Post Reply
22 posts • Page 2 of 2
Postby Ebs » 08 Feb 2019 09:46
Hallo Yvonne,

Ynonne wrote:
Nun ist es so, das die Wasserwerke völlig unterschiedliche Ca - Mg Konzentationen haben.
Wasserwerk 1: Ca 26 und Mg 8,5
Wasserwerk 2: Ca 57 und Mg 7,4
Wasserwerk 3: Ca 36 und Mg 2,4
Was kann ich nun machen? Wie kann ich vorgehen?
Wäre um Hilfe wirklich Dankbar.


nochmals zu deiner Ausgangsfrage, weil etwas untergegangen in den Tipps:
Ich würde die 3 Wasserwerkwerte addieren und die Summe durch 3 dividieren und den erhaltenen Durchschnittswertert als Grundlage deiner Überlegungen nehmen (Ca 39,67; Mg 6,1)

Meine Erfahrung: Man muss den Ca/ Mg- Wert nicht so pingelig nehmen. :thumbs:

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. T5 2x 28W + 1400 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1090
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 08 Feb 2019 19:46
Hallo zusammen,
Ebs wrote:Ich würde die 3 Wasserwerkwerte addieren und die Summe durch 3 dividieren und den erhaltenen Durchschnittswertert als Grundlage deiner Überlegungen nehmen (Ca 39,67; Mg 6,1)

Meine Erfahrung: Man muss den Ca/ Mg- Wert nicht so pingelig nehmen. :thumbs:

yep, das hatte ich am Anfang des Threads geschrieben und dass Yvonne mit einer Zugabe von 10 mg/l Mg mittels Bittersalz auch bei Schwankungen der Wasserwerte alle Eventualitäten hinreichend abdeckt.

edit: folgenden Absatz geändert, ich habe zwei Yvonne wervechselt ... :irre:
IdR. reicht es sich an der Trinkwasseranalyse orientieren, denn Ca und Mg messen ist unsicher. Ich habe es noch nie erlebt, dass eine gleichzeitige Messung von Ca und Mg halbwegs plausibel zur GH gepasst hätte.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6973
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Ebs » 08 Feb 2019 20:13
Hallo Nik,

nik wrote: wenn man die Werte der drei Quellen mittelt,


sorry, hatte ich leider übersehen. :(

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. T5 2x 28W + 1400 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1090
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 08 Feb 2019 20:27
Hi Ebs,

ist doch kein Thema, manchmal tut Wiederholung not. ^^ Ich wollte im zweiten Absatz was schreiben und das war in der ersten Fassung völlig daneben, weil ich in Sachen Namensgedächtnis nahe am Totalschaden laviere. Ich hatte es nur deshalb erwähnt, weil Yvonne nachgefragt hatte, ob sie auf oder um 10 mg/l Mg erhöhen soll - und ich dies überlesen hatte. ^^

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6973
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Ynonne » 09 Feb 2019 15:02
Hi Ebs
Hi Nik
Vielen Dank erstmal für eure Hilfe.
Nun habe ich aber noch einmal eine Frage. Ich hatte dann nun um 10mg/l Mg mit Bittersalz aufgedüngt, jetzt stelle ich seit ca. 1 Woche fest, das Bartalgen wachsen, kann dies mit dem Bittersalz zu tun haben?
Grüße Yvonne
Gruß Yvonne
User avatar
Ynonne
Posts: 31
Joined: 03 Nov 2018 00:35
Feedback: 4 (100%)
Postby unbekannt1984 » 11 Feb 2019 08:45
Hallo Yvonne,

Ynonne wrote:Nun habe ich aber noch einmal eine Frage. Ich hatte dann nun um 10mg/l Mg mit Bittersalz aufgedüngt, jetzt stelle ich seit ca. 1 Woche fest, das Bartalgen wachsen, kann dies mit dem Bittersalz zu tun haben?

da sollte es zumindest keinen direkten Zusammenhang geben. Indirekt - über einen Kationentauscher, wie z.B. Ton oder Zeolith - können aber alle möglichen Mikronährstoffe (eben alle Kationen) durch den Austausch von Magnesium in das Wasser gekommen sein.

Leider haben wir nicht gerade viele Informationen über das Aquarium...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Ynonne » 11 Feb 2019 22:06
Hallo Thorsten,
Vielen Dank für deine Antwort, habe jetzt mal im Erste Hilfe den Frage Bogen ausgefüllt und Bilder mit angehängt, hoffe mir kann dann jemand sagen, was ich falsch mache. :nosmile:
Gruß Yvonne
Gruß Yvonne
User avatar
Ynonne
Posts: 31
Joined: 03 Nov 2018 00:35
Feedback: 4 (100%)
22 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung
by Tanja S. » 10 Aug 2012 16:25
4 505 by Tanja S. View the latest post
11 Aug 2012 12:12
EI Brechnung + Anpassung an WW -> Hilfe bitte
by Tefe » 04 Oct 2010 08:44
11 526 by Tefe View the latest post
05 Oct 2010 17:08
tut mir leid: Bitte um Hilfe bei Düngung
by Florian22 » 18 Jul 2012 18:17
8 715 by Florian22 View the latest post
18 Jul 2012 20:01
Bitte um hilfe bei verwendung von bittersalz!
by Anubis » 15 Feb 2013 12:54
9 819 by Anubis View the latest post
16 Feb 2013 14:18
Düngerkonzept Verbesserung- bitte um Hilfe
Attachment(s) by Anubis » 05 May 2016 10:59
6 418 by Anubis View the latest post
06 May 2016 12:18

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests