Antworten
21 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Tobias Coring » 07 Jun 2007 13:52
Hi Addy,

noe nicht immer... Magnesium kann da schonmal in nicht ausreichender Menge vorhanden sein und wenn man mit Osmosewasser arbeitet kann man die GH dadurch auch super anheben und die Nährstoffe so hinzufügen.

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9897
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon addy » 07 Jun 2007 13:55
das ist für mich unklar erst osmosewasser rein dann gh wieder anheben? erscheint für mich als geldverschwendung.

eine mögliche lösung aus meiner sicht währe einfach nicht so viel osmosewasser zuverwenden.

lasse mich aber auch gern von der notwendigkeit dieser aktion überzeugen...
Benutzeravatar
addy
Beiträge: 2293
Registriert: 22 Dez 2006 15:18
Wohnort: Schwabmünchen
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 07 Jun 2007 14:01
Hi,

Ausgangswasser kann je nach Gebiet mit allem möglichen Belastet sein z.B. Kupfer etc. Da fahren einige gerne mit 100% Osmosewasser, um jegliche Variablen ausschließen zu können. Ein Verschnitt mit Leitungswasser wäre da keine Alternative.

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9897
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon addy » 07 Jun 2007 14:16
kupfer erscheint mir logisch. wegst ausschluss von anderer varianten halte ich es nach wie vor für übertrieben aber jedem das seine...

mal kurz ne frage zum kupfer: nur für fische toxisch oder auch in zu hohen dosen für pflanzen?
Benutzeravatar
addy
Beiträge: 2293
Registriert: 22 Dez 2006 15:18
Wohnort: Schwabmünchen
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 07 Jun 2007 14:28
Hi,

Wie kommst du darauf das es noch immer Übertrieben sei ?

gerade für Pflanzen/Algen toxisch. Sehr viele Algenmittel haben z.B. hohe Kupferanteile.

Wenn nichts wächst ist gerade reines Osmosewasser eine wunderbare Möglichkeit ein Becken mit keinen Störvariablen zu fahren. Das Mischwasser kann zudem immer noch zu hohe Nitratwerte aufweisen oder sonstiges, die man lieber gezielt hinzudosieren möchte, als sich auf das Leitungswasser zu verlassen.

Osmosewasser dient doch für Pflanzen auch in erster Linie nicht dazu den GH zu senken, sondern die KH. Der GH spielt beim Pflanzenwuchs eine nur sehr untergeordnete Rolle, die KH dagegen beeinflusst sehr viel mehr.

Und übertrieben würde ich das nicht nennen... nen paar Kilo Gips (CaS04) und Magnesiumsulfat kosten beinahe nichts. Da kann man sehr fein seine GH mit anheben.

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9897
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Marmax » 23 Jan 2008 18:28
Hallo Tobi

sag mal, mal angenommen ich mixe mir da ein paar gramm von dem Calciumcarbonat also Kalk und kippe anschliessend ins becken um na ja mein KH um 1° zu erhöhen.

wie lange dauert das mit dem wasser bis es wieder sauber d.h. durchsichtig ist ????

denn ich nehme stark an das das wasser nach zugabe von Kalk erstmal milchig wird oder ???

ah so und kalk lösst sich zu 100% auf ???
Wasserglas 3
Mfg. Marek
Benutzeravatar
Marmax
Beiträge: 968
Registriert: 08 Jan 2008 18:07
Wohnort: Bevern
Bewertungen: 4 (100%)
21 Beiträge • Seite 2 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Calcium:Magnesium 12:1 ???
von Mirze » 20 Jan 2008 15:53
6 1574 von emphaser Neuester Beitrag
01 Mär 2011 11:04
Calcium Magnesium
von Twitch » 08 Jun 2008 14:39
2 941 von Twitch Neuester Beitrag
08 Jun 2008 17:47
Calcium : Magnesium
von Torf » 22 Dez 2015 21:09
11 713 von MrBaenrae Neuester Beitrag
23 Dez 2015 09:59
Magnesium Calcium düngen
von Yunara » 12 Nov 2010 22:46
27 6618 von Christian Neuester Beitrag
20 Jun 2011 12:24
Calcium/Magnesium zu hoch
von Todo » 13 Feb 2012 19:33
8 1117 von Todo Neuester Beitrag
13 Feb 2012 21:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste