Antworten
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon cameron » 30 Apr 2012 13:07
Hallo Flowgrower,
ich plane im Moment mein erstes "echtes" Scape und habe
vor eine Menge Moos zu verwenden.
Aus technischen Gründen muss ich aber das die Steine und Wurzeln
vor dem Aufbinden in das Becken packen und es würde sich als äußert
Schwierig erweisen so das Moos aufzubinden.
So kam mir die Idee es irgendwie zu kleben und ich bin im Netz
auf einen Link gestoßen, indem man Agar Agar zum „aufkleben“
verwendet hat.
Hat jemand damit Erfahrung oder etwas ähnliches schon mal gemacht?
Ich wäre für Tipps und Anregungen dankbar.
Nen Gruß
Torsten


Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Peter Ustinov
Benutzeravatar
cameron
Beiträge: 23
Registriert: 19 Mär 2012 22:52
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon morondo » 30 Apr 2012 13:14
Hallo,

Agar Agar hat bei mir nicht allzu gut funktioniert. Es hat sich relativ schnell gelöst und wurde, bei Besatz, auch gerne gefressen. Was hingegen recht gut klappt ist einfaches Sekundenklebergel (Cyanacrylat).

Lg

Stefan
morondo
Beiträge: 17
Registriert: 24 Mär 2011 22:26
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon scottish lion » 30 Apr 2012 13:44
Hallo Torsten,

Moose aufkleben geht auch auf feuchte Steine. Weiteres Beispiel: "Korallenkleber".

Liebe Grüße, Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Beiträge: 523
Registriert: 19 Okt 2011 19:01
Wohnort: Wuppertal
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon ClaRod » 30 Apr 2012 14:23
Mit Korallenkleber geht es perfekt, selbst unter Wasser. Hat natürlich keine Auswirkungen auf die Wasserwerte, das Moos hält bombenfest und du hast vor allem den Vorteil, dass du keine evtl. reflektierenden Fremdkörper im Becken hast.

Den Kleber solltest du in jedem gut sortieren Aquaristikgeschäft mit Meerwasserabteilung bekommen.

Sekundenklebergel soll wohl auch gehen, habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert.
Gruß

Claudius
Benutzeravatar
ClaRod
Beiträge: 158
Registriert: 08 Dez 2011 21:30
Wohnort: Münster
Bewertungen: 42 (100%)
Beitragvon cameron » 01 Mai 2012 07:54
Hallo,
erst mal danke für eure schnellen Antworten.
Dann streiche ich mal die Agar Agar Option und denke ich
versuche es mit dem Sekundenkleber, da dieser ja schnell
verfügbar ist.
Nun stellt sich mir die Frage, klebt dieser denn auch wenn die Pflanzen nass sind?
Das mit dem Korallenkleber schaue ich mir auch mal an,
ich habe ja Eurpas größten Zoofachhandel um die Ecke ;-).
Auf jeden Fall noch mal danke.
Nen Gruß
Torsten


Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Peter Ustinov
Benutzeravatar
cameron
Beiträge: 23
Registriert: 19 Mär 2012 22:52
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon morondo » 01 Mai 2012 08:48
Hallo,

ich arbeite lieber mit trockenen Gegenständen, dann bleibt der Kleber erstmal durchsichtig. Wenn man dann das feuchte Moos auflegt wird der Kleber durch das Wasser relativ schnell fest (Eigenheit des Sekundenklebers...wird erst durch Feuchtigkeit, sei es nun aus der Luft eben direkt durch Wasser, fest). Leichtes Auftupfen reicht aber wirklich, sonst "erstickt" das Moos ja im Kleber ;)

Viel Erfolg ;)

Stefan
morondo
Beiträge: 17
Registriert: 24 Mär 2011 22:26
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Supifox » 01 Mai 2012 09:58
Sekundenkleber wird mit Wasser weiß! (naß geklebt!) War jedenfalls bei mir so.
Z T. Hat sich das Moos auch wieder gelöst ( wenn es größer wird durch stärkeren Auftrieb!)

Korallenkleber hört sich gut an, muß ich mal ausprobieren.

VG

Thorsten
Benutzeravatar
Supifox
Beiträge: 137
Registriert: 29 Nov 2010 10:59
Bewertungen: 53 (100%)
Beitragvon cameron » 02 Mai 2012 11:58
Hallo Thorsten, hallo Stefan,
danke auch für die Antworten

Ich werde es mal mit dem Sekundenkleber probieren, denn
das Becken ist so angedacht, dass eine Menge Moos wachsen soll
und wenn es denn klappt, dann überwuchert es ja die weißen Stellen.
Hoffe ich ;-).
Danke nochmal für eure Mühe.
Nen Gruß
Torsten


Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Peter Ustinov
Benutzeravatar
cameron
Beiträge: 23
Registriert: 19 Mär 2012 22:52
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon morondo » 02 Mai 2012 13:00
Jo...weiß wird das...stimmt. Habs aber auch nur auf Steinen verwendet und nicht auf Holz. Da war es weniger störend und hat tatsächlich ziemlich gewuchtert...

Aber aufgeschwommen ist da nix? Na, so macht jeder seine Erfahrungen ;)

Lg

Stefan
morondo
Beiträge: 17
Registriert: 24 Mär 2011 22:26
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon cameron » 02 Mai 2012 16:32
Hallo Stefan,
dieses Becken wird eine Landschaft aus vielen Bäumen und Hügeln.
Da kommt Lavagestein und Holz zum Einsatz.
Wie es nun genau bewerkstelligen werde die Moose auf dem Gestein anzubringen,
hat sich mir noch nicht wirklich erschlossen.
Ob ich nun großflächig auftragen kann oder wirklich Faden für Faden auflegen muss,
das wird sich zeigen, ich habe auf jeden Fall eine große Menge Moos geordert und
hoffe, dass es noch alles ankommt solange ich Zeit habe.

Weiß eigentlich jemand was der Sekundenkleber mit dem Wasser macht?
Ich meine wenn man am Kleben ist und die Dämpfe in die Nase bekommt,
ist es ja schon recht unangenehm.
Ich hoffe das sind nur Lösungsmittel, welche ich durch häufigen Wasserwechsel ausspülen kann.
Nen Gruß
Torsten


Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Peter Ustinov
Benutzeravatar
cameron
Beiträge: 23
Registriert: 19 Mär 2012 22:52
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon cameron » 07 Mai 2012 14:59
Hier mal ein Update.
Also ich habe versucht die Moose mit Sekundenkleber zu kleben,
was bei geringeren Mengen auch zu funktionieren scheint, wenn mal man davon absieht, dass
das Moos (bei mir) an den Klebestellen braun geworden ist.
Da es eine große Menge Moos war, die ich ins Becken bekommen wollte,
habe ich mich dann doch dafür entschieden das Becken wieder aus dem Schrank zu holen
und das Moos wie gehabt aufzubinden.
Ich habe ja nun den A/B Vergleich und muss sagen, dass das aufgebundene Moos um einiges
gesünder aussieht.

Ebenfalls als äußerst unangehm empfand ich den Kleber, welcher sich zwangsläufig nicht
mehr darauf konzentriert hat auf Steinen und Holz zu bleiben, sondern auch auf und zwischen den Fingern
seine Klebekraft entfalten wollte und am Ende hatte ich glaube ich mehr Moos an den Fingern
als auf den Steinen etc. ;-)

Wie es sich nun mit dem Korallenkleber verhält, weiß ich gerade nicht und zur Zeit
steht mir auch nicht der Sinn nach neuen Versuchen, aber ich werde es irgendwann noch einmal
ausprobieren.
Nen Gruß
Torsten


Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Peter Ustinov
Benutzeravatar
cameron
Beiträge: 23
Registriert: 19 Mär 2012 22:52
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon scottish lion » 07 Mai 2012 15:25
Hallo Torsten,

Schau dir mal folgendes Video an:

http://www.aqua-szene.de/2012/02/video- ... more-11633

Jede Menge Moos, zügig und ohne (Finger-)Probleme mit Korallenkleber verarbeitet.

Liebe Grüße, Bernd (nicht der vom Video... nur mal kurz von der Seite :wink: )
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Beiträge: 523
Registriert: 19 Okt 2011 19:01
Wohnort: Wuppertal
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Gery » 07 Mai 2012 15:48
Moin Thorsten,

mir kam bei dem gleichem Problem die Idee Moose, und auch andere Aufsetzerpflanzen einfach auf einen flachen Stein, oder eine kleine Schieferplatte zu binden, und diese dann auf den großen Stein vom Scape, oder der Wurzel zu kleben, mittels Sillikon oder Korallenkleber. Wie weit handelsüblicher Klebstoff da hilft kann ich nicht sagen.

Das Verzögert zwar alles ein wenig da es ein wenig zeitintensiver ist, aber Aquarianer solllten ja bekanntlich Geduld
haben. :D
Gruß aus Braunschweig
Gerrit
Benutzeravatar
Gery
Beiträge: 37
Registriert: 05 Mai 2011 20:18
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon cameron » 07 Mai 2012 17:40
Hallo Bernd,
das in dem Video finde ich gut,
scheint ja zu funktionieren.
Wenn mal wieder eine Bindaktion ansteht, werde ich
mir auf jeden Fall mal Korallenkleber zulegen.
Nur um es mal auszuprobieren, oder weil ich es einfach wissen
will.
Tag Gerrit,
deine Idee finde ich auch nicht schlecht, da bin ich
selbst nicht drauf gekommen. Es ist bei mir leider so, dass
ich über meinen Becken nur 12- 14 cm Platz habe, weil dort ein
Balken läuft, nun ja, ich habe mich dann fürs Ausbauen entschieden.
Und stimmt, Geduld ist etwas was ein Aquarianer haben sollte (ich tue mich
da nur ein wenig schwer ;-) ).
Nen Gruß
Torsten


Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
Peter Ustinov
Benutzeravatar
cameron
Beiträge: 23
Registriert: 19 Mär 2012 22:52
Bewertungen: 1 (100%)
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Muss ich mein Moos neu an die Wurzeln binden?
von JohnK » 11 Jan 2011 17:02
1 852 von SebastianK Neuester Beitrag
11 Jan 2011 18:09
Moos auf Wurzel Dry Start Alternative zum Binden
von JohnK » 23 Jan 2012 20:19
1 1559 von schmidtchen82 Neuester Beitrag
23 Jan 2012 21:31
Moos + Mixer = Pampe , Streichen statt Umwickeln ?
von JohnK » 13 Jan 2011 16:56
10 3526 von lemming Neuester Beitrag
13 Jan 2011 19:30
Moose
von Kesseziege » 31 Okt 2006 11:45
5 3035 von Kesseziege Neuester Beitrag
01 Nov 2006 10:55
Moose
von laudi46 » 28 Nov 2008 16:35
8 1756 von Heiko-68 Neuester Beitrag
01 Dez 2008 14:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast