Post Reply
54 posts • Page 4 of 4
Postby mario-b » 15 Jan 2013 17:49
Hallo zusammen,
meine EM-Flasche ist leer, deshalb wollte ich mal ein kurzes Feedback geben.

Kurz zum Becken,
das Becken lief vor der ersten Anwendung schon einige Monate Filterlos begleitend mit einer Trübung und einer Kahmhaut.
Man konnte nur die Frontscheibe durchsehen, alle anderen Scheiben habe ich längere Zeit nicht geputzt und es hat sich dort ein sehr dicker Grüner Belag gebildet, teilweise war der Belag auch schwarz/dunkelblau. Am Filtereinlauf wo sich etwas Mulm abgesetzt hat, also rechts hinten in einem rechteckigen Aquarium, fing der Belag an zu verschwinden, auch an einige anderen Stellen fingen sich freie Löcher zu bilden. Allerdings gab es durch irgendwas ein Rückschlag und der Scheiben vergrünten wieder. Bis auf die Stelle am Filtereinlauf diese wurde immer größer. Der Belag fand sich übrings auch auf einigen Pflanzen wieder.
Kurz vor der Anwendung wollten sich auch noch Blaualgen an der Kante Kies/Scheibe breit machen. Diese hatte ich einzwei Tage mit EC benebelt mit nur temporären erfolg.

Zur Anwendung,
als erstes habe ich mal die Blaualgen mit EM benebelt, ohne große Erwartungen. Doch am nächsten Tag waren sie weg, natürlich zu früh gefreut, einige Tage später kamen sie wieder, genau wie mit der EC Behandlung.
Also benebelte ich diese Stelle mehrere Tage hintereinander mit der täglichen Dosis EM.
Da das benebeln der Blaualgen an der Kante Kies/Frontscheibe etwas gebracht hat, dachte ich es würde vielleicht auch an den schwarzen und dunkelblauen Belägen etwas bringen. Ich habe einige Stellen mehrmals benebelt, ohne Erfolg.
Die Blaualgen an der Kante Kies/Frontscheibe kamen aber nicht wieder.

In den ersten 3-4 Wochen der EM-Behandlung, hat sich nicht viel verändert, der sich lichtene Bereich am Filtereinlauf wurde immer größer, die anderen freien Löcher der Scheiben "wuchen" nur langsam.

Nach diesen 3-4 Wochen entdeckte ich eine Posthornschnecke. Vor gut einem Jahr hatte ich die letzte gesehen. Vor der Behandlung hatte ich auch mal Blasenschnecken aus meinem 54er eingesetzt, diese waren aber auch nach einigen Tagen verschwunden. Nun entdeckte ich also eine Posthornschnecke. Ein paar Tage später entdeckte ich schon die nächste und eine menge Gelege an den Scheiben. Um das sich eventuell bildene Gleichgewicht nicht zu stören, entfernte ich die Gelege nicht. Ich dachte nicht an einer Schneckeninvasion, gefüttert wurde fast ausschließlich mit Frostfutter und eher knapp als viel, und das auch nur alle zwei Tage.

Eine oder zwei Wochen Später gab es lauter Posthornschnecken und sogar tauchten die Blasenschnecken wieder auf.
Die Beläge an den Scheiben waren nach einigen Tagen dank der Schnecken Geschichte. Auch die Trübung verschwand Zeitgleich und die Kahmhaut ist nur noch sehr Dünn, wenn es überhaupt noch eine ist. Die Sauerstoffblasen verschwinden, wenn sie die Wasseroberfläche erreicht haben, erst nach einigen Sekunden. Voher haben diese sich an der Oberfläche gesammelt.

Momentan entdecke ich überhaupt keine Schneckengelege mehr, die Schnecken haben sich alle Gleichmäßig im Becken verteilt und halten sich nicht mehr alle an der Scheibe auf. Die Scheiben sehen frisch geputzt aus, der CO2 Taifun sieht wie neu eingesetzt aus, sowie alle Schläuche und die Strömungspumpe. Alle Beläge sind von der Pflanzen und Scheiben verschwunden. Das hört sich nun erstmal alles schon sehr schön an, ganz rund läuft es aber noch nicht. Zwischendurch haben sich nämlich Bartalgen gebildet. Habe den Mikro daraufhin stark reduziert und mit EC Kur angefangen. Die Bartalgen halten sich nun in Schacht, die sehr wenig übrig gebliebenen wirken zwar Rosarot als wenn sie beim absterben sind, wollen aber noch nicht verschwinden.

Ob nun die ganzen Ereignisse dem EM zuzuschreiben sind, oder ob dies alles auch ohne EM passiert wäre, kann ich natürlich nicht beurteilen. Deshalb denke ich man sollte es einfach mal testen, wenn man interesse daran hat.
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby java97 » 15 Jan 2013 18:24
Hallo Mario,

Danke für den Bericht!

Interessant wäre noch zu erfahren, wie Du das EM dosiert hast.
Wie hoch dosiert hast Du die EC Kur gemacht? Bei mir wirkt es erst ab ca. 6ml/50l so, dass Rotalgen sich langsam rot färben.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby mario-b » 15 Jan 2013 18:34
Hallo Volker,
EM-Gewässer habe ich 10ml/100l dosiert.
EC habe ich 4ml/50l dosiert, das hat jedenfalls gereicht um die Rotalgen rosarot zu verfärben.
An einem Tag hatte ich 6ml/50l probiert, die Pflanzen assimilierten am nächsten Tag erst gegen Nachmittag wenige Stunden vor dem Licht ausgehen. Es war sicherlich noch genug Sauerstoff aber bin trotzdem zurück auf 4ml/50l.
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby java97 » 16 Jan 2013 08:35
Hallo Mario,

Meine Pflanzen (hauptsächlch Farne, HCC Hygophilia P., Blyxa J., üppig bepflanzt) assimilierten auch bei 6ml/50l nach mehreren Stunden obwohl ich nur mit ca. 0,35 W/l beleuchte. Erst ab dieser Dosis beginnt das EC bei mir nach 4-5 Tagen gegen Rotalgen zu wirken.
Wie oft hast Du das EM dosiert?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 16 Jan 2013 09:14
Hallo Mario,

Danke für die interessante Schilderung. Ich war ja völlig verblüfft, dass du keine Schnecken hattest! Ich mache kein verbales Aufheben um die, aber mir sind die wichtiger biologischer Zeiger und hätte gar nicht in Erwägung gezogen, dass es Becken ohne gibt. Blasen und Posthörner sind mir sogar wichtig. Die wühlenden TDS sammel ich ab, das funktioniert auch ohne die. Wenn das Becken läuft, sind Schnecken mengenmäßig nie störend und zeigen über das Anwachsen ihrer Population in erster Linie ob man zu viel füttert. Das die an Beläge gehen ist auch grundsätzlich klar, aber was die genau machen, wie das im Zusammenspiel wirkt, ist unklar. Lediglich bei frischen Becken erkennt man sie als offensichtliche Verwerter der Kieselalgenbeläge.

EM und ähnliche Mittel wirken auch über die relativ große Menge an Milchsäurebakterien. Deren verdrängender Charakter gegenüber anderen Mikroorganismen ist bekannt.

Die Algen, die du hast, verstehe ich nicht mehr. Ich fahre derzeit ein Becken ohne Filtersubstrat ein, das verhält sich soweit im Rahmen meiner Erwartungen, dass ich fast schon gerne ein Problem hätte, aber es gibt nichts zu tun. Es hat eine leichte bakterielle Trübung, eine mäßige, noch nicht feste Kahmhaut, einen Anflug an Kieselalgen, jetzt kommt der Schneckenpeak ;) , aber das Becken wird absehbar wieder ohne sonstige Algen starten und ich habe nur die üblichen Dreckspflanzen verwendet, die hier lokal in den mehr oder weniger miserablen Verkaufsbecken dahin vegetieren. Ziel war nur das Becken erst einmal einzufahren, weil ich zu dem Zeitpunkt noch kein akzeptables Hardscape hatte. Mit dem Einsetzen des Hardscapes werde ich noch mal ziemlich im Becken herum rühren, aber daraus erwarte ich auch kein Problem.
Das ist geeignet bei mir massive Zweifel hervor zu rufen. Ich verstehe die Algen bei anderen nicht mehr. Die sich wiederholende Algenfreiheit unter ziemlich verschiedenen Bedingungen muss Zufall bei mir sein. ;)

Ich habe allerdings festgestellt, dass ich mich - Achtung - nicht traue meine Becken ohne die Verwendung von Preis Mineralsalz (PMS) aufzusetzen. Eine sofortige, vollständige, eher reichliche Aufdüngung steht für mich auch völlig außer Frage. Ich habe zwar ein paar spezielle Erlebnisse/Erfahrungen zum PMS, aber konkret begründet ist das nicht. Es ist auch nicht so, dass ich daraus zwingend was ableitete, aber es gehört zu den gesetzten Maßnahmen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby mario-b » 22 Jan 2013 19:29
Hallo Volker,
Wie oft hast Du das EM dosiert?

Jeden Tag.
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby kunzi » 22 Jan 2013 19:44
Hi Mario,

und? Merkst Unterschiede seitdem du es nicht mehr nutzt?

Ich wollte das ja auch mal probieren, bin dann aber auf ein anderes Mittelchen aufmerksam geworden. Als es dann auch noch in nem hiesigen Zoogeschäft anboten wurde, bekam es von mir den Vortritt. Kann bisher auch nicht klagen, ne Wirkung hat es definitiv.

lg Sebastian
Grüße
Sebastian
User avatar
kunzi
Posts: 908
Joined: 16 Feb 2010 10:44
Feedback: 31 (100%)
Postby mario-b » 22 Jan 2013 20:03
Hi Sebastian,
zu den eventuellen Effekten von EM hatte ich ja oben etwas geschrieben.

Zu den Effekten nach der Nutzung ist mir noch nicht viel aufgefallen.
Erst hatte ich den Eindruck mehr Mulm sei da, bzw. überhaupt Mulm.
Ich glaube ich habe aber einige Tage einfach nur zu viel gefüttert, es war auch hauptsächlich Fischkot, wenn man das auch als Mulm bezeichnen darf.
Dann ist mir noch eine Stelle an der Frontscheibe aufgefallen, die einen minimalen grünen Belag bekommen hat.
Diesen sieht man aber nur, wenn man von der Seite in das Becken schaut und auch wirklich genau hinschaut.
Also kein Vergleich zu den Belägen davor. Wie gesagt es betrifft auch nur einen kleinen Bereich der Scheibe und dieser Bereich scheint nicht größer zu werden.

Also zusammengefasst kann ich kein Ereignis direkt dem absetzen von EM zuordnen.

Subjektiv betrachtet denke ich, dass EM den Erfolg gebracht hat.
Wobei auch hier wieder sicherlich gilt, dass es keine Erfolgsgarantie gibt.
Ich habe mir auch vorgenommen die nächsten Becken mit EM einzufahren.

Falls du mit "anderem Mittelchen" das ML Bio Carbon meinst, dass dünge ich seit heute.
Bin schon sehr gespannt, was sich so alles noch tut.

PS: Falls du dein neues Becken schon aufgesetzt und vorgestellt hast poste mal den Link dazu. Du hattest doch das alte platt gemacht oder?
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby kunzi » 22 Jan 2013 20:20
Hi Mario,

ja das "Mittelchen" meine ich!

Link kann ich dir noch keinen geben, da das Becken noch nicht vorgestellt wurde. Was ich bisher aber sagen kann, es läuft insgesamt viel besser, ich kann beeinflussen. Aber es kommt sehr sehr langsam in die Gänge, aber positiv. Und seit dem "Carbon", läufts noch etwas besser.

Ich werd das Becken aber vorstellen, definitiv. Es werden regelmäßig Photos von mir gemacht, und manches notiert, so dass ich relativ gut dokumentieren kann. Ich denke so sieht man den Verlauf des Beckens recht gut.

lg Sebastian
Grüße
Sebastian
User avatar
kunzi
Posts: 908
Joined: 16 Feb 2010 10:44
Feedback: 31 (100%)
54 posts • Page 4 of 4
Related topics Replies Views Last post
-Nährstoffmessungen natürliche Gewässer H.-J- Krause
by Frank2 » 02 Jun 2016 13:09
3 354 by nik View the latest post
02 Jun 2016 18:16

Who is online

Users browsing this forum: Vlad and 11 guests