Antworten
87 Beiträge • Seite 4 von 6
Beitragvon brightdroid » 25 Feb 2013 12:35
Hallo,

Vielen Dank für die super Beiträge zum Düngen :thumbs:

Ich habe aktuell etwas Probleme mit Fadenalgen und wollte jetzt folgendes Dügngen, wäre schön wenn ihr das nochmal prüfen könnt:

  • Juwel RIO 180
  • Eheim Professional 3 - 350
  • CO2 Anlage mit ~ 60 Blasen/min. (Dauertest 20 mg/l)
  • 15 Red Crystal Garnelen
  • 10 Ohrgitterwelse
  • 30 Neons
  • wöchentlich 50% WW



Wenn ich die Werte anstrebe, die im ersten Beitrag stehen, komme ich auf folgende Mengen:

Mengen nach WW:


Täglich:


Stimmt das so?

Gruß und Danke Chris
Gruß, Chris
Benutzeravatar
brightdroid
Beiträge: 10
Registriert: 29 Jan 2013 07:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon brightdroid » 25 Feb 2013 13:42
Hab ich ganz vergessen, die Werte vom Leitungswasser:
  • PH-Wert: 7,7 - 7,9
  • Gesamthärte: 12 - 15 Grad dH
  • Karbonathärte: 9 - 11 Grad dH
  • Nitrat: 1-3 mg/l
  • Nitrit: < 0,01 mg/l
  • Eisen: <0,01 - 0,05 mg/l
  • Calcium: 80 - 100 mg/l
  • Magnesium: 7 - 9 mg/l
  • Kalium: 2 - 4 mg/l
  • Bor: <0,1 mg/l
  • Phosphat: <0,6 mg/l
Gruß, Chris
Benutzeravatar
brightdroid
Beiträge: 10
Registriert: 29 Jan 2013 07:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 25 Feb 2013 13:51
Hallo Chris,
sieht alles sehr durchdacht aus :thumbs: . Allerdings musst du beim Spezial N den Urea Anteil noch hinzurechnen, um auf den totalen Nitratwert zu kommen . Beim WW würde ich auch nicht soviel vom Spezial N stoßdüngen (da er Urea/Ammonium enthält). Außerdem kannst du ruhig mehr vom NPK düngen, um auf 0,5 mg/l Po4 zu kommen.
Also würde ich beim WW so düngen:
Spezial N 16ml
NPK 18ml
Volldünger wie gehabt

täglich:
Spezial N 10ml
Volldünger: würde ich erst mal mit 3ml täglich starten, da du nicht soviel schnellwachsende Pflanzen drin hast.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon brightdroid » 25 Feb 2013 14:07
Super danke :)

Muss ich beim Wasserwechsel auch noch die Werte des Leitungswassers berücksichtigen? Dann müsste ich ja weniger Kalium und Nitrat düngen, oder?
Gruß, Chris
Benutzeravatar
brightdroid
Beiträge: 10
Registriert: 29 Jan 2013 07:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 25 Feb 2013 14:27
Hi Chris,
richtig! Ist aber bei Dir in punkto N und K zu vernachlässigen. Po4 könnte man aber in der Tat mal nachmessen. Wenn es mit 0,5 mg/l schon aus der Leitung kommt, dann brauchst Du natürlich nicht auf 0,5 aufzudüngen.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon brightdroid » 25 Feb 2013 14:39
Super danke, fange gleich beim nächsten WW damit an :)

Habe leider keinen P04 Test, woran könnte ich einen Po4 Überschuss erkennen?

Noch eine Frage, wie berücksichtige ich bei der ganzen Rechnerei die Fischausscheidungen und die Futterreste?

Danke
Gruß, Chris
Benutzeravatar
brightdroid
Beiträge: 10
Registriert: 29 Jan 2013 07:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 25 Feb 2013 14:47
Hi Chris,
ein Po4 Überschuss kann sich in vielfacher Form zeigen. Ich würde dir raten, dann doch mal in einen Test zu investieren.
Fischkot etc. ist in den Berechnungen mit Absicht nicht drin, da zu gering. Es sei denn, du hältst Diskus in dem Becken?!
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon brightdroid » 25 Feb 2013 14:54
Ok, mach ich, Vielen Dank nochmal :)

PS: nene, sind nur die paar Fische und Garnelen (siehe oben)
Gruß, Chris
Benutzeravatar
brightdroid
Beiträge: 10
Registriert: 29 Jan 2013 07:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Jizzy » 20 Mär 2013 16:10
Arami Gurami hat geschrieben:Dann gebe ich tägliche folgende Dosierungen hinzu:
-Fe (mit einem Eisenvolldünger) mit 1ml Dünger auf 40l Aquariumwasser
...

, nicht hingegen für Fe. Für letzteres sollte man wirklich 1ml seines Eisenvolldüngers pro 40l Aquariumwasser rechnen.

Hi,
Kurze Frage dazu...

wieso immer fest 1ml? Ich meine, es ist doch ein Unterschied ob ich 1ml. AR Eisenvolldünger oder 1ml Ferrdrakon K gebe.

danke!

Gruß
John
Jizzy
Beiträge: 20
Registriert: 21 Mai 2011 21:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 20 Mär 2013 16:17
Hi Jizzy,
richtig, das ist nur eine sehr pauschale Aussage. Etwas konketer: Ich nehme 1ml auf 40l von Eisenvolldünger, der mit 10ml auf 100l einen Eisenwert von 0,1 ergibt. Das wären z.B. AR Eisenvolldünger oder Ferrdrakon. Alles andere könnte man entsprechend umrechnen.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon Jizzy » 20 Mär 2013 19:10
danke..

ich nehme nämlich doppelt so viel Ferrdrakon K...

Gruß
Jizzy
Beiträge: 20
Registriert: 21 Mai 2011 21:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 20 Mär 2013 19:13
Hi Jizzy,
das sind nur Richtwerte. Wenn deine Pflanzen mehr brauchen, dann gib Ihnen mehr. :grow:
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon lomdar67 » 03 Apr 2013 20:22
Hallo Aram,

Nachdem ich mein Düngesystem auch gerade auf das "Flowgrow Spezial Düngekonzept" umstelle hätte ich zu den groben Zahlen auch noch eine Frage. Du empfiehlst ja für die Tagesdüngung den AR Flowgrow, schreibst dann hier aber das Du vom AR Eisenvolldünger 1ml / 40l nimmst. Würde das dann für den Flowgrow einen Richtwert von 0,25ml / 40l ergeben für die Tagesdüngung?

Michael
lomdar67
Beiträge: 4
Registriert: 02 Jun 2012 11:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 04 Apr 2013 13:58
Hallo Michael,
jepp, das stimmt!
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon ertzuio » 27 Okt 2013 15:41
Hallo Aram,

hab die beiden Themen eben durchgelesen und finde sie sehr Informativ und gut verständlich.
Ich überlege jetzt echt, das in meinem Becken auch einmal aus zu probieren.

Allerdings habe ich ein Problem mit dem Nitrat.
Du schreibst, das beim Wasserwechsel eine Stoßdüngung auf 15 mg/L angestebt werden soll.
Mein Ausgangswasser hat allerdings schon 26 mg/L Nitrat.

Ich hab mir überlegt, wie ich die Düngung dahingehend anpassen kann und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.

Die Wöchentliche Stoßdungung würde ich mit Micro Basic Einsenvolldünger, Macro Basic Phosphat und Macro Basic Kalium vornehmen.

Die Tägliche Düngung dann mit Micro Spezial Flowgrow, Marco Basic Phosphat und Macro Basic Kalium.

Einen Nitratdünger würde ich dann weglassen, bis ich bei der Wöchentlichen Kontrolle einen Wert von 2 oder Weniger mg/L erreiche.

Sehe ich das so richtig, oder hab ich irgendwo nen Denkfehler drin ?

Ein weiteres Problem habe ich mit dem von dir Beschreibenen Ca:Mg-Verhälltnis von 4:1 bis 3:1.
Laut Wasserversorger belaufen sich meine Werte auf Ca: 62 mg/L und Mg: 11 mg/L bzw. nach der Stoßdüngung 11,2 mg/L also ein Verhälltnis von 5,5:1.
Sollte ich daran auch noch was ändern, oder ist das erstmal nebensächlich ?
Gruß
Frank
ertzuio
Beiträge: 4
Registriert: 11 Aug 2013 16:57
Bewertungen: 0 (0%)
87 Beiträge • Seite 4 von 6
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Der Weg zum optimalen Düngesystem
Dateianhang von Arami Gurami » 15 Aug 2011 16:00
162 88500 von Walter1974 Neuester Beitrag
29 Jun 2018 02:55
Wasserwerte für optimalen Pflanzenwuchs
von Lalune » 27 Nov 2012 15:26
0 1599 von Lalune Neuester Beitrag
27 Nov 2012 15:26
Berechnung der optimalen Werte
von fabi83 » 13 Dez 2013 23:22
0 968 von fabi83 Neuester Beitrag
13 Dez 2013 23:22
Verständnis des optimalen Düngesystems
von chillhans » 28 Jun 2015 20:22
9 1729 von Andreas S. Neuester Beitrag
10 Jul 2015 19:05
Hilfe bei der optimalen Düngung
von defgam » 21 Jun 2018 13:18
12 463 von nik Neuester Beitrag
29 Jun 2018 07:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste