Post Reply
109 posts • Page 4 of 8
Postby unbekannt1984 » 30 Sep 2018 19:42
Hallo Robert,

R0B wrote:Ich habe jetzt ein paar Stunden verbracht und habe mich für die Osmoseanlage entschieden. Denke eine "einfache" für 70Euro wird mir fürs erste reichen!

also abraten würde ich lediglich von den Dennerle-Anlagen, da zahlst du wirklich den Namen mit. Bei anderen Herstellern kriegst du für das gleiche Geld die bessere Anlage.
Da ich sowieso etwas bei Aquasabi brauche würde ich auch gerne dort diese Zusätze kaufen. Kannst Du mir da bitte nochmal helfen damit ich auch alles richtig mache. (Eine Feinwaage habe ich zum Glück schon)

Was brauchst du denn von Aquasabi? Eventuell findest du die Sachen (zumal wenn es um Dünger geht) ebenfalls bei Garnelenhaus, aber dort gibt es dann auch Osmoseanlagen und alle möglichen Aufhärtesalze.

Was die Mittelchen angeht kann dir Kevin bestimmt besser helfen als ich - mir reicht ein Verschnitt aus Regenwasser und Leitungswasser aus (ja, Bittersalz gebe ich noch hinzu).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 30 Sep 2018 20:16
Hallo Kevin,

danke für deine Antwort.
Ich habe einen 30l Eimer und werde das ganze dann aus dem ins Aquarium pumpen.

Habe ich es richtig verstanden ich brauche nur das Salty Shrimp für GH/KH/Ca/Mg?

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 97
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 30 Sep 2018 20:19
Hallo Torsten,

gerade kam deine Antwort.
Ja, ich habe gelesen die Dennerle sind im Unterhalt auf Dauer echt teuer und ich werde diese auch nicht nehmen.

Okay dann warte ich nochmal auf Kevin seine Antwort.

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 97
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 30 Sep 2018 21:02
Moin Robert,

Torsten hatte mich gebeten, hier noch etwas zu Aufhärtesalzen zu schreiben.
Ich selbst habe SaltyBee GH+ Premium, SaltyShrimp GH+ und Saltyshrimp KH/GH+ getestet und muss echt sagen, dass ich von den drei Optionen am liebsten mit einer 50:50 Mischung aus den beiden zuletzt genannten die Aquarien betrieben habe und dann auf 320-330µS/cm (KH 1°dH, GH7°dH).
Das SaltyBee GH+ Premium hat bei mir direkt zu Pinselalgen geführt. Nik hatte das gleiche Phänomen mit gleichem Salz auch schon.

Wenn du es ganz transparent und vorallem Kaliumfrei haben möchtest, dann mach's wie ich. Auf 150L:
MgSO4 × 7H2O: 20 g
CaCl2 × 2H2O: 16 g
NaHCO3: 4,5 g

Damit kommst du auf:
KH 1°dH, GH 7,1°dH
13,15 mg/l Magnesium
8,21 mg/l Natrium
29,08 mg/l Calcium
51,45 mg/l Chlorid
51,97 mg/l Sulfat

Würdest du das NaHCO3 weglassen, dann hast du eine KH von 0°dH. Bei 9g auf 150L entsprechend KH von 2°dH.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: :)
User avatar
Thumper
Posts: 2273
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby unbekannt1984 » 30 Sep 2018 22:25
Hallo,

Upps jetzt ist mir aber ein Fehler aufgefallen: Schnecken!

Die meisten Schnecken nehmen Einem eine KH bei 1 oder 2° dH übel, die brauchen ein bisschen KH damit die Schneckenhäuser keine Löcher bekommen. Siehe: Schnecken lösen sich auf.

Also kein Bienensalz, lieber normales Salz und dann KH 5° dH anstreben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 01 Oct 2018 00:28
Hallo Bene und Torsten,

erstmal super was Ihr mir an Infos liefert.

Also müsste ich doch das Saltyshrimp KH/GH+ nehmen wegen den Schnecken?

Um einen KH-Wert von 3 zu haben müsste ich 3mg in 10l geben.

Das ergibt:
Kalium (K+) 7,83 mg/l
Calcium (Ca) 41,67 mg/l
Magnesium (Mg) 16,17 mg/l
+ 2,94°dKH
+ 9,55°dGH

Da aber die Redfire eine GH von 6 haben wollen komme ich so maximal nur auf eine KH von 2.
Sprich die Schnecken passen eigentlich nicht zusammen in das Wasser mit den Redfire Garnelen.

Die KH bekomm ich dann nur mit Hydrogencarbonat höher? Wo kann man das kaufen damit ich auch sicher bin das keine weiteren Bestandteile dabei sind?
Das beeinflusst dann meinen PH-Wert inwiefern?

Einzige Lösung könnte da jetzt nur sein noch zu warten bis mein 60P eingefahren ist (läuft seit 9Tagen) weil dort Amano Garnelen rein kommen die wären da unempfindlich.

Eine weitere hilfe könnte evtl. dieses hier sein: https://www.garnelen-tom.de/zwerggarnelen-shop/GT-essentials-Mineral-Balls-10-Stk

Weiß jemand zufällig ob es irgendwelche Schnecken gibt die mit einer niedrigen KH keine Gehäuseschäden bekommen?

So lange ich jetzt noch mit mit Leitungswasser wechsel dürfte das für die Schnecken ja unkritisch sein. Aber auch Soil ist in Verbdinung mit Schnecken wieder mal nicht Vorteilhaft... :(

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 97
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 01 Oct 2018 05:13
Guten Morgen Robert,

R0B wrote:Also müsste ich doch das Saltyshrimp KH/GH+ nehmen wegen den Schnecken?

für die Schnecken und die Garnelen. Ich meine Garnelenhaus empfiehlt durch die Bank etwa pH 6,5 für Schnecken, bei 5° dKH braucht man da schon CO2-Werte die bei etwa 40 mg/l liegen.

Sprich die Schnecken passen eigentlich nicht zusammen in das Wasser mit den Redfire Garnelen.

Doch, hättest du Bienengarnelen und wolltest die etwas vermehren, dann würde es nicht passen (weil Bienengarnelen sehr niedrige KH bevorzugen und sich erst bei den Werten vermehren).

Red-Fire Garnele und Geweihschnecke: Bei den Garnelen liest du pH 6 - 8 und KH bis 14° dH, bei den Schnecken pH 6,5 - 8 und KH bis 12° dH.

Die KH bekomm ich dann nur mit Hydrogencarbonat höher? Wo kann man das kaufen damit ich auch sicher bin das keine weiteren Bestandteile dabei sind?

Du kannst zunächst ein Aufhärtesalz mit höherem KH-Anteil nehmen: SaltyShrimp Aquarium Mineral GH/KH+, 750g (damit hast du schon einmal etwas mehr KH).
Daneben kannst du Natriumhydrogencarbonat oder auch Dolomit (Calcium- und Magnesiumcarbonat) verwenden. Reinheit ist natürlich so eine Sache, aber es muss nicht unbedingt Pharma-Qualität sein.
Es gibt von diversen Aquaristikherstellern auch KH-Plus Produkte.
Das beeinflusst dann meinen PH-Wert inwiefern?

CO2-Tabelle nach Krause. Damit wird die Dreiecksbeziehung zwischen KH, pH und CO2 klar.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 01 Oct 2018 06:10
Hi Robert,

Bene hat ja schon gute Erfahrungen zum Salz geteilt. Sowas ist wertvoll.

Mach dir bei der KH mal keine Sorgen wegen den Schnecken :D Wie macht es eigentlich die Natur? Saurer Regen...
Ich denke, hier geht viel über Ernährung. Korreliert teilweise mit den Wasserparameter, da sich darüber der Biofilm ernähren muss, was wiederum Futter für die Schnecken ist.
Red Fire ebenso. Ich halte die jetzt schon ein gutes Jahr bei nicht nachweisbarer KH in Soil :D
Andere Leute schaffen es auch, große Schnecken bei geringer Wasserhärte zu ziehen. Damit liegt es also nicht ausschließlich an der KH/GH.

Wenn du bei der Osmoseanlage bleibst, meine Erfahrungen damit kennst du, würde ich einfach nur das Salty Shrimp GH+ nehmen und mit Magnesium-/Calciumcarbonat die KH aufwerten, sofern du eine nachweisbare KH magst. Es geht auch Natriumhydrogencarbonat, das bekommst du in jedem Supermarkt: Soda.
Keep it simple.

Ich sehe bei dir jetzt keine Pflanzen, die eine Osmoseanlage rechtfertigen :pfeifen: Wenn dich der wechselnde Nitratwert aufregt, dann düng einfach den Tagesverbrauch^^ Sascha (bocap) hat schönes Pflanzenwachstum mit kaum nachweisbaren NO3 gehabt, dafür aber täglich gedüngt.

Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 462
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 01 Oct 2018 06:25
Hallo Kevin,

Kejoro wrote:Keep it simple.

prinzipiell würde ich dir ja zustimmen, aber...
R0B wrote:

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 15,2

Leitungswasser GH-Wert:* 16,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 81,5

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 21,1

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 6,7

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,05

(aus dem Erste-Hilfe Thread) eine KH von 15° dH könnte doch ziemliche Probleme verursachen - nicht nur weil Sie über den Werten die Garnelenhaus für Schnecken und Garnelen angibt liegt.

Ca:Mg in ein besseres Verhältnis zu rücken (mit Bittersalz) dürfte bei 80mg/l Ca auch ziemlich blöde sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 01 Oct 2018 07:02
Moin Torsten,

du antwortest schneller, als mein Internet Antworten hochlädt :D
Noch sehen die Pflanzen gut aus^^ klar, der Soil drückt noch die KH. Wird aber bald aufhören.

Die S. repens, wie die Eleocharis hatte ich selbst bei KH 12 und GH 20 schon. Damit erübrigt sich die Aufhärtung mittels Bittersalz. Das verhältnis ist mit Ca:Mg bei 4:1. Das ist gut so. Ich würde es mit dem Leitungswasser probieren. Man kann ja immernoch auf Osmose wechseln, wenn es nicht gefällt.
Neocaridina sind Rampensäue! Ich vergleiche sie gerne mit Guppies. Wenn es die umhaut, dann nicht wegen den Wasserwerten, dafür habe ich meine schon zu oft zwischen hart und weich gewechselt. Das war nie verlustbehaftet.

Wie sind denn deine Erfahrungen bei hoher KH mit seinen Pflanzenarten?

Wegen den Algen würde ich mir mittlerweile keine Osmoseanlage mehr zulegen. Eher würde ich den Soil verbannen :D der ist mir in der Düngung zu anstrengend.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 462
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 01 Oct 2018 07:48
Hallo Kevin,

Kejoro wrote:Noch sehen die Pflanzen gut aus

für mich würde die Betonung hier auf "noch" liegen...
Die S. repens, wie die Eleocharis hatte ich selbst bei KH 12 und GH 20 schon... Wie sind denn deine Erfahrungen bei hoher KH mit seinen Pflanzenarten?

S. repens habe ich noch nicht gehabt, Eleocharis pusilla habe ich, früher hatte ich auch E. acicularis, da hat ein Topf ein ganzes 54l Becken in kurzer Zeit zugewuchert - und das mit lediglich einer T8 15W Röhre drüber.
Säurekapazität bis pH 4.3 liegt bei 4,31 mmol/l entsp. die aquaristische KH bei 4,31*2,8 = 12° dH.
Ich habe bei diesen Werten auch wegen E. pusilla mit dem Verschnitt begonnen, bei rund 80mg/l Ca und 9mg/l Mg aus der Leitung bleibt einem außer Bittersalz kaum eine Lösung.
Zurück zu dem 54er mit E. acicularis - das Becken ist damals nach einem Torf-Unfall in kürzester Zeit von dem Pflänzchen übernommen worden, der Sera-Nährboden hat seinen Teil dazu beigetragen und überall im Kies war feinster Torfstaub (zumindest bis die Pflanzenwurzeln kamen). Als die Wasserwerte dann wieder zurück auf die Leitungswerte gegangen sind, hat sich die gesamte Pflanzenmasse aufgelöst. Das war damals (so 2002) in einer anderen Region, wo man keinerlei Wasserwerte im Internet findet, entsprechend kann ich da keine näheren Informationen zu liefern.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 01 Oct 2018 11:22
Hallo Zusammen,

das mit den Schnecken kam gestern so spät da war schon das SaltyShrimp GH+ bestellt...
Jetzt war ich auf der Suche nach dem natriumhydrogencarbonat und jedesmal finde ich in den Produktbeschreibungen aber wieder eine Angabe von natriumbicarbonat?

Jetzt bin ich unsicher: https://www.amazon.de/gp/product/B01MUF1CUO/ref=ox_sc_mini_detail?ie=UTF8&psc=1&smid=A1AWDZPZSY190K

Könnte ich quasi mit SaltyShrimp GH+ und dem Natriumhydrogencarbonat die GH und KH vernünftig einstellen oder spricht was dagegen? Wollte jetzt ungern ein weiteres SaltyShrimp bestellen weil das andere dann auch nur ewig rum steht :(

Kejoro wrote:Wegen den Algen würde ich mir mittlerweile keine Osmoseanlage mehr zulegen. Eher würde ich den Soil verbannen :D der ist mir in der Düngung zu anstrengend.

Dafür ist es zu spät die ist schon auf dem Weg. Da aber die Wasserwerte hier in München durchaus schwanken + Soil Überraschungsei habe ich hier echt Probleme eine Konstante rein zu bringen.
Das ist der Grund warum ich auf Osmose gehe weil ich mich dann endlich auf einen Wert verlassen kann.
Aus der Osmose hab ich dann eine Reverenz in meinen Tests und kann da besser erkennen was sich verändert.

Was ist eigentlich der Grund warum die Pflanzen nach einem Wasserwechsel so extrem perlen? Auch die Garnelen sind an diesem Tag viel aktiver wie sonst?

Kejoro wrote: Es geht auch Natriumhydrogencarbonat, das bekommst du in jedem Supermarkt: Soda.


Meine Info aus dem Forum war:
aber Achtung: Natron (Natriumhydrogencarbonat) nicht mit Soda (Natriumcarbonat) verwechseln. Soda wirkt in Wasser gelöst stark alkalisch, Natron dagegen nur schwach alkalisch.

Weil du jetzt schreibst Soda :?

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 97
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 01 Oct 2018 11:46
Mahlzeit…

R0B wrote:etzt war ich auf der Suche nach dem natriumhydrogencarbonat und jedesmal finde ich in den Produktbeschreibungen aber wieder eine Angabe von natriumbicarbonat?

Natriumbikarbonat ist ein Synonym für Natriumhydrogencarbonat.

Natriumhydrogencarbonat kriegst du als "Kaiser Natron" in jedem Super- oder Drogeriemarkt.

Abgesehen davon kannst du zur Aufhärtung beides verwenden, sowohl Natriumcarbonat als auch Natriumbicarbonat. Die eingebrachte Menge Natrium pro Grad KH bleibt gleich, es ändert sich lediglich die Menge: 0,631 Gramm Natriumcarbonat sind genauso mächtig wie 1,000 Gramm Natriumhydrogencarbonat
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby unbekannt1984 » 01 Oct 2018 12:37
Hallo Robert (nicht unser Wüstenrose-Robert),



ich glaube jetzt haben wir es einigermaßen.
R0B wrote:Meine Info aus dem Forum war:
aber Achtung: Natron (Natriumhydrogencarbonat) nicht mit Soda (Natriumcarbonat) verwechseln. Soda wirkt in Wasser gelöst stark alkalisch, Natron dagegen nur schwach alkalisch.

Also jetzt hättest du von meiner Oma links und rechts etwas hinter die Ohren bekommen. Soda wurde damals auch zum Spülen verwendet, Natron bezeichnet eher Natriumhydroxyd - NaOH - und das steckt zum Großteil in Abflussreiniger.

Was ist eigentlich der Grund warum die Pflanzen nach einem Wasserwechsel so extrem perlen?

Also ich schiebe es mal auf Sauerstoffanreicherung beim einfüllen. Wenn das Wasser schon einen gewissen Sauerstoffgehalt mitbringt, dann wird die Sättigung leichter erreicht. Bei CO2-losen Becken kommt beim einfüllen ebenfalls etwas CO2 mit in das Wasser (und die KH wird wieder angehoben) - das beschränkt sich mancherorts nicht ausschließlich auf CO2 aus der Luft, CO2 wird von manchen Wasserwerken eingesetzt um die Calcitlösekapazität und den pH-Wert einzustellen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 01 Oct 2018 12:58
Mahlzeit…

unbekannt1984 wrote:Soda wurde damals auch zum Spülen verwendet, Natron bezeichnet eher Natriumhydroxyd - NaOH - und das steckt zum Großteil in Abflussreiniger.

Falsch. Natron ist die Trivialbezeichnung für Natriumhydrogencarbonat.

Warum plapperst du immer von Dingen, von denen du keine Ahnung hast?

I.d.S.
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
109 posts • Page 4 of 8
Related topics Replies Views Last post
Düngung richtig einstellen
by wasser » 04 Jun 2009 19:15
12 1090 by DrZoidberg View the latest post
14 Aug 2009 10:18
Düngung richtig einstellen
by LarsR » 17 Nov 2009 10:53
32 2450 by LarsR View the latest post
30 Nov 2009 17:03
Düngung nach EI einstellen
by akku » 09 Sep 2016 20:13
0 377 by akku View the latest post
09 Sep 2016 20:13
Düngung wie kontrollieren und einstellen?
by Moenkhausia » 25 Dec 2016 20:17
5 789 by Moenkhausia View the latest post
12 Feb 2017 12:30
Düngung vs. Algen
Attachment(s) by Schlawiner_68 » 26 Apr 2009 10:22
21 1607 by Fine-Picture View the latest post
17 May 2010 23:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests