Post Reply
128 posts • Page 3 of 9
Postby DJNoob » 28 Jan 2015 11:11
Rob, hier streiten keiner, keine Sorge. Deine mischung passt schon sehr gut zu meiner. Anders hätte ich es vielleicht nur mit Urea gemacht, aber gut. Schaue mal was passiert.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby java97 » 28 Jan 2015 12:43
Hallo Rob,
droppar wrote:Schuldigung.
Wollte jetzt mit meiner Anti-Kalium Mischung keinen Streit anzetteln.

Du hast nix angezettelt. :bier:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby DJNoob » 10 Feb 2015 23:52
HI, seit eine Woche fahre ich ohne mit Kaliumwerten von etwa 5mg/l und muss sagen, das ich dieses staubalgen Problem trotzdem nicht in Griff kriege. Sonntag alles sauber gemacht, veralgte Blätte gekürzt was nicht wenig war und heute musste ich wieder putzen wie ein beklopter, weil alles so grün ist. Weniger wollte ich mit kalium nicht wirklich gehen und bin nun am überlegen, ob ein UVC Klärer die Lösung für mein problem wäre.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby DJNoob » 11 Feb 2015 00:14
HI, habe mir jetzt mal einen 9W UVC-Klärer Bestellt und will das mal ausprobieren.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Aquariophilo » 11 Feb 2015 10:02
Hi Bülent,

der UVC wird da wahrscheinlich nicht helfen, bei mir hat er jedenfalls nicht geholfen. Ich hatte auch ein starkes Staubalgenproblem an den Scheiben.

Meine Beobachtungen innerhalb von 2 Jahren waren:
  • PO4(-Stoßdüngung) verstärkte bei mir immer die Vermehrung, ist aber nicht ausschlaggebend, denn später bei permanent im Wasser nachweisbarem PO4 verschwanden die Algen für mehrere Wochen.
  • Organisch chelatierter Dünger (AR Spezial Eisen, AR Spezial Flowgrow) verstärkt die Staubalgenbildung
  • Oben genanntes wird nochmal stark durch die Düngung von Urea verschlimmert (ich nehme an durch das für Pflanzen und Algen leicht verfügbare Ammonium im Wasser, was man aber auch durch hohen Besatz und starke Fütterung erreicht).

Interessanterweise habe ich die Staubalgen dann mehmels hintereinander von den Scheiben entfernt (ohne Wasserwechsel, aber mit Zugabe von ML/SB und NO-II, ist aber wahrscheinlich nicht ausschlaggeben) und an der Düngung nichts geändert (diese Bestand zu der Zeit aus N-Düngung alleine in der NO3-Form, also kein Urea, synthetisch chelatierter Volldünger (Ferrdrakon in Herstellerdosis) mit geringen Gaben von Spezial Flowgrow und permanent im Wasser nachweisbarem PO4 (0,2-0,5 mg/l bei 10 mg/l NO3).
Dann waren die Staubalgen für ca. 6 Wochen komplett von den Scheiben verschwunden und es gab keinen "Nachwuchs" mehr (dafür gab es leicht Kieselalgen in diesem 2 Jahre alten Becken :irre: ). Dann kam ich auf die Idee, wieder Urea zu Düngen, nun kommen die Staubalgen gaaaanz langsam zurück (innerhalb von 2 Wochen minimaler, kaum wahrnehmbarer Belag).
Reduzierung des K-Gehaltes bis auf 7-8 mg/l hat bei mir auch nie erkennbaren Einfluss auf die Staubalgen gehabt. Was ich dazu noch sagen muss: Meine Staubalgen sind immer schwer von den Scheiben entfernbar gewesen, d.h. die saßen ziemlich fest und ich musste schon ein wenig schrubben, um sie zu entfernen. Die "klassischen" Staubalgen sind ja wohl leicht zu entfernen.
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby Plantamaniac » 11 Feb 2015 10:28
Hallo, für ausreichend Biofilm sorgen, darauf können sich Staub und Kieselalgen nicht halten :gdance:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Aquariophilo » 11 Feb 2015 11:10
Hi Moni,

Hallo, für ausreichend Biofilm sorgen, darauf können sich Staub und Kieselalgen nicht halten :gdance:


Das schreibt sich so schlau, aber wie macht man das? Falls Du Niks "Pflege der Mikroflora" meinst, das versuche ich seit 2 Jahren...
Kein Filter, ungedüngter Granatsand (0,25-0,5 mm) Bakterienpräparate usw....
Trotzdem hatte ich laaaange Zeit Staubalgen. Von daher ist Deine Aussage vielleicht richtig, für die Praxis hilft sie aber jemandem, der Staubalgen hat überhaupt nicht.
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby DJNoob » 11 Feb 2015 11:43
Moin nochmal, manche arten, die bei mir nie geklappt haben, wuchern im mom in voller pracht. Pogestemon wicked, macranda, Ammannia gracilis. Sogar mein Bodendecker HCC was nie so richtig grün war wird wieder grün.
Mehr als glücklich kann man nicht sein. Wenn ich jetzt einmal wöchentlich die scheiben reinige dürfte, wäre ich glücklicher, aber nicht ale 2 tage.
In meine Nano Cube 30 wird garnicht gedüngt lediglich Wöchentlich Wasserwechsel. Dort wird überhaupt nicht gedüngt, nur vielleicht 1ml Eisenvolldünger auf Stoß das wars. Ich habe dort nie die Scheiben gereinigt. Obwohl ich dort ebenfalls co2 (30mg/L) und starklicht led´s habe. Als ich dort mal minimal NPK gedüngt habe, konnte ich erst Grüne Punktalgen und minimalen Staubalgen provozieren. Diese verschwanden aber nach etwa einer Woche von alleine. Warscheinlich waren es die PHS Schnecken. Wie gesagt, ich wüßte nicht, warum die Algen kommen und konnte hier im Forum in der suche auch keine wirklichen Ergebnisse finden.
Der Filter Eheim Professionell 600 ist mit Fließ bestückt und ein Kissen Purigen hängt mit drin.
Vorgestern habe ich ne menge Pflanzen beschnitten, die voll mit diesen Staubalgen bedeckt waren. Mit dem Finger kann man sie entfernen. Wie man sagt, typisch Staubisch.

Meiner meinung nach hat es auch was mit dem Phosphat zu tun. Ich werde nach dem nächsten Wasserwechsel mal mit dem Phosphat dünger rumspielen.
Po4 auf stoß egal 0,5 1 oder 1,5mg/l macht keinen Unterschied. Was ich mal ausprobieren möchte ist, den täglichen Verbrauch nachzudüngen ohne auf stoß zu düngen.

Plantamaniac wrote:Hallo, für ausreichend Biofilm sorgen, darauf können sich Staub und Kieselalgen nicht halten :gdance:
Chiao Moni


Dazu müsste man denke ich mal paar Tage das Becken unbeleuchtet lassen. Ob das gut ist, weiß ich nicht.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Plantamaniac » 11 Feb 2015 12:37
Hallo, probiers mal damit
https://www.aquasabi.de/marke/glasgarten/glasgarten-bacter-ae
Es gibt einen klaren, durchsichtigen, kaum wahrnehmbaren Bakterienfilm, den man aber zb. an den Scheibe fühlen kann.
Staubalgen können sich nicht festsetzen. Sie sitzen locker auf dem Film und können leicht weggewischt oder von Tieren abgeweidet werden. Auch Kieselalgen finden keinen Halt auf dem Film.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby DJNoob » 11 Feb 2015 12:41
Moin Moni, das kann ich gerne mal ausprobieren. Wie schnell bilden sich da der Film an der Scheibe? :smile:
UVC_Klärer stört da hoffe ich nicht.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Plantamaniac » 11 Feb 2015 12:51
Hallo, UVC würde ich erstmal ausschalten, da es auf die Wasseroberfläche dosiert wird und sich über die Wasserströmung auf die Einrichtungsgegenstände verteilt um sie zu besiedeln.
Wäre interessant, ob der UVCKlärer den Film bestehen läßt, oder ob er sich störend auswirkt.
Bitte berichten :thumbs:

Nach ca. 2 Tagen kann man den Anfang des Belags auf der Scheibe spüren.
Am besten schon vorher mal fühlen, um einen Vergleich zu haben.
Fühlt sich samtig zart an, statt rau :roll: .
Auf 100 Liter dosiere ich eine kleine Messerspitze täglich, die ersten paar Tage, dann lasse ich es eine Weile laufen, bis ich meine, es wäre wieder fällig.
Nicht überdosieren. Es wurde schon von Bakterienblüten berichtet, wenn es zuviel war. Dann aussetzen bis es wieder normal ist und mit geringerer Dosierung fortfahren.
Nicht viel, hilft viel :putzen:

Auch ohne Bakter AE bildet sich so ein Biofilm auf der Scheibe.
Deswegen ist es besser die Scheibe nur selten zu putzen.
Jedesmal wenn man die Scheibe putzt, entfernt man den Film und Algen können halt finden.
Leute die dauernd dran rumschrubben, haben mehr mit Staubalgen zu tun, als welche die nix machen.

Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby java97 » 11 Feb 2015 13:17
Hallo Moni,
Plantamaniac wrote:Staubalgen können sich nicht festsetzen. Sie sitzen locker auf dem Film und können leicht weggewischt oder von Tieren abgeweidet werden.

Staubalgen können immer leicht weggewischt werden....das ist charakteristisch für diese Gattung...:wink:
Es geht doch darum, sie zu vermeiden, beseitigen...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby omega » 11 Feb 2015 13:22
Hi,

Plantamaniac wrote:Auch ohne Bakter AE bildet sich so ein Biofilm auf der Scheibe.
Deswegen ist es besser die Scheibe nur selten zu putzen.

dann nach einer Scheibenreinigung das Aq. vielleicht 2-3 Tage komplett abdunkeln, so daß sich ein algenfreier Biofilm bilden kann?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby DJNoob » 11 Feb 2015 13:24
java97 wrote:Hallo Moni,
Plantamaniac wrote:Staubalgen können sich nicht festsetzen. Sie sitzen locker auf dem Film und können leicht weggewischt oder von Tieren abgeweidet werden.

Staubalgen können immer leicht weggewischt werden....das ist charakteristisch für diese Gattung...:wink:
Es geht doch darum, sie zu vermeiden, beseitigen...

Hi Volker, genau so sieht es aus. So wie es aussieht aber, liegt es nicht am Kaliumwert der gestern zwischen 4-5mg/l war. Das blöde ist, sie sind nur an den Scheiben, sondern liegen auch auf Blätter und Punktalgen sind ebenfalls vorhanden.

Attachments

Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby DJNoob » 11 Feb 2015 13:25
omega wrote:Hi,

Plantamaniac wrote:Auch ohne Bakter AE bildet sich so ein Biofilm auf der Scheibe.
Deswegen ist es besser die Scheibe nur selten zu putzen.

dann nach einer Scheibenreinigung das Aq. vielleicht 2-3 Tage komplett abdunkeln, so daß sich ein algenfreier Biofilm bilden kann?

Grüße, Markus

Wäre eine Möglichkeit es mal auszuprobieren, aber schadet das den Pflanzen nicht?
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
128 posts • Page 3 of 9
Related topics Replies Views Last post
Kalium, Nitrat, Phosphat...UND...grüne Punktalgen
Attachment(s) by Alex_aw » 13 Jan 2014 20:44
56 6965 by Alex_aw View the latest post
03 Feb 2015 06:47
Wie nun Kalium düngen?
by Wirbelmann » 29 Oct 2007 15:18
8 2351 by Wirbelmann View the latest post
29 Oct 2007 16:35
Kalium düngen?
by willi83 » 19 Jan 2011 15:55
3 596 by DrZoidberg View the latest post
19 Jan 2011 16:42
Bekämpfung grüner Punktalgen mit Urea
by zirre » 12 Jan 2014 18:36
0 370 by zirre View the latest post
12 Jan 2014 18:36
Kalium
by Percula747 » 22 Feb 2013 17:41
0 715 by Percula747 View the latest post
22 Feb 2013 17:41

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 2 guests