Post Reply
77 posts • Page 2 of 6
Postby chrisu » 15 May 2012 21:20
Würdest du mir Tropica Pflanzennahrung empfehlen?
Du hattest mal geschrieben das man den problemlos auch höher dosieren kann.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 15 May 2012 21:25
Ja, würde den Dünger bedenkenlos jederzeit wieder kaufen und bin damit sehr zufrieden.
Den Tropica gibts auch bei Tobi im Shop. :smile:

Der TPN+ (grüne Flasche) enthält zudem auch en bißel Ammonium,
der TPN (braun) ist ohne NPK Anteil. Ich dünge beide ohne zu messen teils einfach in der doppelten Dosierung als angegeben. (in einem Becken sogar noch en ticken höher, wobei man mit dem TPN+ wg. des Ammomiumanteils da ev. en bißel gucken sollte). Ist sicherlich so nicht unbedingt nötig in den Mengen, bin aber meßfaul und kontrollier den Eisenwert folglich auch so gut wie nie. Ein herantasten an die richtige Dosierung (d.h. erstmal nach Herstellerangabe dosieren + nur wenn nötig entsprechend steigern) ist allerdings natürlich sehr empfehlenswert.

Die Dünger gibt es auch als 100ml Gebinde für paar Euro,
sonst hol dir testweise einfach so ein Mini Gebinde und schaust mal wie du mit dem Dünger zurechtkommst. (bevor du dir ne Riesenflasche kaufst)
grüße Olaf-Peter
Last edited by kiko on 15 May 2012 21:36, edited 1 time in total.
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby chrisu » 15 May 2012 21:35
Ich messe sonst eigentlich auch nie, nur bei Problemen wie diesem.
Dann werd ich mir ne Flasche TPN gönnen, brauche sowieso auch eine neue Flasche Spezial N :smile:
Ich dachte mir eigentlich immer das zu viele Mikros auch Krüppeltriebe fördern.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 15 May 2012 21:41
Hi,
also bis ~0.2mG/L FE in der Wassersäule gibts da bei dem Dünger kein Krüppelwuchs, doch 0.1mg/L sollten da grundsätzlich reichen, der Dünger ist ja schließlich auch was stärker chelatiert und das verschwindet ja auch nicht "umgehend".
Eine zeitlang hatte ich in einem Nano eine langsam aber fortwährend steigende KH und ab KH4 verschlechterte sich bei manchen Pflanzen der Wuchs. Ab KH5-6 fing z.b. die Rotala Vietnam bei mir als erste an das die Spitzen einfach im Wuchs stoppten und abstarben. Nach senken der KH wieder auf 2, wächst alles wieder "normal".
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby chrisu » 15 May 2012 21:46
Wenn ich die KH weiter absenke(weniger Duradrakon) habe ich die Angst das Ca und Mg in den Mangel geraten könnten. Dann bräuchte ich wohl auch noch irgend ein Salz welches nur die GH anhebt.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 15 May 2012 21:53
hmm, da kann ich leider nicht weiterhelfen und hab davon auch nicht so die Ahnung, weil ich an der GH bei mir noch nie was ändern mußte. Imo ist es aber schon so, das vorallem die feinfiedrigen Rotala Arten (Wallichi, Vietnam, Nanjenshan usw. -teils auch Coloratas, Macrandras) sowie auch div. andere Sachen (Limnophilia mini, Toninas & so) sich tendentiell bei höherer KH irgendwie doch schwerer tuen als bei niedriger.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby chrisu » 15 May 2012 22:00
mal sehen ob ich das Problem irgendwann in den Griff bekomme. Jedenfalls schon mal besten Dank für deine Hilfe!
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby chrisu » 16 May 2012 07:54
Hallo,

was mir noch einfällt ist das diese Probleme bei meinem Versuchsbecken mit Aquasoil+Powersand nie auftraten!

Liege ich dann richtig in der Annahme das meine Probleme dann nicht von einem Überschuss kommen können? Sonst hätten die Verkrüppelungen ja in diesem Becken noch häufiger sein müssen, da AS+Powersand ja eine richtige Nährstoffbombe darstellen.

Was mich immer wieder etwas irritiert ist das immer nur ein gewisser Prozentsatz einer Pflanze betroffen ist
Bei Eisen- oder Nitratmangel z.B. sind doch normalerweise alle Triebspitzen einer Pflanzenart gleich blass :?
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby chrisu » 16 May 2012 16:26
Hallo,

hier noch zwei Bilder. Anfangs sind die Blätter nur leicht gebogen, später extrem verkrüppelt :(
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 16 May 2012 20:04
hi,
bei leichtem Nitrat/Makromangel wird die gesamte Bepflanzung bzw. Pflanze etwas "heller", hält so ein Mangel länger an, verlieren sie irgendwann (meist zuerst untere Blätter &so). Eisenmangel zeigt sich dahingehend zuerst an den oberen Blättern bzw. Blattspitzen.

Würde wie gesagt mal den Tropica probieren, der ist Se-betonter und vielleicht hilft das schon.
http://www.theplantedtank.co.uk/traces.htm
die Zusammensetzung sieht man da auch schön in der Gegenüberstellung mit anderen Düngern, das bei dem TPN dem Eisen ein relativ hoher SE-Gehalt gegenübersteht. (oder auch einfach, wenn man den Flowgrow NährstoffRechner bedient und die einzelnen Dünger alle vergleicht)

Falls das nicht hilft, würde ich die KH noch was senken und Co2 vielleicht noch was rumstellen.
Andere Idee hät ich sonst auch nicht mehr. :?
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby chrisu » 16 May 2012 21:08
Hallo,

CO2 Dauertest(30mg/l) ist abends hellgrün-gelblich, am CO2 sollte es also auch nicht liegen.
Das mit dem Tropica-Dünger werde ich auf jeden Fall noch probieren, dann weis ich auch nicht mehr weiter :?
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Gast » 17 May 2012 15:10
chrisu wrote:Hallo,

ich habe es auch schon mit tägl. 0,5mg/l und mehr versucht aber das hat die Situation immer mehr verschlechtert.
Ich denke nicht das es direkt was mit PO4 zu tun hat.
Durch mehr PO4 wird wohl der Stoffwechsel der Pflanzen angeregt und irgend ein anderer Nährstoff gerät dadurch in den Mangel, aber welcher?
Es sind nur Stängelpflanzen betroffen(Pogostemon errectus, Rotalas, Hemianthusarten).
Hab auch schon versucht reines Osmosewasser+Duradrakon zu verwenden um Ungleichgewichte im Leitungswasser ausschließen zu können.

Würde echt viel dafür geben wenn ich endlich mal dahinter käme, aber es scheint kaum jemanden zu geben der ähnliche Probleme hat oder hatte.


Hallo Christian.

ich habe seit geraumer Zeit genau das selbe Problem.
Zumindest sehen deine Pflanzen bzw.diese dunklen Beläge genau so aus wie bei mir.
Die Stängel der Errectus werden ganz dunkel, die Blätter verdrehen sich und werden ebenfalls dunkel und verkrüppeln anschließend.
Dann treibt sie neu aus und das Spiel beginnt von vorne. Hinzu kommen extreme Luftwurzelbildung .
Habe alles rauf und runter gedüngt ohne Erfolg.
Das komische ist, das mein Kumpel in der Nachbarschaft (gleiches Wasser) diese Verkrüppelungen nicht hat.
KH 4- 5, GH 6-7 Leitwert 200-300 µS , PO4 2 mg/L, 15mg/L NO3, 0,25 FE, egal wie er düngt, es wächst ohne krüppeln.
Habe mal eine befallene Erecctus von mir in sein Becken getan, nächsten Tag war sie ganz sauber ohne diesen Belag.

Jetzt bin ich mittlerweile der Auffassung, das irgend eine Art Schmieralge, die Pflanzen befällt.
Ein paar Tage Dunkelkur hat die Situation verbessert, sowie tägl. Düngung N +FE ohne PO4.
Ich vermute mal, das durch eine Eisendüngung Phosphat ausfällt und somit die Nahrungsgrundlage für diese Schmieralge entzogen bzw. reduziert wird !?
Sobald ich PO4 zuführe, kommt diese Schmieralge wieder.

Werde mal versuchen nur bei WAW PO4 auf zu düngen, vielleicht hilft das ja.
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 18 May 2012 08:19
werner wrote:
ich habe seit geraumer Zeit genau das selbe Problem.
Zumindest sehen deine Pflanzen bzw.diese dunklen Beläge genau so aus wie bei mir.
Die Stängel der Errectus werden ganz dunkel, die Blätter verdrehen sich und werden ebenfalls dunkel und verkrüppeln anschließend.

Hallo Werner!

freut mich rießig das du dich auch wieder mal zu Wort meldest :smile:
Ja meine Krüppelpflanzen sehen ebenfalls so komisch dunkelgrün aus! Ist b ei dir nur P.errectus betroffen oder auch andere Stängelpflanzen? Hemianthus micranthemoides, Hemianthus sp. göttingen und Rotala rotundifolia sind bei mir ebenfalls betroffen.
werner wrote:Dann treibt sie neu aus und das Spiel beginnt von vorne. Hinzu kommen extreme Luftwurzelbildung .
Habe alles rauf und runter gedüngt ohne Erfolg.

Genau as gleiche wie bei mir
werner wrote:Das komische ist, das mein Kumpel in der Nachbarschaft (gleiches Wasser) diese Verkrüppelungen nicht hat.
KH 4- 5, GH 6-7 Leitwert 200-300 µS , PO4 2 mg/L, 15mg/L NO3, 0,25 FE, egal wie er düngt, es wächst ohne krüppeln.
Habe mal eine befallene Erecctus von mir in sein Becken getan, nächsten Tag war sie ganz sauber ohne diesen Belag.

Ich habe auch versucht mit reinem Osmosewasser+Duradrakon+Aufdüngung perfektes Wasser herzustellen, aber ohne Erfolg

werner wrote:Jetzt bin ich mittlerweile der Auffassung, das irgend eine Art Schmieralge, die Pflanzen befällt.
Ein paar Tage Dunkelkur hat die Situation verbessert, sowie tägl. Düngung N +FE ohne PO4.
Ich vermute mal, das durch eine Eisendüngung Phosphat ausfällt und somit die Nahrungsgrundlage für diese Schmieralge entzogen bzw. reduziert wird !?
Sobald ich PO4 zuführe, kommt diese Schmieralge wieder.

Interessante Theorie mit den Schmieralgen! Extrem viel EC hilft jedenfalls nicht. Habe in zwei Becken wegen Cladophora-Pest eine extrem EC Behandlung durchgeführt. Die Cladophora ist nun weg aber die verkrüppelten Triebe treten nach wie vor auf.
werner wrote:Werde mal versuchen nur bei WAW PO4 auf zu düngen, vielleicht hilft das ja.

Ja probier das mal! Bei mir hilft das! Wenn ich beim WW auf z.B. 0,5mg/l(oder auch etwas mehr) aufdünge und dann ganze Woche nichts mehr sehen nach kurzer Zeit alle Triebspitzen wieder normal aus.

Bitte halte mich auf dem laufenden! Vielleicht können wir den Grund für dieses Problem herausfinden und es endgültig lösen.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby chrisu » 18 May 2012 08:44
Hallo,

noch ein paar Bilder vom Elend!
Hemianthus glomeratus(micranthemoides) und Hemianthus sp. göttingen

Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Gast » 18 May 2012 09:48
freut mich rießig das du dich auch wieder mal zu Wort meldest
Ja meine Krüppelpflanzen sehen ebenfalls so komisch dunkelgrün aus! Ist b ei dir nur P.errectus betroffen oder auch andere Stängelpflanzen? Hemianthus micranthemoides, Hemianthus sp. göttingen und Rotala rotundifolia sind bei mir ebenfalls betroffen.


Hi Christian,

bei mir sind auch Rotala rotundifolia , Hemianthus micranthemoides, Bacopa, Pogostemon Stellata spec.
Ludwigia rubin,Blyxa , Minipelia davon betroffen.
Nur bei der Errectus kann man das besonders deutlich erkennen.

Wenn ich eine frische Pflanze setze, dauert es ca.5Tage, dann fängt die Errectus an immer dunkler zu werden.
Die betroffenen Pflanzen riechen auch sehr penetrant. Die Minipelia wird fast schwarz.
Habe schon mehrfach neu eingerichtet,aber immer die alten betroffenen Pflanzen wieder benützt und somit das Problem von Becken zu Becken übertragen.
Das einzigste womit ich eine deutliche Besserung feststellen konnte, war eine Dunkelkur.
Danach sind die Pflanzen wieder sauber und haben einen deutlichen Wachstumsschub vollbracht.
Nur leider, sobald ich die Beleuchtungszeit wieder hoch setze auf 8 Std., kommt diese Schmieralge (Cyanobakterien)langsam wieder.
EC hilft hier leider nicht,das hast du ja auch schon festgestellt.
Ich benutze Osmosewasser dahinter Mischbettharz Leitwert 0 und aufgehärtet mit Duradrakon.
Am Wasser liegt das nicht.
Vielleicht sollten wir mal für einige Zeit PO4 ganz wech lassen und nur sehr kurz beleuchten ca. 5 Std.!? :?
Gast
Feedback: 0 (0%)
77 posts • Page 2 of 6
Related topics Replies Views Last post
Eure Buchtipps zum Thema Aquarienwasser
by Pyrokar797 » 05 Dec 2012 18:51
2 339 by Sebi View the latest post
05 Dec 2012 21:02
Hilfe beim Thema Düngung
by SW_Nano » 30 Jan 2017 23:43
3 391 by strauch View the latest post
31 Jan 2017 15:19
Grundsätzliche Frage zum Thema Düngen...
Attachment(s) by AquaJo16 » 30 Apr 2018 12:41
33 1226 by AquaJo16 View the latest post
05 May 2018 16:14

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 2 guests