Post Reply
77 posts • Page 4 of 6
Postby MarkusBu » 22 May 2019 13:48
Moin,
unbekannt1984 wrote:Die Nitrifikation frisst etwas von der KH

Eben, aber 1° am Tag? Ein anderer Aquarianer hat zu mir gesagt, selbst Schnecken, Nitrifikation und biogene Entkalkung zusammen dürfte nicht so schnell die Karbonathärte abbauen. Was jetzt stimmt weiß ich nicht.

unbekannt1984 wrote:Wie sieht denn die typische Futtermenge aus?

Normalerweise zweimal am Tag eine kleine Portion Pflanzenflocken, ab und zu eine Hafttablette oder auch mal Frostfutter. Dank Futterautotmat leider für ein 2-3 Tage jeweils drei große Portionen. Aber der KH Fraß hat schon vor dem Futterautomat angefangen. Gestern gabs nix, heute nur eine winzige Portion.

Ich wechsel mal einen Teil Wasser, damit der lieber Robert zufrieden ist. Mehr als 25% will ich heute aber nicht wechseln, weil mir sonst die Gesamthärte zu stark fällt.

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby moskal » 22 May 2019 13:51
Ich wechsel mal einen Teil Wasser,...... Mehr als 25% will ich heute aber nicht wechseln, weil mir sonst die Gesamthärte zu stark fällt.
okay, ich gebs auf, es ist sinnlos
User avatar
moskal
Posts: 1375
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby MarkusBu » 22 May 2019 14:23
moskal wrote:
Ich wechsel mal einen Teil Wasser,...... Mehr als 25% will ich heute aber nicht wechseln, weil mir sonst die Gesamthärte zu stark fällt.
okay, ich gebs auf, es ist sinnlos

Jetzt mach ich einen Wasserwechsel und es ist auch wieder nicht recht. :irre:

Dann musst du schon genauer werden, was du erwarten würdest. Ich kann keine Gedanken lesen. 50%, 80%, mit Aufhärtung, ohne?

Es waren jetzt über 30%. Die Gesamthärte ist runter von 13 auf 10. Mehr will ich den Fischen an einem Tag nicht zumuten
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Thumper » 22 May 2019 15:05
Moin Markus,

es geht darum, dass die Fische es nicht juckt, wenn die Wasserwerte im Rahmen schwanken. Oder denkst du, dass in Gegenden mit KH & GH reichen Flüssen der Platzregen auch mit genug KH & GH daher kommt? Schwankungen sind gar nicht mal so verkehrt. Viele Fische lassen sich damit sogar zum Laichen animieren.

MarkusBu wrote:Außerdem gibt es mehr Licht. Ich habe von etwa 7lm/l auf etwa 15lm/l erhöht.

MarkusBu wrote:Eventuell doch für etwas CO2 sorgen, auch wenn es nur 10-15mg/l sind? Den pH-Wert möchte ich aber trotzdem bei etwas über 7 halten. Wäre das möglich?

CO2 kannst du dir bei dem wenigen Licht auch sparen, denn da reicht das CO2 aus der Luft schon aus.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2734
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby MarkusBu » 22 May 2019 15:58
Hi Bene,
Thumper wrote:es geht darum, dass die Fische es nicht juckt, wenn die Wasserwerte im Rahmen schwanken. Oder denkst du, dass in Gegenden mit KH & GH reichen Flüssen der Platzregen auch mit genug KH & GH daher kommt? Schwankungen sind gar nicht mal so verkehrt. Viele Fische lassen sich damit sogar zum Laichen animieren.


Das stimmt schon, aber ob da GH und pH innerhalb von wenigen Minuten plötzlich umschlagen wage ich zu bezweifeln. Ich brauche ja nicht mehr als 10 Minuten, um zB 50l Wasser aufzufüllen. Das würde bedeuten, der pH Wert fällt in diesen 10 Minuten von 7,5 auf 7 und die GH von 13 auf 8. Ich glaube nicht, dass in der Natur die Schwankung so plötzlich und so stark auftritt.

Zum Wohl der Fische mache ich deshalb lieber mehrere kleine Wasserwechsel als einen großen. Wo ist da jetzt das Problem? Man soll die Fische bei einem Neubesatz ja auch immer eingewöhnen und man soll sie nicht einfach in's Aquarium schmeißen.

Ich wechsle jetzt mehrfach das Wasser in kleinen Teilen, ohne aufzuhärten. Dann beobachte ich die Wasserwerte (und natürlich die Fische). Füttern werde ich 1-2 Tage mal gar nicht. Wenn die KH dann immer noch fällt muss ich weiter suchen.

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Thumper » 22 May 2019 16:03
Moin Markus,

ich hab in meinem Becken einen pH von 5,3 bis 5,5. Mein Wasserwechsel mache ich zwischen 40 und 60% mit aufgesalzenem ausgegasten Wasser. Das hat einen pH von ~7. Juckt meine Fische nicht.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2734
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby unbekannt1984 » 22 May 2019 16:06
Hallo Markus,

MarkusBu wrote:Füttern werde ich 1-2 Tage mal gar nicht. Wenn die KH dann immer noch fällt muss ich weiter suchen.

was meinst du wie schnell sich die Ausscheidungen der Fische auflösen? Also ich denke das wird dann schon mal mehr als 1..2 Tage dauern.
Außerdem gibt es auch Pflanzenreste, die sich langsam zersetzen. Auch da wird etwas Stickstoff für die Nitrifikation anfallen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby MarkusBu » 22 May 2019 16:30
Moin,
ich hab jetzt noch diese Seite gefunden. Da steht unter anderem

Schnellwachsende Wasserpflanzen, wie Hornkraut, Vallisnerien und Wasserpest, nehmen Härtebildner auf.


womit anscheinend NICHT die biogene Entkalkung gemeint ist. Die steht nämlich separat darunter. Ich hatte relativ viel Hornkraut im Becken, Wasserpest wird mehr und ich habe wie gesagt kürzlich noch andere schnellwachsende Pflanzen wie Hygrophila corymbosa, Myriophyllum mattogrossense und Hygrophila polysperma eingesetzt.

Außerdem steht da

Viele schnellwachsende Schnecken können soviel Kalk für den Gehäuseaufbau aus dem Wasser entnehmen, dass kein Kalzium mehr im Wasser ist, wenn nicht durch regelmäßige Wasserwechsel Kalzium nachgefüllt wird.


Ich weiß jetzt nicht, ob TDS und Antrazit Napfschnecken zu den schnellwachsenden Schnecken gehören, aber ich denke, allein die Menge könnte da auch eine Rolle spielen. Ich kann die Zahl der TDS nicht einmal schätzen, da sicher viele im Boden vergraben sind.

Der Fischbesatz ist mit etwa 20 relativ jungen Mollys denke ich für das Becken noch kein Überbesatz, der einen derartigen Effekt haben sollte. Da hatte ich mit 40 Guppys in einem 54l Aquarium schon ganz andere Verhältnisse

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby MarkusBu » 22 May 2019 16:44
Um das nochmal zu ergänzen: das Aquarium läuft seit etwas mehr als einem Jahr. Am Besatz und an der Fütterung hat sich in der Zeit wenig geändert. Die Bepflanzung bestand bis vor ein paar Wochen aber auch nur aus Cryptocoryne und aus drei Crinum calamistratum. Die ganzen Stängelpflanzen sind erst in den letzten Wochen nach und nach eingezogen und das Licht hat sich auch erst kürzlich geändert.

Auch die Schnecken habe ich schon lange in größeren Mengen drin. Vielleicht mal meine Kugelfische da rein setzen. Die würden sich freuen :gdance:
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Haeck » 22 May 2019 17:58
Moin Markus,

ich schließe mich der Äusserung von Markus (Biotoecus) an.

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby MarkusBu » 22 May 2019 18:26
Haeck wrote:Moin Markus,

ich schließe mich der Äusserung von Markus (Biotoecus) an.

Lg
André


Du meinst Martin. Und es mag sein, dass meine Mollys auch in weichem Wasser problemlos schwimmen können und das sie auch die Wasserregionen wechseln. Aber die machen das freiwillig und in einem Tempo, bei dem sie damit zurecht kommt. Wenn wir einen Wasserwechsel machen zwingen wir ihnen das Tempo auf ohne zu wissen, ob ihm das gefällt und er hat auch keine Chance zu flüchten.

Aber das ist nicht Topic des Threads. Die Frage ist, wohin meine KH verschwindet und vor allem, warum so schnell. Ich glaube nicht, dass es an der Fütterung liegt weil sich daran über Monate nicht viel geändert hat.

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Biotoecus » 22 May 2019 18:42
Moinsen,

Ursachen für die Zerstörung von KH im AQ:
Nitrifikation. Entsteht durch Bakterien und Futter.
Biogene Entkalkung. Entsteht durch Pflanzen und Mangel an freiem CO2.
Unkontrolliertes Wachstum/Vermehrung von Schnecken.

Du darfst nun überlegen welche Ursache Du abstellst!

Und sei bitte konsequent und eiere nicht wieder 10-20 Postings rum. Danke!
Tipp: Futterentzug für die Fische halte ich für den so ziemlich dämlichsten Weg!

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby MarkusBu » 23 May 2019 08:38
Moin,
KH ist seit gestern nicht mehr gefallen sondern sogar wieder leicht von 5 auf 6 gestiegen. Einzige Änderung, neben den 30l Wasserwechsel: Hornkraut entfernt, und zwar jede Menge.



Auf dem Bild sieht man ansatzweise die Menge Hornkraut, die im Aquarium war. Ist gewachsen wie blöde, weil genug Nährstoffe vorhanden sind und weil es nahe am Licht war.

Möglicher Hauptverursacher für den KH Fraß? Ich glaube nicht, dass so ein kleiner Wasserwechsel so einen Unterschied ausmacht.

Immer blöd, wenn man zwei Maßnahmen gleichzeitig macht. Ich behalte das im Auge.

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby MarkusBu » 23 May 2019 12:48
So,
ich habe jetzt den vielfach gewünschten großen WW gemacht, habe aber dabei etwas von dem Aufhärtesalz zugegeben.

Aktuelle Wasserwerte:
pH: 7
KH: 7
GH: 11

Wenn die KH morgen unverändert ist dürfte das Hornkraut wohl Schuld gewesen sein, auch wenn ich das so in dem Ausmaß nicht erwarten würde. Ein paar Reste Hornkraut habe ich drin gelassen. Wenn die wieder wachsen und die KH wieder anfängt zu fallen und nach dem Entfernen die KH wieder stabil bleibt sollte es eindeutig sein.

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
Postby MarkusBu » 24 May 2019 09:29
Moin,
moskal wrote: Hast du die Möglichkeit Leitfähigkeit zu messen?

ich muss jetzt nochmal nachhaken. Was soll mir die Leitfähigkeit in der Situation aussagen? Ich kann damit nur feststellen, wie viele Stoffe im Wasser gelöst sind, die die Leitfähigkeit von Wasser verändern. Also die Summe aller Stoffe. Welche das sind kann man damit nicht bestimmen.

Der Vollständigkeit halber hier trotzdem mal die Werte:
Leitungswasser: 290μS/cm
Aquarium akutell: 400μS/cm

Die Formel Leitwert/35 (oder 33, je nach Quelle)=Gesamthärte trifft bei mir relativ genau zu, ich hab aber schon von Fällen gehört, in denen das gar nicht stimmt. Da gab es Differenzen von über 10 Härtegraden zwischen der Formel und einem Tropftest.

KH nach wie vor unverändert

Gruß
Markus
MarkusBu
Posts: 202
Joined: 22 Apr 2019 09:15
Feedback: 1 (100%)
77 posts • Page 4 of 6
Related topics Replies Views Last post
Eisen nicht dauerhaft nachweisbar - Dosierung erhöhen?
by Zeltinger70 » 30 Aug 2008 08:33
18 4761 by Zeltinger70 View the latest post
18 Sep 2008 20:39
Empfehlung für Aufhärtung
by sadi » 04 Jun 2012 19:28
13 2183 by Bandito View the latest post
10 Jun 2012 16:53
Pagodenstein - Aufhärtung?
by Schmarsi » 10 Aug 2015 14:34
0 298 by Schmarsi View the latest post
10 Aug 2015 14:34
AR Spezial N - Aufhärtung des Wassers?
Attachment(s) by WTCube » 05 Jun 2012 12:56
24 1461 by Öhrchen View the latest post
09 Sep 2012 20:26
Aufhärtung durch Düngung?
by Wohli » 24 Feb 2013 14:15
8 624 by omega View the latest post
26 Feb 2013 01:55

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 11 guests