Post Reply
25 posts • Page 2 of 2
Postby java97 » 11 Mar 2011 23:13
Hi Timo,

Jetzt mal ganz konkret:

Kennst Du denn den Kaliumtest von A. Gabriel (inkl. Fotometer)? Hast Du damit schon gemessen?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Timot » 12 Mar 2011 14:36
Hallo Volker,

nein hab ich nicht. Ihr könnt auch alle messen was ihr wollt und darauf vertrauen.
Dein von A.Gabriel angebrachtes Zitat ist wenig hilfreich, da ich ja nicht mal bei 5 und mal bei pH10 gemessen habe sondern immer gepuffert bei ca. pH9.
Im übrigen sind die Test von Merk und Hach-Lange so gut gepuffert, dass sie immer beim gleichen pH messen, egal welche Ausgangswerte man hat, darum sind sie ja gepuffert!!!. Der Puffer hebt Schwankungen zwischen 3 und 10 auf, darum funktioniert er ja auch nicht bei pH 1 oder 14. Mir ist jetzt aber auch nicht danach noch Puffersystemen und deren Sinn zu erklären. Alleine deshalb würde ich das Zitat von Herrn Gabriel diesbezüglich mit Vorsicht genießen. Er schmeißt in seinem Zitat mit Zehnerpotenzen um sich, obwohl sie ja gerade durch den Puffer aufgefangen werden und deshalb nicht relevant sind. Das ganze Zitat macht in diesem Zusammenhang gar keinen Sinn und klingt eher nach einem alten Verkaufstrick, um chemisch nicht so bewanderten Menschen, seinen "sehr genauen" Test darzubieten.

Gruß, Timo
Timot
Posts: 28
Joined: 19 Aug 2008 09:59
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Michael Niesar » 12 Mar 2011 18:47
Hallo Timo,
ich finde den Umstand dass Du den Test von Anton Gabriel nicht kennst etwas verwunderlich, wenn man sich den Verlauf dieses Themas und Deine detallierten Ausführungen durchliest. Ich möchte Deine Grundaussage nicht anzweifeln, dass dieser Test (und andere aquaristische Tests!?) mit Ungenauigkeiten behaftet sind. Ungenauigkeiten, die evt. so gross sind, dass sie weder in der Wissenschaft noch in einem Standard wie GLP bestehen würden. Diese Masstäben muss der Test meiner Meinung nach auch nicht erfüllen bei dem Preis.
Wichtig: Wenn ich den Test oder andere Tests benutze, versuche ich die gesamte Durchführung immer gleich durchzuführen. Ich kann dabei keine grösseren Fehler beim K-Test erkennen. Natürlich weiss ich nicht ob die gemessenen 10mg auch 10mg entsprechen. Allerdings erkenne ich ganz klar Trends entweder im zeitlichen Verlauf eines Aquarium oder Unterschiede bei verschiedenen Aquarien. Ich kann einen K-Verbrauch über eine bestimmte Zeit ermitteln, was sich beim angesprochenen Test auch reproduzieren lässt. Ich kann Deine heraufbeschworene Ungenauigkeit bei diesem Test aufgrund eines Umgebungswechsels nicht nachvollziehen. Ich weiss auch nicht genau wie Du den Wechsel der Umgebung definierst bzw. worauf Du Dich da beziehst. Die RGT-Regel wird hier wohl nicht gemeint sein, oder? Die Raumtemperatur sollte ja nicht wesentliche Unterschiede aufweisen.
Pufferung: Ich gehe davon aus, dass Antons Test auch gepuffert wir. Evt. wird der Puffer als erstes der Probe zugetropft. Das ist jedoch nur eine Vermutung. Eine Pufferung des schwach gepufferten Systems "Aquarienwasser" dürfte nicht das Problem darstellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Test von Anton dieses nicht berücksichtigt, was er ja auch indirekt bereits selbst gesagt hat.
Genauigkeit: Im Bereich 5 - 6mg sollte der K-Test ziemlich genau messen, da sich diese Werte (zumindest bei meinem Fotometer) im geraden Bereich der Kalibrierungskurve befinden. Deine Behauptung ist ziemlich gewagt, dass alle gemessenen K-Werte, die kleiner als 8mg/l sind, "fotometrisches Kaffeesatzlesen" ist. Worauf bezieht sich diese Behauptung??? Anton Gabriel definiert den Messbereich seines Tests mit 0, 1, 2, 5,... 20 mg/l und den Optimalbereich für K im Süsswasser mit 5 - 10 mg/l. Warum sollte der Test in diesem Optimalbereich nicht die höchste Genauigkeit besitzen? Messfehler aufgrund von falscher Benutzung sind nie ausgeschlossen.

Ob man sich die Zeit als Aquarianer mit dem Testen von Aquarienwasser oder dem Analysieren von Pflanzen und deren Mangelerscheinungen ist meiner Meinung nach eine Glaubensfrage und sollte wohl nicht Gegenstand dieses Themas sein. Um die Genauigkeit eines (aquaristischen) Tests anzuzweifeln sollte eine Basis vorhanden. Diese ist jedoch nicht vorhanden, da Du den Test (noch?) nicht kennst. Wie gesagt sind Deine Behauptungen für mich nicht so ganz nachvollziehbar, ich wäre da bei einer ähnlichen Publikation im www vorsichtiger. Ich kann sagen, dass ich mit dem Test immer zufrieden war. Eine unabhängige Testreihe wäre natürlich sehr interessant.

Beste Grüsse aus Norwegen,

Micha
Michael Niesar
Posts: 27
Joined: 02 Jan 2011 17:06
Location: Solund, Norwegen
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 16 Mar 2011 12:44
Hallo,

Nachdem nun mein Kaliumtest und der neue Nitrat-/Nitrit-Quicktest v. A. Gabriel angekommen ist, habe ich sogleich Messungen für Kalium und Nitrat mit einer Referenzlösung durchgeführt und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Referenzlösung:

2,60 g KNO3 in 1000 ml dest. H2O gelöst:

davon 5ml auf 1l dest. H2O:

Nitrat:

rechnerisch: 7,97 mg/l
gemessen: ca. 7,2 mg/l

Kalium:

rechnerisch: 5,025 mg/l
gemessen: 6 mg/l

10ml Referenzlösung auf 1l dest. H2O:

Nitrat:

rechnerisch: 15,94 mg/l
gemessen: 16 mg/l

Kalium:

rechnerisch: 10,05 mg/l
gemessen: 11 mg/l

20 ml Referenzlösung auf 1 l dest. H2O:

Nitrat:

rechnerisch: 31,88 mg/l
gemessen: 33 mg/l

Kalium:

rechnerisch: 20 mg/l
gemessen: 19 mg/l

Mein Aquariumwasser habe ich auch 4 mal auf Kalium getestet und Abweichungen von ca. 1mg/l gemessen.

Damit kann ich leben... :D
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby DrZoidberg » 16 Mar 2011 13:23
Moin Messis, :D
mich würde es interessieren wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen wenn man eine luftdicht verschlossene Probe aufbewahrt und an verschiedenen Tagen und Tageszeiten testet. Dann kommt einiges an Fehlerquellen zusammen: Umwelteinflüsse wie Temperatur, Umgebungslicht,... und auch die eigene Genauigkeit beim Auströpfeln.

In den Naturwissenschaften geht immer der Spruch rum: Wer viel misst, misst Mist! :bier:
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby java97 » 16 Mar 2011 14:11
Hi Christian,

DrZoidberg wrote:Moin Messis, :D
mich würde es interessieren wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen wenn man eine luftdicht verschlossene Probe aufbewahrt und an verschiedenen Tagen und Tageszeiten testet.


...Na, dann viel Spaß dabei!

Ich habe für´s erste genug Testreagenzien verbraucht.

Ich messe frisch, denn

wer frisch misst, misst rischtisch! :bier:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby java97 » 17 Mar 2011 22:09
Hi,

Ich schon wieder... :shock:

Habe gerade nochmal den Kaliumwert in meinem Aquarium bestimmt und das Messergebnis ist auch heute abend
mit 16 mg/l das Gleiche wie gestern vormittag (der Wert passt auch absolut ins Bild, da ich in letzter Zeit versehentlich zu üppig gedüngt habe).
Das Argument, man würde bei Messungen an verschiedenen Tagen und Tageszeiten abweichende Werte messen, wäre hiermit, was das Fotometer von A. Gabriel + den dazugehörigen Test betrifft, also auch widerlegt.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby java97 » 15 Sep 2014 10:00
Hallo,
Ich bin gerade über Umwege auf diesen alten Thread gestoßen und wollte für diejenigen, die über die Sufu auf diesen Thread stoßen, zur Klarstellung berichten, dass ich seit einem Jahr mit größter Zufriedenheit den Kaliumtest von M&N verwende.
Grund dafür waren sehr starke Qualitätsschwankungen der einzelnen Testchargen von Wasserpantscher.
Die hier beschriebene Genauigkeit konnte ich trotz "problemorientierter Kommunikation" mit dem Hersteller nie wieder erreichen.
Die Abweichungen lagen teilweise im Bereich von 50%, was absolut inakzeptabel ist.
Der M&N-Test funktioniert auch nach einem Jahr einwandfrei und in Kombination mit dem Photometer sehr präzise.
Ich hoffe, das es so bleibt.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jan S. » 17 Sep 2014 21:04
Abend Volker.
Die weiteren Berichte zum Thema Kaliumtest hab ich grad gelesen.
Finde deine nüchternen und logischen Beiträge dazu immer gut.
Nachfragen, Infos halten die Hersteller immer am Laufen.
Du hinterfragst oft kritisch, Hersteller sollten oft mit ihren Konkurrenten konfrontiert werden....
Das garantiert optimimierte Produkte .Im besten Fall noch fallende Preise .Hmm.
So stellen wir uns das jedenfalls vor .
Weiter so, Gruß Jan
User avatar
Jan S.
Posts: 275
Joined: 13 Apr 2009 15:02
Feedback: 2 (100%)
Postby java97 » 17 Sep 2014 21:21
Hallo Jan,
Danke für die anerkennenden Worte!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
25 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Genauigkeit von Wassertests
by Diethard » 29 Jun 2009 20:10
4 582 by Roger View the latest post
29 Jun 2009 21:46
Neuer Kaliumtest von JBL
by rangersen » 23 Jun 2014 11:24
72 7264 by Schlenz View the latest post
30 Aug 2019 07:15
Messen von Werten <2mg/l mit MN Kaliumtest
Attachment(s) by bocap » 03 Feb 2014 13:54
72 3030 by bocap View the latest post
24 Feb 2014 23:05

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests