Post Reply
100 posts • Page 3 of 7
Postby prutschmar » 23 Dec 2014 13:58
Hi Frede,

habe nie gesagt, dass etwas falsch lief. Ich finds nur seltsam dass immerwieder Aquarien aufgesetzt werden, mit dem Gedanken, diesmal mach ich es ordentlich, aber noch kein klares Konzept vor Augen haben oder Basiswissen über die verschiedenen Nährstoffe.
Erst nach einer Weile, spätestens wenn Algen kommen oder Pflanzen kümmern, geht man richtig Wissen suchen.
Sry für die schlechte Formulierung, von handy ...
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 23 Dec 2014 18:06
prutschmar wrote:Hi Frede,

habe nie gesagt, dass etwas falsch lief. Ich finds nur seltsam dass immerwieder Aquarien aufgesetzt werden, mit dem Gedanken, diesmal mach ich es ordentlich, aber noch kein klares Konzept vor Augen haben oder Basiswissen über die verschiedenen Nährstoffe.
Erst nach einer Weile, spätestens wenn Algen kommen oder Pflanzen kümmern, geht man richtig Wissen suchen.
Sry für die schlechte Formulierung, von handy ...


Naja, ich habe mich bereits Wochen vor dem Aufsetzten informiert . Ebenso habe ich fast die gesamte Düngepalette von DRAK hier stehen gehabt, bevor das Becken eingerichtet wurde. Auf Anraten habe ich sogar noch einen Weiteren KNO3 Dünger gekauft, was auf jeden Fall der richtige Weg war. Pauschale Aussagen über Düngemengen sind nicht möglich, da es doch viel zu viele Parameter gibt die dort rein wirken. Daher habe ich von Beginn an hier einen Thread und nicht erst seit dem Algen da sind (die paar Algen sind mir egal wenns so bleibt).

Du hättest mir ja auch von Anfang an helfen können, so wie es andere hier tun. Dir liegt aber anscheinend mehr an destruktiver Kritik.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 23 Dec 2014 18:20
Nabend

Dir liegt aber anscheinend mehr an destruktiver Kritik.

Da hast du was falsch aufgelesen was ich geschrieben habe :wink:

prutschmar wrote: Ich finds nur seltsam dass immerwieder Aquarien aufgesetzt werden, mit dem Gedanken, diesmal mach ich es ordentlich, aber noch kein klares Konzept vor Augen haben oder Basiswissen über die verschiedenen Nährstoffe.
Erst nach einer Weile, spätestens wenn Algen kommen oder Pflanzen kümmern, geht man richtig Wissen suchen.

Habe ich damit dich gemeint? :D
Jein. Dein Thread kommt beim durchlesen so rüber. Bestes beispiel Ammomium und Urea. Beides kann man versuchen, meiner Meinung nach aber erst wenn das Becken stabil läuft.
Wie dein aktueller Wissensstand ist, weiß ich natürlich nicht.
Wenn ich dich damit beleidigt hab, entschuldige ich mich dafür :smile:

LG
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 24 Dec 2014 07:16
Beides kann man versuchen, meiner Meinung nach aber erst wenn das Becken stabil läuft.


Sehe ich auch so wie Mario. Aber dazu muss man einfach auch sagen, dass, gerade wenn man sich viel informiert, man eben auch darauf stößt.... .
Ich finds immer noch am besten man orientiert sich am "Weg zum optimalen Düngesystem" wobei das zb für mich nicht für die Einfahrphase nicht in jede Fall optimal erscheint bzw. nur mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Überblick für die eigene Situation (Licht, Bepflanzung etc) angewendet werden sollte. Im eingefahrenen Becken, das stabil läuft, ist alles so einfach und grobe Schnitzer werden unglaublich großzügig verziehen. In der Einfahrphase aber ist das nicht der Fall. Wir sehen das an den vielen threads hier.... ,Und da ist dann eben IMMER der Beckeninhaber selber gefragt, kein Düngesystem kann einem das abnehmen. Meine ich zumindest.
Das kam ganz sicher falsch rüber Frede. Mario ist der Letzte, der Dir da ans Bein pinkeln wollte.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 24 Dec 2014 09:33
Hallo,

prutschmar wrote:.
Wenn ich dich damit beleidigt hab, entschuldige ich mich dafür :smile:

LG


Du hast mich nicht beleidigt, alles in Ordnung.

Wenn ich alles genau wissen würde, bräuchte ich hier nicht schreiben. Wer kann das schon von sich behaupten, vor allem beim ersten Becken (hatte als Kind mal eins welches ich hier nicht zähle).

Gestern sind die 10 Diskus eingezogen, mal sehen wann die sich einigermaßen gewöhnt haben.
Jetzt wird Düngetechnisch eh wieder alles anders :kaffee1:
Wobei ich wohl erstmal bleibe sind die 3ml Ferrdrakon am Tag, außer das ist zu viel? Konnte bisher aber nie Eisen nachweisen und auf Stoß habe ich den Volldünger auch nie gedügt.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 24 Dec 2014 09:53
:kaffee2:

Gestern sind die 10 Diskus eingezogen, mal sehen wann die sich einigermaßen gewöhnt haben.
Jetzt wird Düngetechnisch eh wieder alles anders

Das stimmt. Fotos?! :smile:
Das Futter für Disken setzt anscheinend viel PO4 frei. Ich denke mal die werden auch ne ziemlich hohe organische Belastung für das Becken sein. Womöglich kommst du wirklich mit Volldünger und KON3 aus!
Da musst du mal die Messwerte beobachten. Kaliumtest besorgst du noch oder?

...3ml Ferrdrakon am Tag, außer das ist zu viel?

Bei deinem Becken ist das auf Dauer sicher zu wenig. 21ml / Woche sind glaub ich für 200L netto....
Wie oft und wieviel wechselst du derzeit das Wasser?
Und nochwas das mich interessiert: Wie kommen die Pflanzen mit den hohen Temperaturen klar?
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 24 Dec 2014 12:01
Hallihallo,

die Meinung, im Diskusbecken müßte nicht mit Phosphatdünger nachgeholfen werden, ist weit verbreitet.

Ich verfüttere bei den Diskus überwiedend Frostfutter und um das Wochenende herum lebende Enchyträen und Artemia. Das Frostfutter halte ich vor Fütterung bis zum aufgetauten Zustand unter einen Wasserstrahl. Bei der Vorgehensweise kommt es bei mir dazu, daß ich permanent auch mit Phosphatdünger nachhelfe, um den von mir gewünschten Level von 0,5 mg/l zu halten.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 24 Dec 2014 14:29
Hallo,

dann werden die Bart/Pinselalgen wohl nicht von zu viel Volldünger kommen. Mit höheren CO2 Werten hats sich ja jetzt auch erledigt.

Die Diskus zicken zur Zeit noch etwas rum, hoffe es legt sich und sie gewöhnen sich ein. Wasserwechsel gerade fanden die garnicht lustig und manche sind erstmal angepisst und dunkelgefärbt in der Ecke.

Hier ein Foto ein paar Stunden nach dem Einsetzten:



LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 24 Dec 2014 14:34
Wunderbar, schöne Fische! :thumbs:
Ich denke mal die müssen sich erst eingewöhnen.
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 24 Dec 2014 15:17
Hallo Frede, ich kann mir auch nicht vorstellen, daß bei der Beckengröße und bei der Bepflanzung 3 ml Ferrdrakon am Tag zuviel sind. Bin sogar der Meinung, daß Du da später auch noch etwas höher gehen kannst.
Ansonsten auch hier nochmal Glückwunsch zu Deinen Neuzugängen. Fressen sie schon ?

Frohe Weinachten und Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 24 Dec 2014 15:25
Hallo,

nein, gestern Abend haben sie nichts gefressen und heute werde ich es garnicht erst versuchen, so wie die dunkel in der Ecke stehen (zumindest 6 von den 10)
Mal abwarten.

LG und auch von mir ein: Frohe Weihnachten

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 28 Dec 2014 18:11
Hallo,

für die Gewöhnung der Diskus habe ich die CO2 Anlage ausgeschaltet und die Temperatur auf 29 °C erhöht, was die Bartalgen sehr gefreut hat. Diese vermehren sich prächtig. :keule:

Heute habe ich langsam angefangen wieder Co2 zu geben. Nitrat ist weiterhin zwischen 10-15mg/l , Phosphat ist heute wieder Stoß auf 0,3mg/l aufgedüngt worden.

Grüne Punktalgen gibt es übrigens gar nicht mehr im Becken,
Beleuchtung ist immer noch auf 7 Stunden am Tag.

Ich gebe täglich 3ml Ferrdrakon, jedoch war Eisen noch nie nachweißbar. Ich glaub das die Myriophyllum mattogrossense Eisenmangel hat, da die neuen Blätter blass/weißlich sind.

Wegen der Bartalgen habe ich Bedenken mehr Volldünger zu geben, was meint ihr?

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 28 Dec 2014 18:22
Wegen der Bartalgen habe ich Bedenken mehr Volldünger zu geben, was meint ihr?

Evtl kannst du auf einen anderen Volldünger umsteigen.
Dünge täglich. Starte erstmal mit der halben(!) Dosierung und dünge so einige Tage und beobachte die Bartalgen. Von denen bekommst du recht schnell Resonanz.
Probiere mit verschiedenen Volldüngern und Dosierungen herum, bis die Rotalgen nicht mehr wachsen (das geht recht schnell)!
Dünge einige Tage so weiter. Wenn sie sich dann noch immer nicht vermehren, mit der EC-Kur vernichten. :rocket:
So hab ich es bei mir gemacht. Seitdem hab ich nie mehr Bartalgen gesehen!

LG
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 28 Dec 2014 19:49
Hallo Mario,

danke für deine Antwort.

Die 3ml Ferrdrakon täglich sind genau 50% der empfohlenen Menge auf meine Netto 420l.
Ist jetzt halt etwas tricky für mich ob das zu viel oder zu wenig ist. Oder es liegt ein ganz anderer Grund vor (außer dem Co2)

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 30 Dec 2014 10:22
Hallo,

nochmal ne Frage nachgeschoben:

Sollte ich mein Wechselwasser nicht nur mit PO4 und KNO3 aufdüngen, sondern auch mit dem Volldünger auf "sanfte" 0,05mg/l Fe ?
Durch das Beseitigen der bakteriellen Trübung ist gut NO3 frei geworden, ich hatte dann über 20mg/l drinn. Ich vermute das dadurch das Fe bzw. die SE in Limitierung gegangen sind und so die Rotalgen angefangen haben zu wuchern.
Was sagt ihr zu der Theorie? Hab mit Düngern so wenig Erfahrung das ich lieber nochmal nachfrage vorher, hinterher sind Düngefehler ja meist schwer zu korrigieren.

Will mir nicht das Becken "abschießen", mit dem Diskusbesatz lässt sich Algentechnisch eh schon recht schwer agieren.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
100 posts • Page 3 of 7
Related topics Replies Views Last post
Grundlegende Fragen / Brauche Hilfe bei der Düngung
by Sciper » 13 Feb 2014 14:38
0 354 by Sciper View the latest post
13 Feb 2014 14:38
Erste Schritte in Sachen Düngung - brauche weiterhin Hilfe
by schusmile » 04 Dec 2019 18:10
9 447 by schusmile View the latest post
07 Dec 2019 15:23
Brauche Rat bei meiner Düngung
Attachment(s) by Coryfan » 30 Oct 2016 17:53
43 1559 by Coryfan View the latest post
05 Nov 2016 12:14
Wie CO2 einbringen ??? Brauche hilfe
by Henning » 03 Sep 2008 16:19
6 1255 by Henning View the latest post
04 Sep 2008 05:55
Brauche Hilfe zur Düngemenge
Attachment(s) by meinbeardie » 18 Jun 2011 16:32
15 1269 by meinbeardie View the latest post
25 Jun 2011 06:37

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests