Post Reply
91 posts • Page 6 of 7
Postby waldgeist78 » 28 Jul 2014 21:54
Hallo Mario,

danke für deine Antwort.

Schön das mein Düngeplan so passt, freut mich sehr. :smile:
Den AR Flowgrow werd ich bei meiner nächsten Bestellung mit ordern.

Was das anheben des Magnesiumwertes angeht müsste ich mich noch rein lesen...

Ja ich nehme das Leitungswasser so wie es ist, GH liegt bei 18 und KH wie o.g. bei 8 (Laut Wasserversorger). Ich habe aber vergessen zu erwähnen das ich Soil (O. Knott) als Bodengrund nutze, dass jetzt nach 10 Monaten leider an Wirkung verliert. Anfänglich hat es mir die GH auf 12 und KH auf 4 gesenkt, jetzt leider nur noch GH 15 und KH 7. Könnte hier ein "stärkeres" Soil (ADA?) meine Werte länger und etwas mehr senken?

Viele Grüße Sven
waldgeist78
Posts: 3
Joined: 27 Jul 2014 15:11
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 29 Jul 2014 05:33
Hi Sven

ein "stärkeres" Soil könnte helfen, aber der Aufwand wäre doch zu groß oder? :cool:
Besorg dir lieber eine Osmoseanlage, die kostet 50€. Mit der kannst du deine Härte easy einstellen. Optimal wären bei dir dann KH: 4, GH: bei 8-9 oder so... denn zuviel Calcium ist nicht gerade optimal. Bezüglich dem Magnesium:
Such mal nach Calcium:Magnesium-Verhältnis. Das sollte so zwischen 4:1 und 2:1 liegen, also 40 : 10-20mg/l
Bittersalz bekommst du in jedem Baumarkt. Und wirf mal einen Blick auf den Nährstoffrechner!
Ausserdem: Der Flowgrow Dünger funktioniert auch besser im weichen Wasser mit niedrigem pH-Wert.

Viele Grüße
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby waldgeist78 » 29 Jul 2014 12:35
Hallo Mario,

mein Gedanke war, mit Soil erstmal um eine Osmoseanlage herum zu kommen... Das das Knott Soil nach 10 Monaten quasi Wirkungslos ist hätte ich nicht gedacht. :nosmile: Dazu kommt das meine Frau sicher nicht sehr angetan sein wird wenn ich im Bad noch mit einer Osmoseanlage und einem größeren Wasserbehälter zum mischen hantiere... :D :keule:
Ich hatte mich aber schon mal mit Osmoseanlagen beschäftigt, die günstigen haben mir einfach ein viel zu hohes Abwasserverhältnis, teilweise von 4:1. Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren... Um eine gute Anlage zu bekommen die annähernd ein Verhältnis von 1:1 hat, muss man schon so 250,- aufwärts ausgeben.

Bis zum Herbst muss es jetzt erstmal noch so gehen, dann möchte mich gern vergrößern und mir was bauen lassen. Strebe ein Becken mit ca. 350 Liter an. Werde dort erstmal mit einem stärkeren Soil arbeiten und meine Frau ggf. laaaaaaaangsam auf eine Osmoseanlage vorbereiten. :wink:

Die Magnesium/Calcium-Geschichte werde ich mir heute Abend anschauen.

Viele Grüße Sven
waldgeist78
Posts: 3
Joined: 27 Jul 2014 15:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Benny008 » 02 Dec 2014 10:17
Hallo zusammen :smile:

Ich benoetige bitte eure Hilfe.
Ich betreibe ein kleinen 30l Nano Cube und bin jetzt auf ein neues Duengesystem umgestiegen.
Es werden folgende Duenger verwendet:
- Aqua Rebell Makro Basic Eisenvollduenger
- Aqua Rebell NPK
- Aqua Rebell Makro Spezial N

Beim woechentlichen Wasserwechsel duenge ich auf die gewuenschten Werte auf:
NO3: ca 10-20mg/l
PO4: 0,5mg/l
K: ergibt sich aus der Kombination NPK u. Spezial N

taeglich:
Fe: ca 0.4ml
NO3: 1 mg/l

Muss ich den NPK auch noch taeglich duengen?
Oder muss ich mein Cube beobachten wie lange es dauert, dass der PO4 Wert 0,2mg/l erreicht und dann wieder auf 0,5mg/l aufduengen?

Danke fuer die Antworten
LG Benny
Benny008
Posts: 1
Joined: 06 Nov 2014 11:34
Feedback: 0 (0%)
Postby thecook » 07 Dec 2014 08:05
Dann gebe ich tägliche folgende Dosierungen hinzu:
-Fe (mit einem Eisenvolldünger) mit 1ml Dünger auf 40l Aquariumwasser
3 mg/l NO3
1 mg/l K
0,2 mg/l PO4


bei einem 270L Becken bräuchte ich für 3 mg/l NO3 16ml Makro Spezial N
Das ist die 3fache Menge der laut Hersteller Empfohlenen Tagesdosis.
Soll ich das wirklich wagen, soviel davon reinzukippen? :eek:
Verkaufe: 16/22 Inline Atomizer + Easy Aqua Blasenzähler | JBL Aquacristal UV-C Wasserklärer 9W
User avatar
thecook
Posts: 80
Joined: 28 Oct 2014 04:53
Location: Bad Homburg
Feedback: 1 (100%)
Postby Wuestenrose » 07 Dec 2014 09:32
Morgen…

thecook wrote:Soll ich das wirklich wagen, soviel davon reinzukippen? :eek:

Die Pflanzen in diesem Aquarium haben das Stickstoffäquivalent von 3 mg Nitrat pro Liter und Tag aus dem Wasser gelutscht. Einen so hohen Stickstoffbedarf halte ich daher nicht für ungewöhnlich.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby MISTAX » 17 Jan 2015 18:45
Hallo zusammen,

ich hoffe es gibt jetzt nicht gleich eine aufs Dach, weil ich diesen alten Thread wieder hochkrame, aber ich möchte euch kurz um Einschätzung bitten.

Ich möchte das Düngekonzept umsetzen mit:
  • AR Eisenvolldünger
  • AR Nitrat Basic
  • AR Spezial N
  • AR Phosphat Basic

Mein Becken hat 200l , ich rechne mit 150l. CO2 vorhanden, Beleuchtung mittel (4000 Lumen)
Ich möchte gerne Phosphat-limitiert düngen.

Um mein Becken auf Stand zu bringen dünge ich jetzt einmalig:
Eisenvolldünger15ml
Nitrat Basic45ml
Nitrat Spezial-
Phosphat Basic15ml


Täglich dann:
Eisenvolldünger4ml
Nitrat Basic1ml
Nitrat Spezial8ml
Phosphat Basic-


Wöchentlicher Wasserwechsel mit 35l Wechselwasser - das dünge ich auf mit
Eisenvolldünger4ml
Nitrat Basic10ml
Nitrat Spezial-
Phosphat Basic15ml

(ich nehme hier noch an, dass im Leitungswasser nichts drin ist, damit es jetzt noch einfacher zum rechnen ist)

Habe ich das so richtig verstanden? Auch mit der Phosphat-limitierenden Düngung?
Mir reicht momentan ein "ok, sieht i.O. aus" - ihr habt da einfach die Erfahrung ;)

Vielen lieben Dank für eure Geduld und insbesondere auch Aram für die beiden Artikel - habe beide Threads komplett durchgelesen.

Martin
Amazonas
MISTAX
Posts: 31
Joined: 27 Nov 2013 15:03
Feedback: 0 (0%)
Postby jörg » 13 Jan 2016 21:14
Hallo Aram,
da ich bis jetzt immer mit dér Düngung auf Kriegsfuß gestanden bin, habe ich mir das hier mal durchgelesen, und hoffentlich auch etwas verstanden, hier mal die vorhandenen Werte:

Aquarium : Dennerle Scaper Tank 50l / Bodengrund zu 15% etwa ADA Amazonia und der Rest ist ADA Sand ca. 5mm hoch, CO2 Anlage, DIY LED 20W ca. 45 Lummen ( hoffe ich hab das noch richtig in Erinnerung ), etwas Holz und Minilandschaft, der hintere Bereich ca. 25 auf 11cm wird mit Rotalas und anderen Pflanzen besetzt, der Rest besteht aus Moos, Anubien, Bucephalandra ( 2 ) auf dem Holz, würde mal sagen mittlere Beleuchtung und wenig bis Mittel Pflanzen, der Eheim Filter ca. 500 - 700 l / h bestücken möchte ich ihn mit 1 oder 2 L ADA Bio Rio und dem Eheim Fliesset blau / ws .

Werte Wasserversorger:

PH 7,73
KH 2,3
GH 4 ( im Zooladen mit Jbl bestimmt )
No3 5,3
Po4 Nicht nachweisbar
Kalium 1,9
Calcium 15,4
Magnesium 2
Eisen 0,006

Zielwerte :

No3 15
Po4 0,5
Kalium 10
Calcium / Magnesium 3/1
Eisen 0,1
jörg
Posts: 231
Joined: 04 Jun 2010 11:31
Location: Birkenfeld bei Pforzheim
Feedback: 10 (100%)
Postby jörg » 13 Jan 2016 21:33
Mangel :

No3 9,7
Po4 0,5
Eisen 0,094
Kalium 8,1

Aufdünnung auf Grundwerte :

Micro Basic Nitrat 9,7ml. Ergibt 9,7
Micro Basic Phosphat 5ml. Ergibt 0,5
Micro Basic Eisen 5ml Ergibt 0,1
Kalium -------- Ergibt 8,15
Bittersalz 2gr. Ergibt 6,4
Sera Mineral Salz 2gr. Ergibt MG 4,98

GH wird dadurch um 2,04 und KH um 0,48 angehoben

Zugabe täglich :

Nitrat Spezial N 3ml. Ergibt 3,01
Spezial Flowgrow. 0,25. Ergibt 0,02
Auf Po4 und Kalium wird verzichtet

Kalium 0,62
Calcium 0,3
Magnesium 0,11

Nach einer Woche ( 7x tägliche Zugabe ) wird gemessen und der Verbrauch ermittelt, entsprechend dem Ergebnis Zugabe täglich erhöhen oder senken , die Menge für das Wechselwasser wird mit der Formel errechnet und nicht nachgemessen.

Passt das soweit ?

Jörg
jörg
Posts: 231
Joined: 04 Jun 2010 11:31
Location: Birkenfeld bei Pforzheim
Feedback: 10 (100%)
Postby Aquahendrik » 28 Jan 2016 10:56
Hallo zusammen,

nach meinen ersten "grundlegenden" Verständnisfragen im Parallelthread über die unterschiedlichen Düngesysteme und den dortigen sehr, sehr hilfreichen Antworten, habe ich mir einige Wassertests zugelegt und mich, nach den ersten Messungen, noch etwas intensiver mit der "Materie" beschäftigt - und natürlich sind gleich wieder ein paar Fragen aufgetaucht.

Zunächst kurz mein in Anlehnung an den "Lösungsvorschlag 2" ausgetüffteltes Düngesystem für mein 30er Cube (25 Liter netto) mit CO2 Zufuhr, starker Beleuchtung (1 Watt/ Liter) und Garnelenbesatz:

Wöchentlich:
Nitrat: 14 mg / Liter, bezogen NUR auf das Wechselwasser von 10 Litern
Phosphat: 0,5 mg / Liter, bezogen auf das Beckenvolumen!
Kalium: 9,6 mg / Liter, NUR im Wechselwasser
Eisen: 0,04 mg / Liter, NUR im Wechselwasser

Bereits über die wöchentliche Dosierung habe ich mir geradezu Ewigkeiten den Kopf zerbrochen, mit meinem persönlichen Ergebnis, dass aufgrund der täglichen Düngung bei der wöchentlichen Düngung nur noch das Wechselwasser als solches auf die "Zielwerte" einzustellen ist. Eine Ausnahme ergibt sich dementsprechend - Danke insoweit für die Antworten im Parallelthread - für Nährstoffe, die nur wöchentlich zugeführt werden, in meinem Fall Phosphat.

Dann täglich, bezogen auf das Beckenvolumen:
Nitrat: 3 mg / Liter
Kalium: 0,6 mg / Liter
Eisen: 0,04 mg / Liter
Phosphat: 0

P.S. Nach einer größeren Bartalgenproblematik bin ich mit dem Eisen erstmal vorsichtig.

Falls ich mit dieser Systematik nicht ohnehin schon völlig daneben geriffen haben sollte, hätte ich zu dem Konzept jedenfalls noch ein paar Fragen.

So habe ich fließig gemessen, mit dem mir nicht ganz klaren Ergebnis, dass PO4 schon zur Wochenmitte - nach dem Wasserwechel am Wochenende - nicht mehr nachweisbar ist. Mir ist natürlich klar, dass bei der limitierten Düngung der Wert gegen 0 laufen soll, aber sollte dies nicht erst quasi kurz vor der nächsten Stoßdüngung passieren??? Ich habe natürlich schon darüber nachgedacht, die Zugabe einfach zu erhöhen, zum Beispiel auf 0,75 mg / Liter, aber das macht (von den Profis) wohl niemand, so dass ich als Anfänger skeptisch geworden bin. Und Phosphat ist ja auch nicht "so ohne".

Ansonsten ist mein Nitratwert mit ca. 15 mg / Liter zwar durchaus in Ordnung, denke ich jedenfalls, aber dennoch erscheint mir die tägliche Zugabe von 3 mg / Liter geradezu außerordentlich hoch zu sein. Über diesen Wert bin ich beim eifrigen Lesen der beiden Threads zwar öfter gestoßen, aber auf der Packung des Spezial N selbst wird als Empfehlung, sogar mit CO2 und starker Beleuchtung, ein Drittel angegeben, also nur 1 mg / Liter.

Vielleicht könnt Ihr mir bei meinen Fragen ja ein wenig aushelfen?

Viele Grüße in´s Forum

Hendrik
Aquahendrik
Posts: 3
Joined: 18 Jan 2016 19:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Mika » 11 Jun 2016 13:52
Hello Freunde,

habe folgende Wasserwerte aus dem Wasserhahn.

PH = 7.8
GH = 8 °dH
KH = 6.3 °dH
Nitrat = 11.5 mg/l
Nitrit = 0 mg/l
Eisen = 0 mg/l
Kalium = 3.0 mg/l
Phosphat = 0.21 mg/l
Magnesium = 5.9 mg/l


Habe bis vor 3 Wochen immer von Aqua Rebell den NPK und den Eisenvolldünger nach Anweisung benutzt.

Zu meinem Aquarium:

- ca 310L Netto
- Beleuchtung ca 45-50 lm/L
- Bepflanzung etwas mehr wie ⅔
- CO2 Ei ist bei hell grün
- wöchentlich Wasserwechsel ca 50%
- Beleuchtungszeit von 12-21 Uhr


Wie stelle ich jetzt eine passende Düngung ein?
Welche Werte sollte ich anstreben?
Testkoffer habe ich da, falls ihr Werte direkt aus meinem Aquariumwasser benötigt.

Wäre super wenn heute noch etwa bei raus kommt.
Möchte mir nämlich heute noch die Dünger besorgen und morgen nach dem Wasserwechsel endlich mal richtig Düngen.


Vielen Dank im voraus.


Gruß Mika
Mika
Posts: 14
Joined: 25 May 2016 15:17
Feedback: 0 (0%)
Postby jelu » 16 Aug 2016 21:47
Hallo,
Ich hoffe es ist ok, wenn ich diesen Thread nochmal aufgreife.

Seit langem beschäftige ich mich bereits mit dem Thema Düngung, habe mich aber immer recht schwer getan. Irgendwann vernachlässigte ich dieses Thema leider etwas.
Somit habe ich mich nun erneut wieder dahinter gesetzt und wollte jetzt wissen, ob ich das nun endlich doch mal richtig verstanden habe.

Als Erstes muss ich ermitteln, wie die Wasserwerte momentan im Becken sind (am besten nach einem Ww?) und diese anschliessend mit einer Stossdüngung auf meine Wunschwerte aufdüngen.
Danach muss die Werte erst wieder vor dem nächsten Ww messen, um den Verbrauch an Nährstoffen ermitteln zu können? Während dieser Zeit, soll da auch bereits täglich gedüngt werden oder noch nicht?

Ich hatte jetzt immer konstant einen Nitratwert von 20 im Becken und im Leitungswasser beträgt der Wert 15. Dann brauche ich ja erstmals kein N aufzudüngen?

Ich hoffe, dass ich das nun endlich ALLES kapiere und somit einen schönen und gesunden Pflanzenwuchs bekomme.

Liebe Grüsse und schönen Abend
Jessica
Liebe Grüsse
Jessica ;-)
User avatar
jelu
Posts: 211
Joined: 02 Jan 2016 01:10
Feedback: 0 (0%)
Postby ste333 » 26 Sep 2019 20:17
Hallo Forum
Unter Berücksichtigung des Ausgangswasser und dessen Nährstoffwerte dünge ich mein Becken zunächst auf folgende Werte auf:
-Fe (mit einem Eisenvolldünger) auf 0,1 mg/l
-NO3 auf 15 mg/l
-K auf 10 mg/l
-PO4 auf 0,5 mg/l


Ich hätte eine Frage zum Startbeitrag.

Hier ist aufgeführt, dass als Zielwert P=4 auf 0,5mg/l aufgedüngt wird.
Ist das wirklich der dauerhafte Zielwert ?
In anderen Unterlagen, z.B. auch bei meinem JBL Wassertest wird 0,05mg/l empfohlen. Kann hier ein Kommafehler vor liegen ?

DAnke
VG
Stefan
ste333
Posts: 15
Joined: 30 May 2019 20:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 26 Sep 2019 21:20
Hallo Stefan,

die 0,5 mg/l sind schon korrekt so. Dieser Wert wird in einem Pflanzenbecken auch anders bewertet, als in einem Fischaquarium.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby ste333 » 28 Sep 2019 12:33
Hallo Aram,
vielen Dank für deine Antwort:
die 0,5 mg/l sind schon korrekt so. Dieser Wert wird in einem Pflanzenbecken auch anders bewertet, als in einem Fischaquarium.


Sind die Zielwerte:

-Fe (mit einem Eisenvolldünger) auf 0,1 mg/l
-NO3 auf 15 mg/l
-K auf 10 mg/l
-PO4 auf 0,5 mg/l

dann für Pflanzenaquarien gedacht ?
Oder kann ich diese auch für ein Süßwassergesellschaftsbecken ansetzen (800l, mittlere Beleuchtung, geringe Bepfanzung mit schnellwachsenden Pflanzen)?

Vielen Dank und viele Grüße
Stefan
ste333
Posts: 15
Joined: 30 May 2019 20:53
Feedback: 0 (0%)
91 posts • Page 6 of 7
Related topics Replies Views Last post
Der Weg zum optimalen Düngesystem
Attachment(s) by Arami Gurami » 15 Aug 2011 16:00
177 98378 by Haeck View the latest post
02 Feb 2019 01:39
Wasserwerte für optimalen Pflanzenwuchs
by Lalune » 27 Nov 2012 15:26
0 1782 by Lalune View the latest post
27 Nov 2012 15:26
Berechnung der optimalen Werte
by fabi83 » 13 Dec 2013 23:22
0 1115 by fabi83 View the latest post
13 Dec 2013 23:22
Verständnis des optimalen Düngesystems
by chillhans » 28 Jun 2015 20:22
9 2015 by Andreas S. View the latest post
10 Jul 2015 19:05
Hilfe bei der optimalen Düngung
by defgam » 21 Jun 2018 13:18
12 719 by nik View the latest post
29 Jun 2018 07:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests