 24 Jul 2013 14:38
Hallo Kurt,

das ist in der Tat eine enorme Abweichung, das hätte ich nie gedacht!

Eine andere Sache noch,

ihr hab anfangs erwähnt das meine Mg Dosierung zu hoch angesetzt wäre (...Sinngemäß: 8g hätten es auch getan...)

Kann mir das bitte jemand erklären bzw. mal vorrechnen?

Ich habe mich bei der Dosierung am Nährstoffrechner, am Forum und an meinen Wasserwerten vom Versorger orientiert. Im Forum wird (wurde?) immer eine Ca/Mg Verhältnis von 3/1 bzw 4/1 für optimal gehalten darum hab ich halt entsprechend aufgedüngt (hat ja auch was bewirkt aber wenn weniger auch hilft...

Ich habe einmal aufs komplette Becken aufgedüngt und anschließen die entsprechende Menge Wechselwasser nachgedüngt. Hab ich da irgendwas komplett falsch gemacht?

Gruß,

Flo
User avatar
shooter
Posts: 50
Joined: 27 Mar 2013 09:35
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 24 Jul 2013 16:45
Hallo Flo

zu MG
Dein Wasser wird im laufe der Einstellungen weicher werden das Heist das du am Anfang erst mal das mini mumm Mg anpeilen solltest 5mg/l mach ww deine Pflanzen werden im laufe der zeit immer mehr Ca aus dem Wasser ziehen mann muss dann mal kucken wo es endet und dann das Verhältnis richtig einzustellen.

Zum Eisen /Volldünger
Eisen kommt nicht nur durchs Düngen ins Wasser sondern auch durch ww und Futter.
zu denen Beobachtungen es kann auch eifach sein das deine Pflanzen durch den nicht Vorhandenen Mg /K das Eisen nicht aufnehmen konnten so das sich die Algen das ganze zu Gemüte geführt haben (Vermutung) Wass dann zu dem Algen Problem geführt hat.

Ein reiner Eisen Dünger ist Daher nicht die Lösung des Problems sondern eher ein Schaffer da dir schnell was anderes fehlt.

wollte am Anfang nicht gleich alles ändern damit mann weis woher welche Veränderung kommt deswegen hatte ich das mit dem Volldünger noch nicht thematisieret.

p.s. habe bei meinem Becken mehrere Volldünger ausprobiert bevor ich den richtigen hatte.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
42 posts • Page 2 of 3

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests