Post Reply
109 posts • Page 2 of 8
Postby R0B » 21 Sep 2018 11:49
Hallo Torsten,

kannst Du anhand meiner Bilder einen Mangel an meinen Pflanzen erkennen?

Zum Wachstum habe ich auch Bilder.

Ansonsten verfahre ich weiter so wie besprochen :)

Viele Grüße,
Robert

R0B
Posts: 98
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 21 Sep 2018 11:53
eine kurze Frage die mir noch einfällt:
Würde die Pflanzen am Wochenende zurückschneiden. Ist das in der jetzigen Siuation bezogen auf die Pflanzenmasse kein Problem oder soll ich die Pflanzen etwas "wuchern" lassen?
R0B
Posts: 98
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 21 Sep 2018 12:49
Hallo Robert,

R0B wrote:kannst Du anhand meiner Bilder einen Mangel an meinen Pflanzen erkennen?

also die typischen Mangelsymptome erkenne ich nicht.

Auf dem 2. und 3. Foto sieht es jetzt aber eher nach Fadenalgen aus, die sollten sich einfach absammeln lassen.

Wie stark und wie lange beleuchtest du denn jetzt? Kriechend sieht mir der Wuchs der Staurogyne repens nicht aus (könnte sein, das die Wuchsform stärkeres Licht benötigt). Ansonsten würde ich die Spitzen herausschneiden, dann wachsen die Pflanzen buschiger (verzweigen sich unten).

Nitrat würde ich so bei 10 bis 15 mg/l halten, sofern du das mit wenig Kalium machen möchtest ist der Spezial N oder GH-Boost N ok. Nur aufpassen, der Nitrat-Verbrauch sollte irgendwo in der Größenordnung 1 bis 4 mg/l am Tag betragen (wobei ich nicht sagen kann wie viel das Soil evtl. noch abgibt).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 21 Sep 2018 14:06
Hallo Torsten,

vielen Dank erstmal das du mein Thema weiter verfolgst!
Okay das beruhigt mich schon mal!

Ich nutze dafür eine Zahnbürste weil sich die Algen darin gut verfangen! So kann ich die auch gut aus den Bodendeckern raus holen :)

Beleuchtung ist eine ADA Aquasky G:
30 Watt 1800 - 2100 Lumen
Lichttemperatur: etwa 7.000K
Beleuchtungsdauer: 6std30min durchgehend ohne Pause

Wenn es Dir hilft kann ich gerne ein paar Bilder hochladen von Staurogyne repens, vom Start und alle 2Wochen sie breitet sich auch flächig aus.
Manche lange Triebe hinter dem Stein habe ich erst vor paar Tagen entdeckt der läuft aber auch komplett am Boden entlang.

Die Differenz aus dem Nitrat Verbrauch von Sonntag bis Donnerstag liegt pro Tag bei 2,5mg/l kommt das hin?
Somit würde ich GH-Boost N alle zwei Tage mit 1ml zuführen. 0,5ml sind blöd zu dosieren.

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 98
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 21 Sep 2018 14:11
Moin,

R0B wrote:Die Differenz aus dem Nitrat Verbrauch von Sonntag bis Donnerstag liegt pro Tag bei 2,5mg/l kommt das hin?

Natürlich. Alles zwischen 1 und 4mg/L pro Tag ist bei mäßig bis stark bepflanzten und entsprechend beleuchteten Becken normal. :grow:
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2725
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 43 (100%)
Postby unbekannt1984 » 21 Sep 2018 14:26
Hallo Bene,

da ist ja der Experte für Fusselalgen :) In der Staurogyne repens hängen aber Fadenalgen, oder? Auf den Fotos aus dem Erste-Hilfe Thread (Ist oben verlinkt) sah es mir aber nach deinen Fusselalgen aus. Habe ich da noch etwas übersehen?

Hallo Robert,
R0B wrote:Somit würde ich GH-Boost N alle zwei Tage mit 1ml zuführen. 0,5ml sind blöd zu dosieren.

ja, gehen tut Alles :) Wenn man eine 1ml Spritze (E-Zigaretten Zubehör; Apotheken haben die meistens nicht vorrätig) hat, dann kann man auch 0,5ml dosieren.
Wird aber ehrlich gesagt keinen großen Unterschied machen ob man täglich 0,5ml oder 1ml jeden zweiten Tag dosiert.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 21 Sep 2018 14:34
Moin,

unbekannt1984 wrote:In der Staurogyne repens hängen aber Fadenalgen, oder? Auf den Fotos aus dem Erste-Hilfe Thread (Ist oben verlinkt) sah es mir aber nach deinen Fusselalgen aus. Habe ich da noch etwas übersehen?

Ja, das sind Fadenalgen. Fusselalgen (grüne) sehen ähnlich den Pinselalgen aus. D.h im Ansatz verankernd. Siehe dazu auch Kurt seine Beiträge hier.

Was ist denn ganz vorne links an der Eleocharis? Ist das Cyano oder grüne Scheibe?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2725
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 43 (100%)
Postby R0B » 21 Sep 2018 15:04
Hallo Bene,

danke für den Link. In dem Beitrag wird ja PO4 gezielt zugegeben?
Das sind jetzt zwei unterschiedliche Herangehensweisen und ich weiß auch nicht so recht was ich aktuell noch ändern soll.

Ist eine grüne Scheibe sie haften sich gerne zwischen Bodengrund und Scheibe fest... ziemlich blöd die da zu entfernen!

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 98
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 21 Sep 2018 15:21
Hallo Robert,

R0B wrote:Ist eine grüne Scheibe sie haften sich gerne zwischen Bodengrund und Scheibe fest...

wie fest? Nicht das Das der Ansatz für die Scheibenpest (dann ziemlich lose) ist...

Mit einfach so PO4 düngen wäre ich vorsichtig, bei Bene hat ja der PO4-Entzug/-Mangel geholfen die Algen zu beseitigen (außer ich habe jetzt unterschiedliche Algenbefälle bei Bene durcheinander gebracht).

Thumper wrote:Fusselalgen (grüne) sehen ähnlich den Pinselalgen aus. D.h im Ansatz verankernd.

Das muss ich mir dann wohl mal noch näher anschauen... Also hat Robert jetzt eher Pelzalgen...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 21 Sep 2018 15:42
Moin,

ja Pelzalgen / Fadenalgen. Ist immer schwer, das so auf einem Foto zu beurteilen.
Fadenalgen = weich und labbrig
Pelzalgen = härter und verzweigter

unbekannt1984 wrote:Mit einfach so PO4 düngen wäre ich vorsichtig, bei Bene hat ja der PO4-Entzug/-Mangel geholfen die Algen zu beseitigen (außer ich habe jetzt unterschiedliche Algenbefälle bei Bene durcheinander gebracht).

Das hat bei mir gegen die Fusselalge geholfen, auf die ich oben verlinkt hatte.
Gegen Pelz-/Fadenalgen half bzw. hilft aktuell eine Nitrat Erhöhung von 10mg/L auf 15mg/L und gleichzeitig von 20 auf 30mg/L CO2. Die habe ich mir im Zuge meiner Lichtumstellung reingeholt, da ich zu langsam mit der Düngung nachkam.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2725
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 43 (100%)
Postby unbekannt1984 » 21 Sep 2018 16:08
Hallo Bene,

Thumper wrote:Gegen Pelz-/Fadenalgen half bzw. hilft aktuell eine Nitrat Erhöhung von 10mg/L auf 15mg/L und gleichzeitig von 20 auf 30mg/L CO2.

gut, bei CO2 bin ich bei dir, Robert verwendet laut Erste-Hilfe Thread die 20mg CO2 Flüssigkeit, dann müsste er eher auf gelb am Ende des Tages einstellen.

Nitrat erhöhen gibt bei mir immer Fadenalgen (gut, Deren Lebenserwartung ist bei mir mit meinen hunderten Garnelen sehr kurz). Also ist das eher eine Entscheidung welche Algen man lieber mag bzw. Welche Roberts Garnelen lieber mögen :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby R0B » 21 Sep 2018 21:28
Guten Abend Zusammen,

bin leider zu doof für das zitieren:

wie fest? Nicht das Das der Ansatz für die Scheibenpest (dann ziemlich lose) ist...

-> Ich kann sie einfach abwischen. Diese Algen habe ich nur an der Front und an der Seitenscheibe zur hälfte.

Ich werde auch kein PO4 in der nächsten Zeit zugeben -> Ich versuche es mit Geduld :)

Co2 Tester ist am Ende des Tages bei gelb, habe Co2 bereits erhöht.

Ich habe auch drei Geweihnschnecken im Becken die sind natürlich momentan durchgehend am fressen aber bei dem Algenwachstum könnte ich wohl auch 10 von diesen Schnecken haben.
Meine Hoffnung ist einfach das Becken zu retten und nicht wieder bei null zu starten weil es mir ohne Algen echt gut gefällt.

Habe heute mein 60P gestartet. Diesmal werde ich von der Düngung anders an die Sache ran gehen. Werde die ersten 3Tage nichts Düngen dann Wassertest machen und einstellen.
Werde das Becken gleich noch im Vorstellungs Thread vorstellen.
R0B
Posts: 98
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 21 Sep 2018 22:46
Nabend Robert,

Code [quote]Beliebigen Text einfügen[/quote]
[quote="foo"]Beliebigen Text einfügen[/quote]
ergibt
Beliebigen Text einfügen
foo wrote:Beliebigen Text einfügen
Ist ganz einfach und lässt sich von Hand eintippen, wenn man das mit den Zitaten per Knopfdruck nicht rafft.


Scheibenpest dachte ich auch, dass ich die im Becken hatte. Aber das war dann doch irgendwie "nur" eine normale Patina. Nach 2-3 Tagen waren die Scheiben dicht. Alles war nur noch grünlich-verschwommen. Wenn du die Alge nicht überall hast und z.B. vom Licht abhängig ist, dann spräche das gegen die Scheibenpest.
Ist aber eigentlich egal. Das Becken würde ich trotzdem nicht anders behandeln.

Was mir mehr Sorgen macht, ist die Kahmhaut. Die kann man versuchen abzuskimmen und hoffen, dass die an der Oberfläche befindliche Nahrung ins Wasser befördert wird und sich sessile Bakterien zukünftig drum kümmern, oder man sprüht Microbe Special blend drauf :D Kam von Nik. Hat mehrere sehr hartnäckige Kahmhäute drastisch reduziert/entfernt. In den Becken bleiben keine Blase mehr unter der Oberfläche kleben, auch nicht bei den offenen!
Ich denke, du könntest damit die Kahmhaut reduzieren, aber vollständig wird diese dadurch nicht verschwinden, dazu muss der Rest auch noch passen.

R0B wrote:Ich werde auch kein PO4 in der nächsten Zeit zugeben -> Ich versuche es mit Geduld :)
Führe mal Tagebuch bzgl der PO4-Düngung :D Am besten mit Bildern zu den Zeitpunkten der Düngung. Bis ein Mangel auftritt, kann es sehr lange dauern und ein weniger an PO4 ist vorteilhaft für das System, nicht unbedingt für die Pflanzen. Aber um die geht es auch nicht :D

Soil umzubeladen dauert eben lange. Wenn du zuverlässig messen kannst, schau dir die entsprechenden Kationen an und bringe/halte sie auf Zielwerte. Verdächtig sind K+, Ca2+, Mg2+, musst du aber in deinem Fall explizit prüfen.
Der Einfluss auf die Mikros könnte drastischer sein. Ich würde hier täglich zugeben, um im Wasser möglichst viel Verweilzeit im Wasser zu erreichen.

Im Übrigen musst du die Algen nicht entfernen. Scheiben reinigen ist ebenso ein No-Go. Lediglich die Frontscheibe würde ich zwecks der Optik reinigen, den Rest zum Beobachten in Ruhe lassen. Die gehen dann von alleine ein, wenn es passt ^^ Das manuelle Entfernen halte ich nur für nötig, um sich einen Überblick des Zustandes zu verschaffen (wie schnell wachsen Algen nach). Zielführend ist die Entfernung nur seltenst.

R0B wrote:Meine Hoffnung ist einfach das Becken zu retten und nicht wieder bei null zu starten weil es mir ohne Algen echt gut gefällt.
Wenn ich es geschafft habe, mit der Hilfe dieses Forums dieses Becken in jenes zu "verwandeln", dann bekommst du das mit der Kiste doch auch hin :bier:

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 557
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby R0B » 22 Sep 2018 01:39
Hallo Kevin,

ich habe deine Nachricht leider zu spät gelesen. Ich war gerade 2Std beschäftigt Algen zu entfernen... :\
Hatte irgendwo gelesen das es wichtig wäre die Scheiben zu reinigen um den Bakterienfilm der sich da bildet zu entfernen.

Die Kahmhaut reduziert sich von Stunde zu Stunde sobald das Licht an ist. Blasen bleiben trotzdem an der Oberfläche hängen nur nicht mehr so extrem.

Wie meinst du das mit Tagebuch führen mit dem PO4 wenn ich es nicht zuführe? ;)

Leider habe ich beim reinigen eine tote Garnele gefunden die anderen waren alle fit. Wasser passt soweit auch kein Nitrit nachweisbar!
Während dem putzen sind dann alle Garnelen raus gekommen und waren richtig aktiv.

Wow bei deinem Becken hätte ich wahrscheinlich schon alles hingeschmissen... ich hoffe das es bei mir jetzt auch in die richtige Richtung geht :)

Viele Grüße,
Robert
R0B
Posts: 98
Joined: 30 Jul 2018 14:34
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 06:24
Hallo Robert,

R0B wrote:Wie meinst du das mit Tagebuch führen mit dem PO4 wenn ich es nicht zuführe? ;)

ja, da steht dann unbekannte Menge X beim einfüllen des ADA Amazonia drin, dann die ganzen Düngungen mit der NPK-Mischung und dann kommt eine große Pause.

Leider habe ich beim reinigen eine tote Garnele gefunden die anderen waren alle fit.

Ab und zu stirbt halt mal ein einzelnes Tier, da sollte man sich nicht so viele Gedanken drum machen. Sterben die Tiere innerhalb kurzer Zeit, dann darf man in Panik verfallen.

Wow bei deinem Becken hätte ich wahrscheinlich schon alles hingeschmissen... ich hoffe das es bei mir jetzt auch in die richtige Richtung geht :)

Also so wie dein Becken aussieht sind noch keine Notfallmaßnahmen nötig.

Also bei Kevin hätte man Microfiltervlies anwenden können (Das wäre damit evtl. überfordert gewesen), UV-C Wasserklärer (mehr als die 1Watt LED Version), Wasser-Reset (2x 90% Wasserwechsel in kurzem Abstand - damit wäre das Wasser dann zumindest vorübergehend klar), H2O2 Komplettbehandlung zum abtöten der Algen,... Also selbst für Katastrophen gibt es noch Mittel und Wege.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
109 posts • Page 2 of 8
Related topics Replies Views Last post
Düngung richtig einstellen
by wasser » 04 Jun 2009 19:15
12 1138 by DrZoidberg View the latest post
14 Aug 2009 10:18
Düngung richtig einstellen
by LarsR » 17 Nov 2009 10:53
32 2619 by LarsR View the latest post
30 Nov 2009 17:03
Düngung nach EI einstellen
by akku » 09 Sep 2016 20:13
0 423 by akku View the latest post
09 Sep 2016 20:13
Düngung wie kontrollieren und einstellen?
by Moenkhausia » 25 Dec 2016 20:17
5 949 by Moenkhausia View the latest post
12 Feb 2017 12:30
Düngung vs. Algen
Attachment(s) by Schlawiner_68 » 26 Apr 2009 10:22
21 1681 by Fine-Picture View the latest post
17 May 2010 23:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests