Post Reply
100 posts • Page 5 of 7
Postby Frank2 » 04 Jan 2015 12:46
Gut dass Du Dich eingeschaltet hast Peter. Ich habe es so verstanden dass auf eine Aussenfilterung verzichtet werden soll und davon hätte ich dann eben dringend abgeraten. Aber weniger ist da uU eben auch mal mehr.

Bei Siporax ist der Fall klar, auch das Sinterglas würde ich gleich rausnehmen.

Beim Substrat pro kann ich aber Entwarnung geben, ich habe es damals getestet mit blauem Grobschwamm und mit Substrat Pro bei identischen Nitratwerten über denselben Zeitraum (3 Monate). Ich glaube da wird zuviel hineininterpretiert. Ich kann das zumindest nicht bestätigen.

CO2 bei mindestens 20 mg/l halten und Nitrat bei 20 und aufwärts.
Den Mittelweg finde ich, muß man aus dem Bauch heraus selbst finden.


Im Diskusbecken ist ja normalweise keine Starklichtbeleuchtung gegeben. Bei moderater/normaler Beleuchtungsstärke reicht Nitrat 10-15 dicke, Co2 10-max. 20 aus. Damit kann man sehr viel machen und übrigens sind auch andere Fische oftmals keine Freunde allzu hoher Nitrat-und C02 Werte. :smile:

Ich finde es gut und interessant was Du da ausführst.

Frede - die grünen Fäden der Scheibe sind vermutlich Fusselalgen. Auf die würde ich jetzt achten bei starker Vermehrung die erhöhte Düngung einstellen, wenn es gleicht bleibt weiter beobchten. Dann solltest Du das vermutliche Mikro"problem" einkreisen beginnen.. was nicht so einfach ist.
Hast Du ein paar Schnecken im Becken, die Dir etwas die Scheiben mithelfen reinigen?

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 04 Jan 2015 12:56
Hallo Frank,

um das kurz zu präzisieren:

Ich halte CO2 tagsüber auf ca 15 mg/l. Nachts wird abgeschalten und belüftet ( auch zum Schutz vor Pannen - hatte im Sommer - heissester Tag 2013 - Osmosewasser zu warm, mein Leitungswasser auch - nach Wasserwechsel und Fütterung vergessen, Filter einzuschalten, morgens fand ich Tote ).

Nitrat halte ich bei 15 mg/l. Unter dem will auch meine Stauro nicht so wirklich.

Gruß, Peter
Last edited by Diskusroller on 04 Jan 2015 12:59, edited 1 time in total.
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 04 Jan 2015 12:58
Hi Frede,

auch ich verstehe nicht, warum Pflanzen den Diskus schaden sollten, wie Du es ja in einem anderen Forum auch schon erwähnt hast.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 04 Jan 2015 15:02
Hallo Frank & Peter,

ich bedanke mich nochmal für die gute Hilfe. Ich werde also als nächsten Schritt die Substrate gegen Filtermatten tauschen. Nitrit ist auch heute schon wieder nicht nachweisbar. Wird also jetzt demnächst bereits von mir erledigt.
Düngung mache ich dann erstmal so weiter und gucke was nach der Filteränderung passiert.

Liebe Grüße,

Frede

Edit:

Ich habe keine Schnecken, dafür aber einige Red Fire Garnelen, die ineressieren sich jedoch nur selten für die Scheiben.

Die Staurogyne assimiliert übrigens gerade seit längerem mal wieder sichtbar!

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 04 Jan 2015 15:31
Ich nochmal :lol:

Wann kann ich eurer Meinung nach wieder beginnen die Beleuchtungsdauer langsam zu steigern? Wenns gar keine Algenprobleme mehr gibt?

LG

Fredr
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 08 Jan 2015 15:17
Hallo,

in dem kleinen Filter wurde das Substrat komplett gegen die groben, blauen Filtermatten getauscht. Nitrit trat nicht großartig auf, dafür aber seit dem Folgetag eine Kahmhaut. Easy Carbo ist auch schon besorgt, wird aber erst verwendet wenn die Kahmhaut wieder weg ist. Microbe Special Blend wurde schon nachdosiert, mal sehen wie lange es noch dauert.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 08 Jan 2015 18:22
Hi Frede,

da ich nicht so ein Beleuchtungsdauer-Kürzen-Fetischist bin, meine ich, Du kannst sofort verlängern. Aber vielleicht äußert sich da noch jemand zu.
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 09 Jan 2015 07:14
Frede die Kahmhaut kann aber auch mit der Düngererhöhung zusammenhängen.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 09 Jan 2015 18:21
Hallo,

die Kahmhaut ist schon wieder weg. Mit EC beginne ich aber noch nicht, da die Bartalgen noch weiter wachsen.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 09 Jan 2015 20:20
Etwas Geduld Frede, oder Fe um 1 ml reduzieren.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 10 Jan 2015 21:00
Hallo Peter,

ich hatte ja letztens den Volldünger um einen Pumpenhub erhöht, auf 4, da beim ersten Hub immer nur nen halber ml raus kommt bin ich also zur Zeit bei 3,5ml.
Die Mangelerscheinungen an der Staurogyne ist deutlich besser geworden, sie scheint langsam zu wachsen. Die Myriophyllum mattogrossense ist weiterhin unbeeindruckt, wächst schlecht bis garnicht und hat auch noch die gezeigten Mangelerscheinungen.

Nitrat bracuhte ich bei den letzten beiden TWW garnicht nachdüngen, da kam ordentlich was zusammen durch die Fütterung. Phosphat hält sich durch das Frostfutter in Grenzen, hab da nachgedüngt. Wenn das so bleibt werde ich Ferrdrakon mit dem Ferrdrakon K ergänzen um Kalium rein zu kriegen.

Ich glaube das ich die nächsten Tage mal wieder die Belichtungszeit etwas erhöhen werde, oder gibts da einwände?

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 24 Jan 2015 11:22
Hallo Flowgrower,

ich möchte hier nochmal ein Update der aktuellen Situation bringen:

Licht ist seit 10 Tagen wieder auf 8 Stunden
Nitrat wird garnicht mehr gedüngt, durch Fütterung ist vor dem WW ca. 20mg/l vorhanden, danach wieder 15mg/l
PO4 weiterhin auf ~ 0,3mg/l Stoß beim WW
WW 2x die Woche 25%
Co2 ist so ca. zwischen 10-15mg/l

Mikrodüngung täglich:
3ml Ferrdrakon
2ml Ferrdrakon K
macht zusammen täglich zugeführt:
Kalium: 0,16mg/l
Eisen: 0,01mg/l
und natürlich die ganzen Spurenelemente...

Gestern wurde beim zweiten, größeren Außenfilter die Sinterglaskugeln fast vollständig entfernt und gegen grobe Filtermatte getauscht. Lediglich der Boden des Korbs ist noch mit den Kugeln bedekt. Der kleinere Filter ist ja schon länger komplett auf Filtermatte umgestellt. Jetzt mal gucken was das Nitrit die nächsten Tage macht.

Dadurch das kein KNO3 mehr gedüngt wird, wurde Ferrdrakon K mit rein genommen, um keinen K Mangel zu bekommen. Ich denke die Ferrdraon K Menge muss noch erhöht werden?

An Algen ist folgendes vorhanden, der Menge nach chronologisch aufgeführt:
-Pinselalgen
-Fusselagen (an Scheibe, teilw. an Blättern und etwas auf dem Kies)
-Bartalgen
-Kieselalgen (ganz leicht an manchen Stellen der Scheibe, aber nur gelegentlich, für mich vernachlässigbar)

Ich hatte ja Probleme mit der Staurogyne repens, die wächst jetzt wieder ganz gut, zeigt keine Mangelerscheinungen und wird buschig. Leider ist sie recht stark von den Pinselalgen befallen.
Die Myriophyllum mattogrossense zeigt auch nicht mehr die Mangelerscheinung an neuen Trieben, ich denke das die Volldüngererhöhung geholfen hat und auch das Problem war.
Jedoch haben sich die Pinsel und Fusselalgen wohl auch über die höhere Volldüngermenge gefreut.

Seit ca. 4 Tagen benutze ich Easy Carbo und nebel mit der normalen Dosis die Staurygene Repens ein. Die Algen sind zum Teil auch schon rot geworden. Wenn die alle rot sind werden die anderen Pflanzen eingenebelt.

Da die Pflanzen ja relativ gut wachsen werde ich wohl die Beleuchtungszeit auf 8,5 Stunden erhöhen, damit das Pflanzenwachstum angeregt wird (habe unter 0,5W/L)

So, das war das Update. Falls ich was vergessen habe bitte nachfragen!
Ich würde mich über Tipps und Kommentare jedlicher Art freuen :tnx:

LG
Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 24 Jan 2015 12:25
Hi Frede,

die Diskus hast Du vergessen. Wie machen die sich ?

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 24 Jan 2015 13:15
Hallo Peter,

da es ja hier primär um Nährstoffe und Pflanzen geht hab ich die nicht erwähnt, aber für die Diskusliebhaber unter uns:
Den geht es gut! Zwei verschiedene Tiere haben bereits abgeleicht, obwohl diese eigentlich noch etwas zu jung sind, Ausnahmen scheint es wohl immer zu geben. Die Fische stehen meistens richtig gut, bei den Fütterungen werden manche etwas dunkel, was aber denke ich normal ist. Einer ist ja dabei der oft alleine steht und nicht frisst, der hat sich anscheinend der Gruppe angeschlossen, ich denke der wird auch demnächst mit fressen. Abgemagert ist der nicht, vll. drückt der sich auch heimlich Garnelen rein.

LG
Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 24 Jan 2015 13:57
Hallo Frede

Nitrat wird garnicht mehr gedüngt, durch Fütterung ist vor dem WW ca. 20mg/l vorhanden, danach wieder 15mg/l
PO4 weiterhin auf ~ 0,3mg/l Stoß beim WW



Das Verhältnis erscheint mit ungünstig. Bewährt haben sich in vielen Fällen ein Wert von 15-20/1 (N03/P04). Insgesamt hast Du damit natürlich durchaus hohe Makrowerte für Deine normale aber gute Beleuchtung. Das ist aber kein Problem sofern eine hierauf angepasste SE-Düngung erfolgt und die Pflanzen sehr gut wachsen.
Haben sich die Algen nach Erhöhung der Düngermenge ausgebreitet, sprich nimmt die Veralgung zu?

Pinselalgen wachsen nach meiner Erfahrung immer dann besonders gerne, wenn hohe Makrowerte da sind bei zu geringer SE-Versorgung. Und Pinselalgen hatte hier früher mal sozusagen ihr natürliches Reservoir. :lol:
Das C02 könntest Du bei Deinen derzeitigen Parametern auch etwas erhöhen würde ich sagen.
Wie hoch ist der K-Wert denn aktuell? Ich würde ihn bei Deinen anderen Makrowerten so auf 10 ansetzen fürs Erste. Nicht mehr.
Wie wachsen insgesamt die Pflanzen (Stauro egal)? Kannst Du gärtnern?

Ich finde die Lösung mit dem K-Dünger nicht soooo prickelnd, favorisiere hier bei Wegfallmöglichkeit von KNO3 eher den Makro Basic Kalium von Aqua Rebell bzw. Pottasche.

Ich glaube dass die vorhandenen Probleme bei Dir sowohl aus dem Makro- als auch aus dem Mikrobereich herrühren. Insb. das parallele Auftreten der Pinselalgen mit den Fusselalgen spricht dafür.
Ein guter Rat ist teuer, ich hoffe dass Du ihn noch bekommst.
Ich würde in so einer Situation wie folgt vorgehen:

1. Mikrodüngung für ei paar Tage einstellen
2. Einen großen WW oder in einer Woche 2* 50% wechseln
3. Makro gerade ziehen auf einen fiktiven Zielwert wobei dieser natürlich immer individuell zu sehen ist. Überdenken der Art der K-Zugabe.
4. C02 in Deinem Fall so bei 15-20
5. Pinselalgen rausschneiden, Bartalgen EC einnebeln
6. Mikrodüngung umstellen. Hier ist es sehr schwierig den passenden Rat zu geben. Ich denke Du wirst nicht umhin kommen das Problem einzukreisen. Mein Gefühl sagt mir dass es bei Dir nicht an FE mangelt, wissen tu ich es nicht.
Man könnte im Anschluss an diese eine Woche mit bspw. Preis Mineralsalz aufdüngen und den Wert vom Volldünger reduzieren. Vlt melden sich ja mal Mineralsalzanwender dazu.

Das wäre jetzt so mein Punkteplan fürs erste Frede. Aber mit Sicherheit wissen was bei Dir richtig ist und ob es der richtige Weg ist, tue ich nicht. Das ist jetzt mE auch eine Try-and Errorphase.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
100 posts • Page 5 of 7
Related topics Replies Views Last post
Grundlegende Fragen / Brauche Hilfe bei der Düngung
by Sciper » 13 Feb 2014 14:38
0 316 by Sciper View the latest post
13 Feb 2014 14:38
Brauche Rat bei meiner Düngung
Attachment(s) by Coryfan » 30 Oct 2016 17:53
43 1466 by Coryfan View the latest post
05 Nov 2016 12:14
Wie CO2 einbringen ??? Brauche hilfe
by Henning » 03 Sep 2008 16:19
6 1207 by Henning View the latest post
04 Sep 2008 05:55
Brauche Hilfe zur Düngemenge
Attachment(s) by meinbeardie » 18 Jun 2011 16:32
15 1165 by meinbeardie View the latest post
25 Jun 2011 06:37
brauche Hilfe zur Nährstoffberechnung
by *AquaOlli* » 23 Nov 2011 00:18
6 903 by *AquaOlli* View the latest post
24 Nov 2011 14:34

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests