Antworten
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Thumper » 30 Nov 2017 10:25
Moin Christian,

soweit passen die Werte, allerdings würde ich auf einen Punkt nochmal den Fokus legen.
Caclium zu Magnesium zu Kalium Verhältnis. Dies sollte bei 3:1:0,5 liegen. 4:1:0,5 oder 2:1:0,5 geht auch.
Aus deiner Leitung kommen 65,5 mg/L Ca, 6mg/L Mg. Wenn du den Kaliumwert auf 15 mg/L anhebst, solltest du 25-30 mg/L Mg anpeilen. Das kannst du Beispielsweise mit Magnesiumsulfat (MgSO4 - Bittersalz) anheben.
Das wären auf auf 160L Wasser ~35 Gramm MgSO4. Aufgesalzen wird dann einmalig das ganze Becken, danach nur das Wechselwasser.
Allerdings erhöht diese Zugabe die GH um ~5°dH. Wie hoch ist aktuell deine GH?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
online
Beiträge: 1682
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Thumper » 30 Nov 2017 11:08
Moin,
vermutlich ist's im Text untergegangen.
Thumper hat geschrieben:Das wären auf auf 160L Wasser ~35 Gramm MgSO4. Aufgesalzen wird dann einmalig das ganze Becken, danach nur das Wechselwasser.

35 Gramm einmalig aufs gesamte Becken, damit du einmalig die Werte des ganzen Becken erhöhst. Danach reicht es das Wechselwasser zu erhöhen, da Magnesium kaum verbraucht wird.
Wenn du 80 Liter beim Wasserwechsel wechselst, dann wären das 35 Gramm / 160*80=17,5 Gramm
Bei 50 Litern dann entsprechend 35 Gramm / 160*50=10,9 Gramm

Ich selbst habe nur Erfahrung mit dem Bittersalz im Aquasabi Shop, dort ist es reines MgSO4. Das Compo enthält noch Magnesiumoxid - vielleicht kann jemand anderes hier noch was zu schreiben.

Angenommen du wechselst wöchentlich 50% des Wasser (80 Liter), dann brauchst du im Jahr (52 Wochen) 910 Gramm MgSO4.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
online
Beiträge: 1682
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Thumper » 30 Nov 2017 11:29
Moin,

oben in der Navigationsleiste -> Nährstoffrechner > Dosierberechnung.
160 Liter, Wöchentlich 100% Wechsel (für erste Dosis) und entsprechend die Leitungswasserwerte eingegeben
Über den Rechner kann man natürlich diverse andere Werte auch rechnen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
online
Beiträge: 1682
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Kejoro » 30 Nov 2017 17:35
Hi Christian,

mir sind da einige Sachen aufgefallen, die ich dir noch mitteilen möchte.

Das Compo Bittersalz ist deklariert. Mit Magesiumoxid und Schwefel. Nach Düngemittelverodnung §6 a) können die Bestandteile der Inhaltsstoffe in verschiedenen "Dimensionen" angegeben werden. Magnesium kann man auch mit Magnesiumoxid angeben. Der Umrechnungsfaktor steht in §6 b). Bei mir läuft das über die molare Masse, die die Grundlage für diesen Faktor bildet. Diese Masse kann man aus dem Periodensystem der Elemente ablesen.
Wenn man jetzt wissen möchte, ob das Bittersalz noch Zusätze hat, muss man also genauer drauf schauen.
Bsp. Compo Bittersalz. 16% MgO und 13% S. Hier kommt man schon erahnen, dass es unbehandeltes Bittersalz ist und eben nicht (nur) Magnesiumoxid.
Bittersalt besteht aus MgSO4 x 7 H2O, hat also noch einen ganzen Batzen Wasser eingelagert. Wichtig ist das Stoffmengenverhältnis innerhalb eines Moleküls der angegebenen Düngemoleküle. Heißt hier: MgO oder S im Bezug zu MgSO4x7H2O.
16% muss gleich sein, wie M(MgO) / M(MgSO4x7H2O). Dann können wir ziemlich sicher sein, dass die angegebene Menge aus der Düngerdeklaration auch wirklich das Bittersalz ist.
M(MgO) = 40,30g/mol und M(Bittersalz)=246,48g/mol. Das gibt dann 16,35%. Passt also. Für Schwefel kannst du das selbst nachrechnen.
Im übrigen kann man mit dieser Methode die Nährsalze aus fertigen Düngermischungen ermitteln ^^

Nach kurzer Recherche finde ich keine Hinweise darauf, dass Ferilon weitere Spurenelemente beinhaltet. Die brauchts aber schon. Robert hat hierzu Vergleiche verschiedener Dünger gemacht und diese grafisch dargestellt. Sehr löblich und informationsreich! Wenn du Fertilon erweitern möchtest, kannst du dich daran orientieren oder auf einen normalen Eisenvolldünger umsteigen.

Viele Grüße,
Kevin
Benutzeravatar
Kejoro
Beiträge: 391
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Wohnort: Waiblingen
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Thumper » 02 Dez 2017 19:24
Moin,
Ich würde das Mg:K Verhältnis Richtung 2:1 schieben indem weniger K zugeführt wird.
Faden Algen hatte ich eigentlich nur bei zu viel Licht, zu wenig CO2 oder zu wenig No3. Möglich ist, dass dein No3:K Verhältnis die No3 Aufnahme gehemmt?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
online
Beiträge: 1682
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Thumper » 02 Dez 2017 19:46
Moin,
Aus deinem Wasserhahn kommen 8mg/L No3, also bist du mit dem Dünger bei 28mg/L. Ich würde wegen der Beleuchtungsstärke von ~0,5W/L mit um die 15mg/L No3 fahren.
Also statt 75ml auf 160L mit 35ml auf 160L.

Was ich nicht ganz verstehe, warum willst du überhaupt NPK stärker düngen? Hast du aktuell Mangelerscheinungen, welche nicht durch eine Anhebung des Mg zu beheben sind?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
online
Beiträge: 1682
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Thumper » 02 Dez 2017 20:34
Moin,
Wenn du die Werte aus dem Startpost wieder fährst, dann gilt wieder mein Vorschlag von oben ;)
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
online
Beiträge: 1682
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 02 Dez 2017 23:23
'N Abend...

Ich bring mal ein paar Nährstoffverhältnisse ins Spiel.

Calcium : Magnesium - 2...4 :1
Magnesium : Kalium - 1 : 0,5...1
Nitrat : Kalium - 5...10 : 1
Nitrat : Phosphat - 10 : 1

Mach was draus :wink:


Grüße
Robert
我生活中的每一天都不可避免地增加可以亲我屁股的人的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 6086
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Was ist da im Aquarium los
von Felix2310 » 08 Apr 2015 22:16
5 622 von Wasserfloh Neuester Beitrag
10 Apr 2015 11:10
Wie führt ihr CO2 ins Aquarium ein ?
von Tobias Coring » 21 Nov 2006 21:14
15 6963 von powerflower Neuester Beitrag
03 Jan 2007 00:34
Nährstoffe im Aquarium
von Tobias Coring » 08 Jun 2007 11:36
25 45732 von OttoFaerber Neuester Beitrag
14 Feb 2012 10:20
PO4 in Soil Aquarium
von blabla33 » 21 Mär 2012 15:25
6 806 von blabla33 Neuester Beitrag
21 Mär 2012 16:26
Magneten im Aquarium
von JasonHunter » 10 Jun 2014 00:55
11 748 von omega Neuester Beitrag
11 Jun 2014 21:34

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste