Post Reply
45 posts • Page 2 of 3
Postby Bukaroo » 07 Apr 2010 16:41
Hi Julia,
(... evtl. liegt es ja daran, das die es im Labor gezüchtet haben und es sich erstmal ans Wasser gewöhnen muss)


...er meint, dass das Aussehen auch an den Laborbedingungen liegen kann bei denen das Moos herangezüchtet wird.


Wie ich vermutet habe...
Also ABWARTEN!

Gruß,Heiko2
User avatar
Bukaroo
Posts: 234
Joined: 09 Nov 2009 13:51
Feedback: 28 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Apr 2010 16:55
Hallo zusammen,

sicher schon vielen bekannt, aber ich möchte noch mal auf die aquamoss.net - Seite von S. W. Tan hinweisen. Da kann man sicher sein, dass das abgebildete Weeping moss das ist, was man zumindest in Singapur unter Weeping moss versteht, und das Prof. B. T. Tan als Vesicularia ferriei bestimmt hat:

http://www.aquamoss.net/Weeping-Moss/Weeping-Moss.htm

Eben wollte ich auf die Truthaboutmosses-Seite auf killies.com gehen, aber da kommt neuerdings der Warnhinweis "Diese Website kann Ihren Computer beschädigen" :(

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5221
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Bukaroo » 08 Apr 2010 17:02
Tagchen,
genau das Moos war es, was ich so gesucht, und letzendlich dann auch bekommen habe!
Also gibt es wohl tatsächlich unterschiedliche wenn Du folgendes schreibst
dass das abgebildete Weeping moss das ist, was man zumindest in Singapur unter Weeping moss versteht, und das Prof. B. T. Tan als Vesicularia ferriei bestimmt hat:


Gruß,Heiko2
User avatar
Bukaroo
Posts: 234
Joined: 09 Nov 2009 13:51
Feedback: 28 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Apr 2010 17:26
Hi Heiko2,

ach so, ich meinte mit anderen die angeblichen Weepings im Handel, die dann doch nicht so abwärts wachsen wie V. ferriei. Andere Aquarienmoose, die submers so wachsen wie echtes Weeping, kenne ich nicht, kann ich aber nicht ganz ausschließen.
OK, eine Ausnahme: Callicostella prabaktiana. Das hatte ich zwischen aus Thailand importiertem so genanntem "Worm moss" gefunden und konnte es mit H. Mohamed & H. Robinson (1991) "A taxonomic revision of the moss families Hookeriaceae and Hypopterygiaceae in Malaya" bestimmen. Im Moment habe ich davon noch sehr wenig, zwar schon ein bisschen davon weitergegeben, aber es ist wohl als Aquarienmoos praktisch unbekannt. Wächst sehr langsam, sitzt auf Unterlagen wie angegossen, und wenn lose, wächst es nach unten.

Das Weepingmoos in dem Link von Dir weiter oben ist meiner Meinung nach auch das echte.

Gruß
Heiko1
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5221
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Bukaroo » 08 Apr 2010 19:51
Hi Heiko1,

Ich bin nun auf jeden Fall mal glücklich, das echte zu haben.

Warum schreibst Du von Deinen anderen Besonderheite? Du weisst sicher wohin das führt, oder? *fg*
Wenn Du mal Schnipsel entbehren kannst...

An Literatur habe ich noch gar nix... Dementsprechend habe ich auch noch nie von Wom, geschweige denn Callicostella prabaktiana gehört. Darf ich fragen, wieviele Moose Du pflegst? Stellst Du Deine irgendwo vor?

Gruß,Heiko2
User avatar
Bukaroo
Posts: 234
Joined: 09 Nov 2009 13:51
Feedback: 28 (100%)
Postby Sumpfheini » 10 Apr 2010 20:54
Hi Heiko2,

na ja, mit meinen Mooskulturen sieht es lange nicht so dolle aus wie man nach dem vermuten könnte, was ich über Moose von mir gebe... bei Dir wachsen die Moose mit Sicherheit besser. OK, werde meine mal bei Gelegenheit auflisten. Whrd. des Biologiestudiums konnte ich ein bisschen in die "Moosologie" hineinriechen und habe mitbekommen, auf welche Merkmale es bei Bestimmung ankommen kann. Das "Worm moss" hatte ich mal, wenn ich mich nicht irre, über Astrid S. von Jürgen (diapteron) bekommen, er von einen Händler aus Thailand. Es war ein folioses Lebermoos, leider habe ich dieses nicht mehr. Aber dazwischen hing das Moos, das ich dann als Callicostella prabaktiana bestimmen konnte, und das lebt bei mir in kleinen Mengen (zusammen mit Algen :oops: ). Dir und anderen, denen ich es schon vor längerem zugesagt habe, werde ich dann mal ein paar Schnipsel schicken.
Wenn der Name in der Aquaristik nicht bekannt ist, liegt das daran, dass kommerzielles Pflanzensammeln für den Handel und Bryologie (Mooskunde) 2 verschiedene Welten sind. Die Bryologen kennen sicherlich eine Menge potentiell aquariengeeigneter tropischer Moose, aber werden nur selten von Aquarianern / Gärtnern / Händlern gefragt (oder haben keine Zeit für deren Belange), u. wissenschaftl. Literatur ist für Nicht-Botaniker oft nur schwer verfügbar.
Besonders auffällig ist die Callicostella nicht, die Triebe haben etwa Javamoos-Breite. Das Besondere ist, dass es auf dem Substrat richtig "angeklatscht" wächst. So sah das mal in besseren Zeiten aus, auf einem Stück Sandstein:
Image
Image

Gruß
Heiko1
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5221
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Julia » 10 Apr 2010 21:48
Heiko1,

das sieht aber auch schick aus, wäre doch verlockend das mal im großen Stil zu vermehren und zu verteilen :D .
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby Sumpfheini » 10 Apr 2010 22:04
Hallo Julia,

ja, das muss gezielt an die Leute mit moosgrünem Daumen verteilt werden :wink: Wächst wie gesagt verdammt langsam, aber wäre wohl die richtige Wahl, wenn man ein flach wachsendes, fest haftendes Moos braucht, das man nicht dauernd beschnippeln möchte (u. wenn man die Algen im Griff hat :roll: )

Gruß
Heiko1
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5221
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Bukaroo » 11 Apr 2010 09:57
Hi Heiko1,

es gibt ja diverse Foren, wo immer wieder über aussergewöhnliche Moose geschrieben wird, bzw. wurde. Es gibt da so ein paar Namen, die immer wieder auftauchen. Deiner zählt dazu, Astrids auch und so akut fallen mir noch mindestens 2 weitere ein.
Ich persönlich gehe, wenn da ausgibigst über ein bestimmtes Moos gesprochn wird davon aus, das man sich (Ihr Euch^^) dann auch bemüht diesem optimale Bedinungen zu bieten. So wie das von Dir gezeigte ist es bei mir im seltensten Fall. Meist habe ich die Moose halt in meinen kleinen Becken mit Garnelen. Also Garnelen, Moos, bissel anderes...
Ich weiss leider nie WIE die optimalen Bedinungen sind und versuche es herauszufinden. Erstaunlicherweise ist der Wuchs der Moose bei viel Licht doch am besten. Verlohren habe ich bisher nur ein Moos. Das war allergings auch schon nicht mehr so dolle als es ankam. Waren 3 wenige Zentimerte lange Triebe Perlenmoos. Habe eine längliches Moorkienreststück genommen, und die Triebe der länge nach vorsichtig darauf aufgebunden. Paar Tage später war davon restlos nix mehr da. Der Stock war einfach leer. Mann hab ich mich geärgert. Und Licht war dicke!

Dein "Callicostella prabaktiana" sieht interessant aus, weil es eines der ehr ungewöhnlicheren ist. Moose, die im Becken gleich aussehen und doch andere sind, gibt es ja zuhauf. Aber niemand verwechselt Stringy, Flame, Erect, Creeping, etc, etc...
Dein Callicostella prabaktiana hat auch einen ungewöhnlichen Habitus, was es interessant macht.
Bist Du Dir ausserdem sicher mit der Bestimmung?
Es hat für mich eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Green Sock Moss - Taxiphyllum species von aquamoss.net

Gruß,Heiko2

ps. ach ja... sicherlich würde ich mich irgendwann mal über einige wenige Triebe freuen!
User avatar
Bukaroo
Posts: 234
Joined: 09 Nov 2009 13:51
Feedback: 28 (100%)
Postby Sumpfheini » 12 Apr 2010 20:07
Hi Heiko2,

also ich glaube, man kann vereinfacht sagen, wo die "höheren" Wasserpfl. gut wachsen, tun es auch Moose. (beide bei mir zur Zeit nicht gerade optimal...)
Bist Du Dir ausserdem sicher mit der Bestimmung?
Skepsis ist da immer angebracht. Eigentlich müsste man in solchen Fällen auch einen Artikel schreiben, um die Bestimmung nachvollziehbar und die bestimmte Art für Laien identifizierbar zu machen. Habe schon einige in Arbeit, aber komme nicht schnell genug damit voran... Die Callicostella war durch eine lange Doppelrippe in den Blättern und die Blattform als zur Familie Hookeriaceae bzw. Callicostaceae gehörig zu erkennen. Nach Zeichnungen und Bestimmungsschlüssel in dem oben genannten Paper passte die Gattung Callicostella genau zu meinem Moos (u.a. wegen Zellform u. -größe, Form der Blattspitze, Blattrandbezahnung). Nach einer Checkliste für thailänd. Moose gibt es von Callicostella in Thailand nur C. papillata und C. prabaktiana. C. papillata hat Papillen auf den Blattzellen, bei C. prabaktiana fehlen sie. Bei meinem Moos habe ich keine Papillen entdeckt - also C. prabaktiana. Habe auch einen getrockneten Herbarbeleg, den ich zum Überprüfen der Bestimmung an einen richtigen Moosexperten schicken könnte.
EDIT: Die Taxiphyllums wie "Green Sock Moss" haben eine kurze, unscheinbare Doppelrippe und sehr schmale Blattzellen. Bei der Callicostella ist die Doppelrippe dick, auffällig u. reicht bis in Blattspitzennähe, und die Blattzellen sind in Nähe der Spitze rundlich und dickwandig.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5221
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Bukaroo » 12 Apr 2010 22:51
Hi Heiko1,

Ich glaube, ich brauch echt mal nen Grundkurs.
Das ist wie ne Garage voller Ferraris und kein Führerschein^^

Gruß,Heiko
User avatar
Bukaroo
Posts: 234
Joined: 09 Nov 2009 13:51
Feedback: 28 (100%)
Postby Mario » 26 Apr 2010 01:26
Bukaroo wrote:Ich glaube, ich brauch echt mal nen Grundkurs.
Das ist wie ne Garage voller Ferraris und kein Führerschein^^


Huhu Heiko2 (sorry fürs OT dachte aber könnte ien paar interessieren),
das hab ich mir auch gedacht nach dem thema hier ;). Na super jetzt bin ich den Thema Bryologie verfallen.

Steh gerade in verbindung mit der Uni-Wien mit H. Zechmeister der dort Bryologie Unterrichtet, und hoffe das er mich an paar kursen teilhaben lässt (bin nicht inskribiert).
Wer vielleicht eine idee für dich das du auch auf einer Uni nachfragst.

Aber jeder anfang ist schwer, vor allem als autodidakte !

paar tipps für anfänger von Hr Zechmeister (zitat mail)

bei der moosliteratur für anfänger gibts nicht wirklich große auswahl, wir
im praktikum verwenden:
frahm & frey, moosflora, UTB taschenbuch, 4. auflage
das ist das einize buch mit dem auch anfänger bestimmen können, da es
keinerlei vorkenntnisse erfordert, leider hat es viele fehler und führt
oft zu fehlbestimmungen

wenn sie bereits familien erkennen können, dann gibt es viele
alternativen, z.b. nebel & philippi, die moose baden würtembergs (3
bände), oder smith mosses of britain and ireland

lg Mario
User avatar
Mario
Posts: 150
Joined: 04 Mar 2009 01:42
Location: Wien
Feedback: 2 (100%)
Postby Julia » 26 Apr 2010 17:56
Ich habe mal neue Bilder gemacht, das Moos ist sehr schön gewachsen und fängt jetzt gaaanz langsam an erste Triebe nach unten zu beugen:



und der Zweig darüber, mit ein paar verschiedenen Moosen bewachsen:



Das, das nach oben steht ist Weeping. Das feinere rechts daneben ist ein mir unbekanntes Moos, wächst aber plötzlich auch nach unten :bonk: . Was das Dicke unter dem Weeping ist weiß ich auch nicht, ich habe davon auch nur den einen Trieb.
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby Julia » 15 Jun 2010 19:27
Mal kurz ein Update.

Das Moos von Roland ist wirklich Weeping, allerdings fängt es erst an zu weepen wenns unter voller Sonne steht. Im Cube wird das nix. In meinem 60er mit 2x24W T5 hängts aber schon.

Das zweite, unbekannte weeping wächst ewig langsam aber weept sehr zuverlässig.
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby Kelly » 15 Jun 2010 20:23
Hallo zusammen:-)
Ich möchte mich mal anschließen und auch das Moos aus meinem Becken zeigen. Ist das denn Weeping? Es brauchte etwas Eingewöhnung wächst aber jetzt recht zügig..


Gruß aus Hagen
Renate
Kelly
Posts: 17
Joined: 21 Jun 2009 11:40
Feedback: 1 (100%)
45 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Vesicularia ferriei Eingewöhnung
by phagous » 02 Jul 2011 02:30
4 613 by phagous View the latest post
04 Jul 2011 18:16
Weeping Moos
by Marlen » 30 May 2010 14:42
2 999 by Marlen View the latest post
07 Jun 2010 16:49
Weeping Moos fällt auseinander
by Zap » 04 Aug 2015 22:01
5 869 by Julia View the latest post
31 Aug 2015 22:09
Weeping wächst nicht mehr wie Weeping
Attachment(s) by Berkley » 26 Dec 2010 18:45
6 2098 by Sumpfheini View the latest post
20 Feb 2011 09:29
Taiwan Moos und Mini Taiwan Moos
by Bennys » 18 Feb 2010 19:25
2 2776 by dbaquariums View the latest post
10 May 2014 04:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests