Post Reply
114 posts • Page 8 of 8
Postby Frank2 » 05 Jan 2015 08:27
Sein Ergebnis: Algen quer durch die Taxonomie.


Ist das der Kanister mit dem Ammonium Robert?

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 05 Jan 2015 10:14
Morgen…

Ja, das ist ein Kanister mit Ammonium. Die Kanister mit nur Nitrat setzen zwar auch Algen an, aber deutlich weniger.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6526
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby prutschmar » 12 Apr 2015 10:32
Hallü und schönen Sonntag Morgen euch :smile:

Nach langer langer Zeit endlich wieder mal ein kleines Update meiner Aquarien.
Leider sind die Bilder von schlechter Qualität, weil meine gute Cam den Geist aufgab.

Wichtig ist aber, wie sich die Aquarien in der Zeit entwickelt haben. Die letzten Monate ging es recht "langweilig" voran. Die Pflanzen wuchsen moderat und Algen gab es so gut wie keine. Die Düngung wurde so beibehalten wie darmals, als alles optimal lief. (MgNO3 und KNO3 als Nitratdünger zweimal die Woche und PO4 einmal nach dem WW, Eisenvoll zweimal die Woche knapp unter der Normaldosierung)
CO2 immer so zwischen 10 und 20mg/L. Also alles in allem Standard :wink:

Das 45er läuft (wie immer) wunderbar. Wachstum zügig, allerdings werden manchmal die Pflanzen etwas blass wenn ich aufs Eisendüngen vergesse (viel Licht!) Hier läuft alles wunderbar stabil.

Beim 18er tauchen hin und wieder leichte Fadenalgen auf. Das läuft schon aber seit vielen Monaten so. Ich denke das hat mit der fehlenden organischen Belastung zu tun (und dem daraus resultierendem Stickstoffmangel), obwohl ich recht viel Nitrat dünge. Naja mal schauen was die Zukunft bringt.

Das 250iger ist recht dicht verwachsen, alle Pflanzen gesund (bis auf das HCC... denke zuwenig Licht auf Dauer)
Mikroflora top, ist zu 100% stabil.
Ich denke hier werde ich wiedermal "umbauen" - Die Pflanzen neu anordnen etc...

Gemessen wird eigentlich nur noch alle paar Wochen beim 250er der NO3 Wert. Das dient dann als Referenz auch für die andern AQs. So das wars von meiner Seite. Würde mich über ein paar Kommentare freuen.
Ich nehme mir vor hier etwas aktiver zu werden (diesmal echt) :D

Liebe Grüße

Edit: Man sollte es durchlesen bevor man es absendent....

Attachments

Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 361
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 11 Jun 2016 10:47
Hi Mario,
prutschmar wrote:Ich nehme mir vor hier etwas aktiver zu werden (diesmal echt) :D
.

ha, erwischt! :D Sehe aber, du liest noch. Erzähl doch mal wie es weiterging.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7193
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby prutschmar » 12 Jun 2016 10:46
Hey nik,

danke für deine Nachricht, ich glaub ich hätte sonst wieder vergessen hier rein zuschauen :lol:
Naja private Gründe und Arbeit halten mich in letzter Zeit erfolgreich davon ab, mein Hobby aufleben zu lassen...

Also das 45er habe ich leider abbauen müssen weil es zuviel Arbeit gemacht hat.
Alle Trümmer davon liegen im Keller bereit um wieder gebraucht zu werden.
Das 250iger jedoch läuft prima mit sehr wenig Pflegeaufwand. Seit über einem Jahr absolut keine Algen oder andere ungewollte Erscheinungen. Ich lege im Moment wenig Wert auf Optik eher auf gesund Pflanzen und Lebewesen. Desswegen sieht es ziemlich, naja, bescheiden aus :wink:

Ein aktuelles Bild gibts auf der Aquariumseite.
Ich hoffe ich werd bald wieder etwas mehr Zeit haben dafür, schließlich ist das Aquarium viel zu schade um es verkommen zu lassen :pfeifen:

MfG Mario
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 361
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 12 Dec 2019 22:27
Guten Abend liebe Gemeinde,

es freut mich hier wieder etwas frischen Wind reinbringen zu dürfen :smile:
Nach 3 unglaublich langen Jahren hier ein kleines Update zu meinem 250l Aquarium:

Es läuft nach wie vor wunderbar stabil und macht unglaublich wenig Arbeit. Es wird konsequent alle 14 tage 50% Wasser gewechselt und alle 7 Tage NPK und Volldünger gedüngt.
Ich glaub so um ende 2016 hab ich den Kies gegen Sand getauscht weil mir der Kies zuviel Nitrat gefressen hat... Seit dem läuft es mit der Düngung viel entspannter.

Die Fische fühlen sich wohl und vermehren sich dementsprechend :lol:
Meine Wasserwerte kontrolliere ich so gut wie nie denn die passen immer wenn ich mal messe :pfeifen:

Hier ein aktuelles Foto. Leider ist es nicht besonders gut geworden (licht, winkel ....)
40152

Wie man sieht hat es sich in den letzten Jahren vom Hollandbecken eher zum einfachen Pflanzenaquarium hin entwickelt. Der Vorteil: Es war über die Zeit extrem Pflegeleicht :D

Nun, im Moment habe ich mehr Zeit und will mich wieder intensiver mit der Aquaristik beschäftigen. Desshalb hab ich mir mal ein 200x60x70er Becken bestellt, also 820 Liter. Mal sehen was wir daraus machen :pfeifen:

Auf jeden Fall kommt in das Becken ein Skalar-Pärchen. Zum Rest: Ich dachte da an üppiges Hardscape mit einem Hügel oder Felsen/Steine die nach hinten hin ansteigen und dann mit Bodendecker begrünen. Weiter hinten dann große Pflanzen für die Fische zum verstecken. Hrmmm... :?
Hat jemand von meinen alten Flowgrow-Kollegen irgendwelche Anregungen oder Ideen für mich was man da machen könnte?

Von mir aus könnte man einen neuen Thread starten, wäre das sinnvoll?

Liebe Grüße aus der Steiermark
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 361
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 13 Dec 2019 00:04
Hey Mario :-),
schön, mal wieder von dir zu lesen!
Mach doch gerne einen neuen Fred zum neuen Becken auf :thumbs: .
Bin gespannt. Das ist ja schon ein fettes Teil, was du dir da bestellt hast :shock: .
Aber die Höhe von 70 cm ist lichttechnisch schon bissl eine Herausforderung. Gerade wenn du auch Bodendecker verwenden möchtest.
An was für Technik hast du denn so gedacht :?
Bis bald,
Grüße i.d. Steiermark,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2606
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby prutschmar » 13 Dec 2019 08:36
Grüß dich Matthias! :cool:
Ja ich bin auch gespannt was da auf uns zukommt...
Ich habe ein neues Thema gestartet:
Eine etwas größere Herrausforderung...

LG
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 361
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 09 Jan 2020 18:12
Hallo, hier wahrscheinlich ein letztes Mal.

Abschließend zu diesem Thema möchte ich eine kleine Zusammenfassung schreiben für Neulinge / Interessierte die hier nicht den ganzen Thread durchlesen möchten.

Die Düngung in einem neuen (Pflanzen)-Becken bereitet vielen Einsteigern kopfzerbrechen. Ich finde gerade der Anfang ist das leichteste. Komplizierter wird es erst wenn Probleme auftauchen zB Algen oder Mangelerscheinungen.
Nik hat unter diesem Link eine wunderbare Beschreibung erstellt, die den Einstieg in die Pflanzenaquaristik wesentlich erleichtert und viele Fragen beantwortet.
Wenn man sowie ich ein transparentes Setup, sowie nik es beschreibt hat ist die Problembehebung später viel einfacher und es bringt auch nach langer Laufzeit keine Probleme.

Auch ich habe diverse Düngesysteme durchprobiert und endlos gemessen und Wasser gewechselt um die Zusammenhänge zu verstehen. Später habe ich maßgeschneiderte Düngelösungen selbst hergestellt um ganz einfach beim Wasserwechsel alles Nötige zuführen zu können.

Meine Methode um erfolgreich eine Pflanzenaquarium zu starten:

Setup:
Der Bodengrund sollte aus feinem Sand bestehen. Die Düngung erfolgt ausschließlich über die Wassersäule.
Das Licht sollte je nach Geschmack zwischen 4000k und 6500k haben. Gute Erfahrungen habe ich mit T5 Röhren inkl Reflektor und mit HCi Strahlern (bei größerer Beckenhöhe) gemacht. Als Faustformel nennen wir 30-50lm/Liter
Ab 50cm Beckenhöhe sollte LED oder HCi verwendet werden.

Wasser:
Das Frisch/Wechselwasser muss weich sein. Damit meine ich GH/KH 3-5. Ob mit VE, Osmose oder direkt aus der Leitung ist egal.
Es sollte einen niedrigen Leitwert haben dh wenig gelöste Stoffe enthalten wie Nitrat, Sulfat, Chlorit, Natrium etc. Das macht alles um einiges leichter.

CO2:
Eine gute CO2 Versorgung sollte gewährleistet sein. Anzustreben ist ein Wert um die 20mg/L. Je stabiler dieser Wert desto besser. Co2 muss von Anfang an rein.

Wasserwechsel:
Gerade am Anfang ist ein wöchentlicher Wasserwechsel von 50% Pflicht. Damit holt man sich evtl Nährstoffansammlungen aus dem Becken. Das erhöht die Transparenz. Solange man die Düngung und den Verbauch nicht im Gefühl hat sollte man wöchentlich Wasser wechseln. Später kann dass Intervall verlängert werden.

Düngung:
Jetzt zum Wichtigsten, der Düngung. Gedüngt wird bei mir vom ersten Tag weg vollständig und moderat. Dh es werden alle Nährstoffe die die Pflanze braucht zugeführt. Wichtig ist dass die Nährstoffe die zugeführt werden nicht den biologischen Kreis beeinflussen. Damit meine ich dass Stickstoff nicht über Urea/Ammonium und Mikronährstoffe nicht über schwach stabilisierte Dünger wie zb den AR Flowgrow oder Spezial Fe gedüngt werden sollen.

Gute Dünger für den Start sind zb die AR Basic Serie oder der Advanced GH Boost N. Der Mikro Basic Eisen ist eine gute Wahl als Eisenvolldünger. Es kann natürlich auch zB EasyLife Profito oder Ferrdrakon verwendet werden.

Eisenvolldünger sollte erstmal 50% der empf. Dosis rein und zwar wöchentlich. Erst wenn Mangelerscheinungen auftreten sollte erhöht werden.

Man kann nun wählen ob man die Pflanzen limitiert oder nicht. Ich würde sagen bei wenig Licht oder wenn das Becken pflegeleicht sein soll, sollte man limitieren. Wenn man üppigen Wuchs will sollte nicht limitiert werden.
Limitiert: PO4 wird nach dem WW auf ca 0,5mg/l aufgedüngt und das wars.

Unlimitiert: PO4 wird höher dosiert (>1mg/L) und auch nachdosiert wenn es verbraucht wurde.
Bei unlimitierter Düngung muss man drauf achten dass die anderen Nährstoffe zwischen den Wasserwechseln nicht ausgehen! Das bedeutet öfters Düngegaben bzw mehr Düngermenge.
Wenn ausreichend Pflanzenmasse, Licht und Co2 vorhanden ist, kann der Estimative Index versucht werden. Hier entfällt das Messen der Wasserwerte, stattdessen wird üppig gedüngt und der Verbrauch geschätzt. Ich finde es ist für größere Becken ungeeignet, da große Wasserwechsel alle 7 Tage zwingend erforderlich sind. Dazu bitte gesondert informieren.

Ich dünge meine Becken limitiert:
Meine Richtwerte für die limitierte Düngung: Nitrat: 5-15mg/L und Kalium: 2-10 mg/L wobei die beiden Werte immer ca gleich hoch sein sollten dh wenig Nitrat auch wenig Kalium. Bei viel Nitrat kann auch viel Kalium rein. Diese Werte sollten zwischen den Wasserwechseln laufend kontrolliert werden und ggf angepasst werden. Wenn der Verbauch bekannt ist, kann nach Gefühl gedüngt werden.
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 361
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
114 posts • Page 8 of 8
Related topics Replies Views Last post
Düngung in der Einfahrphase
by Frankie79 » 12 Jan 2019 22:31
2 359 by Frankie79 View the latest post
13 Jan 2019 12:11
Düngen in der Einfahrphase
by Vika » 08 May 2017 23:12
7 745 by Vika View the latest post
10 May 2017 11:32
Nährstoffe in der Einfahrphase
by Speedy95 » 19 Apr 2019 06:33
8 421 by Speedy95 View the latest post
25 Apr 2019 19:39
Düngen in der Einfahrphase? Und CO2 Dosis.
Attachment(s) by Flippsy » 27 Mar 2012 16:33
2 760 by Flippsy View the latest post
27 Mar 2012 17:19
Fadenalgen in der Einfahrphase. 112l
by CrafterRix » 07 Jun 2018 20:41
0 477 by CrafterRix View the latest post
07 Jun 2018 20:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests