Post Reply
30 posts • Page 2 of 2
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 18:31
Wuestenrose wrote:'N Abend...

Nein, auch da steht das nicht. Da steht, daß Eisen für Enzyme gebraucht wird, die an der Photosynthese beteiligt sind.


Und doch ist Eisen ein Bestandteil der Fotosynthese.
Ich habe eigentlich auch keine Lust darüber zu diskutieren.
Wüsste ich alles, würde ich hier keine Fragen stellen.

Wuestenrose wrote:Hier im Forum habe ich schon mal was zur Nährstoffaufnahme geschrieben.


Das ist richtig, das habe ich auch bereits gelesen. Jedoch kann ich aus der Aussage keinerlei Infos ziehen weil es "Hätte, wäre, Wenn" heißt. Du schreibst, dass der Beste Zeitpunkt also abends wäre- jedoch schreibt Tobi in einem anderen Thread, dass NPK nur während der Photoperiode aufgenommen werden.

Wie soll man denn da nicht verwirrt sein? :?

....
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 18:33
Wuestenrose wrote:'N Abend...

kiwey1993 wrote:Makronährstoffe wie N,P und K werden ansich nur während der Photoperiode (Tages-/Beleuchtungszeit) aufgenommen.

Das halte ich jetzt mal für ein Gerücht.



Das kann ich leider nicht beurteilen, bisher zeigten sich die Aussagen von Tobias immer als Korrekt und Hilfreich.

Deshalb frage ich ja. Es gibt einfach zu viele "Falschaussagen".

Kannst du deinen Standpunkt denn argumentieren?
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 07 Jan 2019 18:34
'N Abend...

kiwey1993 wrote:Und doch ist Eisen ein Bestandteil der Fotosynthese.

Das ist immer noch falsch. Es ist Bestandteil der an der Photosynthese beteiligen Enzyme und Proteine.

Aber glaub doch, was du willst... Ich bin raus.

Gehab dich wohl,
Robert
我生活中的每一天都不可避免地增加可以亲我屁股的人的人数。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6168
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: 地球
Feedback: 4 (100%)
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 18:42
Wuestenrose wrote:'N Abend...

kiwey1993 wrote:Und doch ist Eisen ein Bestandteil der Fotosynthese.

Das ist immer noch falsch. Es ist Bestandteil der an der Photosynthese beteiligen Enzyme und Proteine.

Aber glaub doch, was du willst... Ich bin raus.

Gehab dich wohl,
Robert


Was ist denn das bitte für eine Reaktion?
Wie im Kindergarten, ehrlich :irre:

Ich glaube nicht was ich will, sondern was logisch und verständlich ist. Und einfach in den Raum zu werfen "das halte ich für ein Gerücht" und solche Kommentare, die einen kein Stück weiter bringen ist auch nicht sehr nett und erst recht nicht produktiv.

Ich suche einfach nur nach einer zuverlässigen Antwort auf meine Frage, auf die es im Netzt verschiedene Antworten gibt.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung von der Photosynthese usw. Weshalb ich ja auch nach antworten suche.

Aber danke für deine Hilfe...
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 07 Jan 2019 19:04
Hey Kevin,

Robert ist, was den Pflanzenapparat selbst angeht, DIE Ansprechperson :pfeifen:
Der hat sich da einiges angeeignet und konnte auch in Fachkreisen mitreden.
Was den Organismus Pflanze angeht, glaube ich Robert einfach :D Das passt dahingehend schon.

Aaaallerdings würden mich die genaueren Abläufe der Nährstoffaufnahme auch interessieren. Nicht nur beim Eisen.
Was ist lichtabhängig? wovon hängt die Nährstoffaufnahme ab? wie regelt die Pflanze die Nährstoffaufnahme? Welche Mechnismen zur selektiven Aufnahme gibt es? ...
Das kann ich noch ein ganzes Weilchen so treiben. Gibt einfach zu viele Fragen.
Wäre eventuell auch ein Einstieg für dich?
Robert kann bestimmt hilfreiche Literatur empfehlen oder gewisse Stichpunkte nennen, an denen wir uns entlanghangeln können :pfeifen:
Im Zweifel hat hier Robert recht ^^ Dann ist man selbst aufgerufen, Fachliteratur zu suchen, zu finden und die Abhängigkeiten zu verstehen. Würde mich wundern, wenn er hierzu nicht helfen würde.


Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 407
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 19:23
Kejoro wrote:Hey Kevin,

Robert ist, was den Pflanzenapparat selbst angeht, DIE Ansprechperson :pfeifen:
Der hat sich da einiges angeeignet und konnte auch in Fachkreisen mitreden.
Was den Organismus Pflanze angeht, glaube ich Robert einfach :D Das passt dahingehend schon.

Aaaallerdings würden mich die genaueren Abläufe der Nährstoffaufnahme auch interessieren. Nicht nur beim Eisen.
Was ist lichtabhängig? wovon hängt die Nährstoffaufnahme ab? wie regelt die Pflanze die Nährstoffaufnahme? Welche Mechnismen zur selektiven Aufnahme gibt es? ...
Das kann ich noch ein ganzes Weilchen so treiben. Gibt einfach zu viele Fragen.
Wäre eventuell auch ein Einstieg für dich?
Robert kann bestimmt hilfreiche Literatur empfehlen oder gewisse Stichpunkte nennen, an denen wir uns entlanghangeln können :pfeifen:
Im Zweifel hat hier Robert recht ^^ Dann ist man selbst aufgerufen, Fachliteratur zu suchen, zu finden und die Abhängigkeiten zu verstehen. Würde mich wundern, wenn er hierzu nicht helfen würde.


Schöne Grüße
Kevin


Hey Kevin :bier:

danke für deine diplomatische Antwort, gefällt mir.
Sicher interessiert mich das und wie dir fällt es mir nicht wirklich einfach, den Anschluss zu finden.
Auch da man so viele verschiedene und widersprüchliche Infos zum Thema findet.
So versuchte ich lediglich etwas Klarheit zu verschaffen.

Schönen Abend dir noch :wink:

Lg. Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 07 Jan 2019 22:13
Hi,

Kejoro wrote:Aaaallerdings würden mich die genaueren Abläufe der Nährstoffaufnahme auch interessieren. Nicht nur beim Eisen.
Was ist lichtabhängig? wovon hängt die Nährstoffaufnahme ab? wie regelt die Pflanze die Nährstoffaufnahme? Welche Mechnismen zur selektiven Aufnahme gibt es? ...

auch wenn diese Fragen alle zu Deiner Zufriedenheit beantwortet würden, wirst Du wohl nicht viel damit anzufangen wissen.
Um alle Antworten auf obige Fragen verstehen zu können, braucht es m.E. etwas mehr, als das übliche Aquarianerwissen. Es dauert Jahre, sich überhaupt erstmal das dafür notwendige Grundwissen anzueignen. Dafür gibt's Studiengänge. Und dann kommt ein Aquarianer und meint, komm, erzähl mal, ich will das optimieren oder was weiß ich. Was meint Ihr, warum sich sowas nicht so einfach ergoogeln läßt, sondern Google immer nur z.T. völlig konträre Meinungen ausspuckt? Weil es keiner genau weiß und alle nur meinen, was ja speziell unter Aquarianern z.T. extrem ausgeprägt zu sein scheint?

Leute, probiert doch einfach aus, wann den jeweiligen Nährstoff zugegeben den stärksten Effekt hat: morgens, mittags, abends oder mitten in der Nacht. Damit habt Ihr schon genug zu tun. Und ich trau mich wetten: es ist sch..egal.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2731
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Plantamaniac » 08 Jan 2019 09:04
Hallo, ich kann mir den Luxus leisten, immer bei Licht zu düngen. Mach ich morgends nach dem Füttern, oder die Grunddüngung nach WW/Filterputzen.
NPK brauch ich ehr wenig, bei mir reicht 1x in der Woche, bzw. garnicht, weil ich genug "Sch....r" in den Lowtecbecken habe.
Wenn das Licht aus ist, hab ich auch garkeine Lust zu düngen :wink: .
Wenn ich berufstätig wäre, würde ich mir die Zeitschaltuhr so einstellen, das Licht ist, wenn ich da bin. Den Fischen und Pflanzen ist das sowieso egal, wann das brennt.
Wenn das jetzt allerdings zum Düngen egal ist, muß ich jetzt nichtmehr bis zum nächsten Morgen warten, sondern kann auch mal ne halbe Std. vor "Licht aus" düngen.

Ich glaube Robert und auch Tobias. Ich denke mit beiden fährt man nicht falsch :thumbs: .
Ich lese gerne was Robert meint, schade das er raus ist :? .
Das Googelgebrabbel kann man getrost vergessen.
Kann man mal lesen, wenn man Langweile hat, aber eine Lehre daraus ziehen, ehr weniger.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 3848
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby kiwey1993 » 08 Jan 2019 09:19
omega wrote:Hi,

Kejoro wrote:Aaaallerdings würden mich die genaueren Abläufe der Nährstoffaufnahme auch interessieren. Nicht nur beim Eisen.
Was ist lichtabhängig? wovon hängt die Nährstoffaufnahme ab? wie regelt die Pflanze die Nährstoffaufnahme? Welche Mechnismen zur selektiven Aufnahme gibt es? ...

auch wenn diese Fragen alle zu Deiner Zufriedenheit beantwortet würden, wirst Du wohl nicht viel damit anzufangen wissen.
Um alle Antworten auf obige Fragen verstehen zu können, braucht es m.E. etwas mehr, als das übliche Aquarianerwissen. Es dauert Jahre, sich überhaupt erstmal das dafür notwendige Grundwissen anzueignen. Dafür gibt's Studiengänge. Und dann kommt ein Aquarianer und meint, komm, erzähl mal, ich will das optimieren oder was weiß ich. Was meint Ihr, warum sich sowas nicht so einfach ergoogeln läßt, sondern Google immer nur z.T. völlig konträre Meinungen ausspuckt? Weil es keiner genau weiß und alle nur meinen, was ja speziell unter Aquarianern z.T. extrem ausgeprägt zu sein scheint?

Leute, probiert doch einfach aus, wann den jeweiligen Nährstoff zugegeben den stärksten Effekt hat: morgens, mittags, abends oder mitten in der Nacht. Damit habt Ihr schon genug zu tun. Und ich trau mich wetten: es ist sch..egal.

Grüße, Markus


Also deiner Meinung nach kann man sich Wissen nur aneignen, in dem man studiert oder wie?
Ich frag mich, für was es den Begriff Hobby Gibt.
Natürlich dauert es Jahre, bis man sich das Wissen angeeignet hat - das ist aber auch nicht weiter tragisch.

Ich will keinen angreifen aber wenn jeder so denken würde, wäre das Forum hier für die Katz...

Liebe Grüße,

Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 08 Jan 2019 09:22
Plantamaniac wrote:Hallo, ich kann mir den Luxus leisten, immer bei Licht zu düngen. Mach ich morgends nach dem Füttern, oder die Grunddüngung nach WW/Filterputzen.
NPK brauch ich ehr wenig, bei mir reicht 1x in der Woche, bzw. garnicht, weil ich genug "Sch....r" in den Lowtecbecken habe.
Wenn das Licht aus ist, hab ich auch garkeine Lust zu düngen :wink: .
Wenn ich berufstätig wäre, würde ich mir die Zeitschaltuhr so einstellen, das Licht ist, wenn ich da bin. Den Fischen und Pflanzen ist das sowieso egal, wann das brennt.
Wenn das jetzt allerdings zum Düngen egal ist, muß ich jetzt nichtmehr bis zum nächsten Morgen warten, sondern kann auch mal ne halbe Std. vor "Licht aus" düngen.

Ich glaube Robert und auch Tobias. Ich denke mit beiden fährt man nicht falsch :thumbs: .
Ich lese gerne was Robert meint, schade das er raus ist :? .
Das Googelgebrabbel kann man getrost vergessen.
Kann man mal lesen, wenn man Langweile hat, aber eine Lehre daraus ziehen, ehr weniger.
Chiao Moni



Hey Moni,

danke für deine Meinung :thumbs:

Genau gerade weil man so viele verschiedene bzw un-aussagekräftige Meinungen liest, wäre es halt interessant.

LG Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 08 Jan 2019 10:06
Hallo, bin schon eine Weile dabei und viele, die sich militant zum Thema äußern verbreiten nur heiße Luft.
Einer schreibt vom andern ab und das dazu noch schlecht :sceptic:
So wirklich einen Plan haben die wenigsten.
Von daher meine ich zu wissen, wem ich was glaube oder nicht.
Wenn man selber noch nicht über ausreichend Erfahrungswerte verfügt, kann man auch nicht beurteilen, wer jetzt vertrauenswürdig ist und wer nicht.
Weil wie Marcus so schön schreibt..man kann es auch am eigenen Becken ausprobieren, wie der Dünger am besten anschlägt. Einen Übersichtskalender hernehmen und alles schön eintragen, damit es nachvollziehbar wird.
Dabei beachten das ein frisches Becken anders reagiert, als ein Alteingelaufenes.
Kein Becken ist wie das andere...

Für mich und meine Aquarien ist immer die beste Düngestrategie:
-Filter putzen um Quertreiber, "Chelatfressende/Düngerfressende" Bakterien/Huminstoffe und Ausfällungen zu entfernen
-gleichzeitig großen Wasserwechsel machen, mind. 70% von der Beckenhöhe über Kies um den Dünger auf "null" zu setzen
-Halbe Dosis Grunddüngung geben
-Im Laufe des Wasserwechselrhytmus, nach Guck (was sagen die Pflanzen?) Micro und Macrodünger von wechselnden Fabrikaten nachlegen
-Bei großen Becken (ab 112 Liter) das ganze seltener, bei kleinen (unter 112 Liter) öfter
-Auchmal große WW machen, ohne zu Düngen, um Depots, die kontraproduktiv/antagonistisch wirken aufzulösen.
Das kannst Du unter "Reset" nachlesen. Das Spielchen kann man in älteren, gut gedüngten Becken erstaunlich lange betreiben, bis die Pflanzen mal deutlich Mangel zeigen.

Das hat sich im Laufe der Zeit bei mir als am praktikabelsten erwiesen.
Allerdings habe ich Oldshoolbecken mit mit weniger Licht, ohne Co2 und relariv kühl.
Viele meiner Wasserpflanzen (nicht alle, aber sicher 85%) können sich durchaus mit Pflanzen aus Atombetriebenen HIgtecbecken messen :grow: .


Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 3848
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby omega » 08 Jan 2019 15:14
Hi Kevin,

kiwey1993 wrote:Also deiner Meinung nach kann man sich Wissen nur aneignen, in dem man studiert oder wie?

das habe ich nicht geschrieben, und auch nicht gemeint. Du solltest echt mal anfangen, beim Lesen auch zu verstehen. Wie zuvor schon mit dem Eisen interpretierst Du auch hier wieder Sachen rein, die gar nicht da stehen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2731
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Kejoro » 08 Jan 2019 22:00
Hey Markus,

omega wrote:auch wenn diese Fragen alle zu Deiner Zufriedenheit beantwortet würden, wirst Du wohl nicht viel damit anzufangen wissen.
Um alle Antworten auf obige Fragen verstehen zu können, braucht es m.E. etwas mehr, als das übliche Aquarianerwissen. Es dauert Jahre, sich überhaupt erstmal das dafür notwendige Grundwissen anzueignen. Dafür gibt's Studiengänge. Und dann kommt ein Aquarianer und meint, komm, erzähl mal, ich will das optimieren oder was weiß ich.
Das war auch in keinem Fall der Anspruch, das in diesem Thread vollständig zu eruieren :roll:
Kejoro wrote:Robert kann bestimmt hilfreiche Literatur empfehlen oder gewisse Stichpunkte nennen, an denen wir uns entlanghangeln können :pfeifen:
Allein mal einen Rahmen auf Basis Wissender vorzugeben, reicht doch völlig. Dass man sich das Detailwissen dann über eigenständige Literaturrecherchen aneingnen sollte, versteht sich für meine Wenigkeit von selbst. Wäre nicht die erste Diss, das erste Paper, welche ich hierzu leste und einordnete...
omega wrote:das habe ich nicht geschrieben, und auch nicht gemeint. Du solltest echt mal anfangen, beim Lesen auch zu verstehen.
Damit solltest Du dir deine eigenen Worte mal selber zu Herzen nehmen. Du hast dich da völlig reingesteigert von "ich habe nicht das Wissen, die Antworten der Fragen zu verstehen" (was auch völlig ok ist^^) bishin zur Unterstellung, dass ich entgültige Antworten erwartete und was alles andere noch daraus folgte.
omega wrote:Leute, probiert doch einfach aus, wann den jeweiligen Nährstoff zugegeben den stärksten Effekt hat: morgens, mittags, abends oder mitten in der Nacht. Damit habt Ihr schon genug zu tun. Und ich trau mich wetten: es ist sch..egal.
Der Teil ist das einzige aus deinem Post, das wirklich zur Sache beiträgt, da frei von Annahmen^^ Da gehe ich auch mit dir. Dennoch bleibt das Interesse über die Details erhalten. Ungeachtet der Relevanz in der Praxis.

Zuletzt würde ich allerdings gerne wissen, was du mit diesem Post bezwecken wolltest?

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 407
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 08 Jan 2019 22:39
Hi Kevin,

Kejoro wrote:Zuletzt würde ich allerdings gerne wissen, was du mit diesem Post bezwecken wolltest?

den betreffenden Leuten mitteilen, daß die Materie, die sie angesprochen haben, sich nicht in einem Web-Forum erklären läßt, vor allem dann nicht, wenn man nicht in der Lage ist, das geschriebene Wort zu verstehen und sinngemäß wiederzugeben, aber eigene Aussagen hinzudichtet.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2731
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby kiwey1993 » 09 Jan 2019 08:57
omega wrote:Hi Kevin,

kiwey1993 wrote:Also deiner Meinung nach kann man sich Wissen nur aneignen, in dem man studiert oder wie?

das habe ich nicht geschrieben, und auch nicht gemeint. Du solltest echt mal anfangen, beim Lesen auch zu verstehen. Wie zuvor schon mit dem Eisen interpretierst Du auch hier wieder Sachen rein, die gar nicht da stehen.

Grüße, Markus


Ja du hast recht, ich verstehe nicht alles, was hier geschrieben wird. Aber ob das nur an mir hängt?
Ich finde deine Schreibweise etwas herablassend. Ich weiß nicht, vielleicht meinst du das ja auch gar nicht so.

Ich bin nicht blöd und lass mich auch nicht Blöd-reden nur weil ich komplexe zusammenhänge bei größtenteils mangelhaften bzw fehlenden Erläuterungen nicht verstehe bzw verstehen kann.

Natürlich muss ich mir Sachen hereininterpretieren, wenn dort eine Info steht und da wieder etwas anderes und es nirgends klar gestellt wird.

Das hereininterpretieren sehe ich als weiterdenken und nach Lösungen suchen. Auch wenn die Ansätze vielleicht nicht immer richtig sind.

Lasst uns bitte mal von der Weltkriegsstimmung in eine angenehmere Diskussionsweise wechseln :bier:

Markus, ich möchte dich nicht beleidigen oder verletzen oder was auch immer.
Ich bin froh Kritik von dir zu hören, vielleicht hatten wir einfach einen "miesen Start".

Ein großes DANKE an alle.

Lg Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
30 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Flowgrow Mikro Spezial und PO4...
by java97 » 21 Dec 2011 01:16
19 2456 by hermann View the latest post
09 Jan 2012 14:50
Mikro Spezial - Flowgrow
by Ingel007 » 07 Apr 2012 20:08
10 1480 by fischbock View the latest post
19 Oct 2013 21:19
Mikro Spezial Flowgrow und PO4
by java97 » 07 Apr 2016 08:56
7 698 by Plantamaniac View the latest post
08 Apr 2016 09:28
FLOWGROW Mikro Spezial und Eisengehalt?
Attachment(s) by Valcas » 11 Oct 2014 19:59
68 4330 by kiko View the latest post
23 Oct 2014 19:49
Mikro Spezial Flowgrow nicht mehr gut ?
by Ismna » 19 Jan 2015 09:23
18 1681 by java97 View the latest post
27 Jan 2015 18:40

Who is online

Users browsing this forum: SonjaS and 4 guests