Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Marc-Andre » 04 Jul 2015 12:40
Hallo,

ich habe schon viel hier im Forum über das Düngen gelesen und informiert, aber trotz dem habe ich noch ein paar Fragen.

Mein Becken, Rio180 läuft nun seit Mittwoch - werde es hier noch heute Abend vorstellen ;)
Habe gestern mit dem Düngen angefangen, KramerDrak.

Ich habe verstanden das der FE Gehalt von 0,05 - 0,1mg gehalten werden sollte.
darauf hin habe ich gestern 2,5ml Kramer gedüngt. Halbe Stunde später gemessen - ca. 0,02-0,03 die nach 4-5 Stunden auch nicht mehr nachweisbar waren. Heute habe ich 4ml gedüngt, immer bevor das Licht angeht (8h täglich). Ergebnis 0,05mg
Aus meiner Unerfahrenheit hat es mich überrascht das ich täglich so viel düngen muss, um überhaupt auf 0,05 zu kommen, ist das richtig/normal?

NO3 aus der Leitung - 10mg, heute gemessen im Becken, ca. 20mg. Werde morgen 50%WW machen.
PO4 aus der Leitung - 0,25, heute das selbige im AQ gemessen.
CO2 Dennerle Dauertest - Grün
Meine Stadtwerke: https://www.stadtwerke-essen.de/fileadmin/user_upload/PDF/Trinkwasseranalyse_2014.pdf

Drak gibt eine wöchentliche Empfehlung von 10-12ml auf je 100L - also bei mir ca. 15-18ml (150LNetto) / 7Tage = 2,1 - 2.5ml täglich. Aber um welchen FE Gehalt zu halten?

Wie soll ich mit dem Eisen weiter vorgehen?


2x45W T5
150L Netto
mit 18 (insgesamt) Pflanzen, teils sogar schon recht große dabei.
Liebe Grüße,
Marc
Marc-Andre
Posts: 19
Joined: 27 Jun 2015 12:47
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Jul 2015 19:48
Hallo Marc

es gibt hierzu unterschiedliche Ansichten.
Ich sage Dir meine.
Bei meiner Schwester haben wir ein 240 er eingefahren vor 5 Wochen. Beleuchtung nahezu identisch mit Deiner. auch eine Rio abdeckung, allerdings auf einem Eheimbecken.
1. woche - keine Düngung.
2. woche N03 auf 10, P04 0,1 für 3 Tage, danach Null, Kalium 3 . Mikro (Dennerle System e 15, S7 50%) bei Ferrdrakon würde ich mit 1/4 beginnen, Kramerdrak noch gar nicht. C02 aktuell15.
Bei Dir ist P04 von der Leitung weg drin - das sollte dann demnächst von Deinen Pflanzen verbraucht werden, eine Zudüngung ist bei dieser Lichtstärke vermutlich nicht notwendig so schnell (oder überhaupt)
3. woche identisch, Mikro war mehr vonnöten -> auf 50% hoch
4. Woche identisch wie 3.Aber erstmals Volldünger V30.50%

Die schnell wachsenden Stengelpflanzen wurden mitlerweile 2 mal geschnitten und neu gesteckt da flutend. Alle anderen Pflanzen wachsen auch - je nach Art mittel/langsam. Algen bis heute keine zu sehen.Nicht eine. War mal eine leichte Trennschicht da auf der Wasseroberfläche, die ist auch wieder weg (nach Bakterienzugabe). Das wars.

Andere raten von Beginn weg zu einer vollen Aufdüngung, manche zu einer verhaltenen. Es gibt nicht DIE Lösung. Ich will Dir mit dem konkrete Beispiel aufzeigen wie man es machen könnte. Es geht auch anders.Fe muss nicht nachweisbar sein. Ich rate Dir Dünge insgesamt auf Sicht - achte auf stärkere Mängel und erst dann einsteigen oer erhöhen. Oder fix ab Woche 2 mit 1/4 starten (mit Ferrdrakon) und vortasten. Kommen Grünalgen auf -> 2 große Wasserwechsel in Folge (ohne Aufdüngung) und Düngung neu justieren. Sofort handeln, nicht zuwarten wie viele andere das tun. Wenn Grünalgenbeläge auftauchen läuft es bereits schief!!!
(Bei Dennerle-System zB noch keine Volldüngergabe die ersten 4 Wochen vorgesehen und auch das funzt wobei man da auch bereits Fe + Mn und einen Klecks schwach chelatierten Dünger zugibt.Ganz ohne gehts nicht! es ist egal wie man das Pferd benennt es muss alles da sein - aber noch nicht so viel wie später).

Ich würde nicht den Kramerdrak von Beginn weg verwenden. Weiß nicht wie andere das sehen, ich finde ihn too much für ein neues Becken der ist nicht ohne. !? Ich würde Kalium über Makro zudüngen wenn nötig. https://www.aquasabi.de/naehrstoffe/fluessigduenger/aqua-rebell-makro-basic-kalium- Es reicht ein Wert von 5 aus zunächst bei Deiner Beleuchtung. Schon x mal durchexerziert bei ähnlichem Licht - es funzt. Später kann es auch mehr sein. Alles zu seiner Zeit. Die Pfanzen stellen sich jetzt um, manche fangen jetzt bereits an zu wachsen (sie bringen aber Reserven mit!) andere brauchen etwas länger mit dem Umstellen.

Viel Erfolg. Und höre Dir mehrere Meinungen an!

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Marc-Andre » 05 Jul 2015 14:57
Hi,

ich danke Dir für Deine Antwort!

Das stimmt das dass Becken erst seit 5 Tagen läuft und sich noch das ein oder andere ein pendelt.
Momentan möchte ich FE auf 0,05 halten und später erhöhen - da ich merke das die Pflanzen teils schon los wachsen, schneller als gedacht.
Aber das ist gar nicht so leicht den FE zu halten.
Gestern früh wie gesagt auf 0,05 gedüngt, heute früh ca. 0,03-0,04 vorhanden - also auf 0,05 gedüngt (1,5ml).
Heute, 4h nach dem Licht anging, plötzlich nichts mehr von FE messbar :sceptic:

Morgen früh wird meine Frau 2ml düngen und danach FE messen.

Also, bin ich noch sehr in der Findungsphase. Genau so wie mit dem CO2 - zum verrückt werden.
Ich hatte die ersten 3 Tage Bio-CO2 mit Schale (60cm2) - Dauertest sehr sehr hell Grün bis ins gelbliche. (Zu viel)
Vorgestern Druckgas mit Phlipper, Blasenzahl momentan 120 :shock: .
Habe soeben die Blasenzahl etwas erhöht, von ca. 100 auf 120 - Dauertest = Dunkel Grün.
Mal abwarten...
Den Flipper den ich verwende schafft scheinbar die Menge nicht, leider tun sich einige Blasen zu größeren zusammen die dann unaufgelöst aufsteigen..
Oberflächenbewegung praktisch keine - dreht sich nur im Kreise das Wasser ;)
Liebe Grüße,
Marc
Marc-Andre
Posts: 19
Joined: 27 Jun 2015 12:47
Feedback: 0 (0%)
Postby Marc-Andre » 06 Jul 2015 18:22
Hi,

also das Problem mit dem CO2 habe ich gelöst.

Mit der Paffrathschale an der BIO-CO2 funktionierte es sehr sehr gut (hatte viel zu viel CO2 im Becken)
Dann mit dem Flipper, an Druck-Gas tat sich kaum noch was.
Egal ob 80 - 100 oder 120 Blasen/min, der Dauertest zeigte nur dunkel Grün an - fast ins abdriften.
Nun möchte ich versuchen das CO2 über den Außenfilter zu lösen, habe es heute Mittag provisorisch installiert und es scheint sehr sehr gut zu funktionieren. Ich bin bei 60! Blasen/min und der Test wird langsam immer Heller.
Evtl werde ich morgen sogar die Blasenzahl noch einmal nach unten Korrigieren. Der Filter scheint auch total unbeeindruckt vom CO2 zu sein. Es kommen auch keine Blasen an der Druckseite an - wird vollständig gelöst. :gdance: - Was man den Pflanzen jetzt Stunden später durch ein vereinzeltes perlen auch ansieht.
Liebe Grüße,
Marc
Marc-Andre
Posts: 19
Joined: 27 Jun 2015 12:47
Feedback: 0 (0%)
Postby Marc-Andre » 21 Jul 2015 16:55
Hallo zusammen,

ich brauche bitte eure Hilfe.
Das Becken ist nun 3 Wochen alt und habe hier das ein oder andere Problemchen, aber insgesamt bin ich zu Frieden..

Habe nun wirklich KramerDrak heute abgesetzt und bin auf Aqua Rebell Eisen umgestiegen.
Ich habe in der letzten Woche ein wenig Blaualgen gezüchtet und versuche diese nun, wieder los zu werden :eek:
Es ist noch keine große Plage und sauge nun täglich ab. Woran es liegt weiß ich nicht. Habe das Becken zuvor auch 1 Woche lang mit Panacur behandelt, wegen Planarien - evtl. zu viel für das Junge System.

Ich dünge also 2ml Eisen täglich.
Über meine Wasserleitung bekomme ich 0,25mg/l PO4 und 10-15mg/l NO3 und mache jede Woche 50% Wasser Wechsel. Einen Verbrauch von NO3 kann ich keinen feststellen, dieser liegt momentan immer bei 10mg.
PO4 ist hingegen die letzten 3 Tagen komplett aufgebraucht. Heute messe ich 0,0 - gestern 0,025 - vorgestern 0,05
vor vorgestern 0,1.

Habe ich hier Handlungsbedarf oder ist das so erst einmal in Ordnung?
Mit dem Pflanzenwachstum bin ich einigermaßen zufrieden, einige Wachsen recht gut, andre brauchen länger.
Jedenfalls keine Mangelerscheinungen, glaube ich :D

Nur mein TaiwanMoos wächst überhaupt nicht. Anfangs sehr nahe unter der Wasseroberfläche veralgte es mit grünen Fadenalgen. Den Teil mit dem Algenbefall habe ich entfernt und den übrigen Teil habe ich wesentlich weiter runter gesetzt - noch keine Algen, aber weiterhin kein Wachstum. Nur kleine hellgrüne Spitzen, neue Triebe?.

Aber ein paar Algen sind da, nun eben Blaualge, was sich noch in Grenzen hält, einige wenige grüne Punktalgen an der Scheibe, wenn ich sie ein paar Tage lang nicht gesäubert habe und..ja .. keine Ahnung was das für welche sind.
Sie wachsen zwischen meiner Glosso, würde sie als Gelb/Bräunliche hauch dünne Fäden bezeichnen, die eher ein Polster ergeben. Beim Absaugen erkennt man erst die Fäden... Alles keine Plage und noch nicht wirklich störend, aber vorhanden. Ich muss aber dazu dazu sagen das ich momentan täglich alles an Algen entferne - ich versuche es zumindest.

Ganz viele Fragezeichen bei mir - ich will einfach nichts falsch machen :/
Und erst einmal haben die Blaualgen Priorität.
Liebe Grüße,
Marc
Marc-Andre
Posts: 19
Joined: 27 Jun 2015 12:47
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Fragen zum Düngen
by hulo91 » 02 Apr 2012 19:26
0 230 by hulo91 View the latest post
02 Apr 2012 19:26
Dünger und Zusammensetzung Fragen über Fragen
by Believer » 13 Dec 2012 22:58
1 1012 by Tigger99 View the latest post
14 Dec 2012 00:05
Bio Co2, Fragen über Fragen!?
by aquafischli » 17 Aug 2008 18:38
17 2377 by aquafischli View the latest post
10 Sep 2008 19:24
Wie Düngen?
by wildsau » 16 Feb 2008 22:47
17 2110 by Roger View the latest post
13 Mar 2008 15:00
PO4 + N wie düngen?
by AnniC » 29 Oct 2008 13:53
1 1145 by Tobias Coring View the latest post
29 Oct 2008 14:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests