Post Reply
23 posts • Page 2 of 2
Postby Valcas » 08 Feb 2016 14:53
Hallo Nik!

Tut mir leid ich wollte dich keinesfalls verärgern, was ich brauche ist Deine Hilfe und nicht Abwendung!

nik wrote: Valcas hat geschrieben:
Das Becken wird wie oben beschrieben mittlerweile mit 7 std beleuchtet, das ist doch nicht zu viel oder?


wo hast du das geschrieben? Nirgends!

Valcas wrote:Co2 vorhanden (momentan bei ~40mg/l), Düngung per Einzelkomponente bzw gerade umgestiegen auf Estimative Index und Spezial N. Im Moment wird Makro auf Stoß gedüngt, Eisen täglich. Beleuchtung 7 Stunden. Das Messen hab ich mittlerweile aufgegeben, es werden 12ml EI und 12ml Spezial N pro Woche zugeführt.


Dass das Ganze nicht dein Problem ist, ist mir sehr wohl klar Nik... Und dass ich mir das selber eingebrockt habe, ist mir ebenfalls klar. Und da ich da nach Monaten es nicht geschafft habe da selber rauszukommen bitte ich Dich um Hilfe! Was ich brauche ist jetzt einfach einen Schubs in die richtige Richtung, was habe ich übersehen?
Wie kann ich das geradebiegen?
nik wrote:Wenn mir erzählt wird, das gemäß meinen Empfehlungen gehandelt wurde, dann rate mal was ich davon halte ... gar nichts! Aus Erfahrung weiß ich, dass jeder fröhlich seinen eigenen Kram vor sich hininterpretiert.

Da wirst du mit Sicherheit richtig liegen. Deinen Leitfaden habe ich aber guten Gewissens befolgt (natürlich erst als die Probleme anfingen :bonk: ). Und mehr als das konnte ich nicht machen.

nik wrote:Dein Fall ist eindeutig, aber ich erkläre nicht mehr was sich schon deutlich meinem Geschreibsel entnehmen lässt.

Bitte Nik! Gib mir nur einen einzigen Satz und zeig mir was ich falsch gemacht habe! Oder glaubst du ich schreib hier mal aus Spaß, dass mein Becken wie Sau ist?
Liegt der Fehler womöglich außerhalb der Düngung?
Grüße
Rick
Valcas
Posts: 130
Joined: 21 Sep 2014 23:30
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 08 Feb 2016 15:29
Hallo Rick,

okay übersehen. Ich werde das Einfahren hinsichtlich des Fehlerfalls, also des nochmaligen "Wiedereinfahrens" überarbeiten. Wenn ich sonst 6h Licht empfehle, dann werde ich das jetzt so abändern, "anfangen mit so wenig Licht wie möglich". Das bedeutet so wenig Licht, dass das sauerstoffmäßig noch im grünen Bereich ist. Das ist mit dem dann meist schon eingewachsenen Pflanzenbestand kaum ein Problem. Das wären bei dir vielleicht 5h, vielleicht auch nur 4h! Du hast es mit 7h schon fast getroffen. ^^ Besonders unsäglich wird es, wenn ich sehe was immer wieder bei der Geringfilterung für lustige Varianten heraus kommen. Mag ich bei dir gar nicht wissen wollen, angesichts der anzunehmenden Bartalgen muss der Filter einfach nur leer sein! Ich hoffe es ist keine irgendwie-Froschlaichalge! Die ist gemäß Beschreibungen hartnäckig, habe ich aber 0,0 Erfahrungen. Gute Bilder wären wertvoll!
Also reduzierte ich sukzessive Licht so weit wie möglich, machte den Filter leer und resettete die Nährstoffsituation über einen max. Ww, wobei ich das auf übliche Zielwerte aufdüngte. Dann schau mal, wie schnell da schon was passiert.
Wenn das dann problemlos ist, gehst du sukzessive mit der Lichtdauer wieder hoch und siehst zu, dass das mit der Düngung klappt - solange es das Becken verträgt! Steht alles schon so da, du warst mit dem Licht zu schnell und/oder zu lang. Ist doch eine einfache Nummer, Licht erst erhöhen, wenn die Probleme weg sind, alle! Und wenn wieder Probleme auftauchen, dann runter mit der Lichtdauer.

Ach ja, gefällt mir sehr gut das Becken ...
Und noch ein edit nach Lektüre deines 1.-Hilfe-Threads ... Könntes du mal die PO4-Düngung, sagen wir mal, ein paar Monate aussetzen? Kannst du bei der "Düngung zur Geringfilterung" nachlesen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Wasserfloh » 08 Feb 2016 16:08
Hallo

Ich finde das Konzept von Nik sehr gut , funktioniert in 80 % aller Fälle ohne Probleme. Allerdings muss man sich immer vor Augen halten das alles nur Grundpfeiler sind und das Feintuning immer in den Händen des Aquarianers liegt. Man muss einen Blick für das Becken entwickeln um abweichende Bedürfnisse zu erkennen. Es funktioniert nicht , einfach so und soviel Dünger rein und da mal messen und davon dann soviel und und . . .
Man bekommt aber eine gute Grundlage womit man arbeiten kann. Ich z.B. betreibe ein Hollandbecken mit extremen Pflanzenwuchs und das nur mit Volldünger, CO2 und Kalium. Mein Phosphat liegt da nur bei 0,1 und NO3 ist manchmal nicht nachweisbar. Wenn ich da Nitrat und Phosphat auf "empfohlene Normwerte" aufdünge , ist alles voller Bart / Pinselalgen. Warum das so ist weiss der Geier aber es funktioniert super. Licht habe ich bei 60 lm pro Liter und trotzdem verträgt es kein PO4 und kein NO3 ..

lg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 540
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Valcas » 08 Feb 2016 16:14
Hey Nik!

Ich bin dir sehr dankbar dafür!
Das ist was woran ich mich festhalten kann.
nik wrote:Das bedeutet so wenig Licht, dass das sauerstoffmäßig noch im grünen Bereich ist. Das ist mit dem dann meist schon eingewachsenen Pflanzenbestand kaum ein Problem. Das wären bei dir vielleicht 5h, vielleicht auch nur 4h!


Die Beleuchtungsdauer hatte ich soweit noch nie gesenkt, habe ich anscheinend bisher überlesen dass die soooo weit gesenkt werden soll :shock:

nik wrote: Besonders unsäglich wird es, wenn ich sehe was immer wieder bei der Geringfilterung für lustige Varianten heraus kommen. Mag ich bei dir gar nicht wissen wollen, angesichts der anzunehmenden Bartalgen muss der Filter einfach nur leer sein!

Trotz Fischbesatz komplett leer? Derzeit sind 2x 1,5cm dicke sehr grobe Schaumstoffmatten im Filter.

Ich werd mich jetzt einfach mal nicht abbringen lassen und deine Empfehlung strikt befolgen egal wie lang es dauert :thumbs:

:tnx:
Grüße
Rick
Valcas
Posts: 130
Joined: 21 Sep 2014 23:30
Feedback: 0 (0%)
Postby Valcas » 24 Feb 2016 18:53
Hallo Nik und alle anderen netten Helfer!

Ich wollte gerade ein Update schreiben, als ich zufällig in deinem Beitrag entdeckt habe, dass ich Po4 mal weglassen soll. Hab ich bis jetzt natürlich nicht, da ich es zuvor anscheinend überlesen hatte... Mist... :(

Der Zustand des Beckens hat sich leider verschlimmert, zwar fast keine Bartalgen mehr (die Grünalgen haben alle erstickt so scheint es :shocked:)

Was ich getan habe:
  • Beleuchtung auf 4h/Tag
  • Striktes festhalten an Niks Beiträge also
  • Filter komplett leer geräumt
  • maximaler WW
  • Aufdüngung No3 auf 21mg/l (Kontrolle per Tröpfchentest->~20mg/l)
  • Po4 auf 1,4mg/l
  • Verwendete Dünger: AR Estimative Index und Spezial N, Eisenvolldünger
  • aktuellen Tagesverbrauch festgestellt und tägliche Düngung No3 1,7mg/l (Kontrolle: Tropfentest jetzt vor dem WW ~20mg/l
So an den Bildern werdet ihrs eh schnell sehen... Der Staurogyne lösen sich allem anschein nach die Wurzeln auf, die Pflänzlein schwimmen teilweise auf. Vllt ersticken die Grünalgen sie einfach... Ich glaub mehr brauch ich nicht kommentieren, die Bilder sagen alles

Soll ich Po4 weglassen? Könnte ich machen, Düngung mit EasyLife Nitro und Spezial N.

Attachments

Grüße
Rick
Valcas
Posts: 130
Joined: 21 Sep 2014 23:30
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 24 Feb 2016 19:32
Hallo Rick,

nu vergiss mal für einen Moment diese ganze Düngerei und richte Dein Augenmerk mal auf die Dinge, die eine sehr üppige Düngung überhaupt erst erfordern.

Und das sind nu mal die Pflanzen.
Ich sehe da auf den Bildern keinen Anlass so fett zu Düngen.
Für was?
Für die halbtoten Pflanzen?

Nicht das Du da einem Irrglauben aufsitzt und meinst man könnte Algen irgendwie weg düngen.
Das kann man nämlich nicht.
Wird zwar oft suggeriert, doch gehört zu solchen Sachen immer, ich wiederhole, immer, ein intakter schnellwüchsiger Pflanzenbestand.
Den hast Du nicht (mehr).

Absammeln, absaugen, entfernen und weggucken ist bei der Grünalgenpracht auch sehr schwierig.
Vieles wirst Du da überhaupt nicht entfernen können.
Anderes wie die Cladophora sogar recht leicht, dann werden aber viele Fitzelchen im Becken bleiben.

Du kannst da nun lange dran rum schrauben, die dollsten Düngestrategien entwickeln und umsetzen, letztlich wirst Du um neue, wüchsige Pflanzen nuicht herumkommen und dann ist abzuwarten ob die Algen die neuen Pflanzen besetzen oder die neuen Pflanzen den gewissen Vorteil mitbringen den man benötigt.
Ich prophezeie direkt mal das die Algen schneller sind.

Räum die Kiste aus und starte das Ding neu.
Sag ich mal so, als einer der sich mit solchen Sachen intensiv beschäftigen durfte.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2985
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 24 Feb 2016 21:50
Hallo Rick,

Valcas wrote:Soll ich Po4 weglassen? Könnte ich machen, Düngung mit EasyLife Nitro und Spezial N.

ich bin zuerst pragmatisch. Phosphat ist nicht deine primäre Baustelle. Du kannst in den Threads in meiner Sig meine Sicht lesen. Mein Eindruck ist, die Grünalgen werden nicht schnell zu erledigen sein, trotzdem lohnt sich ein Versuch. An anderer Stelle hatte ich geschrieben, bei mir dauerte das 8 Wochen. Ist letztendlich auch nur eine Hausnummer. Die Düngung zielt gar nicht darauf ab die Algen wegzudüngen sondern die obligatorische Nährstoffversorgung der Pflanzen zu gewährleisten - und ob das ein bisschen magerer oder fetter ist, ist schlicht egal. Die Hauptsache ist, sie sind versorgt.
Tut sich bei den Grünalgen - über einen längeren Zeitraum - etwas, dann ist es gut.
Unterstützend, d.h. parallel kannst du von Microbe Lift eine kombinierte Kur mit Special Blend und Nite Oute II machen, abwechselnd zugegeben, musst du suchen, habe ich nicht im Kopf, um das mikrobiologisch evtl. zu verbessern. Dann kannst du auch Easy Carbo zugeben. Nur in Normaldosierung, das ist durchaus das Wachstum der Pflanzen fördernd und hat manchmal nette Effekte. EC betrachte ich ebenfalls nur nachrangig in seiner Wirkung auf Algen. Mind. wegen des EC würde ich wegen der höheren Sauerstoffzehrung das Licht erhöhen. Ich denke, 6h/day ist okay. Wenn du nach den - beispielhaften - 8 Wochen dich auf einem guten Weg siehst, dann ist es gut. Ansonsten ist die letzte Möglichkeit eine Anwendung von AlgExit in Normaldosierung. Das ist auf Basis einer irgendwie der Salicylsäure ähnlichen Verbindung, wirkt recht gut gegen Grünalgen, hat aber bei manchen Pflanzen sich wieder auswachsende negative Begleiterscheinungen. Bei der Anwendung von AlgExit würde ich die Schnecken rausnehmen an denen mir liegt. Ich denke, mit der einen AlgExit-Kur hatte ich mir das Aquarium schneckenfrei gemacht. Die möglichen Pflanzenschäden erwähne ich der Vollständigkeit halber, sie sind in der Summe vernachlässigbar.

Ich habe den ganzen Kladderadatsch in meiner Sig zusammengefasst, weil ich eben nur ausnahmsweise - und das meine ich auch so - Problembecken begleite. Die positiven Rückmeldungen kamen vor allem von jenen, die sich damit auseinander- und es umgesetzt hatten. Meine Begleitung braucht es nicht. So ist es gedacht. Es ist mir sonst auch zuviel und mich interessieren kaum mehr meine eigenen wieder aufzugleisenden Becken. Das funktioniert mehr oder weniger gut, ein 100%er wird's sowieso nicht werden können. Das ist sicher.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Valcas » 24 Feb 2016 22:08
Hi!

Also ist's fürs erste unnötig nochmal an der Düngerei herumzupfuschn so fern ich das richtig verstanden habe. Dann werd ich's mal weiterhin so durchziehen! :tnx:
Grüße
Rick
Valcas
Posts: 130
Joined: 21 Sep 2014 23:30
Feedback: 0 (0%)
23 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Starklicht-Bucephalandra-Becken AR Düngekonzept gesucht
by JoeLePaul » 24 May 2015 12:28
3 633 by JoeLePaul View the latest post
25 May 2015 10:41

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 2 guests