Post Reply
15 posts • Page 1 of 1
Postby Dominic 02 » 10 Apr 2015 18:29
Liebe Flowgrow Gemeinde,

während Ostern habe ich mich über das Ca-Mg Verhältnis informiert. Daraufhin habe ich die Werte meiner Trinkwasseranalyse angeschaut und bin nicht sicher, ob ich richtig berechnet habe.

Ca: 2,55 mmol/l x 40.08 = 102.20 mg/l
Mg: 0,38 mmol/l x 24,31 = 9,24 mg/l

Das bedeutet, Ca:Mg = ca 11: 1

Beckenvolumen = 160 Liter
Um ein Verhältnis von 3:1 zu erreichen, sollte ich ca. 24,8 mg/l Mg dazu geben.
Laut Dosierberechnung sollte ich 40g Bittersalz ins Becken geben. GH wird um 5,67 grad steigern. Mein Leitungswasser hat schon GH 18. Wird das Wasser dann nicht viel zu hart oder es ist egal?

Gruß von Dominic
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 11 Apr 2015 03:16
Morgen...

Du hast richtig gerechnet und ob die Gesamthärte nun bei 18 oder bei 24 liegt, ist auch egal.

Aber: Hat Dein Aquarium Probleme, die Du auf das Calcium-Magnesium-Verhältnis zurückführst oder warum willst Du was ändern?

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby bub » 11 Apr 2015 08:44
ich denke das es nicht immer sinnvoll ist ein Ca:Mg Verhältnis von 3:1 anzustreben. Es sind ja immerhin 9mg/l Mg im Wasser, somit sollte Mg ausreichend vorhanden sein.
Gerade bei hohen Ca Gehalten im Leitungswasser müsste man sehr viel Magnesiumsulfat zuführen um ein 3:1 Verhältnis herzustellen.

Ich bekomme immer leichte Bauchschmerzen wenn man bedenkt, dass durch Zugabe von MgSo4 große Mengen Sulfat zugeführt werden.
Wenn Du 24mg/l Mg durch Magnesiumsulfat zuführst....hast Du dabei die fast 4fache Menge an Sulfat im Becken.
Ob das noch pflanzenfreundlich ist weiss ich nicht. Immerhin versucht man ja bei der Herstellung von "künstlichen" Aufhärtesalzen den Sulfat und Chloridanteil so niedrig wie möglich zu halten.

Die Magnesiumsulfat-Methode zur Korrektur von Mg eignet sich meiner Meinung nach nur um geringere Mg Defizite auszugleichen.
Grüsse aus Freyburg,
Steffen
User avatar
bub
Posts: 119
Joined: 01 May 2009 18:53
Location: 06632 Freyburg
Feedback: 1 (100%)
Postby Plantamaniac » 11 Apr 2015 09:18
Hallo, es gibt 2 Dünger, von denen ich weiß, das sie Magnesium zuführen.
Das ist Kramer Drak und AR spezial N.
Wenn ich beide als Tagesdünger verwende werden meine Pflanzen dunkler grün.
Zeitweise sind sie ehr hellgrün.
Ob das jetzt an Eisen und Stickstoff liegt, oder ehr am Magnesium, kann ich nicht beurteilen.
Finde es aber gut so und werde das weiterführen.

Es würde mich interessieren, welche Dünger noch im Vergleich zu andern, etwas mehr Magnesium zuführen.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Wuestenrose » 11 Apr 2015 10:18
Hallo...

@bub
bub wrote:Immerhin versucht man ja bei der Herstellung von "künstlichen" Aufhärtesalzen den Sulfat und Chloridanteil so niedrig wie möglich zu halten.

Beim Chlorid stimme ich Dir zu, beim Sulfat nicht. Sulfat ist für die Pflanzen weitestgehend unkristisch. Im Gegenteil ist der Sulfatgehalt der Freiheitsgrad, an dem man dreht, um die Gehalte der anderen Bestandteile bei Nähr- oder Aufhärtesalzen hinzubekommen.

@Plantamaniac
Plantamaniac wrote:Ob das jetzt an Eisen und Stickstoff liegt, oder ehr am Magnesium, kann ich nicht beurteilen.

Am Magnesium sicher nicht. KramerDrak führt bei empfohlener Dosierung lediglich 0,344 mg/l Magnesium zu, das entspricht einer GH von 0,08 Punkten. Beim Aqua Rebell Makro Spezial N sind es sogar nur 0,033 mg/l, entsprechend 0,008 Punkten GH. Üblicherweise hat man im Aquarium über die GH bereits ein Vielfaches der Magnesiummenge, die durch den Dünger zugefügt wird.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 11 Apr 2015 12:26
Hallo, mein Leitungswasser hat
GH 13,
69mg Calcium und
14,5mg/l Magnesium

Das ganze wird 1:2 mit Regenwasser verschnitten. =23 Calcium bzw 4,83 Magnesium mg/Liter
Oder 1:1 je nach Aquarium
Reicht das?
Bittersalz habe ich da, aber noch nie verwendet.

Tante Edith:
http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/magnesium.html
1/4 Kaffelöffel auf einen Nanocube? Auf ein 500 Literbecken oder doch je 100 Liter?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby bub » 11 Apr 2015 13:26
Hallo Moni,

ich würde bei Ca = 23mg/l das Mg auf etwa 7mg/l anheben. 1g MgSo4x7H2o (Bittersalz) auf 100Liter Wasser erhöht Mg um knapp 1mg/l und Sulfat um knapp 4mg/l.

Findest Du auch hier im Nährstoffrechner.
Grüsse aus Freyburg,
Steffen
User avatar
bub
Posts: 119
Joined: 01 May 2009 18:53
Location: 06632 Freyburg
Feedback: 1 (100%)
Postby Dominic 02 » 11 Apr 2015 20:14
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten!

@Robert
Aber: Hat Dein Aquarium Probleme, die Du auf das Calcium-Magnesium-Verhältnis zurückführst oder warum willst Du was ändern?

Das ist eine gute Frage. Ich bin selbst nicht sicher, ob meine Probleme im Becken direkt mit Ca-Mg Verhältnis zu tun haben.

Problem 1:
Ich habe eine Art relativ unbekannte rote Algen. In einem Artikel über MCI von Christian Rubilar habe ich gelesen, dass eine ähnlich aussehende Algen angeblich durch Ungleichgewicht bzgl zu viel Calcium in Bezug zu Magnesium verursacht wird.

Problem 2:
Mein Leitungswasser hat 6-7mg Kalium aber kein Nitrat. Ich dünge wöchentlich nach WW Nitrat mit AR Basic Nitrat auf 20mg/l. Deshalb habe ich ständig ca. 19mg/l Kalium im Wasser. Neulich habe ich gelesen, dass die Pflanzen nicht mehr Magnesium aufnimmt, wenn Kalium anreichert bzw. wenn es mehr K als Mg im Wasser gibt. Und somit wird Eisen auch nicht mehr verwertet (ich hoffe, dass ich richtig verstanden habe). Da meine Pflanzen zum Teil schlecht wachsen und Mangelerscheinungen zeigen, möchte probieren, ob es hilft, wenn ich den Magnesium Gehalt erhöhe.

@ Steffen

ich habe zuerst 10mg/l Magnesium zugeführt um zu sehen, wie die Tiere und Pflanzen darauf reagieren. Ich kenne mit Chemie nicht aus. In Bittersalz ist doch kein Chlorid drin, sondern nur Sulfat (stimmt?). Was würde passieren, wenn man zu viel Chlorid oder Sulfat im Becken hat?

@Moni
Ich habe gelesen, dass Magnesiumnitrat eine Alternative wäre.

Samstagsgrüße von Dominic
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby DJNoob » 11 Apr 2015 20:40
Hi, beim Thema habe ich jetzt auch mal ne frage :D .
Allgemeine frage, sollte Kalium nicht weniger als Magnesium sein wegen welche Algen oder ist das shizzle egal?
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1903
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Dominic 02 » 11 Apr 2015 21:23
Hallo zusammen,
habe noch eine Frage.
Ich habe dieses Bittersalz beim Baumarkt gekauft. Kann ich es ohne Bedenken benutzen?
Das Magnesiumsulfat, das Aquasabi anbiete hat z.B. 13% wasserlöslicher Schwefel und Meine hat 30%.
Gruß, von Dominic

Attachments

Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 12 Apr 2015 01:06
Morgen...

Dominic 02 wrote:Was würde passieren, wenn man zu viel Chlorid oder Sulfat im Becken hat?

Bittersalz ist Magnesiumsulfat. Zuviel Chlorid vergiftet die Pflanzen, zuviel Sulfat kann es kaum geben. Pflanzen sind Sulfat gegenüber sehr tolerant, erst ab 4800 mg/l werden negative Effekte beschrieben.

Ich habe dieses Bittersalz beim Baumarkt gekauft. Kann ich es ohne Bedenken benutzen?

Ja, kannst Du.

Das Magnesiumsulfat, das Aquasabi anbiete hat z.B. 13% wasserlöslicher Schwefel und Meine hat 30%.

Nein, nicht ganz, es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied: Tobi deklariert den Sulfatanteil als Schwefel (chem. Zeichen S), der Baumarkt als Schwefelsäureanhydrid (SO4). Beides läuft auf das gleiche hinaus. Es gibt nur ein Bittersalz und das besteht immer zu 13 % aus Schwefel.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Dominic 02 » 12 Apr 2015 14:59
Hallo Robert,
tausend Dank für die schnellen klaren Antworten!!

Hallo Bülent,
heute habe ich nach dem WW die Zugabe des Bittersalzes erhöht und gleichzeitig weniger Kalium zugeführt. Ca:Mg:K sollte es jetzt „rechnerisch“ etwa 4:1:0,6 sein (kann Ca und Mg leider nicht messen). Werde berichten, falls ich dadurch weniger Algen bekomme.

Sonntagsgrüße von Dominic
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 12 Apr 2015 15:22
Hallo, nebenbei.
Wenn ich mir das Bittersalz in eine Dose fülle für in den Unterschrank, muß es richtig dicht sein?
Wegen hygroskopisch? Oder tuts auch ein anderer Behälter?
Wo habt ihr das reingefüllt?
Läßt sich evt. auch eine Stammlösung herstellen?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Matz » 12 Apr 2015 15:43
Hallo Moni :-),
meins steht in so einer größeren Plastikdose mit (wahrscheinlich) luftdichtem Deckel da rum: nur durch's ab-und-zu-Öffnen backt das schon etwas zusammen, ist aber gaaanz leicht wieder zu zerbröseln.
Habe damit kein Problem :D.
Auch nicht mit dem kristallförmigen KNO3, welches in doppelten Zippertüten aufbewahrt wird. Auch dies verklumpt nach und nach, lässt sich aber auch problemlos wieder pulverisieren.
Glaube nicht, dass dies Auswirkungen auf die Qualität hat :? , lasse mich aber gern von Chemie-Chracks eines Besseren belehren :besserwiss: .
Einen schönen Tag wünsch' ich Euch noch,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2570
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby Plantamaniac » 13 Apr 2015 08:43
Ok, werde eine formschöne Smoothiflasche nehmen mit Plastiklöffel zum abmessen.
Stylisch die chemische Bezeichnung daraufschreiben, statt schnödes "Bittersalz" :flirt:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
15 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Dünger und Zusammensetzung Fragen über Fragen
by Believer » 13 Dec 2012 22:58
1 1012 by Tigger99 View the latest post
14 Dec 2012 00:05
Bio Co2, Fragen über Fragen!?
by aquafischli » 17 Aug 2008 18:38
17 2377 by aquafischli View the latest post
10 Sep 2008 19:24
Düngen für Dummies
by EvKev » 07 Feb 2014 12:31
0 379 by EvKev View the latest post
07 Feb 2014 12:31
Aquariendüngung für Dummies ;-)
by Edda13 » 05 Apr 2016 15:18
3 539 by Edda13 View the latest post
06 Apr 2016 18:37
Düngen für Dummies
by cybermuch » 28 Feb 2018 18:58
2 472 by cybermuch View the latest post
01 Mar 2018 05:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests