Post Reply
20 posts • Page 2 of 2
Postby Gast » 08 Oct 2015 17:13
Hey Nik,
so ich das richtig mitverfolgt habe geht es dir um einen schwachsauren Teilentsalzer. Da fallen im Gegensatz zum stark sauren Kationenharz keine starken, nur schwache Säuren an. CO2 in Mengen und Silikat bleibt erhalten.

Korrekt, ich überlege an einen schwachsauren Teilentsalzer. CO2 würdich über Nacht via Sprudler herausholen (oder solang wie es halt dauert). Mit dem hohen Silikatwert hatte ich bisher keine Probleme.

Bei der GH ist das blöd, weil du im Ausgangswasser viel Ca und wenig Mg hast. Ich weiß auch nicht ob das schwachsaure Kat-Harz Ca und Mg gleichermaßen entfernt oder eins von beiden bevorzugt. Wie du ausreichend Ca und Mg gewährleistest wäre ein noch zu betrachtendes Problem.

Kann mir hierzu jemand weiterhelfen, genaueres sagen?

Nutze das Abwasser im Garten. Aber auch dem Kanal tust du Gutes - anstatt aus der Regeneration entstandenes (Natrium)Chlorid zu entsorgen.

Ich hab leider keine Verwendung für das "Abwasser".

Und mit dem Abwasser aus UO sehe ich genauso, bevor das in Frage zu stellen ist, ist erst der Luxus "Aquarium" an sich in Frage zu stellen.

Stimmt :pfeifen:

Gruß
Marco
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby irma9 » 13 Oct 2015 22:16
Hallo Marco,
ja Ca und Mg werden beide entfernt.
ich dünge meine Pflanzen in erster Linie mit den Ausscheidungen der Fische, so wie es Mutter Natur auch macht.
Leider ist im Fischfutter reichlich N und P aber kaum K enthalten (weils die Fische nur gering benötigen). Zum Ausgleich "füttere" ich die Pflanzen mit Kalimagnesia.
hoffe du entschuldigst den Exkurs, jetzt bin ich am Ausgangspunkt: Kalimagnesia enthält 30% K2O und 10% MgO, damit ist die Versorgung der Pflanzen mit K und Mg gewährleistet.
(40 g/l, ein ml dieser Lösung auf 10 l ergibt ca. 1 mg/l K)
Das enthaltene Anion ist Sulfat, welches in diesen Fall die GH erhöht, die KH aber in gleichem Maße reduziert.

Ich hab an anderer Stelle vermehrt Aussagen zu Ca:Mg -Verhältnis gelesen. da es aber Hart- und Weichwasserpflanzen gibt ist mir das zu pauschal. wichtig ist, das beide als Pflanzennährstoff vorhanden sind.
Ca und Mg werden von den Pflanzen mit unterschiedlicher Technik (so zu sagen) aufgenommen, daher kann ich diese Diskussion nicht so ganz nachvollziehen. ist an dieser Stelle auch nicht so wirklich wichtig.
ich hoffe, du kannst die KH über den Kationentauscher ausreichend reduzieren, wenn du dann den Pflanzen die fehlenden Nährsalze gibst, sollte es bald gut wachsen.
ich freu mich auf positive Rückmeldung diesbezüglich,
gruß
Irma
irma9
Posts: 9
Joined: 22 Sep 2015 19:50
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 14 Oct 2015 07:14
Morgen...

irma9 wrote:ich dünge meine Pflanzen in erster Linie mit den Ausscheidungen der Fische, so wie es Mutter Natur auch macht.

Naja. Was macht man, wenn man keine Fische hält? Wie düngt Mutter Natur die Pflanzen in diesem fischlosen Bach?

Das enthaltene Anion ist Sulfat, welches in diesen Fall die GH erhöht, die KH aber in gleichem Maße reduziert

'Tschuldigung, das ist Bockmist. Sulfat beeinflusst weder die Gesamt-, noch die Karbonathärte. Du kannst kiloweise Kaliumsulfat im Aquarium auflösen, ohne daß GH und KH auch nur einen Mucks machen.

Ich hab an anderer Stelle vermehrt Aussagen zu Ca:Mg -Verhältnis gelesen. da es aber Hart- und Weichwasserpflanzen gibt...

Gibt es die wirklich? "Weich" in Bezug auf was? Karbonat- oder Gesamthärte? Das Wasser in diesem Zwoeinhalbliterwürfel besitzt KH 1 und 10 °dGH. Ist das nun hart oder weich?

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby TeimeN » 14 Oct 2015 09:28
Hallo zusammen,

Das ist jetzt zwar Off-Topic aber ich muss es unbedingt loswerden:

Wuestenrose wrote: Ein Aquarium ansich ist doch schon eine vollkommen überflüssige Verschwendung kostbarer Ressourcen, oder etwa nicht :wink: ?


Robert, you made my day!!! Ich hab mich fast totgelacht als ich das gelesen habe :lol: :D :lol: Aber es ist die Wahrheit.
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 220
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Gast » 14 Oct 2015 10:48
Moin,
also der Pflanzenwuchs ist seit letzter Woche zusehens besser geworden, nachdem ich auf die PPS Pro Methode umgestiegen bin.
Derzeit misch ich mir die Dünger nicht selbst, da mir die Zeit fehlt - daher nutze ich derzeit folgende fertige Produkte:
- AquaRebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger
- AquaRebell - Makro Basic - NPK

Thema "Düngung" bzw. "schlechter Pflanzenwuchs" ist somit vorerst abgeschlossen.
Auch das Thema "weißer Belag auf Stein und Pflanzen" ist geklärt (Kalk durch zu hoher Härte).
Auch das Thema "überflüssige Verschwendung kostbarer Ressourcen" ist geklärt ;-)

Bleibt aktuell nur noch die Frage welche Methode für Weichwassergewinnung ich nutzen möchte.
Denke aber das dies in diesem Thread uninteressant ist.

Danke an alle für ihre Meinungen / Feedback - hat mir gut weitergeholfen.

Gruß
Marco
Gast
Feedback: 0 (0%)
20 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Neu hier und ein paar Fragen zur Düngung.
by TyRaeL337 » 27 Aug 2013 14:15
13 619 by TyRaeL337 View the latest post
02 Sep 2013 17:39
Hallo bin der Neue und gleich ein paar Fragen
by Planetcom » 04 Jan 2008 19:55
18 1484 by Gast View the latest post
28 Mar 2010 22:07
PPS Pro. Chemikalien sind da und auch ein paar Fragen
by Planetcom » 18 Jan 2008 17:04
3 833 by Tobias Coring View the latest post
18 Jan 2008 18:06
Bin ich auf dem richtigen Weg?
by selimbaba67 » 16 Apr 2013 12:33
3 320 by selimbaba67 View the latest post
21 Apr 2013 12:26
Suche den Richtigen Dünger
Attachment(s) by joli » 16 Feb 2011 03:19
7 707 by Mox View the latest post
16 Feb 2011 22:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests