Post Reply
54 posts • Page 2 of 4
Postby kiko » 01 Dec 2012 21:07
hallo
Das Waste Controll von Hagen ist das was "säubern" soll - das Hagen Cycle soll dann parallel dazugegeben werden um das "durch den Mulmabbau" entstehende Ammonium seitens des Waste Controll wieder abzubauen.

Schlammabbauende Wirkung hat das, im Sinne von beschleunigter Mineralisation organischer Stoffe, auch. Es wird Standzeit/Durchgängigkeit von Filtersubstraten verlängern. Im funktionierenden Aquarium habe ich dafür keinen Bedarf, im Teich schon.

Das kommt drauf an und ist doch eher umgedreht, im Teich setze ich einfach einen Filter -so groß wie möglich ein- und das Thema der Standzeit erübrigt sich von selbst.
In einem Pflanzenbecken will man idr. aber nicht einen überdimensionierten Filter und ob man nun ein Filterelement (jenach Größe/Besatz) wöchentlich oder monatlich nur säubern braucht ist daher ja nicht komplett belanglos - inwiefern man gerne Mulmabsaugen will (oder tut) auch eine Sache für sich. Bislang habe ich immer wöchentlich 30-60% (jenach AQ) an Wasser gewechselt, da in vielen Aqs nunmal tendentiell ohne WWs der Wuchs irgendwann schon nachläßt. So, wenn ich sich aber Wasserwechsel bei gleichem Wuchs auf z.b. 1x im Monat ziehen lassen - dann ist das alles zusammenaddiert unterm Strich eine nicht unerhebliche Arbeits+Zeitersparnis.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby kunzi » 01 Dec 2012 21:21
Hallo zusammen,

also ich merk schon, diese Mittel versprechen ja an und für sich alle so ziemlich das gleiche.

Mal sehen, was sich in diesem Threat noch so entwickelt, ich werd mal versuchen mich über alles zu informieren, was so vorgeschlagen wird.
Und dann wird mal n bissl probiert, mal sehen was dann so im Becken passiert(oder halt auch nicht).

lg Sebastian
Grüße
Sebastian
User avatar
kunzi
Posts: 908
Joined: 16 Feb 2010 10:44
Feedback: 31 (100%)
Postby mario-b » 02 Dec 2012 00:03
Hallo zusammen,
hier noch ein Produkt: EMIKO® Bio AquariumKlar Systempflege
Allerdings musst ich mal wieder feststellen umso mehr man darüber ließt umso verwirrter wird man.

Dieser Forenbeitrag war eigentlich auch noch ganz nützlich um den Wissensdurst etwas zu stillen.

@Nik
Auf der Seite "EM-Kaufhaus" gibt es unter der Rubrik "Basisprodukt" wieder mal ein bisschen Auswahl.
Nehm ich dort die Stammlösung oder die aktivierte EM Lösung. :shocked: :?

@Erwin
Löst sich das Dr. Roths Teichklar komplett auf? Hatte schon mal eine anderes Mikroorganismen Pulver, welches glaube ich aus Zeolithstaub oder so zum Teil bestand. :-/
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby derluebarser » 02 Dec 2012 10:55
Hi Mario,

dss Teichklar ergibt im Becken eine ähnliche vorrübergehende weißliche Trübung wie das Easy Life flüssiges Filtermedium....
löst sich aber relativ schnell auf.....
allerdings vermute ich auch bei diesem Produkt, das Zeolith enthalten ist.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby nik » 02 Dec 2012 11:26
Hallo Olaf-Peter,

kiko wrote:Das kommt drauf an und ist doch eher umgedreht, im Teich setze ich einfach einen Filter -so groß wie möglich ein- und das Thema der Standzeit erübrigt sich von selbst.

Nimmst du an, das würde im Teich anders funktionieren? Für mich war mein Teichlein sehr, sehr interessant. Es gibt Unterschiede, grundsätzlich nicht. ;)

Bei mir funktioniert Nichtfilterung im Teichlein nicht, weil es mir ohne Ansaugschutz die Insekten und Amphibien in der Pumpe schreddert. So ein Schwämmlein auf der Ansaugseite ist aber völlig überfordert a) von der Pumpenleistung und b) von dem sich am Schwamm anlagernden Zeugs. Das geht dann zu. Ich muss also so viel Ansaugfläche haben, dass die Sogwirkung gering genug ist um nicht allen Schmodder anzuziehen.
Das bisschen, das dann noch angezogen wird, wird bei Zugabe von EM Gewässer deutlich schneller zersetzt. Das erhöht die Standzeit. So muss ich noch 2x im Jahr an die Schwämme ran.
Der nächste Teich wird ein Schwerkraftsystem über tierfreundliche Mammutpumpe (Abschäumer). Vielleicht baue ich auch den Teich noch um, wäre aber aufwändig. Das wäre erheblich eleganter.

Was soll ich mit einer 1000l Teichschale, gestopft mit Pflanzen, 8 Bitterlingen, 3 Teichmuscheln, Massen an Insekten(larven) und zeitweisen (erheblichen Mengen an) Kaulquappen - und wichtig, das Ganze ungefüttert - mit Filterung? Die bringt gar nichts. Vorabscheidung ist eine andere Sache, die ist ausgesprochen wichtig und wird an meinem nächsten Teich sicher passieren.


In einem Pflanzenbecken will man idr. aber nicht einen überdimensionierten Filter und ob man nun ein Filterelement (jenach Größe/Besatz) wöchentlich oder monatlich nur säubern braucht ist daher ja nicht komplett belanglos - inwiefern man gerne Mulmabsaugen will (oder tut) auch eine Sache für sich. Bislang habe ich immer wöchentlich 30-60% (jenach AQ) an Wasser gewechselt, da in vielen Aqs nunmal tendentiell ohne WWs der Wuchs irgendwann schon nachläßt. So, wenn ich sich aber Wasserwechsel bei gleichem Wuchs auf z.b. 1x im Monat ziehen lassen - dann ist das alles zusammenaddiert unterm Strich eine nicht unerhebliche Arbeits+Zeitersparnis.

Das erlebe ich anders. Wenn das Becken läuft, dann hat der eine mittelgrobe Schutzschwamm auf der Ansaugseite eine Standzeit von mind. einem halben Jahr, idR deutlich drüber. Das sind div. Becken von 30-180l. Die Mulmmenge betrachte ich durchaus als interessanten Indikator, denn in einem gut laufenden Becken fällt deutlich weniger an. Das hat primär was mit den Pflanzen zu tun. Schlapp ausgedrückt halten die die alten Blätter länger, d.h. von den Pflanzen verrottet kaum was im Becken. In den Bodendeckerpolstern sammelt sich immer feiner, flockiger, rehfarbener Mulm an, wie man ihn idealerweise aus dem Filter kennt. Wenn ich an den ran komme, sauge ich ihn ab. Die Becken sind durchweg altwassertolerant. Wenn die gut laufen, verlängern sich die Wasserwechselintervalle automatisch und das hat keinen Einfluss auf das Wachstum. Düngung muss ich dann runter fahren, dann reichen nur mehr geringe Mengen.
Im Kies hat es unvermeidbar eine Verschlammung (als Endstufe der Mineralisation), die lässt sich durch EM Gewässer günstig beeinflussen. Dann kann das als mind. soweit aerobe Geschichte, alsdass es Fäulnis (H2S) vermeidet, interessant als Nährstoffpuffer sein. Da ich sehe, wie gut das auch ohne geht, erspare ich mir das. Es macht ein System zwar in verschiedenen Nährstoffen stabil, aber auch träge. Das will ich nicht.

"Wasserklärung" geht mit ganz feinen Tonen, Montmorillonit und ähnlichem Krempel. Das sind Trübungsfällungen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby kiko » 02 Dec 2012 13:33
Hi Nik
Die Mulmmenge betrachte ich durchaus als interessanten Indikator, denn in einem gut laufenden Becken fällt deutlich weniger an.
Wenn ich an den ran komme, sauge ich ihn ab.

Das wirst du in einem Sandbecken auch zwangsläufig tuen müssen, da der Mulm dort schließlich auf dem Substrat liegen bleibt. :wink:
Ich persönliche habe noch nie Mulm abgesaugen müssen, die verwendeten Filter sind jedoch extrem klein und haben nur ein 4x3x2cm Filterelement. Es liegt daher in der Natur der Sache das diese sich erheblich schneller zusetzen als normall übliche Filterelemente. Das Pflanzen untere Blätter verlieren, ist bei sehr dichter Bepflanzung ein unvermeidbarer Faktor (es sei denn man trimmt und lichtet alles fortwärhrend entsprechend aus)

Die Becken sind durchweg altwassertolerant.

Ein jedes Becken ist wohl altwassertolerant, die Frage ist nur ob es (Besatzfragen mal außen vor gelassen) auch für alle Pflanzenarten geeignet ist. Ich zumindest habe selbst hier bei Flowgrow noch kein einziges Altwasserbecken gesehen, indem auchmal anspruchsvollere Arten gehalten wurden. Das soll nicht heißen das es nicht geht, sondern lediglich das es offensichtlich nicht ganz so unproblematisch ist - denn wäre es anders, würde doch jeder mit einem Pflanzenbecken sich die Mühe sparen wöchentlich Wasser zu wechseln.

Aber vielleicht sind hier ja welche mit Altwasserbecken wo mehr als Sessifloras & Co gehalten werden und könnten die Becken mal vorstellen?
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby mario-b » 02 Dec 2012 16:39
Hallo zusammen,
ich hab mich entschlossen das EM Blond mal zu testen.
Ich hol mir das am Dienstag beim EM Kaufhaus ab und dann berichte ich mal.

Zur Dosierung setzt ich mal 10ml auf 100L an.
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby *AquaOlli* » 02 Dec 2012 20:40
Hi Mario,

ich will auch eins testen, nur weiß ich noch nicht welches. Ma gucken...
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 03 Dec 2012 10:16
Hallo Mario,

ich wundere mich gerade, wieso willst du denn das EM blond versuchen?

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby mario-b » 03 Dec 2012 11:16
Hallo Nik,
im EM Blond wird Getreide als Nährlösung benutzt statt Zuckerrohr.
Was die Zuckerrohr Melasse im Aquarium bewirkt hattest du ja schon geschrieben, gleiches habe ich auch in anderen Foren gelesen, deshalb das EM Blond.
Vermutlich wird EM Blond auch bei Aquarichtig verwendet.
Welches hattest du denn im Sinn bzw. welches benutzt du.

Gesendet von meinem LG-P880 mit Tapatalk 2
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby Marcel » 03 Dec 2012 11:31
Moin,

interessantes Thema. Hätte nicht gedacht, dass es bei Flowgrow mal zu einer richtigen Diskussion zu diesem Thema kommt.

Ich habe mich letzte Woche mit jemandem unterhalten, der Microbelift Substrate Cleaner probiert hat und nach seiner Aussage viel weniger Mulm im Becken hat und das Hardscape deutlich sauberer ist. Nach einer Woche...

Bin bei sowas ja immer skeptisch, allerdings würde ich das SpecialBlend gerne mal ausprobieren. Wenn ich mich denn traue... :lol:

Gruß
Marcel
User avatar
Marcel
Posts: 358
Joined: 28 May 2007 12:34
Location: Drage bei Hamburg
Feedback: 9 (100%)
Postby derluebarser » 03 Dec 2012 11:38
dazu sag ich nur....

never chance a running system..... :wink:

wenn es wirklich nur darum geht, das hardscape vor Veralgung zu schützen.....
da hilft auch :putzen:
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby derluebarser » 03 Dec 2012 11:39
mario-b wrote:Hallo Nik,
im EM Blond wird Getreide als Nährlösung benutzt statt Zuckerrohr.
Was die Zuckerrohr Melasse im Aquarium bewirkt hattest du ja schon geschrieben, gleiches habe ich auch in anderen Foren gelesen, deshalb das EM Blond.
Vermutlich wird EM Blond auch bei Aquarichtig verwendet.
Welches hattest du denn im Sinn bzw. welches benutzt du.

Gesendet von meinem LG-P880 mit Tapatalk 2


unter welcher Rubrik bzwl unter welchem Produktnamen vertreibt das AquaRichtig..???
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby kunzi » 03 Dec 2012 11:43
Hallo zusammen,

also nochmals es soll hier nicht darum gehen, das becken sauber zu bekommen, sondern ein Becken mikrobiologisch stabil und gewünscht zum laufen zu bekommen.

Wenn es um Sauberkeit, Algenbekämpfung usw. geht, stünden da ja einige Mittel zur Verfügung, über denen schon einiges bekannt ist.

Allerdings Mittel um die Mikroflora zu perfektionieren, da hab ich bisher recht wenig gefunden.

lg Sebastian
Grüße
Sebastian
User avatar
kunzi
Posts: 908
Joined: 16 Feb 2010 10:44
Feedback: 31 (100%)
Postby Marcel » 03 Dec 2012 11:54
Vollkommen richtig. Aber ein mikrobiologisch richtig laufendes Becken ist auch sauberer...

Werd es mal in einem 20l Nano probieren und hier berichten

Gruß
Marcel
User avatar
Marcel
Posts: 358
Joined: 28 May 2007 12:34
Location: Drage bei Hamburg
Feedback: 9 (100%)
54 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
-Nährstoffmessungen natürliche Gewässer H.-J- Krause
by Frank2 » 02 Jun 2016 13:09
3 355 by nik View the latest post
02 Jun 2016 18:16

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests