Post Reply
57 posts • Page 3 of 4
Postby java97 » 01 Oct 2014 15:11
Hallo Alex,
Alex_aw wrote:Wie macht sich ein Überschuss an Kalium bemerkbar?


In vermehrtem Grünalgenwachstum und auch in Form von Punktalgen (zusammen mit PO4-Mangel)...
Außerdem kann es meiner Kenntnis nach die Magnesiumaufnahme blockieren.

Frostfutter wird jetzt nur noch gespült gefüttert. Dann lass ich das ganze mal 4 Wochen laufen.
Wenn sich dann nix ändert muss ich wohl das Fosfo wieder rauskramen....


Ich denke, Du solltest zusehen, PO4 zunächst immer nachweisbar zu halten und Kalium evtl. reduzieren.
30 ml Kaliumlösung hört sich jedenfalls nach krasser Überdosierung an. Wieviel mg/l K düngst Du denn wöchentlich?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Alex_aw » 01 Oct 2014 16:04
Ich denke, Du solltest zusehen, PO4 zunächst immer nachweisbar zu halten und Kalium evtl. reduzieren.
30 ml Kaliumlösung hört sich jedenfalls nach krasser Überdosierung an. Wieviel mg/l K düngst Du denn wöchentlich?


Habe aus dem Filter jetzt mal die Keramikröhrchen raus....möchte Geringfiltern, so gut es geht. Vielleicht wirkt sich das auch etwas auf das PO4 aus.
Die Kaliumlösung besteht bei mir aus 15gr Pottasche auf 170ml dest. Wasser.
Theoretisch sollte das eine Dosierung bei 1ml von 1mg/l K auf 100Liter ergeben. Ich möchte einen rechnerischen Wert von 10mg/l erreichen. Denke das sollte gut sein. Brauch evtl nur mal nen test, wenns unbedingt sein muss. :roll:
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 01 Oct 2014 19:13
Hallo Alex,
wenn Du wöchentlich 10 mg/l Kalium düngst, könnte das zu viel des Guten sein.
Ich halte einen Wochen-Verbrauch von 2-5 mg/l für realistisch.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Alex_aw » 02 Oct 2014 07:19
Ok..dann halbiere ich die Dosierung vom Kalium.
ein Mangel bestand offensichtlich, da bereits zwei tage nach der Zugabe der Wasserfreund keine blätter mehr abwarf.

dann beobachte ich weiter den po4 Gehalt.
....warte jetzt mal ab, dann gucke ich Wie ich den einstelle.

Grüne Punkte und nekrosen beim Wasserfreund sollte ein Zeichen für einen po4 Mangel sein.

Denke dass ein wert von 0.3 wieder gut sein sollte, oder? :glaskugel:

Attachments

Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 02 Oct 2014 09:31
Was mir beim Wasserfreund noch aufgefallen ist, dass die Blätter des 2. Blattpaares, also das gleich nach dem aktuellen Trieb, braune flecken bekommt.
Sieht aus, als würden sie an der Spitze anfangen, dann am Blattrand, dann verteilt mitten im Blatt.
Kann das einen Zusammenhang geben?
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 24 Oct 2014 07:58
Sorry.....aber ich muss einfach noch einwenig "weiterbohren" :pfeifen:

Ansich finde ich die Wasserwerte in einem ordentlichen bereich, weshalb ich dass fast als Hauptursache auschließen würde.

PH 7 ; KH 12 ; GH 14 ; NO2 0 ; NO3 5-10 ; PO4 0.3 ; FE 0.05 ; CO2 25-30 (JBL-TTest)
Düngung bisher Profito 1ml/tägl. auf ~300l Netto.

WÄRE es möglich, dass bei den Bildern ein Nöhstoffmangel die Hauptursache ist, wodurch sich die Pflanze gegen eine Punktalgenbelagerung nicht mehr wehren kann???

Ich dreh bald am Rad.

Rückblickende Änderungen und Versuche:
- Kaliumdüngung -> weniger Blattwurf zu beobachten (Test müsste ich mal kaufen, wenn unbedingt muss)
- Profito Dosierung testweise auf 2,3,4ml erhöht -> leichte verschlimmerung der Sache

Jetzt habe ich als Verzweifelungstat einen korb der blauen Filterschwämme gegen JBL Micromec (Sinterglas) getauscht. Hatte noch was rumliegen.
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 24 Oct 2014 08:33
Hallo Alex,
Welche Tests hast Du aktuell??
5-10 mg/l NO3 sind sehr knapp.
Das kann man mit dem JBL Test z.B. gar nicht mehr zuverlässig messen, es könnte also auch weniger sein.
Erhöhe NO3 mal auf 15- 20 mg/l und PO4 auf 1mg/l und schau, was passiert und besorge Dir, wenn Dir der Kaliumtest von M&N zu teuer ist, den Kaliumtest von JBL, damit das K-Ratespiel mal ein Ende hat... :wink:
Wie lange und mit wie viel Lm/l beleuchtest Du aktuell?
Das Sinterglas war m.M keine gute Idee...schluckt Nährstoffe. Würde ich nur machen, wenn ein steigender Nitritwert die Notwendigkeit dafür anzeigt.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby D05N » 24 Oct 2014 09:33
Hallo Alex,
Sorry, das ich mich Einmische, aber ich glaube das deine Frage,
Ist es evtl auch möglich, dass ich ein durcheinander mit den Pflanzen in den Einhängekästen erzeuge?? Hier sind Efeututen und Grünlilien in Seramis eingesetzt.

in eueren Gespräch ganz schön untergegangen ist.

Meiner Meinung nach könnte da das Problem liegen.

Gruß Rico
User avatar
D05N
Posts: 8
Joined: 28 Apr 2013 15:33
Location: Gera
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 24 Oct 2014 09:48
Hallo Volker,

15-20mg/l NO3 hatte ich auch schon durch.....das bringt mich ja zur verzweiflung.
Es tritt immer nur eine kurzzeitige Verbesserung auf, als müsste sich die Alge erst umstellen, dann gehts weiter wie zuvor auch. Offensichtlich muss es sich um eine hochintelligente mutationsform handeln :D

NO3 25 + PO4 1 hat die gleiche Auswirkung wie NO3 5 und PO4 0.5
Wobei hierbei je nach Fütterungs- und Ausscheidungsintervalle der Fische leichte Schwankungen auftreten. Aber nur daran kann es doch nicht liegen..... :?

Meine Tests sind alle von JBL.
Dünger auschließlich EL Profito + NPK-Düngekugeln (unter Wurzlern)

Licht, sind LED´s mit 120° Strahlwinkel, insg. 6000lm bei 5500°k. Beleuchtungsdauer 10 Stunden.
(hatte die probleme aber auch schon bei 2x 54W T5)

Bestelle mir jezze den K-Test swie Nachfüller für NO3 und PO4. Dann muss ich eben täglich oder zweitägig messen....

Möchte aus dem ganzen keine Wissenschaft machen, sondern einfach nur einen gesunden ansehnlichen Pflanzenwuchs. :(
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 24 Oct 2014 09:51
D05N wrote:Hallo Alex,
Sorry, das ich mich Einmische, aber ich glaube das deine Frage,
Ist es evtl auch möglich, dass ich ein durcheinander mit den Pflanzen in den Einhängekästen erzeuge?? Hier sind Efeututen und Grünlilien in Seramis eingesetzt.

in eueren Gespräch ganz schön untergegangen ist.

Meiner Meinung nach könnte da das Problem liegen.

Gruß Rico

Hi Rico

was heißt einmischen.....umsomehr denkanstöße umso besser ;)

Ausgeschlossen ist es nicht....aber eigentlich dünge ich sie doch "nur" zusätzlich mit, oder?
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 24 Oct 2014 10:15
Meine Überlegungen reichen derzeit sogar bis zu einem Düngerwechsel.

Hatte während eines Umbaus (voreinem Jahr) meine Pflanzen bei einem Bekannten untergebracht, dort waren sie in einem reinen Pflanzenbeken ohne Fischbesatz.
Die einzigen Parameter waren GH um die 5 und wöchentliche düngung mit Tertra Plantamin.
Nach einer Woche waren alle Blätter frei von sämtlichen Belagerungen......
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 24 Oct 2014 15:16
Hallo Alex,
Daran, den Mikrodünger zu wechseln, habe ich auch schon gedacht.
Vielleicht reagieren Deine Pflanzen besser auf einen stärker chelatierten, wie z.B. den Mikrobasic.
Ich dünge wöchentlich extrem wenig (Fe quasi nie nachweisbar) und es wächst und wächst...einen Versuch wäre es wert...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Alex_aw » 24 Oct 2014 16:07
Hallo Volker,
vielleicht mache ich das auch.
Bin mir nur unsicher ob ich dadurch nicht öl ins feuer gieße, da sich die pflanzen zusätzlich noch auf einen neuen dünger einstellen müssen.

Mein vorläufiger Plan ist jetzt eine 3 oder 4 wöchige "studie" zu fahren bei der ich alle 2 tage die Wasserwerte genau verfolge und dokumentiere.
Dann kann ich mal die Makrowerte genau bestimmen und deren schwankungen aufzeigen.

Nur.....sollte ich währendessen die derzeitige Düngung (1ml Profito tägl) beibehalten, oder komplett einstellen um den Punktalgen evtl die Nahrung streitig zu machen?
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby D05N » 26 Oct 2014 10:34
Hallo Alex,
ja mit deinen Pflanzkasten düngst du die externen Pflanzen mit, aber auch den Seramis. Wenn ich auf der Produktseite lese,"Jedes Tonkörnchen des SERAMIS® Ton-Granulats kann über 100% seines eigenen Gewichts an Wasser aufnehmen. Über die feinen Poren der Tonkörnchen werden Wasser und die Nährstoffe aus dem Dünger gleichmäßig im ganzen Topf verteilt." (http://www.seramis.de/faq.html#), glaube ich das der Seramis dir auch die Nährstoffe schluckt und sie dann unkontrollierbar wieder freigibt.
Mich erinnert das an die Leute die mit JBL Manado Bodengrund Algenprobleme hatten.

Hatte selber mal Rankpflanzen (mehere Arten, aber auch Efeutute) mit den Wurzeln im Aquarium, die haben mir immer mehr Nährstoffe geraubt und am Ende hatte ich 3m lange Ranken mit handtellergroßen Blätttern und immer Probleme die Düngung anzugleichen.
Aber auch die externen Pflanzen haben mMn. keinen konstanten Nährstoffbedarf.

Das sind alles Faktoren die der Überschaubarkeit der Düngung im Wege stehen können, gerade im Bezug auf Sandbecken und Geringfilterung ala Nik. :tnx: Nik!

Jedenfalls habe ich die Rankpflanzen aus dem Becken wieder entfernt und in normale Erde gesteckt und die bekommen beim Ww ihre Portion ab, die Aquariumpflanzen danach. Die Düngung ist übersichtlicher geworden und ich weiß genau das alles bei dem Pflanzen landet und nirgends anders.

Gruß Rico
User avatar
D05N
Posts: 8
Joined: 28 Apr 2013 15:33
Location: Gera
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 26 Oct 2014 13:14
Hi Rico,

ansich klingt das auch vollkommen logisch....nur hatte ich daran absolut nicht mehr gedacht. :roll:

Hatte die Tage die Pflanzkästen aus dem Becken, sowie das Sinterglas aus dem Filter entfernt.
Heute war wieder WW angesagt.

Morgen sollten meine Tests kommen, dann kann ich auch Kalium testen.
Messe jetzt dann direkt vor, sowie ~3h nach dem TWW (50%) danach alle 2 Tage und halte die Werte in Diagrammen fest. Denke dann lässt es sich am einfachsten nachvollziehen.

Heute hatte ich VOR dem TWW:
NO2: 0,05 (durch das entfernen der Filtermasse)
NO3: 10
PO4: 0,8
FE: 0,02 (zwischen 0,02 und 0,05)

Werte für nach TWW folgen noch....will ein paar Stunden abwarten.

Nen Düngerwechsel lasse ich vorerst sein, da ich denke mehr durcheinander zu bringen als eh schon, außerdem habe ich noch eine zweite volle Flasche Profito gefunden.

Dünge jetzt mit 2ml/täglich weiter und beobachte mal die werte.

Werde weiter berichten und Euch leider noch ein wenig auf den Wecker gehen :pfeifen:
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
57 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Kalium düngen sorgt für Punktalgen
Attachment(s) by DJNoob » 14 Jan 2015 21:00
127 6183 by DJNoob View the latest post
12 Apr 2015 10:43
Kalium und Nitrat
by fosorom » 11 Jun 2009 12:20
1 1091 by Tobias Coring View the latest post
11 Jun 2009 12:23
Nitrat, Kalium und Calcium
by Tobias Coring » 24 Jun 2007 11:08
60 15504 by orinoco View the latest post
07 Oct 2007 17:19
Wassertests für Nitrat / Phosphat / Kalium
by jörg » 01 May 2013 10:17
0 696 by jörg View the latest post
01 May 2013 10:17
Nitrat-Dünger mit wenig Kalium
by Adrian01 » 18 Feb 2015 15:06
2 656 by DJNoob View the latest post
19 Feb 2015 00:01

Who is online

Users browsing this forum: Eike and 2 guests