Post Reply
24 posts • Page 2 of 2
Postby moskal » 19 Aug 2018 20:05
Hallo Thomas,

Der Luftheber soltte in der Anordnung dem CO2 egal sein, es geht nur darum mit einfachsten vorhandenen Mitteln das Harz möglicht langsam zu durchfluten.
Es geht bei der Sache um Osmosewasser pur mit einem kalkhaltigen Stein nicht um von sich aus hartes Wasser. Im Wasser soll auch gar keine KH im laufenden betrieb sein. Die ist nur dazu da möglicht zügig geknackt zu werden und CO2 freizusetzen. Und klar wird der Ionentauscher auch mal erschöpft sein. Das wird aber dauern und CO2 Flaschen sind ja auch irgendwann leer.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 20 Aug 2018 06:48
Hei..der Beitrag is mir durch die Lappen gengangen..sorry...
Ja, mit paar Krümeln Zucker kann man schon was bewirken.
Evt. sogar ein paar Krümel Trockenhefe, wenn keine Tiere außer Schnecken drin sind. Denen ist das wurscht...
Wobei ich das lieber erstmal mit einer andern Pflanze testen wollen würde...
Trockenhefe geht sehr gut zum grüne Schwebealgen düngen. Die wiederum werden von den Wasserflöhen gefressen und in Dünger und Co2 umgesetzt :thumbs:
Aber wirklich nur wenig Zucker und Hefe und von unten herrantasten.
Wenn Wasserflöhe drin sind, ist das mit der Bakterienblüte auch nicht ganz so schlimm.
Die wollen ja auch was fressen :wink:
Was auch wunderbar funktioniert, sind getrocknete Brennesselblätter, sehr allumfassender Dünger :grow:

Im Mom hab ich auf der Fensterbank ein 1 Literpöttchen mit Nymphea Micrantha gefleckt.
Die habe ich winzigst bekommen (3mm Knöllchen ohne Grün dran), das wäre nur Garnelen und Schneckenfutter :keule: .
Deswegen versuche ich die erstmal auf annehmbare Größe zu bringen.
Nebenbei schau ich, ob sich fädige Algen entwickeln (nein, keine dran).
In so einem techniklosen Pöttchen nicht so einfach länger zu halten. Das kann auch Totalschaden geben :sceptic: .
Versuche draußen, in größeren Techniklosen Pötten gingen mit tropischen Seerosen schon immer nach hinten los.
Die haben sich einfach aufgelöst. Warum weiß ich nicht, weil andere Pflanzen da drin wachsen, wie nix Gutes.
Zurück zu der Nymphea. Habe aus einem sehr gut laufenden Becken Wasser genommen und etwas Mulm und in das Gefäß gegeben. Dazu etwas Micranthemum umbrossum als Rampensau. Das wächst bei mir wie verrückt.
Ich hab auch bei Zicken immer das Gefühl, wenn noch etwas gut wächst, im Becken, tun sich die Zicken leichter.
Dazu paar kleine Blasenschnecken, als Putzkomando und Brennesselzersetzer.
Wenn ich Zimmerpflanzen gedüngt habe, habe ich auch 1x eine winzige Menge Hakaphos mit reingegeben.
Das mögen Wasserpflanzen auch sehr, sehr gern. Aber echt mit Maß und Ziel!
Das Micranthemum blubbert dann ein paar Tage ordentlich. Und wer tags Sauerstoff produziert, der gibt Nachts Co2 ab. Das dreht sich im Kreis.
Es haben sich Schwebealgen gebildet, die ebenfalls in den Co2 und Sauerstoffgehalt eingreifen.
Gestern habe ich einige Daphina pulex dazugegeben, weil ich nichtmehr bis auf den Boden schauen kann. Da hat sich nämlich was interessantes getan...da geht gerade eine neue Nymphea auf :-) Die hat Kontakt zum Bodensatz, was ihr wohl sehr gut bekommt :D Obwohl ich nur 2 Knöllchen rein habe, hab ich jetzt 3 Pflänzchen und insgesamt 6 Knöllchen :grow:
Die Nymphea hatte neue helle Brutknöllchen gebildet. Die Alten, dunklen habe ich gestern abgebrochen und hoffe, das auch neue Pflänzchen daraus wachsen. Eine hat sogar 2 Neue helle gebildet :grow:
Die Eine ist jetzt bald groß genug, um sie in ein Aquarium zu setzen.

in der Mitte das Pflänzchen, das 2 Knöllchen gebildet hat
Oben links, das, das aus dem Nichts aufgetaucht ist.
Habe jetzt mal noch einen Trieb Ludwigia Super Rot mit rein.
Das wurde im Becken vom Umbrossum verdrängt.
Hier:

Der kommt aus dem Becken...
Keine Co2 Anlage, HMF mit Venturidüse, Oxydator, wegen den Ancistrus Claro
Gestern HMF geputzt, 80% WW gemacht,
Profito, Dennerle E1 und etwas Plantagold gedüngt. NPK ist nicht notwendig, das besorgen die Welse gründlich ;-)
Umbrossum nach hinten gestopft, das hatte die ganze Oberfläche geentert.
Was der Barcleya offensichtlich nix ausgemacht hat. Diesjahr lassen die Welse und Schnecken die Pflanze sogar in Ruhe. Das wäre ein potentieller Kandidat für die Nymphea.
Jetzt bin ich erstmal gespannt, was die Barcleya zum geputzten Filter sagt.
Der war verstopft, ging nichtmehr ;-)

Das nur zum Thema Luftblubber und Co2 ;-)
Bei mir laufen in mehreren Becken die Venturidüsen, weil das Tieren und Pflanzen sehr gut tut.
Künstliche Co2 Zugaben hatte ich noch nie, geht auch ohne ;-)
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby moskal » 21 Aug 2018 07:48
Hallo Moni,

danke für die ausführliche Antwort.
Für die Pflanze wegen der ich gefragt hatte wird keine weitere Aktion nötig sein. Sie wohnt in einem ganz passablen Moina ansatz, wächst und gedeit. Da bin ich ein wenig stolz drauf.
Aber trotzdem ein Interessantes Thema das ich im Auge behalten will.

Da fällt mir noch was zu CO2 und Luftheber ein: Wir stellen auf der Fisch&Reptil Sindelfingen vom Arbeitskreiß Wasserpflanzen die letzten Jahre immer ein mit luftheber betriebenes Aquarium aus. Das Foto ist grottig, weil es aus einer Aquaplanta abfotografiert ist aber man sieht denke ich, daß die Pflanzen wachsen und da sind ein paar sehr sehr schwierige Arten dabei

Düngung war jahrelang Torf im Bodengrund und ein paar Bucheblätter. Das ist seit einem Weilchen aufgebraucht und der Besitzer düngt jetz ein wenig gH boost und Mikro spezial Flowgrow zu. Ungedüngt hat das Aquarium 50µS/cm, er düngt das dan auf 70µS/cm auf, wenn es wieder 50 hat düngt er wieder.
Das Wasser ist Osmose pur, Beleuchtung ist billig China LED wie sie vor 5-6Jahren üblich waren. Also kaum Licht.
Der knaller ist, vor einem Weilchen ist die Membrane der Pumpe kaputt gegangen und der Besitzer hatte einen Rucksackfilter drangehängt. Das haben ein paar Pflanzen nicht vertragen. Jetzt wo er wieder per Lufheber und billigstschwammfilter filtert kommt das Aquarium wieder in Spur.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 21 Aug 2018 12:25
Hei...sehr interessantes Beckelchen :shock:
Ich glaub ich setz in der Art mal eine Vase auf...
Das mit dem Düngertip per Leitwertmesser ist auch mal gut.
Ich könnte auch mal das Wasser in der Gieskanne zum WW düngen und dann den Leitwert mit und ohne nehmen.
Das wollte ich die ganze Zeit schonmal messen.
In der Aquakulturszene oder bei Ebbe und Fluttischen wird ja auch mit dem Leitwertmesser der Düngerbedarf gemessen...
Das sind so Sachen, die Ottonormalverbraucher normalerweise nicht erfährt.
Danke!
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby moskal » 21 Aug 2018 13:42
Danke!

Gernedoch!
Aber so sehr unterscheidet sich das ja nicht von deiner Aquaristik. Vielleicht sollte man noch dazu sagen daß zu den ganz einfachen Dingern doch ordentlich Erfahrung dazu gehöhrt weil so Tips wie: "ich sehe Bormangel, ganz eindeutig und du solltest mehr N einsetzen und P limitieren, welche Farbe hat das Ei?..."da gar nichts bringen. Brauch ich dir aber glaube ich nicht zu erzählen.

Spannend in dem Aquarium ist auch die Vordergrundbepflanzung: Perlkraut. Also das ganz normale von hier aus dem Wassergraben, nicht Cuba oder Monte Carlo. Das bleibt bei wenig Licht, kaum Düngung und ohne Trimmen so niedrigmit kurzen Blattabstände und satt grün. Ist immer ein Hingucker auf der Messe das Becken

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Wuestenrose » 21 Aug 2018 17:56
'N Abend Helmut...

moskal wrote:Ungedüngt hat das Aquarium 50µS/cm, er düngt das dan auf 70µS/cm auf, wenn es wieder 50 hat düngt er wieder.


Interessant :smile: .

Einen ähnlichen Ansatz habe ich in diesem Aquarium verfolgt.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 22 Aug 2018 08:34
Hei, was ich dabei nicht ganz verstehe, ist...
Nährstoffe verbrauchen sich doch nicht immer gleich?
Sammeln sich dann nicht irgendwelche Überschüsse an?
Für meinen Geschmack würde ich dann lieber Wasserwechsel machen und dann düngen...
Wobei ich bei den emersen Echis und Wasserpflanzen eigentlich auch immer nur komplett nachlege und nur im Frühjahr 80% WW mache. Stinkt manchmal aber auch recht angenehm nach Schwefelwasserstoff..im Sommer kein Problem, aber im Winter dann schon, wenn die Wurzeln nicht so arbeiten.
Irgendwo hab ich mal gelesen, das sie in der Aquakultur, oder auch bei normaler Zierpflanzenhydrokultur Wasserstoffperoxyd zugeben. Aber eine Dosierung habe ich nicht gefunden...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby moskal » 22 Aug 2018 11:12
Hallo,

Wasserwechsel gibt es keinen (oder nur höchst selten), ein paar Pflanzen dadrin vertragen das schlecht. Er schüttet nur verdunstetes Wasser nach. Sind aber auch keine Fische drin. Und ob jetzt mehr N oder Mikros gedüngt werden muß ist an den Pflanzen zu sehen. Noch dazu hat es ja immer ein paar Bucheblätter mit drin. die geben auch Nährstoffe ab.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby moskal » 09 Sep 2018 07:50
Hallo Thomas,

ghostfish wrote:Hallo

...Der Ionenaustauscher wird irgendwann erschöpft sein und die Menge an CO2 könnte nicht ganz unerheblich sein.

...Auf den ersten Blick keine schlechte Idee aber mit der Zeit geht die KH ja stark nach unten und dann müsste man den pH Wert ständig nachregeln.

und genau so ist es auch. Das ganze lässt sich allerdings per tropfenweiser Durchflussmenge ganz gut steuern, ich könnte mir sogar vorstellen, daß auf aktive Durchstömung komplett verzichtet werden kann.
Ich habe hier https://www.flowgrow.de/naehrstoffe/kationentauscher-und-co2-t48583.html ein Thema dazu gestartet.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
24 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
CO2 und Strömung
by Manni13 » 03 Sep 2011 11:25
1 706 by linus030372 View the latest post
03 Sep 2011 13:32
Allgemeine fragen zur Strömung im Aquarium
by JohnK » 04 Oct 2010 22:19
3 764 by nik View the latest post
05 Oct 2010 07:48
Ein Tag ohne Co2
by SebastianK » 06 Aug 2008 07:41
1 831 by Philipp View the latest post
06 Aug 2008 08:32
AQ ohne co2 Zugabe
by fischmutti » 07 Apr 2013 11:35
19 4540 by Plantamaniac View the latest post
30 Sep 2013 18:03
Urea ohne CO2
by *AquaOlli* » 27 Apr 2015 17:09
2 387 by *AquaOlli* View the latest post
27 Apr 2015 17:47

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests