Antworten
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon dieJo » 07 Sep 2010 21:47
Servus und guten Abend :D

Kann man Microsorum pteropus, im Besonderen 'Windeløv', auch im Sand pflanzen oder muss man ihn auf einen Stein oder Wurzel binden? Gibt es sonst noch etwas bei diesen Farnen zu beachten?

Und dann noch eine Frage. Habe die Pflanze heute im Geschäft gesehen, die war sicher mind. 25cm hoch. In der Beschreibung und generell bei Onkel Google steht bei Höhe immer 10-20cm. Wie hoch wird das Ding denn wirklich? Und kann man die Blätter einfach so stutzen, wenn sie zu hoch werden?

lg
jo
dieJo
Beiträge: 44
Registriert: 31 Jul 2010 07:52
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sumpfheini » 08 Sep 2010 08:44
Servus Jo,

Pflanzmethoden sind hier beschrieben: pflanzen/Microsorum-pteropus-150.html Also man kann ihn einpflanzen, dabei aber das Rhizom überm Boden lassen. Am Boden mit Pflanznadeln feststecken, ohne dass die Wurzeln ins Substrat gesteckt werden, halte ich für die eleganteste Methode, hat bei mir gut funktioniert.
Höhe: 'Windeløv' kenne ich aus Emerskultur, dort maximale Blattlänge schätzungsweise 25-30 cm, wie die Pflanzen im Laden. Submers bleibt er wohl kleiner, aber ich habe ihn nicht lange genug im Aq. gehabt (diese Sorte ist nicht so mein Geschmack), um das sicher beurteilen zu können.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5205
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon dieJo » 08 Sep 2010 18:45
Ok... Danke.

Das erklärt ja einiges. Hab mich nur gewundert, denn meistens liest man ja, dass die Pflanzen submers höher wachsen als emers. Hier scheint das wohl umgekehrt zu sein...

Vielen lieben Dank und schönen Abend noch... 8)

lg
jo
dieJo
Beiträge: 44
Registriert: 31 Jul 2010 07:52
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sumpfheini » 08 Sep 2010 19:52
Hi Jo,
denn meistens liest man ja, dass die Pflanzen submers höher wachsen als emers. Hier scheint das wohl umgekehrt zu sein...
Das ist sehr unterschiedlich, es gibt viele Aquarienpflanzen, die emers größer als submers werden. Von denen, die emers kleiner als submers bleiben, fallen mir vor allem solche Arten ein, die in der Natur vorwiegend submers vorkommen, aber bei Trockenfallen noch eine Landform bilden können, z.B. Cryptocoryne usteriana, C. affinis, Echinodorus uruguayensis, Myriophyllum tuberculatum. Es scheint andererseits so, dass vor allem solche Arten emers größer als submers werden, die in der Natur vorwiegend emers und nur zeitweise submers wachsen. Vorsicht, das ist nur so 'ne gewagte These von mir...

Ebenfalls schönen Abend,
Heiko
Benutzeravatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Beiträge: 5205
Registriert: 04 Sep 2007 09:20
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon dieJo » 08 Sep 2010 20:58
Interessant... aber beim Moos hab ichs meistens umgekehrt gelesen. Bild ich mir zumindest ein... :roll:

Wurscht... man kann also nit immer sagen, dass die emerse Form größer oder kleiner ist als die submerse. Schon mal eine sehr hilfreiche Information.

Danke.

lg
jo
dieJo
Beiträge: 44
Registriert: 31 Jul 2010 07:52
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Frage & Hilfe zu Microsorum pteropus Narrow Leaf
Dateianhang von ewubuntbarsch » 23 Mär 2018 19:00
12 676 von ewubuntbarsch Neuester Beitrag
28 Mär 2018 16:59
Wo gibt es Microsorum pteropus ''Philippine''/"narrow leaf"
von Alex M. » 14 Dez 2007 20:05
1 1357 von gartentiger Neuester Beitrag
14 Dez 2007 22:09
Microsorium pteropus
von Hörbie » 16 Okt 2008 19:04
2 1080 von Hörbie Neuester Beitrag
17 Okt 2008 17:00
M. pteropus 'Needle Leaf' - Prothallium ?
von MarcelD » 30 Nov 2009 18:04
5 978 von Sumpfheini Neuester Beitrag
03 Dez 2009 11:38
Probleme mit Microsorum
von ThoreS » 07 Jun 2010 19:18
1 559 von Gast Neuester Beitrag
15 Jun 2010 10:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste