Antworten
44 Beiträge • Seite 2 von 3
Beitragvon Wuestenrose » 19 Feb 2018 09:14
Morgen…


Julian-Bauer hat geschrieben:Vielleicht hast du ein paar Daten parat, in welchem Verhältnis die Spurenelemente (ohne Eisen) denn zueinander gemischt werden sollten?

Ich sammle schon seit einiger Zeit die Zusammensetzungen käuflicher Spurenelementedünger, hier normiert dargestellt auf Fe=1:


Fe : Mn : B : Zn : Cu : Mo : Co : Ni könnte also in etwa so aussehen:

1 : 0,4…0,5 : 0,06…0,07 : 0,02…0,03 : 0,02…0,03 : 0,02…0,03 : 0 : 0,01 (Kobalt halte ich für überflüssig)

Bor ist jedoch ein Problem.. :(

Borverbindungen gelten als fortpflanzungs­gefährdend, deshalb kriegt man sie nur noch unter Schwierigkeiten. Vielleicht gibt Dir Dein Apotheker etwas ab, wenn Du ihm glaubwürdig versichern kannst, daß Du das Zeug zur Mumifizierung Deiner Lieblingskatze benötigst :D


Grüße
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5597
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon theinti » 13 Mär 2018 23:05
Wuestenrose hat geschrieben:https://www.flowgrow.de/resources/image/91637/SE-Verh%C3%A4ltnisse.png

Fe : Mn : B : Zn : Cu : Mo : Co : Ni könnte also in etwa so aussehen:

1 : 0,4…0,5 : 0,06…0,07 : 0,02…0,03 : 0,02…0,03 : 0,02…0,03 : 0 : 0,01 (Kobalt halte ich für überflüssig)


Welcher von diesen Düngern ist von seiner Zusammensetzung her am sinnvollsten?

Zu Bor hätte ich eine Frage -> Ist dies hier https://phygenera.de/Mikro-Elemente das Gesuchte?
theinti
Beiträge: 7
Registriert: 24 Mär 2015 20:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 14 Mär 2018 07:45
genau und das hier ist das Problem:

Achtung: Stoff mit SVHC-Einstufung- Keine Abgabe an Privatpersonen
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 451
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 14 Mär 2018 09:48
Hi,

wir müssen mal schauen, dass wir gewisse Spurenelemente als EDTA-Komplex bekommen und dann würden wir mal ein paar Testflaschen abfüllen können.

Was für Wünsche gibt es generell für Spurenelemente?
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9854
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 14 Mär 2018 09:57
Hallo Tobi,

schau dir doch mal bitte diesen Thread bei Gelegenheit an: Spurenelementedünger
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 451
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon Kejoro » 14 Mär 2018 09:58
Hi,

hier geht es ja auch um einen reinen SE-Dünger ohne Fe.
Man orientiert sich hier an Robert's Vorschlag.
Wie ich es verstanden habe, werden die restlichen Komponenten an den Kramerdrak angelehnt sein.
Prinzipiell dreht es sich hier nur noch um die Chelatierung (schwach vs stark).

Grüße,
Kevin
Kejoro
Beiträge: 151
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tobias Coring » 14 Mär 2018 10:06
Hi,

ja... also Roberts ausgerechnete Verhältnisse nutzen und auf so Krimskrams wie Lithium und Vanadium verzichten.

Cobalt => Ja oder Nein?

Schwach stabilisiert geht nicht in der Konzentration. Das hat ja auch einen Grund, weswegen die Spurenelemente im Spezial Flowgrow in sehr viel geringerer Konzentration vorhanden sind. Viele der Spurenelemente sind ja auch unstabilisiert recht gefährlich für Wasserorganismen.

Ich würde hier ganz klar EDTA-Komplexe bevorzugen. Wir hätten auch noch IDHA für einige der Komplexe verfügbar.

Mn-IDHA, Cu-IDHA, Zn-IDHA (Fe-IDHA auch noch....) Die IDHA-Komplexe sind auf jeden Fall nicht so stabil wie DTPA, EDTA und HEEDTA. Zumindest sind sie bei uns mit PO4 zusammen in einer Flasche teilweise ausgefallen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9854
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 14 Mär 2018 10:13
Mahlzeit,

ich denke interessant ist es in erster Linie, die Möglichkeit zu haben, überhaupt Mn, B, Zn, Cu und Mo unabhänig von Eisen düngen zu können. Da der SE-Dünger dann die "advanced" - Stufe wäre, würde der eh nicht einzeln zum Einsatz kommen sondern immer in Kombination mit einem normale Eisen-Volldünge und/oder dem Spezial Flowgrow und/oder sogar dem Spezial Eisen.

Hier ging es darum, Mangelerscheinungen bei Rotala-Arten unter Starklicht zuzuordnen und evtl. durch mehr SE zu beseitigen. Schwach chelatiert deshalb, da die Pflanzen evtl. nicht mehr hinerher kommen, die SE aufzunehmen?
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 451
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 14 Mär 2018 10:24
Hi,

in den Dünger muss zwingend etwas Nitrat oder Kalium rein, damit es am Ende ein wirklicher Dünger wird. Da kommt man schwer gemäß DüMV dran vorbei.

Ansonsten darf das Ding nicht Dünger heißen ;). Aber es wäre nur relativ wenig.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9854
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 14 Mär 2018 10:36
Tobias Coring hat geschrieben:Ansonsten darf das Ding nicht Dünger heißen ;). Aber es wäre nur relativ wenig.


und wie wäre es mit "Vitalstoff für Pflanzen" :lol:

Also Kalium würde ich wirklich vermeiden! Das wäre für mich schon ein Grund ihn womöglich nicht zu nutzen. Im AR Basic Eisen ist Kalium, im Flowgrow ist Kalium. Mein Ca ist bei 25mg/L mein Mg bei 12mg/L. 2:1:0,5 mit K ergibt das K bei 6mg/L, zumindest unter 10mg/L.

da ist nicht viel Spielraum wenn der Flowgrow jedesmal ordentlich K hinzufügt. Ich dünge nach dem WW auf 4-5mg/L auf, dann bin ich am Ende der Woche zumindest noch unter dem Mg wert das ist ok. Mehr will ich aber auch nicht!...

NO3 ist hier sicher interessanter. als Calcium- bzw. Magnesiumnitrat dann? also ohne Kalium. Wäre in geringer Dosis nicht schlecht, könnte evtll sogar so hoch dosiert werden dass es 1-2mg/L NO3 pro Tag zuführt. Kann man sich dann sparen den GH Boost noch zusätzlich täglich zu düngen.

ansonsten "keep it simple" - für einen ersten Test würde ich es nicht so kompliziert machen
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 451
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 14 Mär 2018 10:58
Hi Julian,

ich such mir die Vorgaben der Düngemittelverordnung nicht aus. So bald es die Vorgaben nicht erfüllt, darf NIRGENDWO auf dem Etikett oder sonstwo Dünger auftauchen. Für Pflanzenhilfsstoffe gibt es auch genaue Vorgaben. So simpel ist es rechtlich nicht.... da kann man nicht einfach Vitalstoffe für Pflanzen schreiben ... zumindest nicht, wenn da gewisse Sachen enthalten sind. Das ist eben genaustens geregelt. Mit "Keep it simple" läuft das nicht.... daher gibt es bis jetzt ja auch noch keinen Spurenelementedünger von Aqua Rebell. Es ist mit den ganzen Verordnungen leider nicht "simple".
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9854
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 14 Mär 2018 11:10
Hi,

nur um das mal zu verdeutlichen....

Bei Zierpflanzendüngern richtet sich die Kategorisierung an der Trockenmasse des Düngers aus. Das ist ein extremer Vorteil.

Wir werden z.B. beim Mikro Basic und auch beim Flowgrow den Kaliumgehalt extrem nach unten schrauben können. Ich ging nämlich früher von der Frischmasse aus.

Beim Mikro Basic wird es z.B. so sein, dass dieser 0,06 mg/l K mit 10 ml auf 100 l zuführt. Ich denke das kann man dann getrost vernachlässigen ;).

So in der Art wäre das beim Spurenelementedünger auch oder halt ggf. mit NO3.

Als Zierpflanzendünger braucht man aber eine Einordnung in N, P, K oder NK, NP oder NPK mit mind. 1%.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9854
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 14 Mär 2018 11:22
Tobias Coring hat geschrieben:Beim Mikro Basic wird es z.B. so sein, dass dieser 0,06 mg/l K mit 10 ml auf 100 l zuführt. Ich denke das kann man dann getrost vernachlässigen ;).

So in der Art wäre das beim Spurenelementedünger auch oder halt ggf. mit NO3.

Als Zierpflanzendünger braucht man aber eine Einordnung in N, P, K oder NK, NP oder NPK mit mind. 1%.


Momentan liegt er ja bei 0,3mg/L. Da wäre 0,06mg/L nur nich ein fünftel, das wäre dann quasi "nichts" mehr! Ich will dir hier nicht zu Nahe treten. Selbst die 0,3mg/L sind noch nicht problematisch. Aber es kommt halt hier und da und dann dort noch ein kleines Bisschen mit dazu, du verstehst sicher.
In solch geringen Dosen wäre es wohl einfacher beim Kalium anstelle NO3 zu bleiben.
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 451
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 14 Mär 2018 11:34
Hi Julian,

:).... ich wollte das alles auch nur mal verdeutlichen, mit welchen Hürden man hier zu kämpfen hat.

Mich erfreut das auch nicht so wirklich. Die Grundlage für deine Einwände kann ich absolut nachvollziehen, muss aber dennoch im Gerüst der Verordnungen agieren, wenn da etwas marktreifes bei rauskommen soll.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9854
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon nik » 14 Mär 2018 11:47
Hallo Tobi,

wie würdest du denn die Bedeutung des Fe/Mn-Verhältnisses beurteilen? Ich würde das als relevant sehen, was zu einem SE-Dünger ohne Fe, Mn führte und Eisen in einer Lösung gemeinsam mit Mangan im entsprechenden Verhältnis separat zugegeben würde. Ein IDHA-Eisen-Mangan-Dünger wäre sowieso testenswert. Man könnte Fe/Mn und restliche Se variabel zueinander dosieren. Ob man DüMV berücksichtigend eleganterweise noch Stickstoff von mir aus auch Kalium zugibt, spielte für das angestrebte Resultat keine Rolle.

Gruß,
Nik
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran
- geht auch sehr schön mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und einer gut funktionierenden Mikroflora
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6533
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
44 Beiträge • Seite 2 von 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste