Post Reply
32 posts • Page 3 of 3
Postby moeff » 29 Mar 2009 00:25
Hi,

danke für die Information. Sehr schade das nicht einmal ein ungefährer Mg Verbrauch ermittelt werden kann/konnte. Die 10mg/L pro Woche sind mir doch etwas hoch angesetzt. Was mich allgemein in letzter Zeit beschäftigt ist ein optimales Nährstoffverhältnis, wollte dazu eigentlich einenen eigenen Thread öffnen, aber denke dazu ist das Interesse zu gering.

Meine bisherigen Schlüsse waren (in Klammern Beispielrechnung bei 20mg/L NO³, besser man geht aber vom Calciumwert des Wasserversorgers/Aufhärtesalz aus):

NO³:PO4
20:1 (20mg/L:1mg/L)

NO³:K
4:5 (20mg/L:25mg/L)

Ca:K
2:1 (50mg/L:25mg/L)

Ca:Mg
4:3 (50mg/L:38mg/L)


Scheinbar gibt es auch extreme Unterschiede zwischen den Aufhärtesaltzen, ich verwende derzeit sera mineral salt, leider ist man auf dortiges Nährstoffverhältnis (insbesondere von Ca:Mg) angewiesen. Bin auf der Suche danach den Pflanzen ein optimales Nährstoffangebot zu bieten. Dabei aber sowenig wie möglich Überangebot oder Defizit, zwecks Ausfällungen und Beeinflussungen der Nährstoffe untereinander, im Becken zu haben. Außerdem kann man auch noch Düngermenge sparen :)

Ohne eine Magnesiumverbrauchsermittlung bleibt meine neue Makronährlösungsformel aber wohl in den Kinderschuhen stecken ;) Zu tatsächlichen Kaliumverbrauch findet man leider auch sehr wenig!

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Roger » 30 Mar 2009 10:25
Hallo Marco,

der Magnesiumverbrauch wird von Becken zu Becken unterschiedlich sein.
Ich konnte wie gesagt bisher noch keinen nennenswerten Verbrauch erkennen und auch was Kalium und bedingt Phosphat betrifft habe ich bei mir immer recht starke Anreicherungen. Teilweise dünge ich Stickstoff mit Calciumnitrat um einen Kaliumeintrag zu vermeiden. :wink:

Zum erreichen des von Dir angestrebten Nährstoffgleichgewichts wirst Du nicht umhin kommen die einzelnen Werte per genauer Messung mit Fotometer zu ermitteln und durch Auswahl geeigneter Düngemittel anzupassen.
Ob das alles so notwendig ist oder positive Effekte mit sich bringt habe ich auch noch nicht konkret feststellen können. :roll: Aber ich probiere weiter. :)
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
32 posts • Page 3 of 3

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests