Post Reply
91 posts • Page 2 of 7
Postby Arami Gurami » 16 Nov 2011 21:30
Hallo Markus,
also, deine Wasserwerte sehen soweit alle ganz gut aus. Wenn du wirklich Algenprobleme hast dann würde ich raten, im 1. Hilfe-Forum einen Fragebogen auszufüllen. Interessanter wären dann z.B. das Aussehen des Beckens, der Pflanzen, Algenfotos, etc. Oder hast du z.B. vor Wochen irgendwas verändert?
Mir wäre nur lieb, dazu einen eigenen Thread zu eröffnen und nicht diesen hier dafür zu benutzen.
Danke!
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby hoernum-markus » 22 Nov 2011 14:04
Hallo Arami

kurze Frage:

wenn du aufdüngst sind deine angegebenen Werte errechnet oder gemessen?

Markus
hoernum-markus
Posts: 23
Joined: 07 Mar 2011 19:07
Feedback: 1 (100%)
Postby Arami Gurami » 22 Nov 2011 16:03
Hallo Markus,
was meinst du damit genau?
Für die Aufdüngung beim Wasserwechsel gehe ich wie folgt vor (steht aber auch so im Text):
Nun mache ich den Wasserwechsel von 50% und dünge ich wieder auf meine Wunschwerte auf, die ich oben bei der ersten Stossdüngung bereits benutzt habe.
Um zu berechnen, wieviel ich aufdüngen muss, benutze ich folgende Formel:
[Wunschwert] – [(gemessener Wert vor dem WW * 50/100)] = [Wert der Aufdüngung]

Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby hoernum-markus » 23 Nov 2011 15:27
Hallo Arami,

hast du nach dem Aufdüngen die Werte einmal nachgemessen ob die errechneten Werte stimmen?

Gruß Markus
hoernum-markus
Posts: 23
Joined: 07 Mar 2011 19:07
Feedback: 1 (100%)
Postby Arami Gurami » 23 Nov 2011 17:21
Hallo Markus,
sorry, ich verstehe nicht ganz, worauf du hinauswillst. Wenn ich etwas aufdünge, dann vertraue ich der Dosiermenge des Herstellers auf der Düngeflasche.
Außerdem können einige Nährstoffe im Aquarium unmittelbar nicht mehr den errechneten Wert haben, da sie schnell von den Pflanzen, vom Filter oder Bakterien verbraucht werden oder ausfallen. So ist oft Eisen oder Po4 kurz nach der Beigabe schon nicht mehr nachweisbar.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby hoernum-markus » 24 Nov 2011 19:28
Hallo Aram,

das ist genau mein Problem. Ich habe mich an die Empfehlungen gehalten.
z.B. mein Leitungswasser enthält 3 mg/l K. ich dünge auf 10 mg/l hoch.
Wenn ich dann dieses Wasser teste habe ich nur ca 5mg/l K !
Eisen ist bei mir fast 0 obwohl ich tgl. dünge, und Fe müßte doch immer messbar sein.

Gruß Markus
hoernum-markus
Posts: 23
Joined: 07 Mar 2011 19:07
Feedback: 1 (100%)
Postby Arami Gurami » 24 Nov 2011 20:28
Hallo Markus,
aber genau so ist es halt. Nährstoffe werden zum Teil sofort oder schnell verbraucht und dann nicht mehr nachweisbar (besonders Fe!).
Fakt ist: Lieber nicht irgendwelchen Werten hinterherrennen und versuchen die nachweisbar zu halten. Achte lieber auf das Aussehen deiner Pflanzen und evtl. Algenaufkommen :wink: .
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby hoernum-markus » 26 Nov 2011 22:29
Hallo Aram,

vielen Dank für die Info.
Werde deinen Rat befolgen.

Gruß Markus
hoernum-markus
Posts: 23
Joined: 07 Mar 2011 19:07
Feedback: 1 (100%)
Postby Florian29 » 01 Apr 2012 03:10
Arami Gurami wrote:Fakt ist: Lieber nicht irgendwelchen Werten hinterherrennen und versuchen die nachweisbar zu halten. Achte lieber auf das Aussehen deiner Pflanzen und evtl. Algenaufkommen :wink: .


Ich weiss der thread ist alt.
Aber wenn ich das verstanden habe und ich meinen Po4 gehalt und No3 gehalt ermittelt habe und den immer schon täglich dazu gebe und ich täglich microdünger hinzuege und dennoch bartalgen habe und grüne punkt algen an den scheiben habe, sollte ich dann den micro etwas runterkurbeln?
Mangelerscheinunge haben die Pflanzen keine sind sehr grün und vital.

Nur ich habe das Problem das ich das nicht in den Griff bekomme, mir wurde halt geraten po4 und no3 zuzudüngen
No3: 15 - 20 mg/l
Po4: nachweisbar sollte immer 0,2 sein, hier liegt mein problem des Versändniss habe den Berricht durchgelesen aber verstehe dennoch das mit den po4 nicht... die Pflanzen speichern es ja, soweit verstehe ich es ja, aber dann kann man doch net pauschal sagen das ein becken täglich 0,2 .... vebrraucht, bei mir war es in den ersten tagen 0,7 danach nur 0,5 und die werte wechseln sich ja täglich nun iss die frage wieviel verbrauchen die nun wirklich.

Ok seitdem ich die Makronährstoffe hinzufüge in ausreichender Form wachsen die Pflanzen acuh buschiger mit richtig schönen blätter, dennoch habe ich weiterhin die Bartalgen die vorhher bei zu geringen makrodüngen auch vorhanden waren.
Dann habe ich auf einen user gehört und den volldünger angehoben, zack steigt die anzahl der grünen Punktalgen an der scheibe.
Sollte ich wohl dann doch mit den micro einfach runtergehen bis sich die ersten mangelerscheinungen zeigen und dann wieder ein bissel anheben?

Hoffe mir kann da jemand helfen, verzweifle echt langsam, an den vallis iss mir das egal aber sobald irgend ne alge an mein Javamoss geht iss der spaß vorbei :(

Lg Florian
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 01 Apr 2012 21:41
Lieber Florian,
bitte belaste nicht zu viele Threads mit deinem speziellen Problem.
Du hast ja auch schon das richtige Zitat herausgesucht, bei dem bleibe ich auch:
Lieber nicht irgendwelchen Werten hinterherrennen und versuchen die nachweisbar zu halten.

Ich persönlich würde bei Bartalgen mit dem Volldünger eher runter gehen.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby LeonOli » 23 Apr 2012 21:36
Hallo Arami,
auch ich möchte mich bei dir für die tolle und leicht verständliche Anleitung bedanken.

Aber auch ich möchte hier noch einmal nachfragen:
Im ersten Thread beschreibst du, das man kurz vor dem WW die Werte messen soll und aus den gemessenen Werten die Düngedosen zum Aufdüngen und täglichen Düngen anpassen soll.
Ein paar Antworten weiter relativierst du diese Anleitung und beschreibst, das viele Werte kurz nach dem düngen nicht mehr nachweisbar sind.
Ich entnehme dem Satz, das ein Anpassen an nicht nachweisbare Werte automatisch zu einer Überdüngung führen würde...

Ich dünge zwar auch schon seit 4 Jahren mit Mikro- und Makrodüngern, habe die goldene Mitte aber noch nicht gefunden.
Ich hoffe nun das ich mit deiner Anleitung etwas weiter voran komme.
Diese zwei für mich gegensätzlichen Aussagen verwirren mich aber auch wieder...

Und noch eine Frage zum Eisendünger:
Du schreibst das 1ml Eisenvolldünger pro 40L bei der tgl. Düngung verwendet werden soll.
Nun unterscheiden sich zB der AR Mikro Basic und AR Mikro Flowgrow extrem im Eisengehalt.
Gibt es hier eine "Empfehlung für Anfänger" bzgl. eines Werter in mg/l

Evtl. kannst du ja noch einmal etwas dazu sagen...
Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.
Konfuzius

Blau
User avatar
LeonOli
Posts: 483
Joined: 17 Jan 2010 19:10
Feedback: 176 (100%)
Postby Arami Gurami » 24 Apr 2012 08:31
Hallo Oli,
im Prinzip ist es so: Ab einem Becken der moderaten Kategorie sollten alle Nährstoffe ausreichend nachweisbar sein; Ausnahmen können aber Fe und Po4 bilden. Gerade bei den beiden Nährstoffen kann man sich natürlich nicht ganz auf die Messwerte verlassen, vielmehr sollte man außerdem auf typische Mangelerscheinungen und Algenvorkommen achten.

Die Empfehlung der Eisenvolldüngerdosierung ist nur ein grober Richtwert. Der Spezial Flowgrow enthält natürlich mehr Eisen als der normale Volldünger, wird aber schneller und direkter von den Pflanzen aufgenommen. Gerade hierbei ist ein n.n. schon nach wenigen Stunden keine Seltenheit. Ich würde mich trotzdem an die entsprechenden Richtwerte halten, zeigen die Pflanzen trotzdem Mangelerscheinungen, würde ich mehr düngen. Zeigen die Wochenmessungen einen Gehalt über 0,1 an und/oder hast du Probleme mit Rotalgen, dann würde ich die Düngung reduzieren.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby *Nico* » 26 Apr 2012 21:57
Hallo Aram

Ich bin neu hier und lese mich so durch die Foren und deren Beiträge.
Du schreibst das echt Klasse, auch das mit dem Düngekonzept.

Nico
*Nico*
Posts: 24
Joined: 31 Mar 2012 22:10
Feedback: 0 (0%)
Postby X-treme » 27 Apr 2012 15:44
Salam Arami ,

ich möchte mich auch einmal ganz herzlich für deine tollen Beiträge bedanken :thumbs:

ich habe leider ein grosses Problem mit meinen Pflanzen und kriege trotz tausender dünge Flaschen mehr die Algen und schwimmpflanzen zum guten wachsen als die die schönen die es sollen :?

jetzt hat mich in deinem Beitrag der Magnesium Calcium Gleichgewichtsrechner evtl. auf den entscheidenden Hinweis gebracht leider sind die Ergebnisse sehr schlecht und ich weiss garnicht ob ich den Rechner richtig bediene sprich den Wert von meine Versorger richtig lesen kann ( anbei mal zum nachschauen eingefügt)

gedüngt wird mit dem kompletten easylife Programm inklusive easy carbo und co2 nano druck Anlage .

vielleicht kannst du oder jemand anderes aus dem Forum mir ja weiter helfen vielen Dank im vorraus

mfg sascha rashid :smile:

Edit Mod-Team: Full-Quote entfernt

Attachments

Trinkwasseranalyse_2012_1Seite_Stand_30-04-12[1].pdf
(47.3 KiB) Downloaded 179 times

Mfg Sascha Rashid
User avatar
X-treme
Posts: 142
Joined: 03 Apr 2012 06:22
Feedback: 2 (100%)
Postby Arami Gurami » 27 Apr 2012 19:06
Hallo Sascha,
erstmal danke für die Blumen! Nur 2 kleine Sachen als Kritik:
-Bitte keine Fullquotes verwenden
-Und mache doch bitte einen eigenen Thread im 1. Hilfe Forum auf, das gehört hier eigentlich nicht hin :wink: .

Zu deinem Problem: Dein Ca:Mg ist doch fast 4:1, ist doch nicht so schlecht. Ich würde den MG Wert noch auf 10 anheben.
Das geht z.B. prima mit Bittersalz aus dem Baumarkt.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
91 posts • Page 2 of 7
Related topics Replies Views Last post
Der Weg zum optimalen Düngesystem
Attachment(s) by Arami Gurami » 15 Aug 2011 16:00
177 98420 by Haeck View the latest post
02 Feb 2019 01:39
Wasserwerte für optimalen Pflanzenwuchs
by Lalune » 27 Nov 2012 15:26
0 1782 by Lalune View the latest post
27 Nov 2012 15:26
Berechnung der optimalen Werte
by fabi83 » 13 Dec 2013 23:22
0 1115 by fabi83 View the latest post
13 Dec 2013 23:22
Verständnis des optimalen Düngesystems
by chillhans » 28 Jun 2015 20:22
9 2017 by Andreas S. View the latest post
10 Jul 2015 19:05
Hilfe bei der optimalen Düngung
by defgam » 21 Jun 2018 13:18
12 720 by nik View the latest post
29 Jun 2018 07:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests