Post Reply
100 posts • Page 4 of 7
Postby prutschmar » 30 Dec 2014 10:52
Moin Frede

Volldünger würde ich immer auf den gesamte Wasserinhalt dosieren, ob täglich oder anders liegt bei dir!
Mein zuvor vorgeschlagenes Konzept solltest du aber schon durchziehen, wenn du es schon begonnen hast.

Ich vermute das dadurch das Fe bzw. die SE in Limitierung gegangen sind und so die Rotalgen angefangen haben zu wuchern.

Das lässt sich so nicht einfach sagen. Das mit den Mikros ist immer so ne Sache...

Es haben sich schon soviele Leute den Kopf zerbrochen bzgl. SE's und Eisen/Chelatoren (mir inklusive) und wir sind trotzdem nicht viel g'scheiter geworden. Manche sagen SE's müssen fett vorhanden sein, andere fahren fast nur mit Eisen/Mangan oder gänzlich ohne Volldünger.

Mir kannst du's glauben, ich hab so ziemlich alles an Mikrodüngern probiert. Und siehe da, der einfachste billig-Dünger (EL-Profito) funktioniert, bei allen drei Becken :gdance:
Du musst einfach nur nen Volldünger finden, der für dein Becken funktioniert.
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 30 Dec 2014 12:29
Hallo Mario,

danke für deine Antwort. Werde dann wohl erstmal so weiter machen mit der Hälfte der empfohlenen Menge Ferrdrakon täglich und wenns nicht besser wird den Dünger wechseln.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 30 Dec 2014 16:03
Hallo nochmal,

sieht das denn nach Eisenmangel aus oder täusche ich mich ?
Myriophyllum mattogrossense:



LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 30 Dec 2014 16:36
Hi

Schwer zu erkennen. Das Foto ist unscharf und überbelichtet...

LG
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby shrimpfarmffm » 30 Dec 2014 20:16
Hallo,

Sowohl Eisen-, als auch Nitratmangel sind dem Foto nach möglich.
Grüße

Philipp
User avatar
shrimpfarmffm
Posts: 131
Joined: 14 Apr 2014 16:40
Location: Frankfurt am Main (Ostend)
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 30 Dec 2014 22:20
Hallo,

danke für die Einschätzung.
Nitrat kann ich eigentlich ausschließen, hatte heute wieder 20mg/l vor dem TWW, die erhöhte Futtermenge wird anscheinend gut von den Bakterien verarbeitet.

Werde dann noch ein paar Tage beobachten und ggf. den Volldünger etwas erhöhen.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 03 Jan 2015 15:54
Hallo,

die Probleme mit den Bartalgen nehmen zu. Mangelerscheinungen an verschiedenen Pflanzen ebenfalls! Bin überfragt und weiß nicht mehr so recht was ich ändern sollte, daher schreibe ich den aktuellen Zustand nochmal sauber auf, in der Hoffnung, dass mir geholfen wird.

Mangelerscheinung an Pflanzen vor allem an:


Staurogyne repens


Blätter bekommen teilweise Löcher, manche Blätter werden bräunlich und lösen sich dann auf. Dann sieht die Pflanze so aus wie auf dem Foto. Wächst nicht gut.


Myriophyllum mattogrossense



Neue Triebe/Blätter sind blass weißlich, wächst nicht gut

Echinodorus maculatus (schlueteri)



Wuchs noch nie gut. Bis auf die Löcher tut sich da nicht viel.


Zu den Wasserparametern:

Co2: steigere ich zur Zeit langsam wieder (Diskus Eingewöhnung), ist zur Zeit auf ca. 10mg/l

Temperatur: Zwischen ca. 27,5 (Nachts) und 28,5 (Tagsüber durch Beleuchtung) , wird auch langsam gesenkt

Licht: Immer noch 7 Stunden am Tag an

Nitrat: Wird vor dem Wasserwechsel gemessen und dann auf ca. 15mg/l mit KNO3 aufgedüngt. Keine tägliche
Düngung wegen Futtermenge. Der Wert fällt nie unter 10mg/l

PO4: Wird vor WW gemessen und auf 0,3mg/l aufgedüngt mit Eurdrakon P, manchmal geht der Wert auf 0
manchmal auch nicht

Fe: Habe ich mit JBL Tröpfchentest noch nie nachweisen können, auch nicht kurz nach Düngerzugabe. Diese
erfolgt täglich morgens, ca. 3ml Ferrdrakon. Nicht nachweißbar wegen großem Filtervolumen
(JBL 1501e& 901e) ?

Kalium: Heute Test besorgt und gemessen, liegt bei ca. 10mg/l

Magnesium: Heute Test besorgt, liegt bei ca. 6mg/l

Ca/Mg Verhältnis mit gemessener GH von 8 : 7,89 : 1
Wobei ich seit gestern "Diskus gold flüssige Mineralien" , nutze, wegen kleinen Löchern im Kopfbereich der
Diskus. Das heißt, dass das Verhältnis und die Mg Menge erst seit gestern so ist.

Hier mal ein Bartalgenbild vom Javamoos


Und Gesamtansicht des Beckens





LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 03 Jan 2015 17:46
Hi Frede,

der Einsatz der Diskusmineralien ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung. Ich kann mir bei den Stendker-Tieren in der kurzen Zeit nichts anderes als Mineralienmangel denken.

Bevor ich zu Flowgrow gestoßen bin, hatte auch ich Bartalgen und schlechten Pflanzenwuchs. Nach vielen nach- und nach-Änderungen klappts schon eine ganze Weile prächtig.

Deswegen meine Meinung zu deinem Becken:
1. Ist der UV-Klärer noch im Einsatz ? Wenn ja, nehme ihn nach Möglichkeit raus, wobei die Diskus nach den Anfangsproblemen bei mir erstmal Vorrang hätten, aber ohne Klärer wäre besser, der macht viel mit dem Eisenvolldünger kaputt.
2. Nehm auch das letzte Substrat aus den Filtern. Auch das Zeugs stört den Eisenhaushalt.

Ich bleibe dabei: die 3 ml Ferrdrakon muß dein Becken gut aushalten. Ich dünge an 6 Tagen jeden Tag 5 ml Kramerdrak. Nachweisen mußt Du das Eisen meiner Meinung nach nicht unbedingt können. Die Pflanzen sollen dir das mit dem Eisenhaushalt zeigen und auch die nicht vorhandenen Bartalgen.

Bei der Temperatur würde ich nicht weiter nach unten gehen. Bei 28,5 Grad habe ich jeden Sonntag mit den Pflanzen meine Arbeit.

Ich hatte viel viel Siporax in den Filtern und UV-Klärer dabei. UV-Klärer aus, Siporax nach und nach ganz raus. Es war für die Pflanzen nur von Vorteil.

Was machen die Scheiben ? Von den Fotos her finde ich sie affengeil !

Gruß erstmal, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 03 Jan 2015 19:32
Hallo Peter,

der UV-Klärer war nur sehr kurz im Einsatz und ist seit dem aus. Filtermaterial kann ich zur Zeit nicht rausnehmen, da Nitrit noch geringfügig auftaucht wenn ich ordentlich fütter, für später wäre das eine Option.
Die kleinen Löcher sind nicht bei mir aufgetaucht, jedoch sind die wirklich ziemlich klein und werden bestimmt durch die Mineralien verschwinden.

Den Fischen gehts soweit gut, fressen ordentlich, hier und da ist mal einer noch was dunkel aber das wird sich bestimmt noch legen. Die Wurzel habe ich ja auch schon entfernt, weil man halt nier weiß ob die was abgibt.

Wenn die Pflanzen jetzt noch langsam besser werden und die Algen nicht mehr so stark auftreten geht es alles genau in die Richtung, die ich mir vorgestellt habe!

Verstehe zur Zeit nur nicht warum die Pflanzen zicken und die Algen so abgehen.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Jan 2015 07:22
Hallo Frede

ich sehe das geringfügig anders wie Peter mit dem Filtermaterial. Siporax und Co wirklich raus, UV-Klärer aus, das sehe ich allerdings auch so. Ansonsten würde ich auf ein Minimum an Aussenfilterung nicht verzichten bei nennenswertem Fischbesatz. @ Peter - hast Du gar nichts mehr im Filter drin? Wieviel das bei Dir schlussendlich später sein muss musst du selber herausfinden. IjF ist die Filterung durch beide Filter langfristig überdimensioniert, es reicht wenn in einem der Filter etwas Filtermaterial enthalten sein wird. Soweit meine Meinung zur Filterung.
An der Staurogyne würde ich es nicht fest machen, die zickt bei vielen rum bei anderen ist sie easy. Die würde ich lassen, ab und an beschneiden und schauen ob sie sich etablieren kann oder ob nicht.
Bei der Mikrodüngung sehe ich es auch wie Peter , eigentlich sollte das nicht zuviel sein. Die Matto scheint Mikromangel anzuzeigen. Normalerweise schmeiße ich bei so einem Anzeichen ne Dennerle E15 rein, sprich Eisen-und Mangan solo und schaue was passiert (oder eben auch nicht). Solltest Du einen reinen Fe-Dünger zur Hand haben könntst Du davon mal ein Zusatzschlückchen reingeben und ggf schauen was passiert. Ansonsten würde ich mal ein paar wenige Tage den Ferrdrakon etwas anheben trotz der Rotalgen und schauen ob es sich ändert bei der Matto. Die Rotalgen und die leichten Anzeichen von Mikromangel bei der Matto sind im Mikrobereich zu suchen nach meiner Meinung. Ob es nun aus der Ecke FE/MN oder anderen SE´s kommt ist nicht immer so einfach herauszufinden.
Was machst Du mit den Bartalgen? Rausschneiden oder Einnebeln mit EC? Von selber vrschwinden sie nicht.

Nitrat: Wird vor dem Wasserwechsel gemessen und dann auf ca. 15mg/l mit KNO3 aufgedüngt. Keine tägliche
Düngung wegen Futtermenge. Der Wert fällt nie unter 10mg/l


Das finde ich wirklich frappierend. Exakt SO verhält es sich bei mir auch. Ich dünge auf 15 auf und dann verharrt es so bei rund 10 zusammen mit dem Fischdünger, Kalium bei 8. :smile: Das ist das was ich Dir ganz zu Beginn des threads gesagt habe, mit dem KNo3 + durchschnittlichem Besatz kommt man in vielen Fällen vermutlich ohne viel Aufwand zu sehr konstanten N03-und K Werten. Die K-werte würde ich noch einige Wochen checken, danach nicht mehr nötig.

Hat der Echi was unter die Wurzeln geschoben bekommen? Einen Versuch wäre es wert.
Ich finde Dein Becken und insb.Deine Scheiben genial. Und die Pflanzen stehen auch gut da.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 04 Jan 2015 08:49
Hallo Frank,

ich habe gerade mal im Netz gesucht was ich da eig. im Filter drin habe, die unterste Ladung sind wohl Sinterglaskugeln. Ich werde die in ein paar Wochen dann erst in dem einen Filter entnehmen und wenn das klappt später im anderen. Packe dafür dann die grobe Filtermatte rein, dann bestehen die Filter nur aus Filtermatten.

Das ich trotz der Rotalgen etwas höhere Ferrdrakongaben probieren sollte bestärkt mich in meinem Bauchgefühl.
Solo Fe Dünger habe ich leider nicht, nur den Ferrdrakon.

Habe beim letzten TWW ein paar befallene Blätte abgeschnitten, das Javamoos nutze ich so ein bisschen als Indikator ob sie noch wachsen, obwohl man diese dort recht leicht entfernen kann.
Ich versuche die erstmal durch beschneidung los zu werden, wenns nicht klappt muss wohl vorsichtig EC her, wobei ich mit den Diskus da recht zögerlich bin.

Die 3 Echis von dem Foto haben am Anfang ingesamt zwei Düngerkugeln, jeweils eine zwischen zwei Pflanzen, bekommen.

Ich danke euch beiden für eure Antworten, da waren wieder gute Tipps bei und zeigen mir das ich wohl doch nicht alles falsch mache. Aller Anfang ist schwer.....

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Jan 2015 10:55
Hallo Frede,

ich kenne mich mit den Disken leider nicht aus. Hat hier jemand Ahnung wie hoch der Düngewert eines Diskus round about anzusetzen ist? Das doppelte eines Skalars oder passt das gar nicht?

Ausgehend von dieser fiktiven Annahme würde ich - ohne weiteren Besatz, von 2-3 Schwämmen ausgehen (ich finde eheim Substrat pro auch sehr gut aber auch das sieht jeder anders) , bei weiterem Besatz mit Beifischen auf jeden Fall 3 Schwämme. Zumindest bei Sand, bei Kies ggf weniger sofern wöchentlich viel gegärtnert werden kann. Aber das ist jetzt nicht belastbar mangels Diskuserfahrung, ich würde mich da ggf gesondert an die Diskushalter hier wenden und mehrere Meinungen zur Filterung einholen.
-----

Noch zur Mikrodüngung. Es ist immer schwierig zu sagen, aus welcher Ecke eine Mangelerscheinung kommt. Man kann es mit etwas mehr Volldüngerzugabe versuchen zu beheben. Klappt das ist es ok. Und bingo. Risiko - Algenvermehrung. Wenn eine angemessene Anhebung nicht die gewünschten Ergebnisse bringt oder aber die Bartalgen weiter zunehmen musst Du die Sache einkreisen und versuchen herauszufinden ob es FE-Mangel ist oder es an anderen Se´s mangelt. Eine weitere Erhöhung führt dann meistens nur vorübergehend zu besseren Ergebnissen und langfristig in Probleme... .
Hast du keine Grünalgen wie Faden-und Pelzalgen? Punktalgen egal.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 04 Jan 2015 11:34
Hallo Frank,

ich könnte mir auch vorstellen den kleineren Filter leer zu räumen, aber das muss wie gesagt noch warten wegen Nitrit.

Faden bzw. Pelzalgen sehe ich nicht im Becken, zumindest nicht in dem Ausmaß das ich sie sehen würde. An der Scheibe bilden sich grüne kurze Fäden, dachte aber das diese zu den Rotalgen gehören. Werde mal wenn die brauchbar groß sind in Alkohol einlegen und testen.

Zum Düngewert der Diskus: Zur Zeit gibts 3x Täglich Futter, 1x Flocken, 2x jeweils ein ca. 6 Gramm Würfel Frost.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 04 Jan 2015 12:03
Hallo Frede, hallo Frank,

ich habe keine leeren Filter. Gut, ich hätte erwähnen sollen, daß ich das Siporax ( =SINTERGLAS ) durch blaue Schaumstoffmatten ersetzt habe. Ich hatte anfangs in meinem jetzt laufenden Diskusbecken sehr sehr viel Sinterglas und auch Eheim Substrat pro, welche ich nach und nach über einen längeren Zeitraum entnommen habe und ersetzt habe durch blaue Schaumstoffmatten, eher grob bis mitteldurchlässig, keine feinen. Je mehr ich ersetzt habe, desto mehr verbesserte sich die Situation mit dem Volldüngerhaushalt und den Bartalgen.
Frede, meiner Meinung nach kannst Du zumindest aus einem Filter das Sinterglas sofort herausholen und durch Schaumstoff ersetzen. Die Filter sollten mittlerweile ansonsten eingefahren genug sein. Ich hatte damals die Filter bei den Entnahmen nicht grundsätzlich komplett ausgewaschen mit Aquariumwasser, habe die oberen Schichten zum Beispiel kurz entnommen, in einen Eimer gepackt und ohne Ausdrücken wieder nach der Siporax- oder Eheim Substrat pro Entnahme in den Filter gepackt und halt neuen Schaumstoff dazugesetzt.
Richtig ausgewaschen werden die 2 Filter im Wechsel alle drei Monate.
Substraten wie Siporax und Eheim Substrat pro sagt man übrigens nach, daß sie sich in den tiefsten eventuell anaeroben Zonen negativ auf den Planzen-Nitrathaushalt auswirken, möchte aber hier in diesem Thread auch keine hochwissenschaftlichen Ingenieurs-Diskussionen hervorrufen.
Insgesamt hatten sich damals durch meine Maßnahmen Pflanzenwuchs und Bartalgenproblem stetig zum guten gewendet.
Eine Geringfilterung lehne ich persönlich im Falle von Diskus grundsätzlich ab. Schaumstoff tut da sehr gute Dienste. Mit Substraten riesiger Oberfläche stört man den Pflanzenwuchs und erzeugt Bartalgen. Übrigens hält sich bei mir das eingebrachte und vorhandene Nitrat und fällt nicht ab. Soll es für mich auch nicht.
Frede, Easy Carbo, kannst Du bei Diskus einsetzen, auch die Methode mit der Benebelung mit 4-facher Dosierung pro Tag. Die Sauerstoffversorgung sollte gewährleistet sein. Meinen Stendkern ist damit noch nie was passiert. Es kann zur Unterstützung bei den Bartalgen eingesetzt werden, dauerhaft bekommt man die meiner Meinung nach mit Easy Carbo ohne andere Maßnahmen nicht weg.
Die Stauro mag zicken, allerdings sehe ich Bartalgen auf der Stauro als ein anderes Problem an, als die Zickerei.

Wir bewegen uns mit den Disken im Pflanzenaquarium zwischen den harten Diskusfreaks, die Frede empfehlen, die Pflanzen sofort herauszuschmeissen, Nitrat möglichst bei NULL zu halten, was der Tot für den Pflanzenwuchs ist und den hochbegabten Pflanzenfreaks, die teils am liebsten gar nicht filtern würden, CO2 bei mindestens 20 mg/l halten und Nitrat bei 20 und aufwärts.
Den Mittelweg finde ich, muß man aus dem Bauch heraus selbst finden.

Zum Düngewert der Diskus: Er ist bei mir so hoch, daß ich mit Nitratdüngung relativ wenig nachhelfen muß, aber helfe ich da nicht nach, geht's wieder auf den Pflanzenwuchs.
Ich halte den Nitratlevel bei 15 und fahre gut damit.
Meine Diskus sind erwachsen, bekommen in der Regel 2 mal am Tag Futter, Fredes Diskus sollten noch etwas mehr bekommen ( macht er ja auch ), sie sollen ja noch was wachsen. Sein Nitrathaushalt kann deswegen etwas anders funktionieren.

Das Sinterglas wegen dem Nitrit drinzulassen, ist für mich kein Argument. Das funktioniert auch mit Schaumstoff. Der eigentliche Nitritpeak seit Einrichtung sollte allerdings schon ausreichend überwunden sein.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 04 Jan 2015 12:40
Hallo Peter,

mein Nitrit ist die Tage auf 0,05 gegangen, was zwar nicht viel ist aber doch zeigt, dass die Filter noch nicht 100% eingefahren sind. Dies kam da ich den Vortag etwas mit dem RH übertrieben habe :D

Ich werde dann die Hälfte des Substrates entfernen und dafür eine blaue Filtermatte rein legen. Etwas später wird auch der Rest durch die Filtermatte ausgetauscht. Dann kann die Matte wenigstens noch gut vom Substrat "belebt" werden.

Den Mittelweg zu finden ist echt schwierig, aber wenn es denn mal klappt ist es ein genuss das Reslutat anzusehen. In einem leeren Becken würde ich persönlich keine Diskus halten weils einfach nicht gut aussieht und mich garnicht reizt.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
100 posts • Page 4 of 7
Related topics Replies Views Last post
Grundlegende Fragen / Brauche Hilfe bei der Düngung
by Sciper » 13 Feb 2014 14:38
0 354 by Sciper View the latest post
13 Feb 2014 14:38
Erste Schritte in Sachen Düngung - brauche weiterhin Hilfe
by schusmile » 04 Dec 2019 18:10
9 447 by schusmile View the latest post
07 Dec 2019 15:23
Brauche Rat bei meiner Düngung
Attachment(s) by Coryfan » 30 Oct 2016 17:53
43 1559 by Coryfan View the latest post
05 Nov 2016 12:14
Wie CO2 einbringen ??? Brauche hilfe
by Henning » 03 Sep 2008 16:19
6 1255 by Henning View the latest post
04 Sep 2008 05:55
Brauche Hilfe zur Düngemenge
Attachment(s) by meinbeardie » 18 Jun 2011 16:32
15 1269 by meinbeardie View the latest post
25 Jun 2011 06:37

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 7 guests